Forum>iPhone>Optischer Zoom: FAKE?

Optischer Zoom: FAKE?

CJuser13.03.1914:53
In den technischen Daten und in etlichen Testberichten ist seit dem 8 Plus bei Modellen mit einer zweiten Optik die Rede von einem optischen 2x Zoom. Erklärt wird dies durch die zweite Optik, die eine doppelt so hohe Brennweite aufweist, wie die Basisoptik. Jetzt habe ich mir ein Xs zugelegt und muss feststellen, dass die Aussage eines optischen Zooms entweder völliger Unfug ist, ich einen Anwendungsfehler mache oder mir etwas Hintergrundwissen fehlt.

Meine Erkenntnis ist bisher folgende: Ja, die zweite Optik hat eine doppelt so hohe Brennweite, aber diese Optik wird erst und ausschließlich im Porträtmodus angesprochen - ich hab schlicht den Finger vor die zweite Linse gehalten Geht man im Normalmodus auf (2x) müsste hier also nur ein digitaler Zoom gemacht werden?! Kann es sein, diese Modelle einfach nur exklusiv einen guten Algorithmus für einen 2x Zoom haben? An der Auflösung der Fotos selbst kann man keinen Unterschied festmachen, da bei meinem alten 6 ebenfalls immer die selbe Auflösung entstand. Ob ohne oder mit maximalem Digitalzoom.

Wenn ich einen Gedankenfehler habe, bitte ich um Aufklärung.

Danke.
-1

Kommentare

der_seppel
der_seppel13.03.1915:02
Kann ich nicht bestätigen (iPhone X). Bei mir wird es schwarz wenn ich die 2× Kamera zuhalte und auf 2× gehe. Also ein echtes Umschalten auf die andere Brennweite.
„Kein Slogan angegeben.“
+1
Windwusel
Windwusel13.03.1915:06
Bei mir passiert ebenfalls nichts wenn ich die Linse zuhalte. Das hat mich nun doch erstaunt, weil ich ebenso dachte wie du. Allerdings im normalen fotografier-Modus. Im Porträt-Modus wird erst die zweite Linse aktiv.
„Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods und Apple TV 4“
-1
becreart
becreart13.03.1915:32
Du musst den Finger etwas länger auf der zweiten Linse halten, dann wird es Dunkel.
Ist jedenfalls bei mir so (iPhone Xs)

Die Zoomschritte zwischen 1x und 2x werden ja aus beiden Linsen zusammengerechnet.
0
HumpelDumpel
HumpelDumpel13.03.1915:32
Windwusel
Bei mir passiert ebenfalls nichts wenn ich die Linse zuhalte. Das hat mich nun doch erstaunt, weil ich ebenso dachte wie du. Allerdings im normalen fotografier-Modus. Im Porträt-Modus wird erst die zweite Linse aktiv.
Bei mir genauso.
0
CJuser13.03.1915:37
Ich habe meinen Gedankenfehler gefunden. Es kommt auf die Entfernung an Bei 2x Zoom von nahen Objekten, nutzt das iPhone nur die Basisoptik. Bei weiter entfernten Objekten allerdings die zweite Optik. Das muss mit dem Schärfebereich zusammenhängen.
Entschuldigt bitte, wenn ich hier "ein paar Pferde scheu gemacht" habe.
+12
macfori13.03.1916:57
Ich finde gerade die Quellen nicht, erinnere mich aber auch folgendes gelesen zu haben:
- Bei genügen Licht wird die zweite Kamera benutzt (2x Zoom)
- Bei ungenügend Licht wird mit der Standardkamera digital gezoomt.
+4
piik
piik13.03.1923:57
Man sollte das Zoomen mit einem iPhone gänzlich lassen, da es immer ein Pseudozoom ist, man also Infos verschenkt. Man sollte sich entscheiden: Weitwinkel oder Normalobjektiv. Dann hat man die maximal mögliche Qualität.
„Computer sind selten schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...“
-5
CJuser14.03.1900:07
piik
Man sollte das Zoomen mit einem iPhone gänzlich lassen, da es immer ein Pseudozoom ist, man also Infos verschenkt. Man sollte sich entscheiden: Weitwinkel oder Normalobjektiv. Dann hat man die maximal mögliche Qualität.
Mir ging es bei meiner Frage ja auch explizit darum eben nicht den digital Zoom nutzen zu wollen. Ansonsten hätte ich mir das Geld nämlich auch sparen und ein Xr holen können. Deswegen die Klärung, warum die zweite Optik in bestimmten Fällen eben nicht angesprochen wird. Aber die Frage ist mit meinem letzten Post ja geklärt worden, wobei ich die Aussage von macfori ebenfalls mal gelesen habe, gerade was Videoaufnahmen angeht.
0
micheee14.03.1907:30
Ja es ist tatsächlich so, bei genügend Licht wird im 2x Modus auf die zweite längere Linse umgestellt (und damit optisch gezoomt), bei wenig Licht wird die schnellere 1x-Linse genommen und digital gezoomt.
0
Blaubierhund
Blaubierhund14.03.1910:06
Die Beobachtung von CJuser ist korrekt:
Abhängig von den Lichtverhältnissen verwenden die Dual-Kamera-iPhones mal die Weitwinkel- und mal die Porträt-Kamera im Zoom-Modus. Bei der WW-Kamera ist der Sensor größer und das Objektiv etwas lichtstärker, außerdem fallen Verwackelungen bei kurzen Brennweiten weniger ins Gewicht. Im Endeffekt ergibt das bei wenig Licht eine etwas bessere Bildqualität trotz Interpolation gegenüber den Bildergebnissen der Porträtkamera.
„Die Berliner sind unfreundlich und rücksichtslos, ruppig und rechthaberisch, Berlin ist abstoßend, laut, dreckig und grau, Baustellen und verstopfte Straßen, wo man geht und steht - aber mir tun alle Menschen leid, die nicht hier leben können! (Anneliese Bödecker)“
0
Peter Eckel16.03.1911:16
Blaubierhund
außerdem fallen Verwackelungen bei kurzen Brennweiten weniger ins Gewicht.
Das Argument zieht nicht.

Die Verwacklungsempfindlichkeit ist nicht von der Brennweite abhängig, sondern ausschließlich vom Abbildungsmaßstab. Und der ist beim optischen wie beim elektronischen Zoom (also einer Ausschnittvergrößerung) der gleiche.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen