Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPhone>Lokales iPhone Backup wegen angeblichem Platzmangel nicht möglich.

Lokales iPhone Backup wegen angeblichem Platzmangel nicht möglich.

momirv26.06.2109:13
Hallo zusammen,

Ich habe hier ein iPhone 12 Pro mit dem aktuellen iOS und ein MacBook Pro 13" Ende 2013 mit Catalina. Auf dem IPhone sind ca 80 GB Daten und auf dem MacBook sind ca 150 GB frei.
Dennoch kommt bei dem Versuch ein Backup vom iPhone auf dem Mac zu erstellen die Meldung, dass auf dem Mac nicht ausreichend freier Speicherplatz vorhanden ist.

Neustart beider Geräte habe ich durchgeführt.
Hat jemand eine Lösung parat?

P.S. Auf einem Windows PC klappt das Backup und nimmte exakt 66 GB in anspruch.
0

Kommentare

RichMcTcNs26.06.2110:45
Standardmäßig werden nur die letzen iOS-Backups auf dem Mac gespeichert, es sei denn, Du hast unter Backup-Verwalten jeweils das Backup archiviert
Wenn das so ist, kannst Du diese Archive einzeln löschen und so ziemlich viel Platz gewinnen.
0
Marcel Bresink26.06.2110:53
momirv
auf dem MacBook sind ca 150 GB frei.

Wird das wirklich als "frei" angezeigt oder nur als "verfügbar"? Das ist in Catalina ein erheblicher Unterschied.

Den wirklich freien Speicher kann man z.B. mit dem Festplattendienstprogramm anzeigen.
0
momirv26.06.2111:11
Ok, habe jetzt im Finder, Festplattendienstprogramm und "Über diesen Mac" nachgeschaut. Die gleiche SSD, drei verschiedene Werte. Was für ein Nonsens


Alle drei Werte sind aber größer als die benötigte Größe. Was jetzt?
0
chill
chill26.06.2113:50
Ich weiss, das nervt mich auch immer. Das kann uns nur Hannes oder Marcel erklären. Nicht einmal Apple selber weiss das vermute ich.
momirv
Ok, habe jetzt im Finder, Festplattendienstprogramm und "Über diesen Mac" nachgeschaut. Die gleiche SSD, drei verschiedene Werte. Was für ein Nonsens


Alle drei Werte sind aber größer als die benötigte Größe. Was jetzt?
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0
Weia
Weia26.06.2114:41
Soll das Back-up, das Du anlegen willst, verschlüsselt sein? In diesem Fall könnte ich mir vorstellen, dass macOS zunächst die Daten vom iPhone kopieren will und dann in einem zweiten Schritt davon ein verschlüsseltes Archiv anlegt. Temporär würde dann bei diesem Vorgang möglicherweise der doppelte Speicherplatz benötigt.

Lösungsansätze, die Du ausprobieren könntest:
  • Zumindest testweise ein unverschlüsseltes Back-up anlegen
  • Wenn Du schon ein älteres Back-up hast und Dich traust, für ein paar Minuten ohne dieses Back-up zu sein (oder aber ein Back-up von macOS samt iPhone-Back-up hast): zunächst das alte Back-up löschen, um so Platz zu gewinnen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Deichkind26.06.2118:36
"Frei" ist nicht dasselbe wie "Verfügbar". Allerdings habe ich noch keine verständliche Erklärung für das gefunden, was zwar auf der Festplatte Platz belegt, nach Ansicht von macOS jedoch als derart entbehrlich angesehen wird, dass es der verfügbaren Menge zugeschlagen werden kann.

Dass der Finder die verfügbare Menge zeitweise leicht unterschiedlich ausweist, kommt wohl seit Mojave vor. Aber in diesem Fall ist der Unterschied recht krass. Und normalerweise ist es nur ein temporäres Phänomen, jedenfalls auf Mojave.

Was wird im Festplattendienstprogramm in dem Feld "Verfügbar" gemeldet, wenn das Volume Macintosh HD Data ausgewählt ist?
0
momirv26.06.2122:01
Danke für die Antworten.

Zu Weia:
  • Unverschlüsseltes Backup ist keine Option, da die Passwörter dann nicht gespeichert werden.
  • Das alte Backup ist bereits gelöscht.
Zu Deichkind:
Der gleiche Wert.

Meine Lösung jetzt. Das Backup wird nicht mehr auf dem Mac gespeichert sondern direkt auf dem NAS.
Dennoch total blöd, dass der Mac nicht sofort einen korrekten einheitlichen Wert ausgeben kann, wieviel Platz noch auf der Platte verfügbar ist. Gefühlt besteht das Problem seit APFS!
+1
Weia
Weia26.06.2123:11
momirv
  • Unverschlüsseltes Backup ist keine Option, da die Passwörter dann nicht gespeichert werden.
Ich meinte das ja auch nur als Test, um dahinterzukommen, ob es an der Verschlüsselung des Backups liegt, dass der Platz nicht ausreicht.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Weia
Weia26.06.2123:20
momirv
Ok, habe jetzt im Finder, Festplattendienstprogramm und "Über diesen Mac" nachgeschaut. Die gleiche SSD, drei verschiedene Werte. Was für ein Nonsens
Das ist ja seltsam. Ich kenne das überhaupt nicht (Mojave, APFS+ Case-Sensitive, Samsung-SSD 4TB). Ich habe gerade extra nochmals nachgesehen, alle drei Werte sind bei mir exakt identisch, egal, ob da jetzt frei oder verfügbar steht. Und das Unix-Programm df zeigt ebenfalls denselben freien Speicherplatz an.

Alles 100% konsistent bei mir.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Deichkind27.06.2107:24
Besonders an momirvs Mac ist auch, dass im Festplattendienstprogramm die Werte "Verfügbar" und "Frei" gleich groß angegeben sind.

Normalerweise ist Verfügbar größer als Frei, und in Klammern wird hinter Verfügbar ein Wert für "Löschbar" angegeben. Damit gilt dann Verfügbar = Frei + Löschbar.
0
Weia
Weia27.06.2114:57
Deichkind
Besonders an momirvs Mac ist auch, dass im Festplattendienstprogramm die Werte "Verfügbar" und "Frei" gleich groß angegeben sind.
Auch das ist bei mir exakt so wie bei momirv, bei allen 4 SSDs in dem Mac Pro, an dem ich gerade sitze. Und ich kann mich nicht erinnern, jemals irgendwann auf einem meiner 4 Macs eine Differenz gesehen zu haben.

Rätselhaft. Was macht Ihr denn alle anders als momirv und ich?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Weia
Weia27.06.2116:31
Deichkind
Normalerweise ist Verfügbar größer als Frei, und in Klammern wird hinter Verfügbar ein Wert für "Löschbar" angegeben. Damit gilt dann Verfügbar = Frei + Löschbar.
Da habe ich jetzt auch noch genau nachgesehen. Bei mir ist Löschbar überall 0 mit einer Ausnahme: dem Boot-Volume. Da ist Löschbar ungefähr 1,5 GB. Meines Wissens ist das der Platz für lokale Schnappschüsse, die Time Machine anlegt, bevor sie ins eigentlich Backup übernommen werden, und die daher notfalls jederzeit löschbar sind, falls Platzmangel herrscht. Von der Größenordnung her würde das hinkommen, 1,5 GB ist in etwa die Größe aller meiner Time-Machine-Backups an 1 Tag.

Bei einer 4-TB-SSD gehen 1,5 GB aber natürlich im statistischen Rauschen unter, weshalb bei der TB-Angabe des freien bzw. verfügbaren Speicherplatzes numerisch kein Unterschied zu sehen ist.
Weia
Deichkind
Besonders an momirvs Mac ist auch, dass im Festplattendienstprogramm die Werte "Verfügbar" und "Frei" gleich groß angegeben sind.
Auch das ist bei mir exakt so wie bei momirv
Das „Auch“ war natürlich Quatsch, momirvs und meine Situation stimmen ja nur in diesem Punkt überein. Sorry.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Deichkind27.06.2118:57
Ja, ich rede von Beobachtungen an der Macintosh HD.
Auf meinem MacBook Air (SSD, APFS) mit macOS Mojave beträgt der Wert "Löschbar" ständig um ca. 10 GB und schwankt zwischen 9 GB und 13 GB.
Auf dem alten MacBook Pro (HD, HFS+) mit macOS High Sierra liegt der Wert bei 3,4 GB.

Hier im Forum wurden aber schon Beispiele mit viel größeren Werten vorgestellt insbesondere bei macOS Catalina. Und bei momirvs MacBook Pro müsste es eigentlich auch so sein, denn der Finder und die Systeminformationen melden ja ganz andere Werte als das Festplattendienstprogramm.
0
marm28.06.2100:05
Ich zitiere mal Marcel in einem älteren Thread

„APFS-Volumes teilen sich den Speicherplatz mit anderen Volumes im gleichen Container. Dadurch ist der verfügbare Speicherplatz pro Volume nur virtuell. Der freie Speicher kann mehrfach gezählt werden und überbucht sein.“

Ich lese den Screenshot oben so, dass für ein Volume noch 109,87 GB frei sind. Dann sind für das „anderes Volume“ die 66 GB für das Backup vielleicht nicht verfügbar?!
Helfen würde eine Aufstellung der Volumes und was dieses „andere Volume“ ist.
Die Unterschiede bei „verfügbar“ resultieren dann aus anderen Aufsummierungen.
0
Deichkind28.06.2109:17
Meine Interpretation der Beobachtungen:

479,89 GB ist die Gesamtkapazität des Containers, in dem sich die Volumes Macintosh HD und Macintosh HD Daten (auf Mojave noch vereint in Macintosh HD) befinden.

Davon sind 109,87 GB „frei“ laut der Darstellung im Festplattendienstprogramm.

Außer den genannten Volumes gibt es mindestens noch die Volumes Preboot, Recovery und VM (was vermutlich für Virtual Memory steht).
Eine Zusammenstellung all dieser Volumes erhält man im Festplattendienstprogramm, wenn man auf den Eintrag des zugehörigen Containers klickt („Container disk1“ vermutlich).

Die 109,87 GB stehen allen Volumes gemeinsam zur Verfügung.
Es kann sein, dass es in macOS eine Regelung gibt, nach der jedem Volumen eine Mindestmenge an freien Speicherplatz zugesichert wird (gibt es dafür irgendeine Dokumentation?). macOS braucht sicherlich Speicherplatz für das Aufspielen von System-Updates, jedenfalls vorübergehend. Wird vielleicht auch dafür stillschweigend Speicherplatz reserviert? Nach Abzug dieses zugesicherten freien Speicherplatzes gibt es dann vielleicht in momirvs Beispiel nicht genügend Platz für das Anlegen des Backups auf dem Volume Macintosh HD Daten.

Momirvs und Papierlos’ (in dem von marm zitierten Thread) Beispiele haben miteinander gemeinsam, dass anscheinend das Markieren von „löschbarem“ Speicher für die Darstellung im Festplattendienstprogramm nicht funktioniert, wenn für das Systemlaufwerk nicht eine von Apple gelieferte SSD verwendet wird. In momirvs Beispiel taucht nicht einmal der Eintrag „Löschbar“ auf. In dem Beispiel von Papierlos ist Löschbar = 0 kB ausgewiesen, was auch schon ungewöhnlich ist.

Aber das alles erklärt nicht, warum in momirvs Fall die Programme Festplattendienstprogramm, Finder und Systeminformationen stark unterschiedliche Werte des „Verfügbaren“ Speichers ermitteln. Normalerweise ist Verfügbar = Frei + Löschbar.

Auch wüsste ich gerne, welchen Wert „Verfügbar“ der Finder dort im Fenster Informationen zur Macintosh HD (Daten) liefert. Denselben Wert wie das Festplattendienstprogramm oder jenen Wert der am unteren Rand des Finder-Fensters dargestellt wird?
0
marm28.06.2109:44
Deichkind
In momirvs Beispiel taucht nicht einmal der Eintrag „Löschbar“ auf. In dem Beispiel von Papierlos ist Löschbar = 0 kB ausgewiesen, was auch schon ungewöhnlich ist.
Nun, papierlos kenne ich Daher erinnerte ich mich an den Thread.
Es war damals so, dass nach einer Weile wieder "löschbar" als Wert ausgewiesen wurde. Eine wesentliche Erkenntnis war, dass es auch Snapshots gibt, die nicht für TM angelegt werden und dennoch Speicher belegen; dieser Speicher ist dann nicht verfügbar. Wie lange das damals dauerte, kann ich nicht mehr sagen - waren schon ein paar Tage. Die Formal lautet also einerseits verfügbar <= frei + löschbar, andererseits wird womöglich aus mehreren Volumes Werte summiert, um die Verwirrung komplett zu machen.
0
momirv28.06.2110:44
Ich muss noch dazu sagen, dass die SSD nicht von Apple kommt, sondern von einem Aufrüst-Kit von OWC. Evtl. liegt hier das Problem, obwohl ich bis jetzt damit nie Probleme hatte. Der Rechner muss nur noch ein paar Monate durchhalten, dann kann er in den wohlverdienten Ruhestand.
0
Deichkind28.06.2111:28
marm
andererseits wird womöglich aus mehreren Volumes Werte summiert
Mit der Aussage kann ich nichts anfangen, bzw. sie stimmt nur bedingt.

"Belegt" wird für jedes Volume separat ausgewiesen. Aufsummiert werden die Werte in dem Bericht für die Container disk.

"Frei" gilt für den Container und für alle Volumes gemeinsam. Für jedes Volume wird derselbe Wert angegeben, sofern ein Eintrag für das Volume im Festplattendienstprogramm überhaupt existiert.

Ich weiß nicht, ob das auch für "Verfügbar" und "Löschbar" gilt. Mojave ist die jüngste mir aus eigener Anschauung bekannte macOS-Version. In der Auflistung der Volumes im Festplattendienstprogramm existiert dort ja genau ein Eintrag, nämlich für Macintosh HD, sofern der Benutzer nicht ein zusätzliches Volume in derselben Container disk angelegt hat. momirv hat geschrieben, dass auf seinem System Macintosh HD und Macintosh HD Daten denselben Wert "Verfügbar" ausweisen. Also nehme ich mal an, dass das allgemein so gilt. Ob das im Allgemeinen auch für Löschbar gilt, weiß ich damit noch nicht.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.