Forum>Apple>MacBook Pro vs. MateBook X Pro

MacBook Pro vs. MateBook X Pro

jensche04.07.1808:55
Huawei hat relativ offensichtlich das Macbook Pro kopiert. In einigen Stellen z.b. dünner Bezel beim Screen was gebracht was sich viele von Apples Notebooks wünschen. Vor ein Paar Jahren war das MacBook Pro das beste Windows Notebook.

Ich denke das Huawai hat dem nun den Rang abgelaufen.
Das war ja kaum schwierig. Da Apple kaum Produktpflege macht.

Klar ist der grösste Nachteil vom Huawei das es nicht OS X drauf hat. Aber das ist heutzugtags leider auch nicht mehr sooooo schlimm.

Wenn man aber Preis Leistung und Qualität vergleicht kann sich das Huawei schon zeigen lassen: $ 1499.
Das ist mal eine Ansage. Ich bin gerne bereit für Apples Produkte mehr zu bezahlen. Jedoch hat es in letzter Zeit ein Ausmass von Preis und fehlenden Produktupdates gegeben welches nur noch schlimm ist.

Ich bin sehr gespannt was diesen Herbst von Apple noch kommt. Darum bleib ich gerne auf meinem Mid 2015 MBP Retina sitzen.
+1

Kommentare

Hannes Gnad
Hannes Gnad04.07.1809:42
jensche
Klar ist der grösste Nachteil vom Huawei das es nicht OS X drauf hat. Aber das ist heutzugtags leider auch nicht mehr sooooo schlimm.

Doch.
+20
ela04.07.1809:43
Da wird es wieder ... "interessante" ... Antworten geben

Doch, für ein Windows-Notebook sieht das schon interessant aus. Ich habe noch nicht recherchiert:
- Kann der Akku einfach gewechselt werden? (unten sind ja Schrauben, vielleicht hat jemand einen Link zu Hand wo mal ein Tester ins Innere geschaut hat?)
- Lässt sich die SSD selbst austauschen (z.B. gegen eine 1TB die es nicht direkt zu bestellen gibt)?
- Tastatur?

Wäre schon spannend, wenn diese Komponenten leichter zu Tauschen wären als beim MBP - bei sehr ähnlichem Design

Pro:
- Touch-Display (ja, kann je nach Anwendung mal praktisch sein - man MUSS es ja nicht nutzen, aber man KANN)
- Rechts eine USB Type-A Buchse (irre bei dem flachen Gehäuse); mal ebenen einen USB-Stick bekommen und anschließen ist echt ein Vorteil - NOCH ist USB Type-C nicht im Markt und bei Anwendern durchdrungen

Con:
- Die Anschlüsse mal wieder sehr typisch für diesen Windows-Notebook-Bereich.... links 2x USB Type-C Buchsen... aber nur eine davon hat Thunderbolt.
- WebCam in F-Taste integriert die hochklappt - also Aufnahme von unten ans Kinn/in die Nasenlöcher
- 1TB nicht verfügbar

Offen:
- wie gut ist das Touchpad (ich habe noch KEINES unter den Fingern gehabt, dass einem MB/MBP auch nur annähernd näher kam - IMMER hatten die Besitzer eine mobile Maus in der Tasche und boten mir diese sehr schnell an )
- wie gut ist die Akkulaufzeit?
- wie gut kommt Windows10 eigentlich mit Hochauflösenden Displays klar? Also normal große dafür scharfe Schrift etc. - bei allen Anwendungen? Früher gab es da große Probleme mit vielen Programmen, wenn man andere DPI eingestellt hatte
+6
Keepo
Keepo04.07.1809:44
Hannes Gnad
jensche
Klar ist der grösste Nachteil vom Huawei das es nicht OS X drauf hat. Aber das ist heutzugtags leider auch nicht mehr sooooo schlimm.

Doch.

Nein
„Er kam, sah und ging wieder.“
-5
jensche04.07.1810:04
Es geht hier ja nocht darum irgendeine seite schlecht zu machen, jedoch sollte auch Apple mal einen blick aus der eigenen rosa blase machen. Und schauen was die Konkurrenz, vorallem auch preislich bietet.

Apple hat ja ein super Ökosystem von hard- und software. Aber sie stecken auch selbst in einer blase mit teils sehr arroganten Ansichten.
+7
jensche04.07.1810:08
Das wichtigste hatte ich vergessen den link zum Vergleich dieser beiden Notebooks:
+3
AppleUser2013
AppleUser201304.07.1810:12
Ohne das Macbook Pro würde es das MateBook X Pro gar nicht geben... so einfach ist das....
0
jensche04.07.1810:19
Und jetzt? Was ist deine aussage?

AppleUser2013
Ohne das Macbook Pro würde es das MateBook X Pro gar nicht geben... so einfach ist das....
+3
iGod04.07.1810:33
Wisst ihr noch, wie Microsoft letztes Jahr den iMac gekillt hat? 🤗
-3
AppleUser2013
AppleUser201304.07.1810:46
Das ist die Aussage... Wie seltsam, daß soviele Hersteller ein sehr ähnliches Design nach der Veröffentlichung des Mbpros verwenden,was mir sagt...
Ohne das Mbpro würde es diese ganzen Kopien nicht geben...
Und ohne das Mbair würde es die ganzen Ultrabooks nicht geben...

Igod sag nix gegen Microsoft... Immerhin kopieren sie nicht Apples Design, sondern versuchen eigenes...Ob das nun gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen, da ich selber noch kein Surface Book und co in der Hand hatte...Brauch ich nicht, da ich mit meinen Apple Geräten sehr zufrieden bin...
+7
MikeMuc04.07.1811:01
Hey, die wichtigste Frage hat noch keiner beantwortet: Kann man daraus einen Hackintosh machen. Sonst nutzt es doch hier keinem
+2
itomaci
itomaci04.07.1811:27
I survived MS
+3
ÄNDY
ÄNDY04.07.1812:22

Hier eine Vorstellung des Gerätes.
0
pünktchen
pünktchen04.07.1812:25
Also Jensche deinem Post kann ich nur entnehmen dass der Bildschirmrand schön dünn ist. Das ist tatsächlich etwas sehr dünn!

Auch vierkern CPU und extra GPU etc. klingen ja nicht schlecht. Allerdings wären die nicht verstellbare Kamera und das Trackpad für mich Ausschlusskriterien (neben dem OS).
0
jensche04.07.1812:35
Hier der vergessene Link.


Ich sage ja nicht dass das Huawei ein perfektes Notebook ist. Aber man muss beachtet es kostet praktisch nur die hälfte eines MBP. bei dem Preis ein beachtliches Gerät.
0
iGod04.07.1812:39
AppleUser2013
Igod sag nix gegen Microsoft... Immerhin kopieren sie nicht Apples Design, sondern versuchen eigenes...

Es ging mir nicht um Microsoft oder um Design, sondern darum, dass hier mindestens zwei mal im Jahr ein Device in die Runde geworfen wird, was das [beliebiges Apple Produkt einfügen] in den Schatten stellt, weil Preis/Leistung so viel besser ist.

Dann kommen die üblichen Verdächtigen und erzählen, dass Apple unter Tim Cook dem Untergang geweiht ist und man kein macOS mehr braucht, weil andere OS mittlerweile aufgeholt haben bzw. macOS abgebaut hat (weil Tim Cook doof ist). Die Hardware bei Apple ist sowieso immer veraltet.
Aber am Ende hat hier noch nie jemand einer dieser vorgestellten Produkte gekauft, geschweige denn, dass sie im Massenmarkt erfolg hätten.
-5
pünktchen
pünktchen04.07.1812:50
jensche
Aber man muss beachtet es kostet praktisch nur die hälfte eines MBP. bei dem Preis ein beachtliches Gerät.

Naja nicht so ganz:
Die Einstiegskonfiguration kommt mit Core i5-CPU und acht GB Arbeitsspeicher. Die SSD fasst 256 GB, soweit solide. Der Preis auch, er liegt bei minimal 1.499 Euro.

Das MBP ohne TB kostet in der passenden Version 1.749 Euro.
Für zusätzliche 200 euro gibt es doppelt so viel Speicher auf der SSD und hat einen Core i7-Prozessor.
Weitere 200 Euro bringen dann 16 GB Arbeitsspeicher.

Also 1899 €
MBP mit 512 SD & 16GB Ram & i7 = 2599 €

Klar Apple ist deutlich teurer als Huawei, aber doppelt so teuer nun auch wieder nicht.
0
becreart
becreart04.07.1813:00
naja nur schon mal das Trackpad anschauen, wenn man drauf drückt verbiegt sich das billige Plastikgehäuse. 9to5mac.com hat ein Video dazu gemacht, da sieht man das ziemlich gut.

für die unter 2000€ scheint die Qualität ok zu sein. aber ich habe noch keine Alternative gesehen welche an Apple’s Qualität herankommt, jeder für den gleichen Preis noch günstiger.

mit ist jeder Euro von den 3000 für mein MacBook Pro (2016) wert.

für Alternativen bin ich immer offen.
0
AppleUser2013
AppleUser201304.07.1813:13
3000 ist gut, bis die Tastatur das Zeitliche segnet... und eins ist klar... Das wird sie irgendwann...

Igod... Grade Microsoft Geräte sind genauso teuer, wie die Apple Produkte...
Andere Hersteller kommen halt mit dreisten Kopien und verwenden dann Plastik und co... Aber machen das Marketing...
Hey wird sind so billig
+2
becreart
becreart04.07.1813:20
bis jetzt funktioniert sie 👌🏻 und ich schreibe gerne mit dieser Tastatur.
wenn sie nochmal so lange hält bin ich zufrieden

viele sagen, dass keine Innovationen von Apple kommen, und wenn wird nur gejammert 🤷🏻‍♂️
0
someone04.07.1815:12
becreart
für die unter 2000€ scheint die Qualität ok zu sein. aber ich habe noch keine Alternative gesehen welche an Apple’s Qualität herankommt, jeder für den gleichen Preis noch günstiger.
Ja, die viel beschworene Apple Qualitaet mit sterbenden Grafikchips, defekten Keyboards, abblaetternden Display Beschichtungen usw. usf. ...
+4
caba
caba04.07.1818:27
Finde ja den Namen von Huawei schon ziemlich dreist. Die Überschrift hab ich zuerst gelesen als "MacBook Pro vs. MacBook X Pro" und gedacht, Apple hat analog zum iPhone X ein neues Mac-Modell so genannt.
-1
adamB04.07.1818:47
Richtige alternative wäre ein Toshiba

http://www.toshiba.de/laptops/portege/portege-x30-e/portege- x30-e-11d/tab/where-to-buy/
0
B4byf4ce04.07.1819:56
das sind mal richtig geile specs

Seit 10 Jahren warte ich auf ein Quad Core im 13er.
0
adamB04.07.1820:11
Habe den gekauft.
kommt Mitte Juli.
Apple hat leider keine alternative für mich.
Mein Macbook 12” kommt dann weg.
+2
HumpelDumpel
HumpelDumpel04.07.1821:12
adamB
Habe den gekauft.
kommt Mitte Juli.
Apple hat leider keine alternative für mich.
Mein Macbook 12” kommt dann weg.
Viel Glück!
+1
becreart
becreart05.07.1804:24
someone
Ja, die viel beschworene Apple Qualitaet mit sterbenden Grafikchips, defekten Keyboards, abblaetternden Display Beschichtungen usw. usf. ...

Habe ich noch bei keinem gesehen
-3
john
john05.07.1805:49
becreart
someone
Ja, die viel beschworene Apple Qualitaet mit sterbenden Grafikchips, defekten Keyboards, abblaetternden Display Beschichtungen usw. usf. ...

Habe ich noch bei keinem gesehen
dann mach die augen auf.

apple tauscht nach öffentlichen druck (sammelklage) den einst per keynote abgefeierten konstruktionsfehler namens "tastatur" aus:
https://www.mactechnews.de/news/article/MacBook-Tastaturen-A pple-startet-Service-Programm-169841.html
(wermutstropfen: man kriegt den konstruktionsfehler in neu. das eigentliche problem bleibt)

apple tauscht nach öffentlichen druck (sammelklage) die displays aus:
https://www.mactechnews.de/news/article/Displayflecken-beim- MacBook-Pro-Retina-Reparaturprogramm-verlaengert-166382.html

apple tauscht nach öffentlichen druck (sammelklage) die logicboards mit dank konstruktionsfehler sterbenden grafikchips aus:
https://www.mactechnews.de/news/article/Defekte-Grafikchips- beim-MacBook-Pro-Austauschprogramm-verlaengert-163494.html
(wermutstropfen: die "neuen" boards werden erneut genauso sterben)

apple ruft aktuelle books wegen akkuproblemen zurück:
https://www.mactechnews.de/news/article/MacBook-Pro-13-Apple -ruft-Serie-wegen-Akku-Problemen-zurueck-169395.html#newscom ment1370868
(dank verklebe-konstruktion wird ein kompletter topcase-tausch nötig für etwas was mal relativ trivial selbst tauschbar war.)

von so "kleinigkeiten" wie ausfallenden usb-ports (sehr praktisch bei einem gerät mit derart hoher anschlussfreudigkeit), etc fangen wir am besten gar nicht erst an.

joar... schon hammer diese legendäre gottgleiche qualitätsware. da bezahlt man doch liebend gerne mehrere tausend euro für einen laptop. immerhin gibts das in goldfarben. damit macht man wenigstens ne gute figur während man im szene-café des angesagten hipster-viertels am veganen soja-latte nippt und die neuste instastory bloggt.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+5
becreart
becreart05.07.1806:46
john

Ja die Nachrichten habe ich alle gesehen, aber ich meine an meinem MacBooks. Kann keines nachvollziehen, bei mir nicht und bei Geräten in meinem Umfeld. Interessant wären mal Zahlen, wie viel % das denn wirklich sind.
Hatte seit 2009 einmal ein Garantiefall, der in 2h behoben wurde: die defekte Grafik im 2011er MBP, wobei Apple ja nicht der Hersteller der Grafikchips ist.
-1
elBohu
elBohu05.07.1808:00
Keepo
Hannes Gnad
jensche
Klar ist der grösste Nachteil vom Huawei das es nicht OS X drauf hat. Aber das ist heutzugtags leider auch nicht mehr sooooo schlimm.

Doch.

Nein
ja!
„wyrd bið ful aræd“
0
Urkman05.07.1808:23
john:
Und du glaubst jetzt ernsthaft, das alle anderen Notebooks komplett ohne Probleme laufen?
Nur weil es bei den anderen Firmen nicht so durch die Presse geht? Probleme gibt es überall, sowohl bei Hard- als auch bei Software...
+1
Urkman05.07.1808:25
adamB
Habe den gekauft.
kommt Mitte Juli.
Apple hat leider keine alternative für mich.
Mein Macbook 12” kommt dann weg.

Du wechselst nur wegen der Hardware dein komplettes Ökosystem?
Finde ich sehr mutig, würde ich unter keinen Umständen machen. Wünsche dir aber viel Erfolg
+2
schaudi
schaudi05.07.1808:45
Keepo
Hannes Gnad
jensche
Klar ist der grösste Nachteil vom Huawei das es nicht OS X drauf hat. Aber das ist heutzugtags leider auch nicht mehr sooooo schlimm.

Doch.

Nein

Das dürfte, je nach Anwender Profil, unterschiedlich sein.
0
Richard
Richard05.07.1809:55
schaudi
Das dürfte, je nach Anwender Profil, unterschiedlich sein.
Dann verstehe ich aber nicht, warum man nicht schon viel früher wechselt. Ist ja nicht so, dass es seit Jahren schon Top Windows Notebooks gibt. Oder muss es ein Nachbau sein?
Nicht falsch verstehen, finde das Teil auch sehr interessant, aber ich finde es jetzt nicht preiswert für ein Windows Gerät. Und das Leute glauben das ein Huawei Gerät weniger Ärger als ein Apple Gerät macht, halte ich schon für gewagt. Hatte erst letzte Woche ein Lenovo 720 mit einem i7 8550 hier. Ging nach 24 Stunden zurück. Der Lüfter hörte sich an wie ein Düsenflieger (selbst nach dem installieren von FanControl oder wie das Teil hieß). Von den 8 Stunden Updates nach dem ersten Start mit Win 10 mal ganz zu schweigen.

Nee, mein Ausflug in die Windows Welt ist schon wieder vorbei. Damit will ich nicht 10 Std. am Tag arbeiten.

Aber ein 13'' MacBook mit einem Quad fand ich auch klasse. Aber Apple hört leider nicht auf Nutzer, Sie bestimmen lieber.
„iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13“
0
jensche05.07.1810:01
Windows Notebooks sind nicht automatisch günstiger.
z.b. ein Surface Pro (Surface Pro Intel Core i7, 1TB SSD, 16GB RAM) in voller Ausstattung Kostet auch 2822 Franken (2432 Euro).

und ein gut ausgestattetes MBP 15" kostet auch schnell um die 3000-4000 Euro.
+1
ela05.07.1811:48
Richard
Hatte erst letzte Woche ein Lenovo 720 mit einem i7 8550 hier. Ging nach 24 Stunden zurück. Der Lüfter hörte sich an wie ein Düsenflieger
[...]
Aber ein 13'' MacBook mit einem Quad fand ich auch klasse.

Da haben wir das Problem und es passt nicht zum Wunsch.
Mein MBP 13" hat ein DualCore i7 und der erzeugt schon so viel Wärme, dass der Lüfter gerne anspringt, wenn man mal etwas mehr macht als nur im Web zu surfen.

Ich würde jetzt mal vermuten, dass ein QuadCore i7 es nicht besser sondern eher schlechter machen würde - jedenfalls dann, wenn man von einem QuadCore auch eine höhere Leistung erwartet
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex05.07.1811:52
ela
Ich würde jetzt mal vermuten, dass ein QuadCore i7 es nicht besser sondern eher schlechter machen würde - jedenfalls dann, wenn man von einem QuadCore auch eine höhere Leistung erwartet

Einfach die Dinger mal wieder 2mm dicker bauen... könnte schon ausreichen.
+1
pünktchen
pünktchen05.07.1812:07
Unwahrscheinlich. Unter Last werden alle Laptops untragbar laut und heiss die auch nur etwas mehr Leistung bieten. Wenn man ein ruhiges Arbeitsgerät hat dann sollte man eher zu so etwas wie dem MB greifen. Oder zu einem Desktop in den auch eine ausreichende Kühlung passt.

Eine Lösung ist natürlich auch die maximale Leistung selbst runter regeln zu können, ich glaub beim MS Surface Book geht das zB. Aber generell gilt: kompakt, schnell, leise = wähle zwei.
+2
dreikoenig05.07.1812:11
AppleUser2013
Ohne das Macbook Pro würde es das MateBook X Pro gar nicht geben... so einfach ist das....
Und? Ohne die Sony Vaios gäbe es kein MBP. Eine Splitview gäbe es ohne Windows nicht.
Meinst du Apple hat nie kopiert? Also bitte.
Wenn sich Hersteller gegenseitig inspieren und Designs und Features kopieren, die gut sind, dann profitiert der User davon. Also sollte man sich darüber freuen und nicht so tun als wäre Apple, das einzige Maß aller Dinge. Die kochen auch nur mit Wasser.

Ich sehe weder macOS noch Windows 10 als Vor- oder Nachteil.
Beide System haben ihre Schwächen un Stärken. Ich habe mit Windows seit Version 7 keine Probleme mehr. Mit Windows 10 sowieso nicht. Wobei ich die Pro und nicht die Home Variante beurteile.

Bei Notebookcheck gibt es einen ausführlichen Test zu dem Gerät.
Die SSD lässt sich tauschen, ist aber leider nicht so leicht zu erreichen, Sie versteckt sich hinter dem Kühlkörper. RAM ist verlötet. Das „muss“ heute wohl sein. Display hat fast komplette SRGB Abdeckung, etwa 60% RGB und auch sonst ein gutes Display. Im Alltagsbetrieb leise, beim Gaming sehr laut. Kein Spulenfieben. Akkulaufzeit beim Surfen etwa 9 Stunden.

Der Test dort ist wirklich sehr gut. Das Notebook scheint es auch zu sein, dass man bei einem Mac-Portal keine Toleranz gegenüber Windows Notebooks erwarten darf, ist normal.
Auf Windows Seiten ist es noch viel schlimmer, wenn es um Apple Produkte geht, da ist es hier tatsächlich noch human.
+4
schaudi
schaudi05.07.1815:09
Richard
schaudi
Das dürfte, je nach Anwender Profil, unterschiedlich sein.
Dann verstehe ich aber nicht, warum man nicht schon viel früher wechselt. Ist ja nicht so, dass es seit Jahren schon Top Windows Notebooks gibt. Oder muss es ein Nachbau sein?

Hä? Was hat das jetzt mit meinem Kommentar zu tun? Ich bin und bleibe bei  – seh gar keinen Grund zu wechseln?! Warum auch!?
Mein Satz bezog sich auf die Zitierten Kommentare, besonders auf "Aber das [Anm. OS - "Win"?!] ist heutzugtags leider auch nicht mehr sooooo schlimm." DAS kann, je nach Anwender Profil, Unterschiedlich sein! Klar gibts Leute für die es tatsächlich mehr oder weniger irrelevant ist, welches OS sie nun benutzen und dann gibt es Leute für die es Definitiv nicht egal ist welches OS läuft. Damit hat Hannes recht, den ein verneinen des "Doch", bzw. die initiale Aussage implizieren, dass es generell egal wäre.
0
john
john06.07.1810:19
Urkman
john:
Und du glaubst jetzt ernsthaft, das alle anderen Notebooks komplett ohne Probleme laufen?
Nur weil es bei den anderen Firmen nicht so durch die Presse geht? Probleme gibt es überall, sowohl bei Hard- als auch bei Software...
[/quote]
nein. wo habe ich das denn behauptet? ich bin kein einziges wort von anderen herstellern gesprochen.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+3
matt.ludwig06.07.1813:02
john
Urkman
john:
Und du glaubst jetzt ernsthaft, das alle anderen Notebooks komplett ohne Probleme laufen?
Nur weil es bei den anderen Firmen nicht so durch die Presse geht? Probleme gibt es überall, sowohl bei Hard- als auch bei Software...
nein. wo habe ich das denn behauptet? ich bin kein einziges wort von anderen herstellern gesprochen.
[/quote]
Du weißt doch wo du hier unterwegs bist.
0
spheric11.07.1822:24
ela
Richard
Hatte erst letzte Woche ein Lenovo 720 mit einem i7 8550 hier. Ging nach 24 Stunden zurück. Der Lüfter hörte sich an wie ein Düsenflieger
[...]
Aber ein 13'' MacBook mit einem Quad fand ich auch klasse.

Da haben wir das Problem und es passt nicht zum Wunsch.
Mein MBP 13" hat ein DualCore i7 und der erzeugt schon so viel Wärme, dass der Lüfter gerne anspringt, wenn man mal etwas mehr macht als nur im Web zu surfen.

Ich würde jetzt mal vermuten, dass ein QuadCore i7 es nicht besser sondern eher schlechter machen würde - jedenfalls dann, wenn man von einem QuadCore auch eine höhere Leistung erwartet
Dir ist nicht bewusst, dass Intel in der neuen Generation quad-core Prozessoren mit der gleichen Leistungsaufnahme (und Wärmeabgabe) wie die dual-core CPU der vorherigen Generation anbietet?
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
Boney11.07.1822:51
Hannes Gnad
jensche
Klar ist der grösste Nachteil vom Huawei das es nicht OS X drauf hat. Aber das ist heutzugtags leider auch nicht mehr sooooo schlimm.

Doch.

Zustimmung. Wer macOS nicht als notwendig erachtet, kann sich auch das Geld sparen, einen Mac zu kaufen. Notebooks aus Aluminium gibt es auch von anderen Herstellern.

Erst macOS macht den Mac. Der Rest ist eine nette Zugabe. Das ist genauso wie mit dem iPhone. Wenn darauf Android laufen würde, hätte ich nie eins gehabt.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen