Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Os X auf EeePc

Os X auf EeePc

justanothermacianer
justanothermacianer03.11.0815:05
Hey ..
Also ich spiele jetzt seit einigen Wochen schon mit dem Gedanken mir einen EeePc zu kaufen um unterwegs schnell mal einen Text oder ähnliches schreiben zu können. Das Problem an den Computern ist für mich weniger die Hardware als das OS : Linux und Windows.
Noch einmal mit Windows zu arbeiten kommt für mich nicht in Frage und naja an Linux stört mich halt das ich meine normalen Programme nicht einsetzen kann. Also, schnell Google bemüht wie es mit OS X auf dem kleinen Kerl aussieht und das scheint ja mehr oder weniger zu laufen. Das Problem ist nur das alle diese Anleitungen sich auf die alten EeePc's beziehen (4G, 700 ). Ich würde mir aber einen neuen 1000H wegen der größeren Tastatur holen.
Gibt es irgendjemanden hier der Tiger oder Leopard auf seinem Netbook hat und kurz mal von seinen Erfahrungen berichten könnte ??
„Mac vs PC debates make me want to throw up. Does your OS of choice work for you? Great, problem solved!“
0

Kommentare

macdevil
macdevil03.11.0815:08
Kauf dir den Medion Akoya mini und google mal nach OS X Akoya Mini

Selber habe ich keine Erfahrung damit, aber spiele tagtäglich immer wie mehr mit dem Gedanken ein Akoya Mini kaufen zu gehen.
„Wie poste ich richtig: Ich schreibe einfach überall irgendwas hin. Egal wie unnötig mein Post ist.“
0
gorgont
gorgont03.11.0815:20
Hatte einen Medion Akoya mini und hab auch versucht hier OS X aufzuspielen...
Ist zwar sehr nett angedacht aber irgendwie fehlen schon einige Treiber fürs Micro, für SafeSleep, Zwei Finger Scrolling, Overclocking, Energie-Saving...

Hab meinen Akoya Mini wieder verkauft und nun hab ich mir ein MacBook bestellt
Wenn man Apple gewohnt ist dann will man auch keine andere Hardware mehr haben, auch wenn das OS einigermaßen läuft.

Apple MUSS einfach ein vergleichbares Gerät bringen

Das Akoya Mini ist für 399 schon wirklich sehr gut, jedoch mit Windows wollte ich es nicht benutzen
„touch eyeballs to screen for cheap laser surgery“
0
CH
CH03.11.0815:45
Hier bekommste mehr Infos:

http://wiki.osx86project.org/wiki/index.php/Main_Page


unten ist eine Auflistung was wo läuft.
0
hrk23
hrk2303.11.0816:36
Hab mal auf nen eeePC Leopard installiert.

Display zu klein ( zwecks Auflösung - teilweise Menüs abgeschnitten )
kein WLAN Treiber ( sie wissen schon - Internet )
grotten langsam ( Warten, warten.... - Prozessorleistung )
und und und.....

Hab dann Xubuntu für eeePC installiert und hab die Kiste verkauft.
„*** Software is like sex; it's better when it's free. *** Linus Torvalds“
0
CH
CH03.11.0817:10
So schlecht ist die Atom CPU auch nicht. Natürlich kann man die nicht mit einem CoreDuo vergleichen, aber für unterwegs reicht der eigentlich (E-Mail, surfen, tippen)
0
justanothermacianer
justanothermacianer03.11.0817:14
@ gorgont

aber wifi lief reibungslos oder ??
Ja ein Netbook von Apple würde ich mir auch sofort holen. Nur leider glaub ich nicht ganz daran
„Mac vs PC debates make me want to throw up. Does your OS of choice work for you? Great, problem solved!“
0
justanothermacianer
justanothermacianer03.11.0817:19
@ CH
Ja da hatte ich schonmal geschaut aber irgendwie war Leopard dort nur mir dem Aspire One kompatibel, allerdings würde dann WiFi nicht laufen, es sei denn man würde die Karte tauschen was ich mir wider rum nicht zu traue ...
„Mac vs PC debates make me want to throw up. Does your OS of choice work for you? Great, problem solved!“
0
svc
svc03.11.0817:32
justanothermacianer

Warum Mac OS X auf etwas installieren für das es nicht gedacht ist?

Das sind doch wirklich nur halbherzige Lösungen! Da stimme ich gorgont bei!

Ich kann nachvollziehen, daß man lieber ein Netbook anstelle eines MacBooks mit sich rumträgt. Aber ist das wirklich notwendig?

Weshalb ich Macs PCs vorziehe ist nicht nur das Betriebssystem, welches ich für das intuitivere und userfreundlichere halte, sondern vor allem das Zusammenspiel von Hardware und Software.

Gerade PC-ler tendieren ja zum frankensteinen von Hardware, weshalb dann auch mehr Zeit mit dem Zusammenfrickeln der Hardware und Zusammenfpuschen von Software verbracht wird, als eigentlich mit dem Computer zu arbeiten.

Ich brauche mir nur vorzustellen, daß ich mit meinem eePC mit Mac OS X gerade eine Präsentation fertiggestellt habe und diese, obwohl es zu Hause problemlos funktioniert hat, nun nicht mehr beim Kunden präsentieren kann. Schlimmer noch! Nicht nur, daß ich nicht die üblichen Verdächtigen bei Mac OS X Problemen ausschließen kann da es ja kein richtiges OSX mehr ist, ich kann auch nicht genau einen Hardwarefehler dafür finden, da ja vermutlich die Treiber nicht richtig mit der verbauten Hardware zusammenarbeiten.

Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen, aber kann man seine Freizeit nicht besser nutzen? Ganz zu schweigen von der Arbeitszeit?

Irgendwie irritierend finde ich auch, daß gerade diejenigen die in ihrem Synonym ein "mac" oder "apple" mit einfließen lassen, bzw. sich eindeutig macaffin geben, solche Fragen stellen, bzw. sogar Vorschläge zum verpclern von Mac machen.

--- ist natürlich nur meine persönliche Ansicht und ist kein Vorwurf oder gar Angriff -----


Das Apple noch kein Netbook hat, ist ja schon erklärt worden! Und die Begründung, damit zu warten bis etwas präsentiert werden kann, was dem hohen Standard von Apple gerecht wird, halte ich für durchaus vernünftig!

Gruß,

svc
0
justanothermacianer
justanothermacianer03.11.0817:40
@ svc

Ich stimme 100%ig mit dir überein und ich bin ja auch nur dabei mir einen Überblick zu verschaffen.
Was du gesagt hast mit Frankenstein stimmt auch und auch ich liebe meinen iMac weil er so perfekt mit dem Betriebssystem zusammenarbeitet - Hardware und Software sind aufeinander abgestimmt.
Aber trotzdem bin ich jetzt am überlegen, falls ich mir ein Netbook holen sollte, Os X darauf zu installieren.
Zum einen wegen diversen Programmen die ich auf meinem Mac habe, nicht aber auf Windows oder Linux. Zum anderen aber vor allem wegen Nutzerfreundlichkeit von meinem Mac. Er läuft einfach. Zwar hatte ich auch schon kleinere Probleme aber der riesen Gau wie bei XP ist bisher ausgeblieben ( seit 4 Jahren ).

„Mac vs PC debates make me want to throw up. Does your OS of choice work for you? Great, problem solved!“
0
pekett03.11.0821:25
@ justanothermacianer

Wie üblich lautet die Antwort auf Deine Frage: was genau möchtest Du ?

Möchtest Du einen relativ handliches/leichtes, relativ günstiges Note-/Netbook, dann bekommst Du für ca. 580 EUR mit einem Netbook (bei mir: MSI Wind U100 = 399 + 80 OS X Lizenz + 20 OS X-kompatible WLAN-Karte + 80 für ein externes DVD-Laufwerk) ein brauchbares Gerät mit sehr gutem (nicht spiegelndem Display, auf welchem Du ein sinnvolles System (Mac OS X eben ohne nennenswerte Einschränkungen betreiben kannst, also, um zu surfen, Mail zu lesen, Deine Photos anderen mit iPhoto zu zu zeigen, ein Video anzusehen, Deine Lieblings-XYZ-Applikation (ok, vielleicht nicht gerade Photoshop betreiben kannst, usw.

Dafür musst Du in Kauf nehmen, dass Du bei der Installation etwas Mehraufwand hast (Dich z.B. durch diverse Foren hangeln musst, um die notwendigen Informationen zusammen zu tragen, möglicherweise das nächste Systemupdate Deine Installation zerschiesst), das Touchpad keine Mehrfingergesten beherrscht (die finde ich mittlerweile richtig gut , die Verarbeitung/die Materialanmutung nicht soo hochwertig ist und Du Dich lizenzrechtlich etwas im Graubereich bewegst (es ist strittig, ob Apple Dir wirksam untersagen kann, eine legal erworbene OS X-Lizenz auf einem Nicht-Apple-Rechner einzusetzen).

Ob einem das Frickeln Spaß macht (bei mir definitiv der Fall und einem der Aufwand die gesparten ca. 400 Euro (im Vergleich zu einem Macbook) oder gar die ca. 1150 (ggü. einem MacBook Air) plus die transportableren Maße und Gewichte Wert sind, ist eine subjektive Frage, auf die es meiner Meinung nach keine allgemein gültige Antwort gibt.

Ich möchte mein OS X-to-go auf einem kleinen, handlichen Rechner, der so leider nicht von Apple angeboten wird, jedenfalls nicht mehr missen !

Und damit keine Missverständnisse aufkommen: ja, ich habe hier noch zwei "richtige" Macs, und, ja, das Auge "isst mit", weshalb an dem großen auch ein Apple Cinema Display hängt Sobald Apple etwas vergleichbares wie ein Netbook (zu einem halbwegs vergleichbaren Preis !) anbietet, greife ich gerne wieder zum Original

Zum Schnuppern:
http://forums.msiwind.net/mac/
und
http://forum.msi-wind.de/viewforum.php?f=19

Beste Grüße
0
svc
svc03.11.0822:17
justanothermacianer
pekett

Ich suche immer noch nach einem Grund, weshalb ich mir ein Netbook kaufen sollte!

Das ist wirklich ernst von mir gemeint!

Zu Hause habe ich einen Mac.
Im Büro habe ich einen Mac.
Sollte ich beruflich unterwegs sein, nehme ich mein MacBook mit.
Für zwischendurch nehme ich das iPhone.

Weshalb benötige ich noch ein Netbook?

Vielleicht liegt es einfach daran, daß ich es wirklich nicht brauche und mir deshalb auch kein Grund einfällt.

Bitte helft mir doch mal auf die Sprünge und sagt mir_

Weshalb benötigt ihr denn ein Netbook? Was für Aufgaben erledigt ihr damit, wofür ein iPhone oder Smartphone unterwegs nicht genügt und das mitnehmen eines MacBook (Pro) zu umständlich/nicht möglich ist.

Gruß,

svc

0
Albert 2Stein03.11.0822:37
justanothermacianer
...wie es mit OS X ... aussieht und das scheint ja mehr oder weniger zu laufen...

Das genau ist der Grund, warum man die Finger davon lassen sollte (mal von der nicht vorhandenen Lizenz abgesehen).
Überlasse das "mehr oder weniger laufen" besser den Windows Usern und PC-Bastlern und spare noch ein wenig und kaufe Dir ein MacBook oder MacBook Air.
0
gorgont
gorgont03.11.0823:11
svc

genau aus diesem Grund werde ich mir wohl ein iPhone 3G zulegen, da ich mein iPhone mit o2 benutze ist UMTS schon wesentlich schneller als GPRS und das iPhone ist ja quasi ein Netbook Telefon
„touch eyeballs to screen for cheap laser surgery“
0
EvoX
EvoX03.11.0823:34
Ich finde diese Netbooks sowieso völlig fehlkonzipiert.

Hab mal ne halbe Stunde an nem EeePC gesurft und fand es mehr als anstrengend. Das Display ist viel zu klein, um Webseiten in kompletter Breite anzeigen zu können. Ständig musste man nach rechts und links scrollen.

Dumm nur, dass es nur eine Hoch-runter-Scrollfläche rechts vom Trackpad gibt. Also muss man die hakerlige und nicht immer ansprechende Taste unterm Trackpad drücken und gleichzeitig auf dem Pad rumwischen.

Die Tastatur war auch sehr anstrengend zum Tippen. Die Tasten fühlen sich komisch an und sprechen auch nicht auf Anhieb an. Außerdem ist die Tastatur zum Tippen von längeren Texten zu klein.

Der Akku war auch im Nu leer.

Fazit: Netbooks eignen sich weder zum Surfen, Texte schreiben noch halten sie lange ohne Steckdose durch. Ziel verfehlt.
„Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert.“
0
marxist
marxist04.11.0800:59
@EvoX

nach deiner beschreibung zu urteilen also ein netbook der ersten generation mit 7,9 zoll display...

die waren tatsächlich zu nicht wirklich viel zu gebrauchen. bei meinem (firmen-) eee pc 901 mit 8,9 zoll und 1024x600er auflösung muss man nicht mehr links oder rechts in webseiten scrollen.
der akku hält mit wlan mindestens 4 stunden, dank ssd und 1kg gewicht wirklich portabel und dank ubuntu eee muss ich auch nicht windows ertragen...

ob man auf so ein gerät jetzt aber unbedingt mac os x packen muss...

btw. der trend bei netbooks geht momentan zu 10 zoll. und zum surfen und mailen reicht das auf jeden fall aus.
bei uns an der uni liegt der (subjektive) anteil der netbooks bei den notebookneukäufen bei ca. 50%
der (in den letzten jahren deutlich gestiegene) apple anteil bei (subjektiven) 15-20%
0
JeanLuc704.11.0811:21
Ich hab OS X zum Testen auf einem Acer Aspire One installiert. Das war schon eine Menge Bastelarbeit, angefangen vom Tausch der WLAN-Karte bis zum temporären Ausbau der Plate, weil ich kein externes bootfähiges DVD-Laufwerk zur Hand hatte. Dazu kommt eine Menge Fummelarbeit nach der Installation, bis alles einigermaßen rund läuft.

Insgesamt kann man sagen: es läuft, aber: kein Sleep, keine Kartenleser, kein Mikrofon. Alles drei sind Funktionen, die für mich zu einem wirklich nutzbaren OS X auf nem Laptop gehören. Einfach zuklappen und wieder aufklappen geht also nicht, ebensowenig iChat AV (die Kamera geht...) oder das Herunterziehen von Fotos von der SD-Karte der Digicam (ok, die kann man per Kabel anschließen). Weiteres: VGA-Zweitausgang geht nicht anständig. Das Trackpad ist nicht scrollfähig.

Deshalb ist Windows auf dem Netbook mein Hauptbetriebssystem - da geht einfach alles, inklusive eines meistens abgeschalteten Lüfters, der bei OS X mit voller Leistung dreht. OS X ist zwar hübsch, aber nicht wirklich produktiv einsetzbar.

Grüße, JL
0
LoMacs
LoMacs04.11.0814:55
EvoX
Das Display ist viel zu klein, um Webseiten in kompletter Breite anzeigen zu können. Ständig musste man nach rechts und links scrollen. ... Dumm nur, dass es nur eine Hoch-runter-Scrollfläche rechts vom Trackpad gibt. ... Außerdem ist die Tastatur zum Tippen von längeren Texten zu klein. ... Der Akku war auch im Nu leer.

Alle deine Punkte treffen auf meinen Eee-PC 900A nicht zu, siehe Screenshot. Obwohl, die Tastatur lässt schon mal gerne einen Buchstaben aus, wenn man nicht druckvoll draufklopft.
Für meine Bedürfnisse, und das sind zugegebenermaßen nicht viele (OpenOffice, Surfen, Mail), ist der Eee mit Ubuntu ideal - und läuft 3,5 Std.
0
justanothermacianer
justanothermacianer04.11.0817:04
hm also ich hab jetzt eben noch mal nachgedacht :

Ansich wäre es viel klüger mir statt einem Netbook ein MacBook zu holen und meinen iMac zu verkaufen. Denn eigentlich hätte ich durch das MacBook nur Vorteile :
1) Desktop Ersatz
2) Portabel
3) Mac ohne Gefrickeln
4) kein nerviges syncen mit zwei Rechnern

Das einzige was noch für den EeePc sprechen würde wäre dasa kleine Gewicht.
Aber ich denke es wird ein MacBook werden
„Mac vs PC debates make me want to throw up. Does your OS of choice work for you? Great, problem solved!“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.