Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>LDAC oder ähnliches mit dem iPhone. Anregungen und Ideen...

LDAC oder ähnliches mit dem iPhone. Anregungen und Ideen...

scheibe brot
scheibe brot24.04.2010:30
Hallo,
in meiner ungewollten freien Coronazeit, habe ich mich mal über meine Musik und meine Abspielsituation beschäftigt und sehr viel in den englischsprachigen Seiten umgeschaut.
Da ich beruflich mindestens 20 Tage im Monat Kopfhörer aufhabe und auf den Klang achten muss und in meiner freien Zeit, wenn es geht auch immer die Kopfhörer aufhabe und viel Elektronische Musik höre oder mir Musik suche die ich dann auf irgendwelche Playlisten verteile würde ich mich als Intensivtäter beschreiben.
Zuperdac und TinHifi T2 sind da u.a. meine beiden Geräte, wenn ich Mobil unterwegs bin. Leider geht momentan der Zuperdac nicht am Rechner, weil der dieser nicht Catalina unterstütz:-( und da gibt es schon Überlegungen seitens des Herstellers, wie das geändert werden kann.
Auch möchte ich gerne alles auf Hires umstellen oder möglichst umkomprimiert meine Musik hören und stosse dabei immer wieder auf LDAC das ist wohl momentan State of the Art, nur leider bei Apple nicht und wird es wohl auch nicht.
Auch würde ich mir gerne diesen Dac:
Quedlix oder
Fiio BRT5
oder diesen hier ES100 MK2
zulegen wollen, wobei letzterer auch noch eine ziemliche gute App hat, bei der man sehr viele Sachen noch einstellen kann, ausserdem ist der Support von den Entwicklern sehr gut, nehmen viele Anregungen von Usern auf. Vom Klang sind die 3 relativ ähnlich..
Bei dem ersten Gerät ist noch zu sagen, dass es gerade erst rauskommt und bei Fiio BRT5 ist die App für Ios wohl so ziemlich murks.

Auf jedenfalls sind alle diese Dacs mit Bluetooth 5.0 ausgestattet, so das ich an mein iPhone XR keine Kopfhörer mehr anstecken muss.

Was mich aber beschäftigt ist, wenn ich Musik über Apple Music abspiele bin ich da relativ limitiert mit der Komprimierung, da ist Tidal oder AmazonHD, Deezer(?) wohl besser, denke Spotify auch.
Ich möchte auf jedenfalls Streamen und nicht meine Musik immer irgendwo draufladen.

Grundsätzlich finde ich Amazon und Spotify nicht so gut.

Und so schaue ich natürlich auch mal über den Tellerrand. d.h. evt. Abschied von Apple Music und neuer Streamer und evt. doch mal ein Android Telefon ausprobieren? Bei dem hätte ich dann LDAC bei entsprechenden Gerät dann, iPhones unterstützen das nicht und von Apple gibt es eigentlich nichts ähnliches oder zumindest zugriff auf die Blutoothpreferncen.
Die aufgelisteten Dacs, bei entsprechenden Abspieler hätten dann vollen Funktionsumfang... was meint Ihr denn so dazu? Bin ich der einzige hier der gerade solche Überlegungen hat? Wie macht Ihr das Mobil?
Gerne doch bitte auch mit Verlinkungen, finde es spannend zu schauen und vergleichen
0

Kommentare

maculi
maculi24.04.2010:49
Da ich unterwegs selten Musik hör kann ich zwar zu LDAC nichts sagen, bei deiner Aufzählung der Streamingdienste ist mir aufgefallen, das einer fehlt: Qobuz
+1
Noname081524.04.2010:49
Kleiner Hinweis. Dass umrendern von komprimierter Musik m4a mp3 nach Wave oder FLAC bringt keine Verbesserung der Qualität.Du müßtest Deine Musik neu als HiRes kaufen oder aber per Restauration mittels der entsprechenden Apps und den dazu notwendigen Kenntnissen die Musik wieder in den Qualitätsbereich bringen. Vor allem die Höhen werden bei 44 kHz mp3 und m4a stark beeinflußt.

Apps für den Mac wären z. Bsp.
Wavelab10 Pro
iZotope RX7
iZotope Ozone 9
iZotope Neutron 3

die Apps nach Möglichkeit als Advanced Version.

Plug-Ins

Waves

die iZotope Produkte haben die meisten Funktionen als Plugins entwickelt. (VST, VST3,…)

Was Du genau benötigst mußt Du selber entscheiden.

Das ganze hat allerdings seinen Preis. Auch der Rechner sollte schon etwas besser ausgestattet sein.

Bei mir ein iMac 2019 mit maximaler Ausstattung (Es muss kein Pro Rechner sein).
Es gibt sicher noch andere Software, aber ich kann nur das empfehlen was ich selber nutze.
0
maculi
maculi24.04.2010:52
Noname0815
Die Frage bezieht sich ganz klar aufs Streaming, von Umrendern war nie die Rede. Da wird die Mucke so wiedergegeben wie sie reinkommt.
0
scheibe brot
scheibe brot24.04.2011:13
maculi
Da ich unterwegs selten Musik hör kann ich zwar zu LDAC nichts sagen, bei deiner Aufzählung der Streamingdienste ist mir aufgefallen, das einer fehlt: Qobuz

stimmt, habe ich vergessen....
Nur sollte der Streaminganbieter evt. doch etwas grösser sein, momentan habe ich auch bei Applemusic probleme, dass viele meiner Songs nicht mehr abzuspielen sind, alles ausgegraut oder auch bestimmte Sachen nicht im Katalog sind die ich gerne auch noch einpflegen möchte....
0
scheibe brot
scheibe brot24.04.2022:06
scheibe brot
Bin ich der einzige hier der gerade solche Überlegungen hat? Wie macht Ihr das Mobil?
Gerne doch bitte auch mit Verlinkungen, finde es spannend zu schauen und vergleichen

anscheinend bin ich wohl der einzige wohl hier....
0
dam_j
dam_j24.04.2022:10
Tidal + Dragonfly Cobalt
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0
Martin8325.04.2005:58
Ich habe Apple Music und auch habe ich Tidal. Ich muss gestehen, ja es sind Unterschiede hörbar. Am deutlichsten ist die höhere Lautheit bei Tidal.
Ansonsten sind die Unterschiede in Auflösung und Räumlichkeit geringfügig anders.

Die meisten Unterschiede ergeben sich wohl bei der Art wie die Musik an Kopfhörer übertragen wird.
Und hier setzt Apple seit Jahren auf AAC (265kbit). Es gibt von Sony oder Qualcomm entwickelte Codes die derart gut sind, dass die Bluetooth-Übertragung der direkten Kabelverbindung gleicht.
Apple macht da mal wieder nicht mit ....

Aber nicht zu früh schimpfen!
Seit einer Woche habe ich den PX7 von Bowers & Wilkins daheim und höre mittlerweile nur noch über Apple-Bluetooth. Der Grund ist, es funktioniert einwandfrei mit einer extremen Reichweite mit dem iPad Pro 11" aus 2018.
Ich kann den PX7 auch mit meinem NAD M10 koppeln. Dann sendet dieser per AptX HD an den PX7. Mit Bluetooth 5. Super. Und nach ein paar Metern ist die Verbindung weg. Toll

Also ehrlich, ich könnte mich ja über vieles bei Apple aufregen und finde auch keine Gründe für ein neues iPhone welches mein 7er ersetzen könnte. Besonders in Sachen Musik tut sich eben nichts. Die Auflösung wird nicht besser. Die Codecs bleiben auf altem Stand.
Aber immerhin funktioniert hier Apple mit AAC sehr zuverlässig und sehr gut.

Auf dem Mac hab ich AptX jetzt aktiviert bekommen. Es ging aber nicht über den Terminalbefehl. Ich musste Xcode laden, Additional Tools installieren und im Bluetooth Explorer dann AptX aktivieren.
Sehr viel Unterschied höre ich da aber jetzt auch nicht wirklich.
0
Noname081525.04.2008:01
Frequenzgang mp3-Datei



Frequenzband einer restaurierten Datei (hier gleiche Datei wie die mp3 Datei)



So kann die Qualität sein wenn man eine 96 kHz Datei mit 24 Bit aus einer mp3 Datei durch Restauration erzeugt. Diese Qualität haben die Streamingdienste nur selten.
0
scheibe brot
scheibe brot25.04.2009:44
Martin83
Ich habe Apple Music und auch habe ich Tidal. Ich muss gestehen, ja es sind Unterschiede hörbar. Am deutlichsten ist die höhere Lautheit bei Tidal.
Ansonsten sind die Unterschiede in Auflösung und Räumlichkeit geringfügig anders.

Die meisten Unterschiede ergeben sich wohl bei der Art wie die Musik an Kopfhörer übertragen wird.
Und hier setzt Apple seit Jahren auf AAC (265kbit). Es gibt von Sony oder Qualcomm entwickelte Codes die derart gut sind, dass die Bluetooth-Übertragung der direkten Kabelverbindung gleicht.
Apple macht da mal wieder nicht mit ....
LDAC bei Sony, aber auch Samsung hat da schon was eigenes rausgebracht...
Martin83
Auf dem Mac hab ich AptX jetzt aktiviert bekommen. Es ging aber nicht über den Terminalbefehl. Ich musste Xcode laden, Additional Tools installieren und im Bluetooth Explorer dann AptX aktivieren.
Sehr viel Unterschied höre ich da aber jetzt auch nicht wirklich.

Das finde ich sehr Interessant, geht da auch AptX HD?
Wenn du zb. einen entsprechenden Abspieler wie den ES100 MK2 mit Kabelkopfhörer hast, sollte man wohl schon ein unterschied hören. Könnte ich mir zumindest vorstellen:-)
Was für ein Rechner hast du?
0
Raziel125.04.2009:49
Halte das eh alles für übertrieben. Die klanglichen Unterschiede die viele dann angeblich wahrnehmen wollen sind meistens entweder nicht vorhanden oder kein Unterschied der Qualität sondern nur das Ergebnis eines anderen Codecs und dessen Eigenheiten.

Viel mehr Unterschied macht da dann oft das die Leute sowieso wieder Bluetooth verwenden (je nach Version) oder eben natürlich die Kopfhörer.

Und alleine bei letzterem verändert sich der Klang deutlich mehr, als bei allen anderen Ursachen zusammen. Und nicht immer bringen die teuersten Kopfhörer den besseren Klang (manchmal „nur“ den Ausgeglicheneren oder bei Studiokopfhörern/Monitoren den zum Ausgangsmaterial „treuesten“. Das heist aber auch nicht zwangsläufig besser).
+1
scheibe brot
scheibe brot25.04.2010:03
Raziel1
Halte das eh alles für übertrieben. Die klanglichen Unterschiede die viele dann angeblich wahrnehmen wollen sind meistens entweder nicht vorhanden oder kein Unterschied der Qualität sondern nur das Ergebnis eines anderen Codecs und dessen Eigenheiten.

Viel mehr Unterschied macht da dann oft das die Leute sowieso wieder Bluetooth verwenden (je nach Version) oder eben natürlich die Kopfhörer.

Und alleine bei letzterem verändert sich der Klang deutlich mehr, als bei allen anderen Ursachen zusammen. Und nicht immer bringen die teuersten Kopfhörer den besseren Klang (manchmal „nur“ den Ausgeglicheneren oder bei Studiokopfhörern/Monitoren den zum Ausgangsmaterial „treuesten“. Das heist aber auch nicht zwangsläufig besser).

Nichts gegen Deine Meinung, möchte diesen Thread aber gerne sauber halten, die Frage war, "wie macht Ihr das Mobil" und nicht "halte das ehh alles für übertrieben", wenn das so ist, mach einen eigenen auf oder schreibe in den anderen rein, bei denen die Diskussion angebracht ist. bitte nicht hier, danke:-)

Ich möchte mich gerne über Geräte und Streaming informieren und keine Diskussion, ob das alles Hokuspokus ist hier haben...
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.