Forum>Hardware>HUB für MBP16 Zoll 2019 gesucht

HUB für MBP16 Zoll 2019 gesucht

iQMac08.01.2109:32
Hallo,

ich bitte um Tipps aus Erfahrung oder Links. Bin, was solche Hardware betrifft, sehr unsicher und Laie.

Suche einen HUB für mein neues MBP2019 16 Zoll, ein Vintage iMac, der tolle Dienste leistete wird verkauft.

Da es zahlreiches Zubehör gibt, brauche ich nun so einen HUB.
Ausgangsvoraussetzung:

1. Mindestens 5x USB2.0/3.x für verschiedene Endgeräte.
2. 1x Kabel für den Router, also Ethernet
3. Time Machine Festplatte. Ist das FireWire? Ich denke ja.
4. Am iMac hing das uralte Apple Cinema Display 23 Zoll. Geht immer noch hervorragend und soll auch angeschlossen werden. Ist das auch Firewire? Da sind ja mehrere Anschlüsse dran.
4a. Sollte dies nicht mehr gehen, hab ich noch nen kleinen Monitor mit DVI Anschluss.
5. Ab und zu könnten auch SD-Karten aus ner Kamera genutzt werden, aber das ginge auch über USB.

Wäre toll, wenn es da was gäbe.

Danke für Eure Tipps
0

Kommentare

DogsChief
DogsChief08.01.2110:36
Ich nutze entweder diesen Adapter von VAVA oder den hier von Sanho

Den VAVA für on the go und den Sanho für zuhause am Schreibtisch. Es sind zwar nicht genau die Zugänge, die du gewünscht hast, aber da liesse sich ja noch mit Apples Dongles einiges ergänzen.
„Es ist besser beim zweiten Mal zu scheitern, als es erst gar nicht versucht zu haben. ( Bear Heart )“
0
maculi
maculi08.01.2110:46
Du solltest schon genau klären, welche Anschlüsse die TM-HD und das Display haben. Davon gabs auch mal eines mit ADC, aber DVI ist wahrscheinlicher. Hat die HD auch noch was anderes? Docks mit Firewire sind eher selten, wenn das Backup per USB2 gemacht wird, dann dauert es zwar etwas länger, dafür hättest du eine viel größere Auswahl bei den Docks zur Verfügung.
0
aggi
aggi08.01.2110:47
Ich habe zwar einen von Belkin, da ich den sehr günstig geschossen habe und auch nicht so viele USB Anschlüsse brauche wie du, aber von diesem habe ich nur gutes gelesen und das wäre ansonsten meine erste Wahl gewesen:
0
iQMac08.01.2110:57




Das mit den drei Anschlüssen ist das Display, wovon aber nur der Linke verwendet wird.

Das andere ist die Festplatte.
0
iQMac08.01.2110:59
Vermutlich habe ich in den Bezeichnungen Fehler gemacht.

Danke für die ersten Tipps, werde ich mir alle ansehen.
0
ww
ww08.01.2111:10
Ich gehe davon aus, dass Du keinen Hub suchst, sondern ein Dock.

Für das 16" MBP bietet sich natürlich ein TB-Dock an, was jedoch viel teuerer als ein USB-C-Dock ist.

Soviel ich weiss hat das 23" ACD ein DVI-D Anschluss.

Die FW-HD evt mit einer USB-C-HD ersetzen. In diesem Fall würde auch USB-C-Dock reichen, gibt nette Dinger (zum Beispiel von Satechi), die klein und ohne Stromanschluss sind. Gerade für ein MBP von grossem Vorteil.
0
iQMac08.01.2111:12
Die 2 TB HDD als TimeMachine Backup möchte ich anschließen (können), da ich von dort Daten auf dem neuen Rechner (neu aufgesetzt) brauche. Wenn möglich, möchte ich diese danach dann formatieren und wieder verwenden.

Ich dachte, das heißt Hub, sorry. Dann ist es ggf. auch ein Dock.

Die Anschlüsse habe ich mit Bildern oben einmal dokumentiert.

Danke
0
maculi
maculi08.01.2112:33
Das auf dem oberen Bild ist ein FW-800 Stecker der Festplatte. Hat die HD denn auch andere Anschlüsse (auch wenn du sie bisher nicht verwendet hast)? Ich hab zwar selbst FW gern genutzt (weil es bis USB2 deutlich schneller war), aber wenn andere Möglichkeiten bestehen dann würde ich mich jetzt an deiner Stelle nicht zu sehr an FW klammern.
Der Monitor ist ein Mini-Display-Port (und so wie es aussieht ein Adapter, die andere Seite von dem dicken weissen Ding hat vermutlich DVI.
Ein gutes Dock hat zudem einen eigenen Stromanschluss, da kannst du dann mit einem einzigen Stecker die Verbindung zu allem herstellen und gleichzeitig den Laptop drüber laden. Hab jetzt keinen überblick über das, was USB-Docks können, im Zweifelsfall lieber in den sauren Apfel beissen, etwas mehr ausgeben, ein TB-Dock anschaffen und dann eine wirklich saubere und funktionale Lösung haben.

ww Da er seinen Moni dran anschließen will hat sich das mit transportabel eh erledigt. Grundsätzlich ist die Frage, soll das Ding stationär betrieben werden oder auch mitgenommen werden können allerdings berechtigt.
0
ww
ww08.01.2112:43
Die Frage ist halt wofür du das Dock wirklich brauchst. Du hast ja einen Laptop. Den benutzt man ja auch für unterwegs. Brauchst du dann auch diese Anschlüsse? Nicht für die TimeMachine-HD aber halt für andere Dinge.

Dann ist ein Dock mit Stromanschluss unpraktisch.

Nur für zu Hause wäre auch ein neuer Monitor ne Möglichkeit. Die haben meistens schon ein Dock integriert. Da gibt es TB- oder auch USB-C-Monitore. Mit dem LG 34WK95U-W hast du einen TB-Monitor. Kannst damit auch dein MBP aufladen usw.

Reine FW-HD sind echt nicht mehr wirklich zeitgemäss
0
iQMac08.01.2112:54
Vielen Dank für Eure guten Meinungen. Ich bin jemand, der Technik sehr mag, aber sie auch - solange möglich und einigermaßen sinnvoll - lange nutzt. Von daher würde ich mich von so wenigen Dingen wie möglich trennen wollen. (neben der Tatsache, dass das 16 Zoll MacBook schon teuer genug war).

Unterwegs brauche ich das alles nicht, nein.

Die Geräte sind - nur als Info: externe Tastatur mit Ziffernblock (Apple), Yeti Mikrofon, Elgato Stream Deck, DSLR Camera über CamLink, eben die 2TB-WD-Festplatte (die theoretisch noch einen Mini USB hat), das Apple Cinema Display 23 Zoll (uralt, aber immer noch pfenningguad), O2-Kabel-DSL-Router und dann halt ab und an mal einen USB Stick 2.0/3.0 oder ne SD Karte.

Unterwegs möchte/muss ich nichts groß dabei haben.
0
Phil Philipp
Phil Philipp08.01.2113:22
iQMac
...
3. Time Machine Festplatte. Ist das FireWire? Ich denke ja.
4. Am iMac hing das uralte Apple Cinema Display 23 Zoll. Geht immer noch hervorragend und soll auch angeschlossen werden. Ist das auch Firewire? Da sind ja mehrere Anschlüsse dran.
...
Also sowohl FireWire als auch diesen alten Apple-Monitor-Anschluss wirst du nicht mehr per einem einzigen HUB auf das aktuelle USB-C am MacBookPro16 umrödeln können. Da ist dann eher zu überlegen, ob Du Dir nicht mal eher eine kleine aktuelle Festplatte für TimeMachine zulegst. Kostet wahrscheinlich weniger, als noch ein Adapter.
Ein Cinema Display habe ich auch schon erfolglos versucht, per Adapter ans MBP16 zu knüppern. Ich hatte erst Glück mit einem "Apple Thunderbolt Display" und einem original Apple-Adapter Thunderbolt 2 auf Thunderbolt 3 (USB-C) für 49,-
Aber unabhängig von all dem kann ich Dir den Hub von ANKER hier empfehlen
Den habe ich an meinem MBP16 und der deckt alles ab, was einem so über den Weg läuft. Dazu ist er klein und zuverlässig.
0
ww
ww08.01.2113:42
Also mir hätte der ANKER zu wenig USB-Anschlüsse.

Ansonsten würde ich wirklich ein USB-C-Dock kaufen. Die WD-HD über USB anschliessen. Ist für TimeMachine absolut schnell genug!

Den Monitor würde ich über einen Adapter direkt ans 16" anschliessen. Der TB3 auf TB2 Adapter von Apple sollte gehen.

Aufladen durch das Dock.


Würde so was in der Art kaufen Satechi , bzw einem mit mehr USB-Anschlüsse

oder sowas
So musst du wohl jeweils 2 Stecker ein-/ausstecken. Ist aber doch einiges günstiger.
0
Phil Philipp
Phil Philipp08.01.2114:06
ww
...Der TB3 auf TB2 Adapter von Apple sollte gehen.
...
Nein, leider nicht. Siehe meinen vorigen Beitrag: Das Apple Cinema Display hat einen Mini-Display-Port, der zwar wie Thunderbolt 2 aussieht, aber nicht ist. Das geht erst ab Apple Thunderbolt Display.
0
ww
ww08.01.2114:11
Nein, leider nicht. Siehe meinen vorigen Beitrag: Das Apple Cinema Display hat einen Mini-Display-Port, der zwar wie Thunderbolt 2 aussieht, aber nicht ist. Das geht erst ab Apple Thunderbolt Display.

Bist Du sicher? Thunderbolt hat Display-Port inkludiert. Quasi das selbe wie TB-3 mit USB-C.

Wobei das müsste gehen
0
Phil Philipp
Phil Philipp08.01.2114:21
ww
Bist Du sicher?
Ja, selbst ausprobiert. Passt zwar mechanisch, optisch tut sich aber nix.
ww
Thunderbolt hat Display-Port inkludiert. Quasi das selbe wie TB-3 mit USB-C.
Ja, genau. Aber Mini-Display-Port hat eben nicht Thunderbolt inkludiert. Deshalb klappt das mit dem Thunderbolt-Display auch und mit dem älteren Cinema-Display eben nicht.

Guck mal hier:
0
marcel15108.01.2114:29
Was genau meinst du denn mit Hub? Soll das auch für Unterwegs sein oder ein Dock für Zuhause? Für Zuhause kann ich nur das CalDigit TS3+ Dock empfehlen.
Für dein Cinema Display kannst du einen DVI auf Displayport Adapter verwenden um mit dem Dock kompatibel zu sein (in deinem Bild ist es ja Mini Displayport).
Mit Firewire wird es dann natürlich schwierig. Wegen der alten Technik gibt es da keine Docks mehr die das haben. Da könntest du mit TB3 auf TB2 Adapter und TB auf Firewire 800 Adapter arbeiten (oder einfach eine neue Festplatte mit USB kaufen was in meinen Augen sinniger ist als 60€+ für die Adapter auszugeben).
0
Phil Philipp
Phil Philipp08.01.2114:29
ww
Wobei das müsste gehen
Ja - wenn IQMac ein ganz altes Cinema Display aus 2006 bis 2009 herum hat, also eines mit DVI-Anschluß, dann sollte das klappen
0
ww
ww08.01.2114:37
Ja, genau. Aber Mini-Display-Port hat eben nicht Thunderbolt inkludiert. Deshalb klappt das mit dem Thunderbolt-Display auch und mit dem älteren Cinema-Display eben nicht.

Verstehe ich nicht. Das MBP 16" hat TB3. TB3 kann automatisch DP.

Der Adapter macht aus TB3 TB2. Auch TB2 kann automatisch DP. Also müsste ein Monitor mit DP funktionieren.

TB an DP geht natürlich nicht
Ja - wenn IQMac ein ganz altes Cinema Display aus 2006 bis 2009 herum hat, also eines mit DVI-Anschluß, dann sollte das klappen
So wie er schreibt und gemäss Kabel ist es ein altes ACD mit DVI-D
0
ww
ww08.01.2114:44
Phil Philipp
Guck mal hier:

Widerspricht doch in keinster Meinung meine Aussage. Wobei ich nicht negieren möchte, dass es nicht geht. Ist für mich einfach komplett unlogisch.
0
Phil Philipp
Phil Philipp08.01.2114:49
ww
... Wobei ich nicht negieren möchte, dass es nicht geht. Ist für mich einfach komplett unlogisch.
Ach, Logik ist doch überbewertet. Aber dann schaue auf die Apple-Produktseite zum Adapter

Dort steht "Hinweis: Dieser Adapter unterstützt keine DisplayPort Displays wie das Apple LED Cinema Display oder DisplayPort und Mini DisplayPort Displays anderer Hersteller. "
0
marcel15108.01.2114:50
Ich weiß garnicht was ihr mit den Anschlüssen habt. Sein ACD nutzt DVI, Punkt. Die anderen beiden (also USB 2 und Firewire werden einfach nur zum Display durchgeschleift um hinten am Display Geräte anschließen zu können. Den DVI-Anschluss hat er bereits auf Mini-Displayport adaptiert. Wie oben geschrieben sollte er sich einfach ein vernünftiges TB3-Dock kaufen, die haben meistens Displayport. Dann den DVI auf Mini Displayport austauschen mit einem günstigen Displayport auf DVI-D Adapter () und gut. Dann könnte er zusätzlich den USB-2 Stecker am Dock anschließen um dann seine Maus und Tastatur hinten am Display anzuschließen. Dann bleiben im Fall TS3+ () für alle anderen Geräte noch 4 USB-A mit 5Gbit/s, 2 USB-C (einer davon 10 Gbit/s) und 1x TB3 (der bei Bedarf für die oben beschriebenen Adapter genutzt werden kann für FireWire) übrig. Dann reicht ein Kabel für das MacBook, geladen wird es nämlich auch über das Dock.
+1
ww
ww08.01.2115:07
Wie oben geschrieben sollte er sich einfach ein vernünftiges TB3-Dock kaufen, die haben meistens Displayport.
Meine Meinung - ist ihm aber zu teuer.
Ach, Logik ist doch überbewertet. Aber dann schaue auf die Apple-Produktseite zum Adapter

Dort steht "Hinweis: Dieser Adapter unterstützt keine DisplayPort Displays wie das Apple LED Cinema Display oder DisplayPort und Mini DisplayPort Displays anderer Hersteller. "
Du hast recht! Trotzdem unlogisch . Evt kann das jemand erklären wieso das so ist.
0
marcel15108.01.2115:13
ww
Wie oben geschrieben sollte er sich einfach ein vernünftiges TB3-Dock kaufen, die haben meistens Displayport.
Meine Meinung - ist ihm aber zu teuer.

Geschrieben hat er das bisher nicht, nur dass sein MacBook schon teuer war. Was er geschrieben hat ist, dass er seine Sachen lange nutzt. Und das ist mit diesem Dock durch seine vielen Anschlüsse gegeben. Dazu noch den günstigen Adapter und gut. Seine Festplatte hat auch USB2, das könnte man erstmal verwenden (für Time Machine ausreichend) bevor man sich eine größere USB3 Platte kauft. FireWire sollte man abschreiben, das lohnt sich nicht mehr. Wie gesagt kann man sich für die nötigen Adapter nämlich schon eine neue, doppelt so große Platte kaufen.
0
ww
ww08.01.2115:36
Geschrieben hat er das bisher nicht, nur dass sein MacBook schon teuer war.
Stimmt hast du recht.

Das TB-Dock bietet ihm einfach keinen Mehrwert. Er braucht ja nur USB-A und Ethernet.
Und eben etwas woran er seinen uralt Monitor anschliessen kann.

Meine bessere Hälfte war in einer ähnlichen Lage mit ihrem 16". Sie hat jetzt einen neuen 5K-TB-Monitor als Dock.

LAN geht über einen Adapter direkt ans MBP.
0
Phil Philipp
Phil Philipp08.01.2115:38
marcel151
Ich weiß garnicht was ihr mit den Anschlüssen habt. Sein ACD nutzt DVI, Punkt.
Hast Du recht - hab mich vom Foto mit dem Mini-DP leiten lassen und vermutet, dass der auch immer noch irgendwie an einem anderen Rechner hängen soll bzw. weiter benutzt werden soll.
Na jedenfalls gibts ein paar USB-C-Docks/Hubs direkt mit DVI und/oder Mini-DP. Kosten aber alle soviel, dass man schon beinahe zu einem neuen USB-C-Monitor mit ein paar USB-A-Anschlüssen auf der Rückseite raten möchte.
+1
marcel15108.01.2115:49
ww

Naja ist halt die Frage was man will. Erstmal kann er so zukünftige Bildschirme easy anschließen (2x4K60 direkt am Dock ist möglich), ist also für die Zukunft gesichert und es geht alles über EIN Kabel. Strom, Daten, alles. Wenn er das nicht braucht in Zukunft kann er sich natürlich auch anders behelfen. Ich persönlich finde es blöd wenn man einzelne Dinge doch direkt (bzw. über weitere Adapter) am MacBook anschließen muss weil es über das Dock nicht geht, führt das ganze ad absurdum meiner Meinung nach. Das man dafür dann halt einen Preis zahlt ist klar. Muss er nun selbst wissen. Wenn er sein MacBook als Desktopersatz nutzt kann er auch gleich alles mit einzelnen Adaptern machen.
Phil Philipp
Na jedenfalls gibts ein paar USB-C-Docks/Hubs direkt mit DVI und/oder Mini-DP. Kosten aber alle soviel, dass man schon beinahe zu einem neuen USB-C-Monitor mit ein paar USB-A-Anschlüssen auf der Rückseite raten möchte.
Was spricht dagegen sich für ein paar Euro einen DVIDP bzw. HDMI Adapter zu kaufen? Jedes Dock wird eines der beiden Anschlüsse haben.
+1
ww
ww08.01.2115:58
marcel151
ww

Naja ist halt die Frage was man will. Erstmal kann er so zukünftige Bildschirme easy anschließen (2x4K60 direkt am Dock ist möglich), ist also für die Zukunft gesichert und es geht alles über EIN Kabel. Strom, Daten, alles. Wenn er das nicht braucht in Zukunft kann er sich natürlich auch anders behelfen. Ich persönlich finde es blöd wenn man einzelne Dinge doch direkt (bzw. über weitere Adapter) am MacBook anschließen muss weil es am Dock nicht geht, führt das ganze ad absurdum. Das man dafür dann halt einen Preis zahlt ist klar. Muss er nun selbst wissen.
Sehe ich genau wie Du. Darum auch TB-Monitor. Der lädt den Compi auf und wird als Dock gebraucht. Man könnte über USB auch LAN anschliessen. Ist einfach nicht so schnell wie TB. Evt ist W-Lan ne Alternative, wobei ich lieber Kabel habe (wie schon mal geschrieben: ich bin alt )

Ich finde halt mit einem neuen, guten Monitor hat man den grösseren Mehrwert als mit einem Dock und einem Uralt-Monitor der nun wirklich nicht mehr zeitgemäss ist. In der Monitortechnologie ist wirklich sehr viel gelaufen!

Klar am besten wäre ein tolles TB-Dock inkl. super Monitor (in vollen Hosen ist gut stinken!).
0
marcel15108.01.2116:29
ww
Sehe ich genau wie Du. Darum auch TB-Monitor. Der lädt den Compi auf und wird als Dock gebraucht. Man könnte über USB auch LAN anschliessen. Ist einfach nicht so schnell wie TB. Evt ist W-Lan ne Alternative, wobei ich lieber Kabel habe (wie schon mal geschrieben: ich bin alt )
Das sehe ich wiederum nicht so. Vor Thunderbolt Monitoren würde ich Abstand nehmen. Was ist wenn man mal etwas anschließen möchte was kein Thunderbolt hat? Dann stehst du nämlich da. An einen Dell Ultrafine 5K z.B. kannst du nur Geräte anschließen die Thunderbolt haben. Ich persönlich würde das Dock immer auslagern und einen Monitor mit Displayport und HDMI kaufen. Und das mit Thunderbolt und LAN sehe ich auch nicht so. Wozu einen teuren Thunderbolt auf Gigabit-LAN Adapter kaufen? USB 3.0 schafft Gigabit locker (5 Gbit/s) und kann auch an anderen (nicht Thunderbolt-) Laptops angeschlossen werden. So etwas () reicht völlig.
0
ww
ww08.01.2116:52
Was ist wenn man mal etwas anschließen möchte was kein Thunderbolt hat?
USB 3.0 schafft Gigabit locker (5 Gbit/s) und kann auch an anderen (nicht Thunderbolt-) Laptops angeschlossen werden
Bei mir war der USB-LAN viel langsamer als der TB-LAN Adapter. Evt schlechte Qualität.

5K mit HDMI habe ich schon schlechte Erfahrung gemacht - da muss das Kabel unbedingt stimmen.

Mich musst übrigens nicht für TB-Dock begeistern. Ich habe an meinem M1-Mini ein TB-Dock und einen TB-Hub. Aber ich brauche das Teil beruflich - da ist das Geld nicht so entscheindend.
0
marcel15108.01.2117:07
ww
Was ist wenn man mal etwas anschließen möchte was kein Thunderbolt hat?
USB 3.0 schafft Gigabit locker (5 Gbit/s) und kann auch an anderen (nicht Thunderbolt-) Laptops angeschlossen werden
Bei mir war der USB-LAN viel langsamer als der TB-LAN Adapter. Evt schlechte Qualität.

5K mit HDMI habe ich schon schlechte Erfahrung gemacht - da muss das Kabel unbedingt stimmen.

Mich musst übrigens nicht für TB-Dock begeistern. Ich habe an meinem M1-Mini ein TB-Dock und einen TB-Hub. Aber ich brauche das Teil beruflich - da ist das Geld nicht so entscheindend.
Da USB 3 das locker schafft kann es das nur gewesen sein.

Über HDMI würde ich auch kein 5K anschließen, Displayport ist da das Mittel der Wahl. Mir ging es nur um die Anschlussvielfalt, die meisten neueren Bildschirme haben ja in der Regel HDMI und Displayport. Vorteil ist, du kannst selbst ältere Notebooks die z.B. nur DVI haben mit Adaptern bei Bedarf zwischendurch noch an diese Bildschirme anschließen (natürlich nicht in voller Auflösung). Mir geht es da nicht nur um ausschließlich, sondern darum falls man mal ältere Notebooks anschließen will.

Ich will dich gar nicht für ein Dock begeistern, ich will von Thunderbolt Displays abraten. Wenn man weiß, dass man ausschließlich Macs bzw. neuere Notebooks anschließen will ok. Aber wer weiß was mal ist. Daher würde ich nicht alleine auf TB setzen. Als ich ins Home Office verfrachtet wurde hätte ich mit einem Thunderbolt Display Probleme gehabt, mein Arbeitslaptop hatte kein Thunderbolt. Mittlerweile habe ich einen neuen mit TB3, aber erstmal hätte ich mich für die Arbeit nach einem anderen Bildschirm umschauen müssen.
0
ww
ww08.01.2117:15
Wenn man weiß, dass man ausschließlich Macs bzw. neuere Notebooks anschließen will ok.
Sorry das ist einfach nicht wahr! Man muss sich natürlich nicht ein Monitor kaufen der NUR TB kann. Sowas gibt es wohl eh nur von Apple
0
marcel15108.01.2117:23
ww
Wenn man weiß, dass man ausschließlich Macs bzw. neuere Notebooks anschließen will ok.
Sorry das ist einfach nicht wahr! Man muss sich natürlich nicht ein Monitor kaufen der NUR TB kann. Sowas gibt es wohl eh nur von Apple
Jetzt bin ich komplett verwirrt?! Genau darauf wollte ich hinaus. Du warst doch derjenige der von Thunderbolt-Displays gesprochen hat:
ww
[...]Darum auch TB-Monitor.[...]
Ich wüsste keinen Monitor der neben Thunderbolt noch andere Eingänge hat, entweder oder ist da die Devise. Wenn doch nenne mir bitte einen um mich aufzuklären.
EDIT: Okay, nach Informieren gibt es mittlerweile wohl doch den ein oder anderen Monitor der neben TB3 noch weitere Eingänge hat. Mein Fehler, sorry dafür! Ich bezog mich auf die von Apple angebotenen Displays die ich kenne (Apples eigene und die von Dell).
0
ww
ww08.01.2117:38
marcel151
ww
Wenn man weiß, dass man ausschließlich Macs bzw. neuere Notebooks anschließen will ok.
Sorry das ist einfach nicht wahr! Man muss sich natürlich nicht ein Monitor kaufen der NUR TB kann. Sowas gibt es wohl eh nur von Apple
Jetzt bin ich komplett verwirrt?! Genau darauf wollte ich hinaus. Du warst doch derjenige der von Thunderbolt-Displays gesprochen hat:
ww
[...]Darum auch TB-Monitor.[...]
Ich wüsste keinen Monitor der neben Thunderbolt noch andere Eingänge hat, entweder oder ist da die Devise. Wenn doch nenne mir bitte einen um mich aufzuklären.
EDIT: Okay, nach Informieren gibt es mittlerweile wohl doch den ein oder anderen Monitor der neben TB3 noch weitere Eingänge hat. Mein Fehler, sorry dafür! Ich bezog mich auf die von Apple angebotenen Displays die ich kenne (Apples eigene und die von Dell).

Du musst Dich doch nicht entschuldigen

Da haben wir einfach aneinander vorbeigequatscht. Ich dachte du siehst meinen LG 5K-34" TB Monitor

NUR TB wäre ein NoGo für mich.
0
iQMac11.01.2117:12
ww

oder sowas
So musst du wohl jeweils 2 Stecker ein-/ausstecken. Ist aber doch einiges günstiger.

Das ist eines der wenigen Docks, welches auch MiniDisplay Port hat. Ich kenne Wish nicht. Ist das seriös?
0
ww
ww11.01.2117:19
iQMac
ww

oder sowas
So musst du wohl jeweils 2 Stecker ein-/ausstecken. Ist aber doch einiges günstiger.

Das ist eines der wenigen Docks, welches auch MiniDisplay Port hat. Ich kenne Wish nicht. Ist das seriös?
Kenne es auch nicht - habe ich so auf dem Web gefunden
0
iQMac11.01.2122:26
Ok, vielen Dank erstmal. Ich komme der Sache näher.
Gibt es einen direkten Adapter von Firewire zu USB-C oder muss man da über FW zu Thunderbolt und dann einen zweiten Adapter von Thunderbolt zu USB-C - Weg gehen?
0
ww
ww12.01.2109:02
iQMac
Gibt es einen direkten Adapter von Firewire zu USB-C oder muss man da über FW zu Thunderbolt und dann einen zweiten Adapter von Thunderbolt zu USB-C - Weg gehen?
Was genau möchtest Du?

Es gibt diesen Adapter . Hier könntest Du einen TB3 auf TB2-Adapter anschliessen. Evt dann noch ein Kabel FW 400 auf FW800. Macht in meinen Augen aber absolut keinen Sinn. Ist viel zu teuer. Da kaufst du dir besser einen neue externe HD oder ein HD-Gehäuse mit USB-C oder TB3(4).
0
Cracymike
Cracymike12.01.2110:57
Ich mag es nicht glauben, eine einfache Frage, die so nicht zum ersten mal gestellt wird, und es wird sich wieder aufgerieben an Kleinigkeiten. Und aus "Unwissenheit" überlegt der Fragesteller jetzt sogar bei Wish zu Bestellen weil es "Günstig" ist wie ein zweiter Unwissender vorgeschlagen hat. Ich empfehle dazu mal eine Suche nach was ist Wish bei Google oder YouTube, oder kurz "Lass die Finger davon dort kommt nichts brauchbares Raus außer Elektroschrott".

Jetzt zum Thema, ein HUB ist häufig etwas Passives, ein Dock etwas Aktives.

Bei den Docks TB oder USB-C hast du eigene Netzteile es ermöglicht dir also mit EINEM Kabel alle Medien mit deinem Rechner zu verbinden, inclusive. der Stromversorgung die das Netzteil des Docks mit übernimmt.
Dabei gibt es dann diverse Anschlüsse am Dock, bei dem einen mehr bei dem anderen weniger, die Meisten bewegen sich im Segment 200 bis 400 €.

Hubs verteilen die Möglichkeiten der TB Anschlüsse am Mac einfach nach aussen auf verschiedenen Anschlüsse haben keinen eigenen Netzteile und diverse andere Limitierungen. Hier bewegst du dich Zwischen 30 und 80€ auf einem brauchbaren Niveau. Allerdings musst du hier zur Stromversorgung dann dein USB-C Netzteil (Apple) verwenden, hier habe ich auch schon Geräte gesehen die das Pass through können du kannst also dein Netzteil an den Hub anschließen und die Spannung wird durchgeleitet.

Ich selbst bin auch jemand der Technik lieber repariert als diese "Stumpf" auszutauschen, daher kann ich dich verstehen, es gibt aber einfach Fälle in denen das keinen Sinn ergibt. Da Firewire schon etwas länger nicht mehr genutzt wird kostet eine passende Adapter Strecke mehr als eine neue vernünftige Platte. Wenn du garnicht auf die Platte verzichten willst würde ich ein neues Gehäuse in betracht ziehen, dabei aber auf die verbaute Platte achten damit die Anschlüsse im Inneren passen.

Das selbe gilt für den MiniDP Adapter, entweder du kaufst einen Dock mit einem DVI Anschluss, wobei ich nicht sicher bin ob es so etwas gibt, oder du kaufst einen mit Normalen DP Ports und verwendest ein passendes Kabel von DP nach DVI.

Wenn du doch zu Adaptern greifen möchtest empfehle ich, bin da ein gebranntes Kind mit einem Billig Adapter habe ich mir zweimal das Mainbord eines MacBook Pro zerschossen, die originalen Apple Produkte.

Jetzt zu meinem Aufbau :

MacBook Pro 16" an diesem Dock

Als einer der wenigen bietet er dir 85 Watt Power over USB welches das Book zuverlässig mit Strom versorgt.
Es sind zwei DisplayPorts an Bord falls du mal einen zweiten Monitor anschließen willst.
Nach vorn heraus gehen ein USB A , ein USB C, SD-Card und Audio out/in.
Nach hinten hast du zwei weitere USB A und die Netzwerk Buchse mit 1 Gigabit.

Diese Anschlüsse reichender persönlich aus, sollte es hier nur an dem 5 USB Anschluss fehlen kannst jetzt einen kleinen einfachen USB Hub nehmen, und diesen hinten anschließen um die Anzahl der Ports zu erhöhen.

Der für ich wichtigste Grund war ich habe 1 Kabel wenn ich ins Büro gehe zieh ich das Kabel ab, klappe das Book zu und packe es in den Rucksack, mein Apple Netzteil ist dort immer schon drin weil ich es ausschließlich unterwegs benötige. Und wenn ich wieder nach Hause komme ein Kabel rein und alles geht wieder, mein Desktop erweitert sich wieder auf alle 3 Monitore, ich nutze den vom Book mit, das Netzwerk ist verbunden und alle Geräte sind wieder da.

Für unterwegs habe ich noch einen USB-C to HDMI Adapter damit ich mich mit Beamern verbinden kann.
Außerdem habe ich noch ein paar dieser Adapter um mal schnell USB Sticks anstecken zu können, da die wenigsten reine USB-C Stick haben, einziger Nachteil an den Dingern ist es gehen nicht zwei nebeneinander.#
Und sollte unterwegs doch mal der Wahnsinn ausbrechen hab ich zur Not noch den kleinen Helfer im Rucksack.

Gruß Mike
0
ww
ww12.01.2112:18
Cracymike
Ich mag es nicht glauben, eine einfache Frage, die so nicht zum ersten mal gestellt wird, und es wird sich wieder aufgerieben an Kleinigkeiten.
Das tollste an deinem Kommentar ist ja, dass absolut NICHTS Neues geschrieben hast. Der Fragesteller möchte u n b e d i n g t FW, was wohl niemand hier drin begreift. Er möchte es aber.
Und aus "Unwissenheit" überlegt der Fragesteller jetzt sogar bei Wish zu Bestellen weil es "Günstig" ist wie ein zweiter Unwissender vorgeschlagen hat.
Kein Mensch schreibt hier, dass er etwas über Wish kaufen soll. Es war einfach ein Link zu einem Dock, das in etwa das können soll was er braucht. Hätte auch zu Amazone oder direkt Alibaba sein können.

Das Dock das Du hast, ist das ein USB-C oder ein TB-Dock? Ich möchte nämlich auch noch was für mich. Es muss aber TB sein. Ich möchte eigentlich so was Hat auch noch einen TB-Hub drin.
+1
Cracymike
Cracymike12.01.2112:35
Das OWC gab es letztes Jahr noch nicht, sonnst hätte ich vermutlich auch dieses gewählt.

Bei meinem ist nur die Verbindung Mac zu Dock TB einen weiteren nach Außen gibt es nicht. Alle die das bisher boten sind an der obere Preisgrenze, und die Abwägung das ich bis jetzt noch kein reines TB Gerät habe hat mich zu dem Dock greifen lassen, ich meine so um die 200€ bezahlt zu haben. Und meine Monitore hatten beide DP auch das war ein Grund ich wollte Adapter vermeiden.

Aber bei dem OWC Dock überlege ich gerade ob ich noch mal umsteige.

Gruß Mike
0
ww
ww12.01.2113:31
Cracymike
Aber bei dem OWC Dock überlege ich gerade ob ich noch mal umsteige.
Ich habe diesen TB_Hub . Ist ein reiner Hub. Funktioniert aber einwandfrei. Aber nur mit dem M1. Die Intel-Macs haben noch TB3, die sind nicht 'Hub-fähig'.
0
iQMac12.01.2114:00
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung, bis hin zur Erklärung Unterschied Hub und Dock. Mir ist immer wichtig, freundlich zu einander zu sein und danke allen Beteiligten für die Hinweise.

Ich habe jetzt erstmal einen Hub, also kein Dock, bestellt, der auch einen Mini Display Port hat, an den ich dann wohl auch mein altes Apple Cinema Display anstecken kann.

Wenn der Akku des MacBooks zur Neige geht, dann muss ich das Ladekabel anschließen, ja. Damit kann ich gut leben und der Hub kostet nur 43 Euro. Ich werde berichten, ob der was taugt/so geht, wie ich will.
Bei dem fehlen auch zwei USB-A Anschlüsse, die ich dann aber mit einem sehr einfachen USB-C nach USB-A-Hub auf der anderen Seite herstellen würde.

Weil die Frage nach der Firewire-Geschichte so oft aufkam, hier die Erklärung: die Festplatte dazu läuft und tut ihren Zwecks. Sie zu entsorgen, muss nicht sein. Denn: auf ihr befindet sich die Datensicherung des (Vintage-)iMac. Das heißt, ich MUSS diese Festplatte auf jeden Fall (mindestens einmal) an mein neues Notebook anschließen können, um die darauf befindlichen Dateien auf das Macbook zu holen. Und wenn ich diese Verbindung eh herstellen muss, dann denke ich, dass ich sie einfach auch weiterhin nutzen kann?
0
ww
ww12.01.2114:52
iQMac
Denn: auf ihr befindet sich die Datensicherung des (Vintage-)iMac. Das heißt, ich MUSS diese Festplatte auf jeden Fall (mindestens einmal) an mein neues Notebook anschließen können, um die darauf befindlichen Dateien auf das Macbook zu holen.
Wenn Du die HD nicht mehr mit deinem alten iMac benutzt, dann kannst du diese in ein neues Gehäuse (USB-C) einbauen. Oder noch einfacher mit soetwas benutzen
0
iQMac12.01.2116:29
ok, danke für den Hinweis. Mir war nicht klar, dass sowas "einfach" so geht, also sprich: Gehäuse öffnen, Festplatte raus nehmen, wo anders reinstecken, anschließen, geht.
Da ist das Ding fast günstiger als zwei FW / USB C Adapter....

Auf dem Bild in dem Link, den du gesendet hast, ist ein USB3.0 Anschluss (zumindest von der Beschriftung her) zu sehen. Aber der normale USB3.0 Anschluss, den ich kenne, ist das nicht, oder? Da bräuchte ich dann wieder etwas. Also sowas wie so ein Kabel vom Drucker?
0
Cracymike
Cracymike12.01.2116:35
iQMac
ok, danke für den Hinweis. Mir war nicht klar, dass sowas "einfach" so geht, also sprich: Gehäuse öffnen, Festplatte raus nehmen, wo anders reinstecken, anschließen, geht.
Da ist das Ding fast günstiger als zwei FW / USB C Adapter....

Auf dem Bild in dem Link, den du gesendet hast, ist ein USB3.0 Anschluss (zumindest von der Beschriftung her) zu sehen. Aber der normale USB3.0 Anschluss, den ich kenne, ist das nicht, oder? Da bräuchte ich dann wieder etwas. Also sowas wie so ein Kabel vom Drucker?

Ehrlich? Das habe Andere und auch ich bereits mehrfach geschrieben.

Das ist ein nicht Standart USB Anschluss aber das passende Kabel ist dort ziemlich sicher dabei und auf der anderen Seite hast du einen Normalen USB A.
0
iQMac12.01.2116:42
Ja. Ehrlich
0
ww
ww12.01.2116:48
Das ist ein nicht Standart USB Anschluss aber das passende Kabel ist dort ziemlich sicher dabei und auf der anderen Seite hast du einen Normalen USB A.
Doch das ist Standard - ist ein USB-3.0-Typ-B-Stecker.

Und ja, normalerweise ist das Kabel dabei. Du kannst auch ein 'altes' USB-2-Kabel nehmen. Dann wird der kleine obere Teil nicht gebraucht. Natürlich hast du dann auch nur noch USB-2-Geschwindigkeit. Ist aber bei solch einem Gerät normalerweise ok, da du damit einfach schnell eine HD 3.5 oder auch 2.5 einstecken kannst und fertig.

Aber es gibt auch noch andere Devices mit anderen Schnittstellen Da musst Du Dir halt das aussuchen, welches für Dich am besten passt. Zum Beispiel mit USB-C. Gibt auch solche mit 2 Bays - da kannst du ohne PC/Mac sogar von der einen auf die andere HD einen Klon herstellen. Habe so ein Teil von NexStar, brauche ich oft - tolle Sache.
+1
iQMac12.01.2117:15
Gekauft. Da ich FireWire sonst nicht brauche und auch nicht die Adapter (plural, da ja Firewire auf USB-C als ein Adapter nicht geht) dazu, macht dieses Teil wesentlich mehr Sinn und ist zukunftsorientierter. Danke
0
ww
ww12.01.2117:32
Danke
Gerne!

Aber erwarte einfach keine Geschwindigkeitsrekorde. Mein NexStar liest mit einer alter SSD mit ca 200 MB/s
0
iQMac13.01.2109:22
Da es nur um das Time-Machine-Backup geht, ist mir die Geschwindigkeit ziemlich egal.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.