Forum>Software>Meine Festplatte wird unter High Sierra immer voller 10.13.6

Meine Festplatte wird unter High Sierra immer voller 10.13.6

Apfel
Apfel10.07.1816:28
Hallo

Habe Version 10.13.6 auf meinem Rechner, und habe heute ohne zutun bereits 30GB Festplattenspeicher verloren. Wie kann ich herausfinden was das ist und wie ich das verhinder kann. Während ich das hier schreibe sind wieder 700 MB verloren. Macbook Pro 2015, SSD 1TB, KEIN Time Machine im Einsatz.
0

Kommentare

Macdoor10.07.1817:06
Ein Check mit DaisyDisk und du weißt Bescheid
„Jeder hat das Recht auf seine eigene falsche Meinung“
+1
almdudi
almdudi10.07.1817:49
Du weisst schon, daß HS mit APFS den freien Platz anders verwaltet als klassische Systeme mit klassischen Formaten? Zum Beispiel daß anscheinend - nur Hörensagen, ich weiß, und vielleicht hab ich's mir falsch gemerkt - aus dem Papierkorb gelöschte Dateien nicht immer sofort gelöscht werden, sondern erst bei Bedarf?
Schau doch einfach mal - dafür reicht der Finder - von der Rootebene an abwärts, welche Ordner unverhältnismäßig groß sind. Oder im Laufe des Tages größer werden. Systemverzeichnisse oder Benutzerordner? Natürlich musst du die versteckten Verzeichnisse einblenden.
Was machst du am Rechner? Vielleicht ein Programm, das viele Zwischensicherungen anlegt oder viel mit temporären Dateien arbeitet? Dann vielleicht eine veraltette Version, die für HS nicht optimiert ist?
+2
Apfel
Apfel10.07.1818:43
Ja, die neue Speicherverwaltung kenne ich. Aber mein Backup hat 70GB mehr Platz und ohne dass ich was mache, schwindet hier der Platz. Ich kann zusehen und habe kein Programm offen.

Daisy Disk hat mir geholfen 20GB zu löschen und zeigt mir 40GB die es nicht zuordnen kann. Muss jetzt mit einem Tegminalbefehl die Platte reparieren.
0
Urkman10.07.1819:22
Wieviel freien Platz hast du denn noch?

Ich gehe davon aus, das es Caches und ähnliches sind. Wenn du viel freien Platz hast, nutz MacOS diesen auch, denn freier Platz nutzt ja keinem
Wenn der platz auf der Platte knapp wird, gibt MacOS diesen auch wieder frei...
+1
Apfel
Apfel10.07.1819:28
Also bis zum Update hatte ich mehr Platz frei, danach geht mein Platz kontinuierlich von 335 auf 270GB runter. Als ich merkte wie mein Platz kleiner wurde, habe ich zusätzlich 20GB Daten gelöscht. Diese tauchen nicht auf. Mein Rechner ist nur an, und ich sehe ihn in 100MB Schritten voller werden.
0
Apfel
Apfel10.07.1821:29
Spiele gerade mein Backup ein, 80GB mehr Platz.
0
Deichkind10.07.1821:50
Hier gibt es mehrere Threads zum Thema "Festplatte voll" oder "SSD voll". Ich erspare es mir, diese heraus zu suchen. Voll befriedigende Erklärungen gab es bisher nicht, außer dass APFS zögerlich ist, als gelöscht markierten Speicherplatz wieder "frei" zu geben, solange er nicht benötigt wird. Im Feld "Verfügbar" des Festplattendienstprogramms taucht dieser gelöschte jedoch nicht frei gegebene Speicherplatz früher oder später im Wert "löschbar" auf. Aber eben auch dort eventuell nur verzögert.
Und auf der Registerkarte "Festplatte" der Aktivitätsanzeige sind Prozesse gelistet, die Daten lesen oder schreiben.
0
Apfel
Apfel10.07.1822:04
Ich kannte die Beiträge, aber hier lief mein Volume einfach voll. Auch wenn ich nichts mache. Das kannte ich von meinem System vorher nicht.
0
almdudi
almdudi10.07.1822:44
Gute Gründe für mich - aber ich bin da sowieso eher sehr zurückhaltend bei der aktuellen Apple-Politik - APFs genau wie High Sierra erstmal außen vor zu lassen und als eine Art Beta einzustufen. Obwohl das Format durchaus seine Vorzüge hat.
Was ich allerdings bei allen Problem-Beiträgen noch nicht erkannt habe: macht es denn tatsächlich Probleme, wenn der Finder wenig Platz anzeigt, oder melden sich hier immer Leute, die auch jammern, wenn ihr dauerüberwachter RAM vollläuft, ganz ohne Probleme?
Es gibt ja diese Dauerüberwacher.
+5
coffee
coffee11.07.1807:07
Ich habe leider APFS auf meinem MacBook (im Unterschied zum iMac, der zum Glück noch unter Sierra läuft) und bin damit aus den bekannten und auch hier erörterten Gründen gar nicht recht glücklich.

Kürzlich bin ich auf das Tool APFS to HFS+ Converter by Paragon Software aufmerksam geworden, traue mich aber nicht, es anzuwenden. Vielleicht erfährt man ja mal, ob es zuverlässig ist.

ACHTUNG: Dieser Beitrag ist keine Werbung! 🙂
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
Jörg H.11.07.1807:19
Ich würde ja mal tippen, dass es an lokalen Snapshots für Time Machine liegt. Mehr Infos hier:

https://support.apple.com/de-de/ht204015
0
coffee
coffee11.07.1807:55
Jörg H.
Ich würde ja mal tippen, dass es an lokalen Snapshots für Time Machine liegt.

Aber:
Apfel
KEIN Time Machine im Einsatz.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1
Jörg H.11.07.1809:33
Ich habe gelesen, dass er kein Time Machine im Einsatz hat, ich würde trotzdem nach Snapshots suchen, weil das vom Verhalten genau dazu passt. Zumindest kann man dann völlig ausschliessen, dass das Verhalten nicht durch Snapshots kommt.

Auflisten der Snapshots geht in Terminal mit folgendem Befehl:

tmutil listlocalsnapshots /
0
Apfel
Apfel11.07.1809:47
Ich habe auch nach Snapshots gesucht, es gab keine. Und dann läuft die Festplatte auch nicht permanent voll.
0
matt.ludwig11.07.1810:18
coffee
Jörg H.
Ich würde ja mal tippen, dass es an lokalen Snapshots für Time Machine liegt.

Aber:
Apfel
KEIN Time Machine im Einsatz.
Dann wüsste ich mal gerne welches Backup er eingespielt hat.
0
Apfel
Apfel11.07.1810:35
matt.ludwig

Carbon Copy Cloner, ja, es geht auch ohne TM.
+1
matt.ludwig11.07.1810:54
Apfel
matt.ludwig

Carbon Copy Cloner, ja, es geht auch ohne TM.
Das ist mir bewusst

Ist das hier nicht dein "Problem"?

0
stargator11.07.1811:03
local snapshots unter apfs entstehen auch wenn TimeMachine aus ist. Hat im Prinzip auch nichts mit TimeMachine zu tun, nutzt nur die tools zum verwalten. Insbesondere bei updates wird so ein snapshot angelegt. Alle Änderungen von Dateien generieren dann neue Dateien, daher ist der Speicherverbrauch auf der SSD dann höher. Wird der Speicher knapp, löscht das System die Snapshots automatisch. Manuel kann man das auch machen: "tmutil thinlocalsnapshots / 350000000000 1" Sorgt dafür das so lange locale snapshots entfernt werden bis 350 GB frei sind. Selbst wenn automatische snapshots abgeschalten sind, erzeugt ein System Update zur Sicherheit einen snapshot. Mit "tmutil listlocalsnapshots /" kann man sehen ob einer vorhanden ist.
+1
Apfel
Apfel11.07.1811:36
stargator

Und wenn ich nicht irre, so schrieb ich, dass ich danach suchte und es keinen gab. Und es läuft auch nicht die Festplatte voll, ich nutze High Sierra schon sehr lange, CCC auch. Das Verhalten ist neu gewesen und nach dem Einspielen der Sicherung auch vorbei. Und auch die Snapshots von CCC sind klein, davon gab es einen. Den fand man auch mit dem Terminal.

Also für mich ist das Thema erledigt, mein Backup läuft ja nun einwandfrei. Danke an alle Tippgeber. Daisy Disk hat mir den Weg gezeitigt, so konnte ich die anwachsenden aber nicht löschbaren Dateien sehen.
0
Urkman11.07.1811:44
Apfel
Daisy Disk hat mir den Weg gezeitigt, so konnte ich die anwachsenden aber nicht löschbaren Dateien sehen.

Was waren das denn für Dateien? Wäre mal interessant zu wissen...
0
Apfel
Apfel11.07.1812:27
Urkman

Nicht löschbare unbekannte Dateien.
0
Stresstest12.07.1809:01
Apfel
Urkman

Nicht löschbare unbekannte Dateien.

Verstehe ich nun trotzdem nicht, wo genau die lagen
Evtl. haben andere ja das gleiche Problem, daher wäre es schön, wenn du mal sagen könntest, welche Datei es bei dir waren
0
Deichkind12.07.1810:44
Genau das ist ja das Problem bei diesen verborgenen Dateien: Selbst wenn man DaisyDisk mit Administratorrechten ausführen lässt, erfährt man nichts über Ort und Natur. Auflistungen im Terminal bringen die auch nicht an den Tag.
0
Stresstest12.07.1811:24
Deichkind
Genau das ist ja das Problem bei diesen verborgenen Dateien: Selbst wenn man DaisyDisk mit Administratorrechten ausführen lässt, erfährt man nichts über Ort und Natur. Auflistungen im Terminal bringen die auch nicht an den Tag.

Aber er schriebt doch:
Daisy Disk hat mir den Weg gezeitigt, so konnte ich die anwachsenden aber nicht löschbaren Dateien sehen.

Also hat er sie doch gefunden
+1
Deichkind12.07.1811:29
Hier mal ein ähnlich gelagerter Fall vom April diesen Jahres:
Einige der Systemdateien kann DaisyDisk erfassen, wenn man es mit Root-Rechten ausführen lässt, andere auch dann nicht.
0
Apfel
Apfel12.07.1815:38
Wenn jemand das gleiche Problem hat, so findet er hier schon den Weg. Daisy Duck zeigt unbekannte, nicht löschbare Daten an die immer weiter wachsen. Es gibt weder TM noch CCC Snapshots die dafür verantwortlich waren. Also nehme ich mein Backup und spiele es zurück BEVOR meine Festplatte überläuft. Und ich habe noch nirgendwo gelesen, dass diese Snapshots egal ob TM ein oder ausgeschaltet ist, minütlich um 100MB minimum einfach anwachsen. Und wenn ich Platz lösche, 20 GB, und diese dann auch nicht erscheinen, so stimmt bei meinem System etwas nicht. Denn solange ich High Sierra nutze, wurde BEI MIR bisher der Platz IMMER sofort freigegeben.

Und wer hier weitere Lösungen haben möchte, weil er es ja anders kennt, oder weil bestimmte Dinge immer so sind, dem kann ich hier keine weiteren Tipps geben. Denn es war mir wichtig den Fehler zu finden, oder aber im rechten Moment den fehlgeleiteten Prozess zu beenden.
Und TM Snapshots gab es bei mir keine, denn auch mit der Suche im Terminal waren keine vorhanden. Daisy Duck verlinkt hier übrigens klasse auf die nötigen Hilfeseiten.
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen