Forum>Hardware>Frage zu Materialien

Frage zu Materialien

Schildbürger11.04.0911:22
Als Steve "His Steveness" Jobs das PowerBook Titanium vorgestellt hat, hat er verlauten lassen, dass Titan das beste Material für Notebooks sei, denn "es ist belastungsfähiger als Stahl und leichter als Aluminium". Später, als er das PowerBook 17" vorgestellt hat, hat er gesagt, dass sie ein noch besseres Material gefunden hätten, aus dem man Notebooks bauen könnte, nämlich Aluminium. Kann mir das mal einer erklären? War Titan zu teuer, nicht schön genug oder wie oder was?
0

Kommentare

Stefan S.
Stefan S.11.04.0914:21
ja, dürfte wohl zu teuer sein
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
Krypton11.04.0916:33
Es hatte auch andere Probleme. Erstens war’s beim PowerBook Titanium lackiert und der Lack ist (besonders bei den späteren Modellen, die recht heiß wurden) sehr leicht abgeplatzt oder hat blasen (an den heißen Stellen) geschoben. Außerdem scheint das Material deutlich härter zu sein, zumindest habe ich bei mehreren Modellen unschöne Risse, dafür keine Verformungen/Dellen) gesehen.
Wie es mit der Wärmeableitung im Vergleich zu Alu steht, kann ich auch nicht genau sagen.
0
Philundseincube
Philundseincube11.04.0918:36
Krypton

Steve Jobs hat doch auf der Keynote (wo er das Titanium vorgestellt hatte) extra betont: "There is no Paint"

oder täusche ich mich?

„Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.“
0
MarkoS.11.04.0918:47
Carbon wäre ne Alternative
0
Philundseincube
Philundseincube11.04.0919:06
Carbon sieht aber nicht so schön aus wie Aluminium.
„Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.“
0
Colon11.04.0919:18
Aluminium ist billiger und lässt sich leichter verarbeiten.

Was die Farbe angeht: Titan bildet, wie auch Aluminium, eine Oxid-Schutzschicht (im Prinzip Rost).

MarkoS.: Carbon ist erstens zu teuer, zweitens lässt es sich nicht in dem Maßstab industriell verarbeiten wie Aluminium, und drittens viel zu Schade, um daraus Computergehäuse zu bauen.
0
dreyfus11.04.0919:21

Der Preis ist ein Punkt, teurer als die Unibodies waren die Titanium Modelle in der Herstellung aber sicher auch nicht. Abplatzer, Blasen- und Rissbildung waren sicher die Hauptpunkte, hinzu kommt Säureempfindlichkeit (reagiert mit aggressivem Schweiss und bestimmten Säuren), sehr hohe Rutschigkeit (mit schwitzigen Fingern waren die Dinger kaum festzuhalten und auf der Handflächenauflage ist man auch nett herumgerutscht) und begrenzte Wäremeleitfähigkeit... So richtig das "beste Material" war es ganz bestimmt nicht. Aluminium und Kohlenstofffaser sind die Materialien der Wahl, wobei Kohlenstofffaser leichter, härter und teurer ist, Aluminium aber den Vorteil hat, nicht zu brechen oder splittern.
0
RustyCH
RustyCH11.04.0919:44
Tja, die Frage ist nach meinem Geschmack Prinzipiell bietet Titan die höchste Festigkeit pro Gewichtseinheit im Vergleich zu Aluminium, und Stahl (Spezifische Festigkeit), dafür ist es sehr teuer, und schwierig zu bearbeiten. Von der Wärmeleitfähigkeit ist Aluminium besser.
„Unmögliches wird sofort erledigt - Wunder dauern etwas länger“
0
Philundseincube
Philundseincube11.04.0920:33
Zum Thema Aluminium und Frästoleranzen:

Ich hatte mir vor einiger Zeit bei ebay ein Topcase von einem MacBook Air ersteigert. Ich hab die Tastatur rausgebaut und es soweit entkernt und entkabelt wie es mir möglich war.

Bilder hier

Die Bilder zeigen das noch unentkernte Topcase mit Tastatur

Ich habe mit einer Schieblehre mal die Abstände zwischen den Tasten gemessen, also die Stege. Und die Löcher für die Tasten.
Die Genauigkeit ist überragend

Es ist auf den Hundertstel Millimeter genau gefräst. Ich habe eine sehr genaue Schieblehre mit Uhr, die auf den Hundertstel misst

Hat mich schon beeindruckt das muss ich sagen. Ich Glaube Aluminium ist ein sehr guter Stoff um daraus Notebooks und andere Computer zu bauen.
„Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.“
0
Schildbürger11.04.0922:46
Philundseincube
Ich Glaube Aluminium ist ein sehr guter Stoff um daraus Notebooks und andere Computer zu bauen.

Glaube ich auch! Schau sie dir doch an: sehr stabil, leicht und wunderschön! Das ist das Schöne an Apple-Produkten: egal was man sich von denen kauft, den Kauf bereut man nie (außer natürlich, wenn man sich nicht informiert hat oder etwas kaputt ist)!
0
maceric
maceric12.04.0900:50
Schieblehre


Bitte, bitte: Es heißt Meßschieber!
0
Digitalo
Digitalo12.04.0903:01
maceric
Bitte, bitte: Es heißt Meßschieber!
Wikipedia:
Hat der Messschieber eine Feststellschraube, so kann er auch als einstellbare Lehre verwendet werden. Daher rühren die Bezeichnungen Schieblehre oder Schublehre.
0
Digitalo
Digitalo12.04.0903:04
Als nicht sehr ernst gemeinter Input:
Es gab doch vor dem Zeitalter der Nanotechnologie die Armbanduhren in Hartholz- oder Steingehäusen...
0
Philundseincube
Philundseincube12.04.0907:48
maceric

Ist das nicht völlig egal wie das heißt. Ich kenne es halt unter dem Namen Schieblehre. Auserdem wie Digitalo recherchiert hat, meine hat eine Feststellschraube und somit kann man auch Schieblehre sagen Punkt

Schildbürger
Glaube ich auch! Schau sie dir doch an: sehr stabil, leicht und wunderschön! Das ist das Schöne an Apple-Produkten: egal was man sich von denen kauft, den Kauf bereut man nie (außer natürlich, wenn man sich nicht informiert hat oder etwas kaputt ist)!

Zustimm
„Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.“
0
Schildbürger12.04.0910:01
Digitalo:

Introducing the new MacBook Pro "Wood"
0
maceric
maceric12.04.0911:13
Ich gebe mich geschlagen.
(Bevor es dieses neumodische Internet gab, hatte ich immer recht.....Mist!)

Schönen Sonntag allen.
0
pb_user
pb_user12.04.0913:37
mal jenseits aller materialkunde: vor mir steht ein powerbook titanium der ersten generation (von anfang 2001, wenn ich mich richtig erinnere). das ding war jahrelang täglich im einsatz inklusive vieler reisen (transport in neopren-hülle) und dient noch immer als zweitgerät bzw. für unterwegs. außer, dass das trackpad in der mitte ein wenig glänzt, gibt es eigentlich keine nativen gebrauchtspuren.
0
Schildbürger12.04.0913:58
pb_user
mal jenseits aller materialkunde: vor mir steht ein powerbook titanium der ersten generation (von anfang 2001, wenn ich mich richtig erinnere). das ding war jahrelang täglich im einsatz inklusive vieler reisen (transport in neopren-hülle) und dient noch immer als zweitgerät bzw. für unterwegs. außer, dass das trackpad in der mitte ein wenig glänzt, gibt es eigentlich keine nativen gebrauchtspuren.

Es gibt immer solche und solche Fälle. Ich kenne auch jemanden, der so begeistert vom PowerBook Titanium war, dass er sich eins gekauft hat; es ging kaputt und seitdem hat er nur noch Dell-Dosen - armer Mensch!
0
mac4212.04.0915:01
@maceric
(Bevor es dieses neumodische Internet gab, hatte ich immer recht.....Mist!)
Darf ich diesen schönen Satz in Zukunft auch verwenden?
mac42
0
Digitalo
Digitalo12.04.0915:17
mac42
@maceric
(Bevor es dieses neumodische Internet gab, hatte ich immer recht.....Mist!)
Darf ich diesen schönen Satz in Zukunft auch verwenden?
mac42
Finde den Satz auch merkenswert.

Es scheint die Feststellschraube zu sein, die den Messschieber (der hat tatsächlich 3 's') zur Schieb- oder Schublehre werden lässt.

Wohingegen die Schieb- oder Schubkarre keine Einststellschraube braucht, um eine solche zu sein.
0
bjb12.04.0915:20
Diamant wäre auch nett: edel, gute Wärmeleitfähigkeit und praktisch unzerstörbar.
Ist nur minimal schwerer als Alu, allerdings ein bisschen teurer
0
Schildbürger12.04.0915:28
bjb: damit würde Apple eine völlig neue Kundschaft ansprechen. Dann geht auch für Apple im (nahen) Osten die Sonne auf...
0
Philundseincube
Philundseincube12.04.0917:37
bjb

Das neue MacBook Diamant. Aus einem einzigen Diamantblock gefräst, sehr stabil und unbezahlbar
„Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.“
0
Krypton12.04.0919:18
Philundseincube
Krypton

Steve Jobs hat doch auf der Keynote (wo er das Titanium vorgestellt hatte) extra betont: "There is no Paint"

oder täusche ich mich?


Ja, Du täuschst Dich. Im von Dir genannten Video wird das Wort „Paint“ nicht verwendet.
Aber bei der Vorstellung der 17" und 12" Alu Modelle sagt Steve ab 4:50 :
„And, we built it out of a new material. After researching everything, the best material to build this out of, was an aircraft grade aluminum alloy. It’s beautiful – and – it’s hard anodized and not painted.“ (soweit ich das verstanden habe).

Für die Titanium PowerBooks gab es später auch so Farb- und Pinsel-Sets, mit denen man die abgeplatzte Farbe wieder nachmalen konnte :

Hier hat jemand die Farbe mit Schleifpapier runtergehobelt:
0
Philundseincube
Philundseincube12.04.0920:52
Krypton

Oh dann meinte ich warscheinlich das andere Video.

Danke für die Links, das abgeschliffene sieht ja übel aus. Vielleicht könnte mans ja auf Hochglanz polieren, geht bestimmt, aber dann hat man wieder diese Kratzempfindlichkeit wie beim iPod Touch.

„Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen