Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Meinen ersten Mac habe ich gekauft, weil...

Meinen ersten Mac habe ich gekauft, weil...

Bazooka Joe
Bazooka Joe06.05.1614:58
... ich beeindruckt war, dass man in einen Würfel den ganzen Computer und einen Bildschirm packen und diesen auch noch recht bequem im Auto mitnehmen kann. Und, weil die Mausbedienung wirklich vielversprechend aussah. Mein erster Mac war der klassische Macintosh.

Und bei euch?
0

Kommentare

timp
timp06.05.1615:04
... ich in einer Agentur Praktikum gemacht habe und ein Mac mit Freehand etwa tausendmal besser als Win & CorelDraw war.
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
0
ZedLeppelin06.05.1615:09
…mein Schwager 1993 auch schon einen hatte (Performa 400).
0
Dirk!06.05.1615:14
... ich seit 1991 eine Nextstation und später einen IntelPC mit OpenStep verwendet habe und nach der Übernahme von NeXT durch Apple dann 2001 endlich Mac OS X herauskam.
0
tobias.reichert06.05.1615:31
Microsoft Longhorn und Blackcomb gegen die Wand gefahren hatte und da nichts bahnbrechendes mehr zu erwarten war. Mein Verdacht hat sich bestätigt und das war es dann für mich.
0
HuHaHanZ
HuHaHanZ06.05.1616:07
Ich einen neuen Rechner brauchte und mal was anderes probieren wollte. Ausserdem sah und sieht ein iMac besser aus.
0
Semmelrocc06.05.1616:14
... ich den Werbeprospekt für den iMac Bondi Blue (1998) in die Finger bekam und sich sofort der magische "Habenwollen-Effekt" einstellte. Mein erster Mac war auch mein erster eigener Computer.
0
Hapelein06.05.1616:18
...weil mir 1991 im Laden den Papierkorb gezeigt hat und ich vor Lachen nicht mehr konnte!

0
MikeMuc06.05.1616:21
... weil ich schon einen Macemulator an meinen Amiga hatte
Da war der Weg damals zum SE/30 nicht mehr weit.
0
autoexec.mac
autoexec.mac06.05.1616:24
Weil ich meinen shice Windows Vista Pezäh ca. drei mal die Woche neu aufsetzen musste, um halbwegs vernünftig arbeiten zu können. Ein Bekannter von mir machte mir ein Angebot (Mac Mini 2007), dem ich nicht widerstehen konnte. Die Kiste läuft immer noch als Mini-Server 24/7, und sein Nachfolger Mini early 2009 ist mein Hauptrechner

Die Aktion hatte den Namen: Hasta la Vista, Pezäh!!
0
Nebu2k
Nebu2k06.05.1616:35
... Windows XP ohne Service Pack sofort nach verbinden mit dem Internet verseucht war. Man musste alle paar Wochen Neuinstallieren und ohne zweiten PC auf welchem man den neusten Virenscanner geladen hatte, hatte man überhaupt keine Chance.
0
gvg06.05.1616:49
... ich vom G3 iBook und der ersten MacOS X Version total fasziniert war.
0
didi06.05.1617:00
...weil der Apple IIc das genialste Gerät zu seiner Zeit war
0
photoproject
photoproject06.05.1617:06
...auf der Schachtel stand: "Benötigt Windows XP oder besser".
Also hab ich mir einen Mac gekauft.
0
Alebron
Alebron06.05.1617:09
Nach dem Amiga 1200 mit Festplatte kam mein erster Mac, der Power Mac 7200 mit 75 MHz und 15 Zoll Monitor von Apple. Mit System 7.5.5... der lief jahrelang, und sehr zuverlässig .
0
struffsky
struffsky06.05.1618:01
Weil ich als Designstudent nach dem Grundkurs Mac selber einen wollte. 1992 war das eine Pizzaschachtel, Performa 475. Sauschnell für damalige Verhältnisse. Da kamen noch 4 Megabyte RAM rein, 400 Mark extra. Die Festplatte hatte fette 160 Megabyte, wurde später mit 270 Megabyte Syquest- Wechselplatten erweitert, dann Jaz, Zip, CDRom.
0
pb_user
pb_user06.05.1618:29
... meine beiden Atari-rechner (der erste war ein ST 1040, die älteren werden sich erinnern, wie es so schön heißt) irgendwann nicht mehr genügt haben und windows für mich ein vollkommen unattraktives system war.
der erste mac war auch mein erster mobiler computer, ein PowerBook Duo 250 (mit aktivem s/w-display, damals eine sensation), die größe der festplatte betrug 40 MB, der arbeitsspeicher hatte 4 MB, aber es war – in jeder beziehung – eine neue welt (7.1 hieß übrigens das damals aktuelle betriebssystem).
eines der wichtigsten aspekte war, dass das ding so klein und leicht war. da ich damals viel auf reisen war, hatte ich auf einmal ein immer dabei-gerät mit dem man auch faxen konnte und das in jeden hotel-safe passte.
0
sffan06.05.1618:36
Ich hatte mal eine NeXTSTEP Vorführung an der Uni gesehen (1993) und war baff. "Will haben!"
War die Zeit der Intel-Portierung und für einen wiss. Hiwi finanziell absolut unerreichbar. Hab mich dann mit einer DEC alpha Workstation getröstet, die in der Arbeitsgruppe auftauchte.. Privat war nur pc-Einheitskost angesagt.. Musste lange sparen und warten, bis ich mir den Nachfolger osx leisten konnte. Dann auch wieder Intel.
0
hausfreund06.05.1618:44
... weil ich 1991 damit angefangen habe und nicht besseres gefunden habe.
0
TFMail1000
TFMail100006.05.1619:00
Weil ich von Windows die Nase voll hatte und ich es gewagt habe, diverse A1200 und A3000 billig zu schießen... ich musste aber lernen, der Amiga hatte seine Zeit - es machte keinen Sinn mehr.
Also alles wieder auf den Ebay Weg zurück unters Volk. Und siehe da... ich habe für die Amiga Hardware so viel Geld bekommen, dass es für einen G4 mit 15" Flachbildschirm gereicht hat
„May the force be with you“
0
barabas06.05.1619:23
...es Zufall war.

Nachdem ich irgendwann mal einen Nachfolger für meinen Atari 1040 STFM suchte und überrascht feststellen musste, das es Atari nicht mehr gab, lief ich im örtlichen Elektromarkt durch die PC Abteilung und entdeckte zufällig einen Performa 400. Der Desktop ähnelte dem meines Atari so sehr, das ich davon überzeugt war das ich mich hier zumindest von der Bedienung nicht grossartig umstellen musste.
0
b@man;o)
b@man;o)06.05.1619:32
...ATARI pleite ging, und ein PC mit MS-DOS nie eine Option war
0
Der Mike
Der Mike06.05.1620:34
... ich 1996 (System zu der Zeit: hochgerüsteter Amiga 4000) letztlich nur zwei relevante Optionen hatte: Mac OS oder RISC OS (Acorn).

Alles andere war im PC-Bereich auf dem Desktop für mich zu der Zeit Kindergeburtstag. (OS/2 war auch noch eine Option - und teils auch um Welten moderner als der Fork NT, gerade auf dem Desktop -, aber IBM war damals noch Diven-hafter als alles andere. Und es gab keine brauchbare Hardware dafür, sondern nur BIOS-basierte x86-PCs.)

Also wurde es Mac OS, da ich damals System 7.5 schon seit Ende 1994 unter AmigaOS als virtuelle Maschine laufen hatte.

Mein erster Mac in Hardware war ein Power Macintosh 7600. Mit damals sehr viel RAM: 48 MByte. Den habe ich heute noch, den Amiga 4000 allerdings auch.

Allerdings war es vor allem die Hardware von PowerPC-Macs, die mich damals beeindruckt hat, auch die Oberfläche von Mac OS war superintuitiv. Von den Core-Interna her war AmigaOS freilich viel moderner, aber Copland war ja angekündigt: was teils fortschrittlicher als NeXTStep/Mac OS X war, welchem heute noch viele Features von Copland gut tun würden...
0
gfhfkgfhfk06.05.1621:44
Ich brauchte eine bezahlbare Plattform auf der eine Studentenversion von Mathematica lief. Die Pizzaschachtel von NeXT, SUN und SGI waren zu teuer. Wenn das Budget keine Rolle gespielt hätte, wäre es wohl eine SS10 oder SS20 geworden. Damals lief darauf noch WordPerfect, FrameMaker, Adobe Illustrator und Photoshop - Mathematica ohnehin. So wurde es nur ein Performa 630 mit WordPerfect, Excel, Mathematica und TeX. Das war schon teuer genug.
0
ssb
ssb06.05.1621:50
Bei mir war es erst der Mac Emulator am Atari ST. Aber die 21 Disketten für MPW zu übertragen war die Hölle. Aber als Student hatte ich eben kein Geld für einen Mac, wollte aber immer einen haben. Die Studentenaktion vom SE war dann meine Rettung und seitdem gab es nur Macs in meinem Einkaufskörben, wenn man von mehreren RasPi Modellen absieht...
0
WollesMac
WollesMac06.05.1622:25
Meine Atari-Programme mit MagicMac nach Ataris Pleite problemlos weterliefen....
0
macymesser06.05.1622:26
1986 erster Kontakt mit dem Würfel. Das Notensatzprogramm hat mich beeindruckt. Als ich den ersten Compi brauchte würde es ein Atari MegaSTE. Als es portabel werden sollte lief die Atari-Emulation auf einem PowerBook 150 sw. Später dann der Wechsel auf Sony Vaio. Erst mit dem Intelumstieg kam dann der Mac zurück um zu bleiben.
0
cfkane06.05.1622:44
Erster Mac-Kontakt Mitte der 90er an der Uni. Er spielte Video mit Ton ab - hat uns damals alle begeistert.
Aber richtig beeindruckt war ich vom OpenStep-Labor (auf Sun-Basis). Ich wußte: das ist mein System .
Aber es dauerte noch bis 2002, bis ich das Geld zusammenhatte und die Traum-Hardware erstand: ein Titanium PowerBook 867 MHz. Dessen Eleganz begeistert mich bis heute!
Heute wirkt es mit einem Zoll megadick, aber damals im Vergleich zu den P4-Laptops war es eine Rasierklinge! Eines der erste Laptops mit breitem Bildschirm. Der dünne Rand. Die per Magnet eingezogenen Häkchen. Die Schlichtheit, Reduktion auf die wichtigen Linien. Der Kontrast des Metallgehäuses mit der semitransparenten, schwarzen Tastatur. Der ... ich muß aufhören. Es ist ein Traum
0
larsvonhier06.05.1623:37
...für mich nach langer Treue zu Atari ST, STE und Falcon nie ein PC daheim in Frage kam.
Erste Bastelerfolge am Mac meiner zukünftigen Frau (SCSI Platte von Fremdanbieter in PowerMac 6100 eingebaut) haben mich dann zu einem eigenen beigen G3 Desktop gebracht. Der wurde lange durch Aufrüstungen und auch OS X am Leben gehalten. Auch in der heutigen intel-Zeit werkeln bei mir noch diverse PPC Rechner (vom S900 Clone bis zum PowerMac G5).
0
teorema67
teorema6707.05.1607:53
... ich auf der Uni seit 1985 neben DOS und DECprofessional auf Mac OD arbeitete und 1991 das PowerBook 140 (mein erster selbst gekaufter, DM 6.700) den anderen Notebooks und System 7 den anderen OS weit voraus war.

Bei den seinerzeit aufkommenden Notebooks hat Apple für das Umsetzen eines offensichtlichen Trends noch nicht so lange gebraucht wie heute.



cfkane
... ein Titanium PowerBook 867 MHz. Dessen Eleganz begeistert mich bis heute!
+1, dem kann ich nur zustimmen, ich hatte auch eines. Die AlBooks waren vom Design her ein krasser Rückschritt gegenüber den TiBooks.
0
nane
nane07.05.1608:06
... weil es Visicalc "nur" für den Apple II gab und ich kein "veraltetes" System kaufen wollte. So begann ich mit einem Mac 512k und Multiplan. Der Mac steht heute noch in meinem Regal 😄
„Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
0
Arne 207.05.1609:02
... mein Vater einen PowerMac hatte und immer wieder wegen Fragen zu Programmen etc. anrief. Als Windows-Nutzer konnte ich - die Oberfläche nicht vor Augen - oft nur raten. Letztlich habe ich einen gebrauchten Mac gekauft und konnte dann zumindest die passenden Programme öffnen, während wir telefonierten.
0
Saedis
Saedis07.05.1610:21
... weil Ataris Zeiten vorbei waren und Apple die Performa Linie anbot, damit war der Wechsel einigermaßen bezahlbar.
„carpe diem“
0
wolfgag
wolfgag07.05.1610:47
...damals jeder Graphiker auf Mac gearbeitet hat.
0
pb_user
pb_user07.05.1612:04
error
pb_user
die größe der festplatte betrug 40 MB

eigen-richtigstellung zum beitrag vom 06.05.16 18:29 – es waren 200 MB !
0
Schnitter
Schnitter07.05.1612:33
…weil der Performa 475 mit Performa Plus Bildschirm (grauenhaftes Teil) und Style Writer II 1994 etwas schneller und für den studentischen Sammelbesteller tatsächlich deutlich günstiger war als ein mit 486DXer CPU ausgestatteter PC. Der Performa wurde dann später mit 16MB RAM zusätzlich ausgestattet (440,- DM und man durfte den Verkäufer nicht fragen, woher der Riegel stammte) und von 25MHz Boardtakt auf 33MHz umgelötet (danach brauchte man erst mal einen Schnaps). Klar, den habe ich immer noch.
„Jeder ist ein Planet und wird von einem Menschen bewohnt.“
0
HeHo07.05.1619:19
… ich konnte Dank MagicMac mit einem Performa 475 weiterhin mit Calamus SL arbeiten … inzwischen immer noch unter Parallels… und Windows 10 …
0
Daishima
Daishima07.05.1621:12
Weil 1997 das Schreiben von gemischten Texten deutsch und nichteuropäischen Sprache/Schriften (Chinesisch, Mongolisch, Tibetisch, Japanisch usw) nur am am Mac (mit Nisus) wirklich praktikabel war.
0
KarstenM
KarstenM07.05.1621:23
... seit einer Vorstellung von Mac OSX in der WDR Sendung "Computer Club" ich einen Mac haben wollte. Mich hat das Betriebssystem damals unheimlich beeindruckt.
0
MacBook.Felix07.05.1621:56
Logic Pro 9 ! Immer noch genial meiner Meinung nach
0
peja07.05.1622:06
Weil ich ein kleines bezahlbares Notebook für die Uni gesucht habe. Das 12" iBook war für mich das Gerät erster Wahl.
0
bmonno07.05.1622:42
Weil ich keinen Bock mehr hatte, den Macintosh SE von der Arbeit nach Hause zu schleppen, wenn ich was machen wollte, habe ich mir 1991 einen LC 4/40 zugelegt mit Bildschirm und Drucker (Stylewriter 820 DM) für insgesamt 5550 DM. Ging so halbwegs.
Könnte schon System 7 gewesen sein oder 6.0.x.
0
daschmc07.05.1622:43
...weil mein erster Apple Rechner //c ausgedient hatte und ein Mac die logische Weiterentwicklung darstellte
0
Kerberos07.05.1622:45
Um ein persönliches Defizit zu kompensieren. Hat leider nicht funktioniert.
0
Schens
Schens07.05.1623:10
...weil der Amiga tot war und Windows keine Alternative ist.
0
Bigflitzer07.05.1623:12
...mein HP aus der 4ten Etage mit Hilfe der Schwerkraft zu Boden ging und liegen blieb. *träum*

Nee also mein Windows hatte mich endgültig abgenervt und so kam der erste iMac 2013 zu mir. Ich hatte davor schon ein MacBookPro gekauft für unterwegs. Das hab ich mir gekauft weil es eben lange Laufzeiten und gute Leistungen damals ablieferte. Das läuft noch mit frischer SSD seit 2011. Mein Nachbar hat schon den 3ten Asus Klumpen gekauft in der Zeit.
0
Memmnarch07.05.1623:23
...ich das Betriebssystem testen wollte. ( MacBook late 2008)
0
aragorn08.05.1600:36
...weil ich mit MagiCMac meine alten Programme weiterlaufen lassen konnte und der Performa 475, die Pizzaschachtel halt, im Vergleich zu den Original-Ataris eine affenmäßige Performance geliefert hat. Mein Gott, waren die Atari-Programme auf einem 68040er raketenschnell.
0
iJocko
iJocko08.05.1600:55
weil mir damals mein Sinclair ZX81nicht mehr genügte und ein Apple II das Maß der Dinge war
0
piik
piik08.05.1601:03
ohne weil...
0
ca
ca08.05.1607:17
...weil ich im büro mit einer dose nur quälerei hatte und ich nix verstand.
da hat mich die eleganz und funktion vom powerbook 140 mit 4 mb ram und ner 20 mb festplatte mit system 7.01 sehr schnell überzeugt.
es war nur sauteuer (ich meine, um die 4800.- dm) - dafür hatte ich ein gerät in der tasche zum mitnehmen (das netzteil war jedoch sehr unhandlich!), das mich von 1991 bis 2002 (kauf eines ibook g3-800) nie im stich gelassen hat. und der akku hielt fast 2 stunden am anfang!
„Gar nicht krank ist auch nicht gesund. (Karl Valentin)“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.