Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Laptop für ca 500 €

Laptop für ca 500 €

zackenbarsch
zackenbarsch17.11.0811:06
Hallo Gemeinde,

meine Freindin benötigt einen Laptop für Ihre Studienarbeit. Das Budget ist auf ca. 500 € begrenzt und es stellt sich die Frage, was man dafür bekommt. Während sie also beim Jupiter oder bei Media(wochen)markt nach einem Windoof rechner schaut, weil es eben in dieser Preiskategorie etwas zu bekommen ist, frage ich lieber mal Euch, was man ordentliches an Apfelware gebracuth erhalten kann.

Sie will auch lieber einen Mac, allerdings sind die Ihr neu einfach zu teuer.
Anwendungen: Email, Safari, Word Word Word. A bisserl Itunes, ein bisschen youtube und das wars. Mehr nicht!

Frage: Ibook, Powerbook, oder MacBook (sehr wahrscheinlich noch nicht zu dem Preis)
Worauf muss man achten?

Achso: Display sollte zwischen 12 und 13 Zoll sein. 14 nur in Ausnahme.
Wer kann helfen?

0

Kommentare

Trampa17.11.0811:12
zu empfehlen wäre sicherlich ein macbook, aufgrund intel usw. ,... ich habe die letzten wochen intensivst mich bei ebay umgeschaut und mir selbst ein macbook black ersteigert. von meinen erfahrungen was beobachtete auktionen angeht wirst du ein einsteigermacbook sicher fuer 500 bekommen.

da macuser ihre lieblinge meist sehr pfleglich behandeln ist auch gegen ein schon laenger gebrauchtes modell nichts einzuwenden... sei dir aber bewusst das trotz allem auch gebrauchte mac's noch einen hohen marktwert haben und sei geduldig, bei mir wars die 14. autkion die ich verfolgt habe wo ich dann den zuschlag fuer meinen wunschpreis bekommen habe.
0
RA/pdx
RA/pdx17.11.0811:28
Hmm, also ehrlich gesagt würde ich da deiner Freundin eher zu einem neuen Laptop mit Windows raten.

Gut, für 500,- EUR bekommt Sie auch ein gebrauchtes MacBook der ersten Generation (ohne Garantieverlängerung auf drei Jahre) oder ein noch älteres iBook, aber was macht sie dann, wenn der Gebrauchte nach ein paar Monaten den Geist aufgibt. Reparieren lohnt sich da meist nicht mehr und dann hat man 500,- EUR komplett in den Sand gesetzt.
0
Trampa17.11.0811:39
@ RA nja ich weiß ja nicht wie du dich mit den ebay preisen auskennst,... fuer 500,-- bekommt man ab und zu durchaus eins mit garantie

alternativ wäre vielleicht nochne ueberlegung die 500,- als anzahlung fuer ein neues zu nehmen und den rest in studentenvertraeglichen monatsraten abzustottern,...
0
carlo17.11.0812:16
alternativ wäre vielleicht nochne ueberlegung die 500,- als anzahlung fuer ein neues zu nehmen und den rest in studentenvertraeglichen monatsraten abzustottern,...

Das wäre aus meiner Sicht auch die bessere Wahl. Ein neues MB (weißes "altes" Modell) gibt's zu Bildungskonditionen schon für ca. 875 Euro...
Die Differenz würd' ich mir lieber anderswo einsparen oder zur Not irgendwo leihen.
Dafür hast du bzw. sie dann Neuware mit Garantie.

Gruß
carlo
0
Helmut Reloaded17.11.0812:52
Muss es denn unbedingt ein Notebook sein?
Der MacMini ist neu schon für 500,-€ erhältlich.
Die ganzen großen Discounter bieten derzeit 0%-Finanzierung an, so dass auch noch ein guenstiger Monitor dranhängen würde.
0
der_flo17.11.0813:17
persönlich würde ich mir einen eeePC holen (da sehr mobil) und vom Rest des Geldes einen Monitor kaufen, damit man schöner arbeiten kann

leider gibt es ja von Apple noch keine Netbooks ... (MBAir scheidet ja aus, wegen zu teuer)

flo
0
xaMax17.11.0813:30
wenn:
- das Budget <500 Euro ist
- sie unbedingt einen Laptop und keinen Desktop-Rechner braucht
- sie hauptsächlich ihre Studienarbeit darauf schreiben will
- sie diese Studienarbeit in Word schreiben will
würde ich eher einen Windowslaptop empfehlen - und auch einen mit größerem Bildschirm. Auf einem 12 Zoll wird das Arbeiten wesentlich schwieriger als auf einem 15 Zoll.
Windows, weil:
- es gibt günstige Laptops (klar, kein Vergleich, aber für die Ansprüche ausreichend)
- Word ist in Windows einfach besser als das Word für Mac (abgesehen davon, dass ich Word nicht für eine wissenschaftliche Arbeit benutzen würde, aber wenn das eine Anforderung dann bleibt eigentlich nur ein Windowsrechner, da dort das Word wenigstens halbwegs vernünftig arbeitet)

Mit irgendeinem alten Mac wird sie nicht glücklich für eine Studienarbeit, wenn sie nicht vorher schon einen Mac hatte und damit umgehen konnte und wenn sie die Studienarbeit nicht mit Latex schreiben will!
0
Snoopy17.11.0813:32
Ich würde bei ebay nach einem Macbook 1,83 ghz mit core 2 duo Ausschau halten. Die kleinste CPU Version der neueren Core 2 dafür ohne Kinderkrankeiten wie die ersten Core Duo, wobei auch die zum sehr großen Teil wunderbar liefen. Optisch sind sie ja alle geic, deshalb würde ich schauen, dass es eben eine ältere Revision ist. Und für ca. 500 bekommt ja sicherlich eines, das auch funktioniert und gut behandelt wurde. Ich würde dann darauf achten, dass es in der Nähe abholbereit ist, damit man sich auch vor Ort nochmal den Rechner testen kann.
Ein Powerbook G4 12" wäre da, wenn sie kein Intel möchte, die einzige Alternative, meines Erachtens. Gegenüber dem iBook G4 viel hochwertiger, viel bessere Tastatur, sehr schön, kleiner und handlicher als das Macbook. Und die letzte Revision gibt es vielleicht mit abgeschlossenem und laufendem Apple Care. Aber da dürfte eigentlich nichts kaputt gehen. Das Risiko bei einem Gebrauchtgerät, es könnte morgen seinen Geist aufgeben, hat man ja im Grunde bei jedem Notebook.

Also nochmal:

1. Macbook 1,83 Ghz Core 2 Duo

oder

2. Powerbook G4 12" 1,5Ghz

Das wär meine Wahl.
0
maybeapreacher
maybeapreacher17.11.0814:01
Wenn man einen Laptop kauft, kann man Windows auch zurückgeben.

Wenn Du dann Ubuntu installierst (gibts kostenlos!) hast Du ein Betriebssystem, dass

a) Apple-Like aussieht (mit dem Gnome-Desktop)
b) Unix-Artig ist, also MacOS ähnlicher ist als es Windows je sein wird
c) Vom Administrieren her ähnlich Wartungsfrei wie MacOS (= kein Defragmentieren, keine Viren etc etc)

Dank der Arbeit der Ubuntu-Entwickler läuft es sehr sauber, auf meinem MBP habe ich kein bisschen Hardware, dass nicht unterstützt wird.

Evlt. hilft ein Blick in diverse Datenbanken, ob das Notebook, dass sie dann ins Auge
fasst, unter Linux problemlos läuft.

Also ich würde mir bei Laptops, die zum zocken eh nicht geeignet sind, Windows echt ersparen! zumal man preislich einiges zurück kriegt. Einfach dokumentieren (Digi-Cam) dass ihr der EULA nicht zugestimmt habt, dass ihr Windows deinstalliert habt und Linux installiert habt, und schon muss euch der OEM den Preis der Windows-Version zurückerstatten!

Das wäre meine Wahl wenn es unter 500€ sein müssen! (wobei ich auch kein Word laufen lassen würde...was mit WINE aber problemlos funktioniert)
0
LaRate
LaRate17.11.0814:03
Das Powerbook G4 12" würde ich nicht empfehlen, was man da bei ebay bekommt hat häufig mit Whitespots zu kämpfen (Serienfehler), außerdem läuft MS Office auf PowerPCs eher schleppend.

Ich würde mich xaMax anschließen - wenn es MS Word sein soll (eventuell noch in Kombination mit Endnote), dann würde ich klar zu einer Windose raten.

Bei einer längeren Arbeit würde ich allerdings - wie hier auch schon erwähnt - über einen LaTeX-Einsatz nachdenken (sofern möglich: manche Lehrkörper erzwingen irgendwelche Word-Vorlagen; die in LaTeX nachzubauen ist als Einsteiger je nach Komplexität schwierig bis unmöglich). LaTeX wird IMO in MacOS besser unterstützt als in Windows.
0
sudox
sudox17.11.0814:15
Ich habe einen Freund der erfolgreich 10.5.5 auf einem 299,- Euros teuren eePC laufen hat - wäre das nicht eine günstige Alternative?
„Die Welt ist Kunst in der wir leben – macht die Augen auf...“
0
iGentor17.11.0814:24
guck um himmels willen, daß du 'nen 4:3 bildschirm bekommst, (der am besten nicht spiegelt), da die breiten lcds v.a. dem filmchen gucken dienen, jedoch gänzlich ungeeignet für word sind. 12''/13'' und textverarbeitung bzw. surfen?! da bist du deine freundin mit einer macbook-empfehlung ja bald los! guck nach einem pc.
0
MacRabbitPro17.11.0815:48
iGentor
guck um himmels willen, daß du 'nen 4:3 bildschirm bekommst, (der am besten nicht spiegelt), da die breiten lcds v.a. dem filmchen gucken dienen, jedoch gänzlich ungeeignet für word sind. 12''/13'' und textverarbeitung bzw. surfen?! da bist du deine freundin mit einer macbook-empfehlung ja bald los! guck nach einem pc.

Was hindert dich denn daran das Word Fenster auf einem 16:10 Screen auf 4:3 Format zu schieben? Ich halte die Aussage, dass ein 16:10 Screen vor allem für "filmchen gucken" dient schon für sehr gewagt....
0
MacRabbitPro17.11.0815:49
zackenbarsch
Hallo Gemeinde,

meine Freindin benötigt einen Laptop für Ihre Studienarbeit. Das Budget ist auf ca. 500 € begrenzt und es stellt sich die Frage, was man dafür bekommt. Während sie also beim Jupiter oder bei Media(wochen)markt nach einem Windoof rechner schaut, weil es eben in dieser Preiskategorie etwas zu bekommen ist, frage ich lieber mal Euch, was man ordentliches an Apfelware gebracuth erhalten kann.

Sie will auch lieber einen Mac, allerdings sind die Ihr neu einfach zu teuer.
Anwendungen: Email, Safari, Word Word Word. A bisserl Itunes, ein bisschen youtube und das wars. Mehr nicht!

Frage: Ibook, Powerbook, oder MacBook (sehr wahrscheinlich noch nicht zu dem Preis)
Worauf muss man achten?

Achso: Display sollte zwischen 12 und 13 Zoll sein. 14 nur in Ausnahme.
Wer kann helfen?

Ganz klar: nach einem MacBook der 2. Generation umschauen!
0
MacRabbitPro17.11.0815:50
sudox
Ich habe einen Freund der erfolgreich 10.5.5 auf einem 299,- Euros teuren eePC laufen hat - wäre das nicht eine günstige Alternative?

Eine Studienarbeit auf einen eePC schreiben? Ist nicht dein Ernst - oder?
0
Snoopy17.11.0815:58
LaRate

das stimmt, hatte ganz vergessen, wie elend lang Office auf nem G3 oder G4 zu laden braucht. Aber für Textbearbeitung kann Sie doch ein anderes, kleineres Programm nehmen, dass nicht so aufgemotzt ist und Resourcen schont und nicht gleich 1GB RAM zum starten braucht.

Dass die 12" PBs von diesen Displayproblemen betroffen waren, wusste ich gar nicht. Ich kannte dies nur von den iBook G4 mit den Wälkchen und den PB G4 15". ich glaube, di irrst da nämlich, du meinst die 15" Alu Books.
0
zornzorro17.11.0816:03
so ein Quatsch aber auch, als ob ein eePC für ne Studienarbeit taugt

ich würde auch mind. 15" nehmen oder besser noch nen externen Monitor anschließen, sonst kriegt Deine Freundin Zustände
0
iGentor17.11.0816:18
MacRabbitPro
Was hindert dich denn daran das Word Fenster auf einem 16:10 Screen auf 4:3 Format zu schieben? Ich halte die Aussage, dass ein 16:10 Screen vor allem für "filmchen gucken" dient schon für sehr gewagt....
naja, mit mut hat das eigentlich weniger zu tun sondern eher mit verstand. studienarbeiten werden in deutschland üblicherweise auf din a 4 geschrieben und meist nicht im querformat. daraus ergibt sich logischerweise eine bessere darstellung, wenn das bildschirmformat nicht unbedingt zur seite strebt., wenn ich mehr platz nach unten habe.
das selbe ergibt sich fürs surfen im internet. ist doch prima, wenn mehr als der seitenkopf draufpasst und ich nicht sofort angangen muß zu scrollen. ab 15 zoll ist das natürlich nicht mehr ganz so wichtig, aber beim popelbildschrim vom macbook?!
natürlich kommt das breitbildschirmformat dem sehvermögen des menschen zu gute, aber eben besonders beim "filmchen gucken", nicht bei word/internet.
0
LaRate
LaRate17.11.0816:27
Snoopy
LaRate
Dass die 12" PBs von diesen Displayproblemen betroffen waren, wusste ich gar nicht. Ich kannte dies nur von den iBook G4 mit den Wälkchen und den PB G4 15". ich glaube, di irrst da nämlich, du meinst die 15" Alu Books.

Leider betraf das tatsächlich auch die 12er (kenne selbst zwei Beispiele in meinem Freundeskreis). Richtig ist, dass es nur für die 15er (1,25GHz-Generation) ein offizielles Austauschprogramm gab. Allerdings war der Fehler erstens auch in späteren Modellen anzutreffen (z.B. mein 1,5GHz 15"er) und zweitens eben nicht nur bei den 15-Zoll-Geräten.

Das Austauschprogramm war übrigens auch ein Witz: die nachträglich verbauten Displays hatten im Schnitt nach ca. 4 Monaten wieder helle Flecken.
0
zackenbarsch
zackenbarsch17.11.0817:30
Ui, das sind aber viele antworten. Damit habe ich nicht gerechnet. Vielen Dank dafür.

Vielleicht ein paar Zusatzinfos von mir, die manche Kommentare hier relativieren:
1) Leasing oder Mietkauf oder so kommt gar nicht inFrage. Entweder man hat es oder man hat es nicht. Hier hat man es nicht, also lässt man es, auch wenn es schöner wäre, ein aktuelles MacBook zu kaufen. Verschuldung nur bei Immobilien, sonst nichts.
2) Windows oder besser "nicht apple Rechner" will ich nicht. Ich selber bin seit Jahren eingefleischter Apple Fan udn habe den "support for windows" eingestellt. Meine Freundin arbeitet auch lieber auf meinem PowerMac G5 als auf Ihrem PC, den sie mit in die Freundschaft gebracht hat ;o)
3) Laptop muss sein. Auch wenn ein MacMini nicht groß ist...sich mit Ihm in die Bibliothek zu setzen und einen Monitor dran anzuschlie0er aber eher unpracktisch.
4) Ich habe meine Diplomarbeit auf einem Ibook G3 600 12 Zoll geschrieben, den leider das zeitliche gesegnet hat. Es war die erste native Version von Office auf 10.15 und später 10.2. Das lief hervorragend.
5) Intel: muss nicht sein. Die PowerPC, die ich hatte liefen alle saumäßig gut.

Ich dachte auch an sowas wie ein 12 Zoll Powerbook order ähnliches Modell. Das mit dem Whitespot kannte ich nicht, werde ich mir aber mal zu gemüte führen. Auch werde ich mich mal nach den ersten MacBook umschauen. Vielleicht ist da ja was dabei.

Kennt jemand von Euch eine gute adresse, wo man gebracuhte Macs kaufen kann, mal abgesehen von der Bucht?
0
gorgont
gorgont17.11.0817:42
Ich würde mich nach einem MacBook Core Duo oder Core2Duo 1.8 oder 2.0Ghz gucken, die erste Serie bzw zweite Serie der weißen/schwarzen MacBooks ist echt sehr gut und schon für 400-550 Euro zu bekommen. Die Festplatte und RAM lassen sich ja hier auch einfach nachrüsten, wenn es mal mehr sein sollte.

Schau bei Ebay nach, aber wenns noch reicht, dann nach Weihnachten, dann wirds noch billiger
„touch eyeballs to screen for cheap laser surgery“
0
tobymac.ch
tobymac.ch17.11.0817:58
das MS Office 04 auf ein PPC schneller als auf einem Intel (noch nicht Universal), jedoch das neue 08 ist Universal

ich benütze Word 08 auf meinen iMac G4 800Mhz 1GB Ram. zum schreiben geht es gut mit Grafiken muss man ein bisschen Geduld haben, aber es geht.
„GBY“
0
Rox17.11.0818:03
budget 500€ und du schreibst du willst was vernünftiges aus der apple welt haben?

für 500€ kriegste was vernüftiges ... was vernüftiges aus der win welt und das würd ich auch kaufen
0
gorgont
gorgont17.11.0818:07
Rox

auch aus der Mac Welt bekommste für 500 Euro was vernünftiges, nichts Niegelnagelneues, aber auf jeden Fall etwas von Apple, und das ist immer besser als ne Windows Kiste...
„touch eyeballs to screen for cheap laser surgery“
0
Rox17.11.0818:11
selbstverständlich... ich vergaß... ich muss hier die rosa brille aufziehen.

ein uralt macbook gen 1 oder what ever gebraucht bei ebay (risiko 1) ohne garantie (risiko 2) ist natürlich besser als ein neues xp notebook mit garantie

von der technik die in dem apple gerät im vergleich zum win gerät steckt möcht ich garnicht erst anfangen !

aber stimmt... win rechner stürzen ja immer ab und damit kann man nicht arbeiten ... und linux kann man auf die dinger ja notfalls auch nicht drauf spielen...

entschuldigt bitte !

0
gorgont
gorgont17.11.0818:20
Rox

so war das nicht gemeint, natürlich kann sie sich auch ein MSI Wind zulegen, hier bekommst Sie für 399 Euro ein gutes Gerät.
Aber ein MacBook der 2.Generation mit Core2Duo 2.0 Ghz ist für 500 Euro auch schon drin und sicherlich von der Geschwindigkeit schneller als ein Intel Atom Notebook.

Das hat nichts mit der rosaroten Brille zu tun
„touch eyeballs to screen for cheap laser surgery“
0
Rox17.11.0818:22
geh mal in den mediamarkt oder auf notebooksbilliger.de für 500€ gibts mehr als netbooks

aber ich les grad du sagst "und ram und festplatte kann man bei bedarf ja auch noch aufrüsten"
ja klar, ist alles kein problem ! neuer akku weil der alte nicht mehr so frisch ist, neues gehäuse weils gelb wird oder risse hat! wie es fiept? ist doch schön kannst ne melodie zusammen mit deinem apple book summen
hauptsache man hat den apfel drauf !

bei 500€ noch alte gebrauchte apple hardware zu empfehlen (die nun wirklich mehr als 1-2 kinderkrankheiten hatte) und dann mit "aufrüsten" anzufangen anstatt was NEUES zu kaufen find ich wirklich bedenkenswert !

den ärger (evtl. rausgeschmissenes geld) ist kein betriebssystem dieser welt wert auch nicht osx

0
MacRabbitPro17.11.0818:32
Rox
geh mal in den mediamarkt oder auf notebooksbilliger.de für 500€ gibts mehr als netbooks

aber ich les grad du sagst "und ram und festplatte kann man bei bedarf ja auch noch aufrüsten"
ja klar, ist alles kein problem ! neuer akku weil der alte nicht mehr so frisch ist, neues gehäuse weils gelb wird oder risse hat! wie es fiept? ist doch schön kannst ne melodie zusammen mit deinem apple book summen
hauptsache man hat den apfel drauf !

bei 500€ noch alte gebrauchte apple hardware zu empfehlen (die nun wirklich mehr als 1-2 kinderkrankheiten hatte) und dann mit "aufrüsten" anzufangen anstatt was NEUES zu kaufen find ich wirklich bedenkenswert !

den ärger (evtl. rausgeschmissenes geld) ist kein betriebssystem dieser welt wert auch nicht osx

Du hast aber schon gelesen dass er DEFINITIV ein Apple Notebbok sucht - nicht?
0
iGentor17.11.0818:53
soll sich die freundin halt ein macbook kaufen, die auswahl ist bei apple ja wirklich RIESENGROSS. was soll eigentlich dann die frage??
0
Rox17.11.0819:00
doch hab ich gelesen macrabbit
aber wir sind hier ja ein forum und wollen uns untereinander doch nicht falsch beraten oder?

ich wollt mit meinen posts nur ein dickes ACHTUNG besser nicht in den raum werfen.

was er draus macht bleibt natürlich ihm überlassen
0
idolum@mac
idolum@mac17.11.0819:19
Also die von dir so angepriesenen 500 Euro Notebooks haben olle Prozessoren drin und sind wohl auch sonst nicht gerade das gelbe vom Ei, oder warum kosten die nur 500 Euro???

Wegen Garantie da hast du recht, aber dennoch sind 2 Jahre alte MacBooks den heutigen 500 Euro Dinger um nichts unterlegen.
0
alfrank17.11.0819:39
Für € 500,- bekommt man schon ein gebrauchtes MacBook.
Ob das einen Core Duo oder einen Core 2 Duo hat, ist für Ottilie Normalanwenderin egal.
Plattengröße ist für Office / Internet auch egal.
Hauptsache 2 GB RAM, die gibt's aber auch schon für unter € 20,-.
Einzig ein neuer Akku für ca. € 50,- wäre vielleicht fällig.

0
gorgont
gorgont17.11.0819:52
Ich kann Rox schon verstehen und er hat ja gewissermaßen auch recht, jedoch finde ich, sind die 500 Euro Notebooks auch mit einem 500-600 Euro MacBook zu vergleichen.
„touch eyeballs to screen for cheap laser surgery“
0
zornzorro17.11.0819:59
@rox:
1 oder 2 kinderkrankheiten bei nem macbook sind doch gar nichts gegenüber der chronischen krankheit bzw. seuche windows

nenene...

lieber ein gut gepflegtes etwas älteres gerät mit erstklassiger bedienbarkeit als so nen win-trümmer, der ja nun alles andere als wartungsarm oder -frei ist


0
michimaier17.11.0820:16
hm...
Was haltet ihr davon...

Weisses MacBook
Studenten Rabatt
+ 0% Finanzierung
+ 500 Euro Anzahlung...
---------------------
Schöne kleine Rest-Monatsraten...

Interessant?
zumindest besser als ne Windows-Mühle...

von meinem MacBook gesendet
0
zackenbarsch
zackenbarsch17.11.0820:30
Oje, ich habe da ja ne heftige Diskussion angezettelt. Sorry, das war nicht die Intention.

Also ich kenne die Bedenken, ein gebrauchtes Notebook zu kaufen. Ich bestätige: Akkuleistung vielleicht mager, Gebrauchsspuren und keine Garantie.
Keine Argumente sind: Es ist nicht das hyperaktive neuste "best buy" Supermodell, welches alles kann. Außerdem mit Intel inside - muss auch nicht sein. (btw. ich hatte als Startfenster damals bei OS 7.5.3 einen Piguin hinter einem IISE, der Intel outside zeigte)
Was ich für sie suche ist ein Rechner, der möglichst wenig fehleranfällig ist. dh. kein Logicboarddefekt, kein whitespot, keine explodierenden Akkus etc.

Einfach nur ein gutes Modell, wohlmöglich mit ein paar geringen Gebrauchsspuren und eben nicht mehr unbedingt up-to-date.
Es muss keine Webcam haben, keine 160 gb HD, keine Fernbedienung, keine Ultra Grafikkarte etc. Speicher ist wichtig, das weiß ich. Habe in meinem PM 2,5 auch 4,5 GB drin.
Einfach nur "back to roots" Apple like: Laufen und arbeiten und das zuverlässig, sonst nix!

Ich schaue mich gerade schon mal ein wenig bei ebay um...
0
gorgont
gorgont17.11.0820:42
zackenbarsch

also ich finde ein MacBook ist hier noch immer die beste Wahl.
Auf jeden Fall besser als ein Powerbook.
Wenn du für 500 Euro schon Intel Inside bekommst, dann würde ich auf jeden Fall auch ein MacBook mit Intel nehmen.
Ist immer besser als ein G4

MacBook weiß . steht auf 509 Euro



MacBook weiß . im Moment auf ca. 70 Euro



Also ich denke bei Ebay findest du auf jeden Fall etwas
„touch eyeballs to screen for cheap laser surgery“
0
alfrank17.11.0820:52
Ich habe vor ein paar Tagen sogar ein MacBook Pro Core 2 Duo von Ende 2006 mit zwei guten Akkus für € 630,- bei eBay bekommen. Es hat einen Pixelfehler (totes Tierchen) und eine englische Tastatur, aber was soll's, für das Geld...
0
RAMses3005
RAMses300517.11.0821:03
Entweder ein MacBook ... oder ein PowerBook Titanium, das dürfte vom Preis auch hinkommen. Und ist ein prima Gerät, z.B. mit Tiger.

12"-PowerBooks sind leider recht selten und daher preislich etwas teurer. Daher die Empfehlung für das PowerBook Titanium.
0
morethan2cents
morethan2cents17.11.0821:23
ihr könnt mein 15,4" powerbook mit 1,25 ghz g4, 1,5 gig ram und 160gb festplatte, inklusive zweier akkus, um 400 € haben
„könnten sie bitte? ja, danke, köstlich!“
0
alfrank17.11.0821:30
RAMses3005: Du bekommst schon 15" Alu PowerBooks für den Preis. Titanium ist Quatsch, die haben nicht einmal USB 2.0, selbst die ersten Alus nicht. Erst ab Mitte/Ende 2003...
0
Trampa17.11.0821:34
iGentor
soll sich die freundin halt ein macbook kaufen, die auswahl ist bei apple ja wirklich RIESENGROSS. was soll eigentlich dann die frage??

wer den topic nicht lesen kann, hält lieber seine ....
0
rondinax17.11.0821:44
Mir wäre Ebay insgesamt zu unsicher (keine Garantie) und für einen G4 würde ich heute kein Geld mehr ausgeben.
Persönlich würde ich eher zu einem anerkannt guten und ehemals teurem Thinkpad greifen, bspw. sowas hier:

Mit 12 Monaten Garantie (erweiterbar), einem neuen Akku und einer Windows-Lizenz kostet es keine EUR 460,-. Im Budget wäre sogar noch eine neue Tastatur drin. Die ist schnell ausgetauscht und das Teil kann damit aussehen wie neu. Man hat dann ein feines Gerät mit prima Bildschirm, sehr guter Tastatur und guter, preiswerter Ersatzteilversorgung.

Nachteil: kein Mac OS
0
Snoopy17.11.0821:50
Wer behauptet, dass die Macbooks (also das erste Modell) hardwaretechnisch den PC Notebooks nicht das Wasser reichen konnten ist schlicht und einfach ein Ignorant oder ein Lügner. Da ich selber ursprünglich aus dem Windows Lager bin, habe ich diese Behauptung immer schon für absurd gehalten, egal wo sie auftauchte, denn während alle PC Hersteller, auch Sony!!!, von anfang an bei ihren 700 bis 1000 Euro Geräten gerade mal einen Core Duo 1,6 Ghz verbauten, hatte Apple da breits mit dem Einsteigermodell ein 1,83 Ghz und dem mittleren Modell sogar schon ein 2Ghz!!! Und als der Wechsel auf core2duo vollzogen war, krebsten einige Hersteller immer noch mit gelobten Core Duo Modellen durch die M...Märkte. Und bis heute ist das Macbook von der Hardware sehr gut aufgestellt - dass es keine dedizierte Grafik hat, ist unwichtig, denn welches Massenmarkt Produkt aus dem PC Lager hat da bis 1000 Euro eine eigenständige Grafik? - Keines! Abgesehen von Auslaufmodellen.

Alles in allem: ein gebrauchtes Macbook wäre die beste Alternative!
0
zackenbarsch
zackenbarsch17.11.0822:05
morethan2cents
ihr könnt mein 15,4" powerbook mit 1,25 ghz g4, 1,5 gig ram und 160gb festplatte, inklusive zweier akkus, um 400 € haben

joke oder ernsthaft.

wenn es ernst gemeint ist, dann schreib mir mal was genaueres an zackenbarsch75@hotmail.com oder hinterlasse mal deine Email
0
morethan2cents
morethan2cents17.11.0822:25
zackenbarsch

sie haben post
„könnten sie bitte? ja, danke, köstlich!“
0
zackenbarsch
zackenbarsch17.11.0822:53
morethan2cents
zackenbarsch

sie haben post

sie auch
0
RAMses3005
RAMses300517.11.0822:53
alfrank
RAMses3005: Du bekommst schon 15" Alu PowerBooks für den Preis. Titanium ist Quatsch, die haben nicht einmal USB 2.0, selbst die ersten Alus nicht. Erst ab Mitte/Ende 2003...

Jau, die meinte ich ja auch. Ich hatte das Titanium mit 550 MHz. Selbst das ist noch prima für Studienarbeiten und zum Surfen ausreichend. Kostet heute vielleicht noch 250-300€ oder so.

Ich dachte die späteren Modelle hießen auch Titanium.
Die müßten sogar mit dem Leopard recht gut funktionieren.
0
alfrank17.11.0823:03
Da nur die Titanium-Modelle aus Titan waren, hießen die Modelle aus Aluminium auch entsprechend anders...
0
iGentor18.11.0809:22
Trampa
iGentor
soll sich die freundin halt ein macbook kaufen, die auswahl ist bei apple ja wirklich RIESENGROSS. was soll eigentlich dann die frage??

wer den topic nicht lesen kann, hält lieber seine ....
nana du schlaumeier, was fällt dir denn groß zu folgenden punkten ein:

zuerst wird ein laptop gesucht, es soll aber jetzt unbedingt ein mac sein.
13 zoll bildschirm
500€
kein os9

da muß man kein großer ratgeber sein, oder? ein ibook kommt ja sicher nicht in frage.
also macbook und wenn doch 15 zoll, dann g4 powerbook.
ebay anschmeißen und gucken, dort hat man die straßenpreise. was leute hier in keinanzeigen für ihre ollen kisten haben wollen, ist, natürlich nicht immer, aber oft ein witz.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.