Forum>Hardware>Geekbench-Werte des Mac mini i7 von 2018/2020

Geekbench-Werte des Mac mini i7 von 2018/2020

Charlie217.09.2006:43
Hallo,

ich habe mir einen Mac mini 2020 mit dem i7 gekauft, der laut Geekbench.com im Single-Core 1116 und im Multi-Core 5598 Punkte schaffen soll. Tatsächlich schafft er auch den Single-Core-Wert, aber beim Multi-Core komme ich nur recht schwankend auf von 4600 bis max 5200. Ist Eurer auch unterdurchschnittlich und somit zu langsam?

Da ich ihn mir wegen der Leistung gekauft hatte – bisher Mac mini 2012, 2,6 GHz i7 Quad –, bin ich jetzt etwas enttäuscht. Und ich frage mich, wie der von Geekbench ermittelte höhere Wert zustande kommen kann.

Charlie2
-2
Umfrage

Geekbenchwerte des Mac mini i7 von 2018/2020

  • Meiner liegt im Schnitt über 5600
    60,0 %
  • Meiner liegt im Bereich um 5600
    6,7 %
  • Meiner liegt im Schnitt unter 5600
    33,3 %

Kommentare

Charlie217.09.2007:12
Laut https://browser.geekbench.com/v5/cpu/search?utf8=✓&q=Macmini8,1 gibt es sogar heute einen Mac mini 8.1 mit Intel Core i9-9900K 3600 MHz (8 cores) mit 1210 (SC) und 7361 (MC). Oder ist das schon ein getarnter Mac mini mit ARM-Prozessor? Im Apple-Online-Store kann man ihn so jedenfalls nicht konfigurieren.
-2
Charlie217.09.2007:24
Vor einem Jahr im September 2019 lagen die Werte zumindest auf einer Seite noch über 6000!
https://browser.geekbench.com/v5/cpu/search?page=533&q=Macmini8%2C1+i7&utf8=✓

Drosselung durch Firmware-Update?
0
LoCal
LoCal17.09.2008:07
Charlie2
Laut https://browser.geekbench.com/v5/cpu/search?utf8=✓&q=Macmini8,1 gibt es sogar heute einen Mac mini 8.1 mit Intel Core i9-9900K 3600 MHz (8 cores) mit 1210 (SC) und 7361 (MC). Oder ist das schon ein getarnter Mac mini mit ARM-Prozessor? Im Apple-Online-Store kann man ihn so jedenfalls nicht konfigurieren.

Das dürfte eher ein Hackintosh sein.

Wieviele Durchläufe hast Du gemacht? Bei welcher Raumtemperatur?
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
0
Guy17.09.2010:21
Hier ist meiner:

0
dagget17.09.2010:39
Ich komme mit meinem Mac Mini (Late 2018 / Juli 2020) Intel Core i7-8700B 3200 MHz (6 cores) auf 1068 (Single Core) und 5222 (Multicore). Damit bin ich eigentlich ganz zufrieden.

Was hingegen schlimm ist: Mein ursprünglich geplantes Setup mit externer Radeon 5700XT ist praktisch unbrauchbar, weil der Mini mehrmals am Tag (auch nach Neuinstallation, SMC-Reset, Combo-Update usw.) vollständig crashed. Nehme jetzt wieder das MacBook (mit der eGPU) zum stationären Arbeiten; das läuft stabil.
0
Charlie217.09.2011:20
Locker ein Dutzend Durchläufe. Als ich due 64 GB eingebaut hatte, war das Gehäuse kalt. Dann hatte er einen MC-Wert von 5900. Aber das war auch das einzige Mal. Gleich der zweite Test direkt danach war schon wieder deutlich niedriger.

Mojave, Catalina und Big Sur sind zwar etwas unterschiedlich schnell, aber allesamt unter 5200. Habe sogar schon Eiswürfel aufs Gehäuse gelegt gehabt. Das macht keinen Unterschied, weil das Gehäuse zu wenig an den Prozessor gekoppelt ist.

iStat zeigt wunderschön, wie im Single-Core-Test abwechselnd immer nur ein Core benutzt wird. Aber wenn alle 6 bemüht werden, sind sie innerhalb von 5 Sekunden auf 100°C und dann wird gedrosselt.
-2
Charlie218.09.2004:17
dagget
Ich komme mit meinem Mac Mini (Late 2018 / Juli 2020) Intel Core i7-8700B 3200 MHz (6 cores) auf 1068 (Single Core) und 5222 (Multicore). Damit bin ich eigentlich ganz zufrieden.
Das ist genau auch das Niveau meines Mac mini.

dagget
Was hingegen schlimm ist: Mein ursprünglich geplantes Setup mit externer Radeon 5700XT ist praktisch unbrauchbar, weil der Mini mehrmals am Tag (auch nach Neuinstallation, SMC-Reset, Combo-Update usw.) vollständig crashed.
Das ist ja ziemlich daneben! Hast Du mal Apple deswegen kontaktiert?
0
dagget18.09.2009:23
Charlie2
Das ist ja ziemlich daneben! Hast Du mal Apple deswegen kontaktiert?

Die Kernel-Panics werden ja immer automatisch verschickt, aber ansonsten: nein, noch nicht. Bin immer noch selbst am ausprobieren… Die alte RX 580 hat gut funktioniert, ich wollte aber die Navi-Architektur für Videobearbeitung. Habe jetzt mal das Bios der Karte umgestellt (ist eine Red Devil), mal sehen, ob das hilft. (Der neue 27" iMac kann ja auch mit der 5700XT betrieben werden, da müsste die Unterstützung eigentlich besser werden, hoffe ich.)
0
dagget19.09.2022:12
Update: Habe jetzt doch mal ein Feedback an Apple geschickt…
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck19.09.2023:29
Geekbench läuft als normales Programm auf deinem Mac – und partizipiert somit beim Multitasking mit anderen Programmen. Viel wahrscheinlicher als irgendein defekt ist, dass auf deinem Mac viel Zeugs installiert ist und im Hintergrund Leistung zieht. Mach mal die Aktivitätsanzeige auf und guck nach, ob dir da was ins Auge springt.
+1
Charlie222.09.2009:44
Bei 33 Jahren beruflicher Erfahrung am Mac ist das natürlich das erste, was ich sichergestellt habe.
Es sind Neuinstallationen der drei OS!

Die Auflösung des angeschlossenen Monitors (4k) habe ich reduziert => keine Auswirkung.

RAM 8GB oder 64 GB => keine Auswirkung

WLAN noch nicht untersucht.

Betriebssysteme Mojave, Catalina, Big Sur => minimale Unterschiede, aber nur 30 Punkte im SC, keine 600 im Geekbench 5 MC.
-3
LoCal
LoCal22.09.2009:58
Charlie2
aber beim Multi-Core komme ich nur recht schwankend auf von 4600 bis max 5200. Ist Eurer auch unterdurchschnittlich und somit zu langsam?

Charlie2
Charlie2
Locker ein Dutzend Durchläufe. Als ich due 64 GB eingebaut hatte, war das Gehäuse kalt. Dann hatte er einen MC-Wert von 5900. Aber das war auch das einzige Mal. Gleich der zweite Test direkt danach war schon wieder deutlich niedriger.

Mojave, Catalina und Big Sur sind zwar etwas unterschiedlich schnell, aber allesamt unter 5200. Habe sogar schon Eiswürfel aufs Gehäuse gelegt gehabt. Das macht keinen Unterschied, weil das Gehäuse zu wenig an den Prozessor gekoppelt ist.

Ja was hast Du denn nun? maximal 5200 oder 5900 und damit 300 mehr als Geekbench angibt?
Und ist nun ein kühles Gehäuse relevant oder nicht?
Charlie2
iStat zeigt wunderschön, wie im Single-Core-Test abwechselnd immer nur ein Core benutzt wird. Aber wenn alle 6 bemüht werden, sind sie innerhalb von 5 Sekunden auf 100°C und dann wird gedrosselt.

Wenn Du das schon gesehen hast, dann Frage ich ich mich, warum Du dann hier überhaupt so fragst. Du siehst, dass es ein thermisches Problem gibt und siehst, dass die CPU deshalb drosselt … wunderst Dich aber über die Werte?

Auch ist es natürlich nicht ratsam, mehrmals hintereinander GB laufen zu lassen (ausser man will die thermisches Auswirkungen testen).
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+2
Charlie222.09.2009:59
Und es ist ist nicht nur bei einem Mac mini, sondern bei zwei! Wenn man sich die Geekbenchwerte bei geekbench.com anschaut, dann scheint es da zwei Klassen zu geben: welche auf meinem Niveau von 4500 is 5200 und welche mit 5600 bis 6000.
-1
Charlie222.09.2010:12
LoCal: Ein Test bei kaltem Mac mini unmittelbar nach dem Einschalten ergab 5.900. Da ich aber nicht meinen Rechner einschalte, etwas arbeite, in wieder ausstelle, um für die nächste Benutzung die volle Power zu haben, ist das kein relevanter Realworld-Test. Nur etwas, um die thermische Situation zu beleuchten.

Auch versuche ich hier nicht, durch direkte Tests hintereinander, den Mini so zu erwärmen, dass er nicht anders kann, als zu drosseln. Ein Test wird aus der normalen Nutzung heraus ausgeführt. Das ist ein Realword-Test.

Wenn Du nichts zum Thema Hardware beizusteuern hast, dann versuche doch einfach mal nicht, bei mir eine Ursache zu unterstellen, zumal alle Informationen hier schon gegeben sind. Wenn man sie liest. Wenn Du Fragen hast, stelle sie, aber unterstelle nicht!
-1
Jaguar1
Jaguar122.09.2010:16
Charlie2
Habe sogar schon Eiswürfel aufs Gehäuse gelegt gehabt.

Pro-Tipp: die Eiswürfelm müssen in den mini! Nach 33 Jahren solltest du das wissen...
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+2
Mibra22.09.2010:29
Hab es gerade auch mal durchlaufen lassen. Hab zweimal hintereinander über 5800.

Lief unter Big Sur und Nachrichten und Safari war ebenfalls geöffnet.

+2
LoCal
LoCal22.09.2010:36
Charlie2
Wenn Du nichts zum Thema Hardware beizusteuern hast, dann versuche doch einfach mal nicht, bei mir eine Ursache zu unterstellen, zumal alle Informationen hier schon gegeben sind. Wenn man sie liest. Wenn Du Fragen hast, stelle sie, aber unterstelle nicht!

Es ist doch eher so, dass Du hier zweideutige Antworten gibst.
Erst gibst Du an, dass Du einen Maximalwert von 5200 erreicht hast. Später, dass es doch schon mal 5900 waren.
Für diese 5900 gibst Du "war das Gehäuse kalt" an, dann weiter unten, dass Du auch schon Eiswürfel aufs Gehäuse gelegt hast, aber das nichts bringt, weil die CPU nicht am Gehäuse hängt.

Und vielleicht, ein ganz kleines bisschen vielleicht, solltest Du deinen Ton hier etwas überdenken.
@Mendel hat dich ganz neutral darauf hingewiesen, dass im Hintergrund keine weitere Prozesse laufen sollten, deine Antwort darauf war, gelinde gesagt arrogant. Aber vielleicht sind wir auch nur zu dumm um anhand deines Namens zu erkennen, dass Du "33 Jahre beruflicher Erfahrung am Mac" hast und es für dich "natürlich das erste, was Du sichergestellt hast."
Nur so als dezenter Hinweis: "33 Jahre beruflicher Erfahrung am Mac" sagen nichts darüber aus, wie vertraut du mit den Prozessen des OS bist.

Die Werte bei Geekbench kannst Du nicht als absolut ansehen. Der eine tut alles um seinen Rechner während des Tests in besten Bedingungen laufen zu lassen, der andere lässt ihn in der Alltagsumgebung laufen und wieder einer hat im Hintergrund noch andere Applikationen laufen und kommt deshalb auf unterirdische Werte. Eine Streuung gibt es da immer.

Und Apple gibt auch keine GB-Werte als an, die ein Mac mini erfüllen muss …

EDIT:
Da Du deine Antwort oben nachträglich noch erweitert hattest:
Betriebssysteme Mojave, Catalina, Big Sur => minimale Unterschiede, aber nur 30 Punkte im SC, keine 600 im Geekbench 5 MC.

Was bedeutet "keine 600 im Geekbench 5 MC"?
Du hattest eine Streuung von 400? Und die lag bei welchen Werten?

Lade dir doch mal ein Tool zur Lüfterregelung, lasse den Lüfter voll laufen und dann mache nach einiger Zeit den Test … und schalte testhalber auch iStat-Menu ab.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
0
Charlie222.09.2011:29
Jaguar1, stimmt, das hätte ich wissen müssen

Mibra: Glückwunsch

LoCal: Wenn man Text nach Gefühlen versucht zu durchforsten, kann man schnell fündig werden. Es ist nur die Frage, ob es so gemeint war oder eine schlichte Fehlinterpretation ist.

Wie war das Zitat? Wer etwas sucht, wird finden, was er sucht.

Das "natürlich" war keine Beurteilung oder gar Abwertung von Mendel, sondern nur eine Information. Ich weiß, dass er es nicht wissen kann, also warum sollte ich ihn angreifen?

Es geht hier ums Thema, nicht um Bewertung von Forenmitgliedern.

Zur weiteren Info: 33 Jahre als Netzwerk- und System-Admin, Software-Schuler, inzwischen Programmierer
Klar, die reine Zahl und die Worte können immer noch eine große Bandbreite bedeuten.

Wenn ich den Mac mini kaufe, auspacke, einen Geekbench laufen lasse und feststelle, dass der durchschnittliche Wert von 5600, den ich vor dem Kauf als Einordnung der Leistungsfähigkeit genommen habe, überhaupt nicht erreicht wird, dann frage ich mich, wo das Problem liegt. Das ist es in Kurzform.
Meine Tests brachten mich nicht weiter, also habe ich es hier als Thema für die Allgemeinheit eingestellt.

Wer etwas dazu weiß, kann es sagen. Und wenn jemand nie einen Test seines Minis gemacht hat, dem wir es nie aufgefallen sein. Also ist das hier die Möglichkeit, auf diesen Umstand aufmerksam zu werden. Vielleicht kommt man in der Zukunft darauf, was die Ursache ist/war.

Apple selbst sagt dazu, dass viele Faktoren eine Rolle spielen. Klar, aber damit kommt man nicht weiter.
Apple hat angeboten, den Mini im Apple Store zu untersuchen. Das sind 150km von hier - einfache Strecke.
-3
Charlie222.09.2011:30
Serienmäßig ab Werk sollte er diesen Wert erreichen. Zumal wenn keine weitere Software installiert ist, die ihn ausbremsen könnte.
-2
Charlie222.09.2011:47
Geekbenchwerte werden von MacTracker und everymac.com angegeben. Und wie bei Geekbench.com zu sehen, fließen 25.000 Messungen ein. Ist also ein statistisch relativ abgesicherter Wert. Ok, Hackintoshs fließen mit ein, aber da gibt es neben schnelleren auch langsamere. Und wenn Mibra hier aus dem Stand 5800 erreicht mit geöffneten Safari, dann ...



Ich schreibe hier gerade den Beitrag an MTN. Der Mini ist, wenn man das Gehäuse anfasst, kühl. So unter 30°C. Die iStat-Werte auch nur mal so. Man kann also viel erfahren damit.
-2
LoCal
LoCal22.09.2012:17
Charlie2
Es geht hier […] nicht um Bewertung von Forenmitgliedern.

Hat das jemand behauptet?
Aber der Ablauf dieser Diskussion hier ist ungefähr so:
Du stellst eine Aussage/Behauptung in den Raum, jemand antwortet Dir und fragt zum eventuellen Ausschliessen von Fehlern nach bestimmten Umständen und von Dir kommt dann teilwese eine recht schnippische Antwort.
Teilweise widersprichst Du deinen vorherigen Aussagen dann selbst, z.B. max 5200 vs. 5900, kühlen des Gehäuses bringt nichts vs. kühles Gehäuse bei Topwerten.

Charlie2
Wenn ich den Mac mini kaufe, auspacke, einen Geekbench laufen lasse und feststelle, dass der durchschnittliche Wert von 5600, den ich vor dem Kauf als Einordnung der Leistungsfähigkeit genommen habe, überhaupt nicht erreicht wird, dann frage ich mich, wo das Problem liegt. Das ist es in Kurzform.
Meine Tests brachten mich nicht weiter, also habe ich es hier als Thema für die Allgemeinheit eingestellt.

Du machst hier gleich mehrere Fehler:

1. 5600 Punkte im Geekbench Multicore sind keine zugesicherte Eigenschaft des mac mini. Der Geekbenchwert ist willkürlich.
2. Du kennst nicht die Umstände unter denen die 5600 Punkte erreicht wurden. Das ist für einen vergleich von Benchmarkwerten aber unumgänglich.
Charlie2
Apple selbst sagt dazu, dass viele Faktoren eine Rolle spielen. Klar, aber damit kommt man nicht weiter.
Apple hat angeboten, den Mini im Apple Store zu untersuchen. Das sind 150km von hier - einfache Strecke.

Deine langjährige Erfahrung müsste Dir eigentlich sagen, dass Du Dir den den Weg zum AppleStore sparen kannst. Was erwartest Du was die da machen?
So schade es auch ist, aber die Kompetenz im AppleStore dürfte mit solchen Problemen schlicht überfordert sein.
Und wenn ich mir überlege, dass Du den mac mini einpackst, für die 150 km min. 2 Std benötigst und dann dem Genius einen gut abgekühlten mac mini auf den Tisch legst, der (wenn Du grosses Glück hast!), sogar mal Geekbench laufen lässt, und dann 5900 Punkte erreicht … dann wird er dich fragen, wo dein Problem ist.

Die Sache ist doch, dass Du schon selbst analysiert hast, wo das Problem liegt … die thermische Belastung wird so hoch, dass die CPU drosselt.
Die Fragen die nun offen sind:
- Wie warm ist die Umgebung in der der mac mini steht
- Wie frei steht der mac mini
- Welche Aufgaben muss der mac mini übernehmen und ist die thermische Belastung da überhaupt so relevant?

Bevor Du deine Tätigkeitsfelder genannt hast bin ich davon ausgegangen, dass Du ggf. Videobearbeitung damit machst und wirklich über längere Zeit hohe Leistung benötigst.

Aber so muss ich schonmal nachfrage, wann du den mac mini dauerhaft an seine Grenzen bringst.
Ich bin Softwareentwickler und es gibt zwei Sachen wenn mein Mac ins Schwitzen/Lüften kommt:
1. Wenn Xcode mal wieder alles indexieren will
2. Wenn ein Projekt von Grund auf und mit allen Abhängigkeiten neu gebaut werden muss.

Ansonsten dümpelt die CPU eher so vor sich hin.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+2
Charlie222.09.2012:46
LoCal: Nochmal: Es geht hier nicht um Dich oder mich, sondern um einen zu langsamen Mac mini und die Gründe dafür.

Ich möchte kein Montagsauto haben, sondern einen "normalen" Mac mini.

Hier das komplette Geekbench-Ergebnis von eben. Raumtemperatur 24 °C.

-1
LoCal
LoCal22.09.2013:14
Charlie2
LoCal: Nochmal: Es geht hier nicht um Dich oder mich, sondern um einen zu langsamen Mac mini und die Gründe dafür.

Richtig … aber leider konterst Du alle Vorschläge mit einer unkonstruktiven Antwort!
Charlie2
Ich möchte kein Montagsauto haben, sondern einen "normalen" Mac mini.

Definiere doch bitte mal "normaler" Mac mini.
Der Wert bei Geekbench ist kein zugesicherter Wert, ich glaube darüber musst Du Dir erstmal klar werden.
Der Wert ist auch nicht von Apple, er wird von Geekbench errechnet. Und bis bis auf die 4600 die Du oben gerade postet hast, liegst Du mit deinen vorher genannten 5200 - 5900 eigentlich recht nah am rechnerischen oberen und am unteren Grenzwert.
Charlie2
Hier das komplette Geekbench-Ergebnis von eben. Raumtemperatur 24 °C.

Weitere Tipps zur Fehlersuche:
- Hast Du beim Ein/Ausbau des RAMs ggf etwas beschädigt oder den Luftfluss blockiert?
- Stelle sicher, dass zum Start des macs keine Programme geöffnet werden, fahre den mac mini runter, lasse ihn abkühlen, starte ihn und mache sofort einen Geekbench lauf. Ist der Wert schlecht, dann wiederhole das ganze, und lass dabei iStat laufen und dokumentiere die Temperaturen.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+1
Charlie222.09.2013:32
LoCal: Ich schrieb 4600-5200. Nicht 5200-5900!
Einmalig im nicht repräsentativen kalten Zustand 5900.
Wie Du da auf 5200 bis 5900 kommst, ist ne willkürliche Kombination meiner Wörter, aber sicher nicht gewissenhaftes Lesen.

Beim ersten habe ich die 64 GB eingebaut. Beim zweiten nicht. Unterschied: keiner.

Und zumindest der zweite sollte ungeachtet von Messungen out-of-the-box das leisten, was andere Mac mini im Schnitt auch schaffen.

Wenn Du meine RAM-Austausch-Fähigkeit anzweifelst, dann reden wir einfach mal nur über den zweiten Mac mini. Was hältst Du davon? Aber ich glaube nicht, dass dabei etwas rauskommt, wenn ich mir den bisherigen Verlauf mit Dir ansehe.

Du hast keinen Mac mini und alles, was Du sagst, weiß ich selbst.
-6
Jaguar1
Jaguar122.09.2013:40
2 Fragen: warum schickst du Macs nicht einfach zurück wenn du nicht zufrieden bist? Und warum kaufst du Minis, wennn du so extrem auf Leistung aus bist?
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+3
LoCal
LoCal22.09.2013:54
Charlie2
LoCal: Ich schrieb 4600-5200. Nicht 5200-5900!
Einmalig im nicht repräsentativen kalten Zustand 5900.
Wie Du da auf 5200 bis 5900 kommst, ist ne willkürliche Kombination meiner Wörter, aber sicher nicht gewissenhaftes Lesen.

Die 4600 hatte ich wirklich nicht mehr im Kopf, mea culpa!
Charlie2
Und zumindest der zweite sollte ungeachtet von Messungen out-of-the-box das leisten, was andere Mac mini im Schnitt auch schaffen.

"was andere Mac mini im Schnitt auch schaffen" … aber das ist doch genau das was ich oben gesagt habe. 5600-irgendwas ist ein Durchschnittswert, der eine Mac mini liegt darüber andere darunter … der Grad der Streuung ist nicht bekannt. Und noch mal, dein Mac mini hat auch schon einen sehr überdurchschnittlichen Wert geschafft und dieser Wert floss genauso wie die anderen in die Durchschnittsberechnung ein.
Charlie2
Wenn Du meine RAM-Austausch-Fähigkeit anzweifelst, dann reden wir einfach mal nur über den zweiten Mac mini. Was hältst Du davon? Aber ich glaube nicht, dass dabei etwas rauskommt, wenn ich mir den bisherigen Verlauf mit Dir ansehe.

Da gebe ich Dir recht, denn Du ignorierst sämtliche Tipps und Hinweise.
Charlie2
Du hast keinen Mac mini

Das weisst Du woher?
Dafür, dass ich keinen habe, liefert er als git und build-Server ganz gute Dienste.
Charlie2
und alles, was Du sagst, weiß ich selbst.

Das spiegelt die Kommunikation mit Dir sehr gut wider!
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+3
Charlie222.09.2014:19
LoCal, ja, schönes Schlusswort.
-3
itouch1222.09.2014:29
dagget
Charlie2
Das ist ja ziemlich daneben! Hast Du mal Apple deswegen kontaktiert?

Die Kernel-Panics werden ja immer automatisch verschickt, aber ansonsten: nein, noch nicht. Bin immer noch selbst am ausprobieren… Die alte RX 580 hat gut funktioniert, ich wollte aber die Navi-Architektur für Videobearbeitung. Habe jetzt mal das Bios der Karte umgestellt (ist eine Red Devil), mal sehen, ob das hilft. (Der neue 27" iMac kann ja auch mit der 5700XT betrieben werden, da müsste die Unterstützung eigentlich besser werden, hoffe ich.)


Habe ich auch gehabt, der 1 war nix der 2 auch beim 3 is nach 2 tagen die ssd gestorben. Der 4 läuft jetzt, dazu den RAM riegel mit 32GB auch noch mals ausgetauscht.


Perfomance deutlich unter 5600.

Mein setup i7 36GB RAM 1TB
+2
Charlie222.09.2014:41
Jaguar1: es ist eine Kombination von Argumenten/Eigenschaften: klein, transportabel, wenig Energieverbrauch, aber mit dem i7 Hexcore auch etwas leistungsfähiger.

Bitte jetzt keine Diskussion, dass ich mir dann einen anderen Rechner hätte kaufen sollen. Es geht mir nicht primär um mein Problem, und dass man mir jetzt helfen muss, weil ich sonst eine Krise bekomme/habe. Es geht um eventuell unterschiedlich schnell laufende Hardware von Apple.

Wen das nicht interessiert wie LoCal, möge sich nicht gezwungen sehen, hier zu schreiben.

itouch12: das ist ja auch keine besonders ruhmreiche Statistik! Ich habe die 2TB SSD drin. Kein 10GBit Ethernet.

Wenn es am RAM liegen würde, dann würden bei mir die originalen 8GB von Apple schon nicht performen. Und habe auch keinen Unterschied zu den 64GB von SAMSUNG.
0
Charlie222.09.2015:09
itouch12: Gab es nicht Aussagen, dass Apple bisweilen die Wärmeleitpaste zu dick aufträgt bzw. der Abstand von Prozessor zu Kühlkörper/Pipe zu groß ist und somit auch die Ableitung leidet?

Das könnte man ja dadurch überprüfen, indem man mal stoppt: schneller Mac mini und langsamer Mac mini, nach wieviel Sekunden beide die 100°C erreichen und abgedrosselt werden.

Wenn zu heiß, wären vielleicht damit sogar Deine drei ersten Mac mini zu erklären?
Waren das auch alle i7?
+1
Charlie222.09.2015:13
Dem RAM-Lieferanten (kein kleiner) sind Unterschiede nicht bekannt.

Es gibt noch einen Turbo Boost Switcher, der den Turbo Boost ausschaltet. Damit wird der Mini natürlich nicht schneller, aber der Prozessor überlebt eventuell länger.
-2
LoCal
LoCal22.09.2015:40
Charlie2
LoCal, ja, schönes Schlusswort.

Ich mache hier mal ein Resümee:

Du ignorierst alle Tipps und Hinweise die dazu dienen könnten die von Dir gewünschte Leistung des Mac minis zu erreichen.
Fragen nach bestimmten Umständen beantwortest Du kaum oder weiter unvollständig.

Ich ziehe daraus folgenden Schluss: Du möchtest hören, dass deine Mac mini „Montagsgeräte“ bzw. Kompletter Schrott sind.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+5
Charlie222.09.2015:42
LoCal: Deine Logik ist so zwingend, ich weiß auch nicht, was mit mir los ist. Ist nu gut?

Falls es Dir noch nicht aufgefallen sein sollte: mit dem, was Du vorschlägst, bin ich längst durch!

Hast Du einen Mac mini 2018 oder 2020 mit i7?
-4
itouch1222.09.2021:44
Charlie2

itouch12: das ist ja auch keine besonders ruhmreiche Statistik! Ich habe die 2TB SSD drin. Kein 10GBit Ethernet.

Wenn es am RAM liegen würde, dann würden bei mir die originalen 8GB von Apple schon nicht performen. Und habe auch keinen Unterschied zu den 64GB von SAMSUNG.

Thema RAM: es ist einer von Crucial, habe beim 2 mini ein 8 stündigen memtest durchlaufen lassen und der RAM war ok. Keine fehler.

Trotzdem habe ich im absturzbericht corupt memory gehabt. Der neue ram riegel läuft seit 5 tagen ohne probleme durch.

Ja alle minis waren i7, immer selbe config.

Thema leistung: Werde die tage noch mal geekbench laufen lassen nach einem reboot.

Weiss jmd ob die 3080/70 mit ner egpu am mini gehen?

 LoCal
ich habe 3 Montags Minis gehabt und die waren jedes mal BTO. Frisch mit einem Flugzeug aus China nach hier geflogen und mit UPS an meine Tür gebracht. (Thema co2 abdruck lassen wir mal aussen vor...)

Mini 2018 und 2020 sind die selben modelle. Siehe mein screen von "Über diesen Mac". Habe den Mini direkt bei Apple gekauft im Mai 2020, war beim ersten mal hinschauen verwundert warum da 2018 steht.
+1
itouch1222.09.2022:03
Geekbench in real world (3 browser auf, 4 fenster, 2 displays, wa, tg, word, ps, mail,excel, powerpoint)

Da sind 4200 doch voll ok bei dir
Morgen dann mal frisch nach reboot.
+1
milk
milk23.09.2000:15
Nachdem ich hier alles gelesen habe, kann ich nur eine Erklärung für die Performance des Mac mini finden:
Er ist von der herablassenden Art seines Besitzers genervt.
+3
Dubidu23.09.2002:39
Ich komme regelmäßig auf deutlich höhere Werte, meist mehr als 6200. Außer, wenn Time Machine läuft, dann geht er sogar runter auf 5174. Es ist dabei egal, ob ich diverse Programme im Hintergrund offen habe oder nicht und ob ich den Test mehrfach direkt wiederhole. Zwischendurch steigt die CPU-Temperatur aber durchaus auf 100°C.



Der Lüfter des Mini wird allerdings auf maximale Umdrehungen gesetzt, sobald die Temperatur eines Sensors 48°C überschreitet. Die Umgebungstemperatur des Rechners selbst lag bei den Geekbench-Durchläufen bei konstanten 25°C, was ich auf der Temperatursteuerung meines Rechnerschranks ablesen kann. Ich hab es gerne still im Raum, da steht einfach alles drin, was irgendwie Krach macht, inkl. eGPU.



Der Mini wird zusätzlich durch einen aufliegenden Lüfter am Gehäuse gekühlt und der Schrank wird mehr als ausreichend (schallgedämmt) belüftet. Frei platzierbare zusätzliche Lüfter sorgen für sinnvolle Strömungen zwischen den Geräten. Sieht allerdings innen auch aus wie Kraut und Rüben:



Eventuell kann mein Mini durch diese Maßnahmen ein paar Sekunden länger ohne Drosselung auskommen, was die überdurchschnittlichen Werte erklären würde.
+2
Dubidu23.09.2004:10
Wenn ich den Lüfter noch früher hochdrehen lasse, dann steigen die Werte noch etwas an. 6356 Punkte Multicore war dabei der Höchstwert.

Von daher tippe ich drauf, dass bei deinem Mac mini die Kühlung in irgendeiner Weise nicht optimal funktioniert. Minimale Abweichung bei den Sensoren oder schlechter aufgetragene Wärmeleitpaste. Also der Mac etwas früher gedrosselt wird als nötig oder zu schnell heiß wird. Letztendlich ist das aber vollkommen egal, weil es sich um einen Unterschied von wenigen Sekunden in Extremfällen handelt. Im Alltag würdest du höchstwahrscheinlich, auch unter höherer Last, nicht den geringsten Unterschied zu meinem Rechner feststellen können, auch wenn Geekbench das anders sieht.
+2
Charlie223.09.2006:20
Dubidu: vielen Dank für Deinen Beitrag!!! Die Idee, dass schon geringfügig andere Kühlverhältnisse etwas bewirken können, hatte ich auch schon, konnte es bisher aber nicht im Experiment erhärten.

Die Sensoren würde ich mal nicht annehmen, weil die relativ enge Toleranzen haben, die Wärmeleitpaste wäre auch mein Favorit. Hast Du selbst mit anderen Wärmeleitpasten schon Erfahrungen gemacht?
0
LoCal
LoCal23.09.2009:03
Charlie2
Falls es Dir noch nicht aufgefallen sein sollte: mit dem, was Du vorschlägst, bin ich längst durch!?

Und wie hätte mir das auffallen sollen? Du hast nie auf irgendeinen Vorschlag geantwortet, sondern nur weiter gestänkert. Z.B.
LoCal
Lade dir doch mal ein Tool zur Lüfterregelung, lasse den Lüfter voll laufen und dann mache nach einiger Zeit den Test … und schalte testhalber auch iStat-Menu ab.

Hierzu kam nie eine Antwort oder sonst etwas … aber ach … es mir jetzt auch einfach Wurst.
Ich sage Dir jetzt einfach was Du hören möchstest:

Deine mac minis sind Montagsgeräte und komplett schlecht, Du solltest Apple anrufen und um einen Austausch bitten.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
+1
Dubidu23.09.2013:42
Charlie2
Die Sensoren würde ich mal nicht annehmen, weil die relativ enge Toleranzen haben, die Wärmeleitpaste wäre auch mein Favorit. Hast Du selbst mit anderen Wärmeleitpasten schon Erfahrungen gemacht?

Nur bei PCs. Aber ich glaube nicht, dass das im Alltag wirklich einen bedeutenden Unterschied machen wird. Die Mühe würde ich mir sparen. Lass lieber die Lüfter früher höher drehen, dass bringt wirklich generell was. Nur ist der dann laut, außer du hast einen Maschinenraum oder so eine DIY-Lösung wie ich sie nutze.
+1
Dubidu23.09.2014:00
Lad dir das Intel Power Gadget runter , dann kannst du während des Benchmarks sehen, wie schnell die Drosselung einsetzt. Eigentlich sind es immer nur ganz kurze Spitzen, die auf 4 GHz hochgehen. Es geht eher um Bruchteile von Sekunden als um Sekunden, die wohl den Unterschied im Benchmark-Resultat ausmachen. Im realen Leben ist das wurscht,
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.