Forum>Fotografie>Fotos von iPhone auf externen Datenträger sichern

Fotos von iPhone auf externen Datenträger sichern

sepperl4729.10.1820:58
Hallo Community,

ich habe heute den ganzen Tag vergeblich versucht eine Lösung für folgendes „Problem“ zu finden:
Im kommenden Frühjahr fliege ich eine Woche nach New York und möchte gerne anstatt mit einem Camcorder alles mit dem iPhone Filmen und Fotografieren. Zu diesem Zweck habe ich mir ein iPhone Xs mit 256GB und einen Osmo Mobile 2 von Dji gekauft.
Da mein MacBook zu Hause bleiben wird möchte ich die Filmaufnahmen sicherheitshalber jeden Tag am Abend auf einen externen Datenträger überspielen. Leider habe ich noch keinen passenden Datenträger (USB Stick, externe Festplatte, etc.) gefunden, bei dessen Beschreibung angeführt wird auch mit dem „neuen“ Dateiformat „HEIF/HEVC“ kompatibel zu sein.
Ich bin mir sicher nicht der erste zu sein der diese Anforderung hat und wollte jetzt mal in die Runde fragen wie ihr das löst.
Vielen Dank im Voraus für zweckdienliche Hinweise
+2

Kommentare

Kapeike
Kapeike29.10.1821:23
Ich würde mich mit keinem physischen Datenträger rumschlagen. Ich würde für 2,99 EUR den 200 GB Speicherplan der iCloud nehmen und abends im (hoffentlich schnellen) w-lan des Hotels alles auf dem iCloud Drive sichern. Sollte auch mit den neuen Formaten klappen. Bei mir ist jedenfalls bei Fotos und Filmen "in Dateien sichern" zumindest auswählbar. Alternativ täte es auch ein Backup des ganzen Geräts in iCloud.

Viel Spaß in New York!
+3
Oceanbeat
Oceanbeat30.10.1808:28
Dem Speicherstick dürfte es egal sein, welches Format die Files haben. Ich benutze die Kombi aus iPhone und Osmo mobile mit dem iDiskk USB/Lightning-Stick und der dazugehörigen App ohne Probleme.
„Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...“
+3
Bigflitzer30.10.1808:33
Ich hab meine Bilder/Videos abends im WLAN des Hotels und mobil in die Cloud hochgeladen. Ich hatte unlimited Traffic auf der Karte. Da würde ich auch wieder den Speicherplan anheben und dort das gesparte Geld ausgeben.
+1
elBohu
elBohu30.10.1808:54
SanDisk iXpand fällt mir da spontan ein.
Und zu deiner Frage sagt sandisk:



also ja.
„wyrd bið ful aræd“
+1
iFreak777
iFreak77730.10.1811:46
Oceanbeat
Dem Speicherstick dürfte es egal sein, welches Format die Files haben.

Würde ich auch sagen. Wie kommt man darauf, dass ein Datenträger/Stick ein bestimmtes Dateiformat nicht speichern bzw. lesen kann? Du kannst selbst ein Dateiformat erfinden, der Stick bzw. die Platte wird es speichern. Nur das Programm dazu fehlt halt...
0
Oceanbeat
Oceanbeat30.10.1813:50
Vermutlich geht es um die Frage: Kann der eingebaute Player der zugehörigen App dieses Format wiedergeben.
„Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...“
0
sepperl4701.11.1819:21
Der SanDisk iXpand wäre auch meine erste Wahl gewesen, hätte ich nicht z.B. in den Amazon Bewertungen gelesen das er 1.) in FAT32 formatiert ist und 2.) die Exif Metadaten nicht speichert. Das mit FAT32 (max. Dateigröße 4GB) hätte ich noch eher akzeptieren können als die Tatsache das Aufnahmeort und -datum im Falle eines Falles gespeichert wären.
0
Oceanbeat
Oceanbeat01.11.1820:03
Wie kann es beim einfachen Im- und Export zum Verlust der Metadaten kommen...? Verstehe ich nicht...
„Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...“
0
marco m.
marco m.02.11.1804:42
Kapeike
Ich würde mich mit keinem physischen Datenträger rumschlagen. Ich würde für 2,99 EUR den 200 GB Speicherplan der iCloud nehmen und abends im (hoffentlich schnellen) w-lan des Hotels alles auf dem iCloud Drive sichern.

Wozu? Bei Flickr anmelden, und einen kostenlosen Speicher von 1 TB nutzen. Fall erledigt. Format ist egal, und zu Hause lädst du sie dann auf den Rechner, oder wo auch immer.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-1
Dom Juan
Dom Juan02.11.1807:47
@marco.m
Schlechte gute Idee.
Flickr hat grade angekündigt, ab dem achten Januar freie Konten nicht mehr in Speicherplatz zu begrenzen, sondern auf 1000 Elemente, egal wie schwer die sind. Nachzulesen hier.

Ich würde auch zum iCloud Drive raten.
Aber 250 GB sollten die Woche eigentlich auch schon reichen, außer Du filmst viel in 4K.
Andere Möglichkeit wäre natürlich der iXpend.

Oder einen kleinen Rooter mit USB Anschluss mitnehmen. Den Rooter am Mac dazu programmiert haben ein Wifi ohne Internetzugang zu erstellen, danach das iPhone egal wo mit diesem Netzwerk verbinden (den Rooter musst Du natürlich dabei haben). Und auf das Speichervolumen mit einer App wie File Browser zugreifen. Fertig.
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
+1
elBohu
elBohu02.11.1808:56
Du meinst bestimmt einen Router, der die Routen verwaltet und nicht einen Rooter, der die Wurzeln verwaltet...
„wyrd bið ful aræd“
+1
Dom Juan
Dom Juan02.11.1809:00
Meine ich natürlich 😉 eine Übelsetzung Ausländisch→Deutsch meinerseits. Aber die Idee war verstehbar, denke ich 😉
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
+1
sepperl4705.11.1817:31
Vielen Dank für eure Tipps. Wollte euch nur kurz mal informieren welchen USB Stick ich mir nun bestellt habe. Und zwar diesen .
Bin nach den ersten Tests super zufrieden. Mit der dazugehörigen App kann man „neuen“ Dateiformat „HEIF/HEVC“ problemlos auf den Stick speichern und auf den Mac kopieren. Lediglich die Videos werden in das Format ".mov" gewandelt. Exif Metadaten bleiben bei Fotos und Videos unberührt und können am Mac in der Fotos App auslesen werden. Das einzig negative ist, das der Stick FAT32 formatiert ist. Eine Neuformatierung in exFat hat aber auch ohne Probleme funktioniert.
Kurz gesagt bin im diesem USB Stick vollauf zufrieden
+4
marco m.
marco m.05.11.1817:41
Dom Juan
@marco.m
Schlechte gute Idee.
Flickr hat grade angekündigt, ab dem achten Januar freie Konten nicht mehr in Speicherplatz zu begrenzen, sondern auf 1000 Elemente, egal wie schwer die sind. Nachzulesen hier.
Schlechte Idee! Habe es am WE erfahren. Nun muss ich mehr als 4000 Fotos zu Prime Photo übertragen. Zum Glück sendet mir Flickr einen Link, wo ich die ganzen Fotos in einem Rutsch laden kann.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
Oceanbeat
Oceanbeat05.11.1820:09
Genau das Teil läuft bei mir auch problemlos...
„Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...“
+1
Termi
Termi05.11.1821:08
Ich habe im letzten Urlaub alles parallel auf meiner Nextcloud gesichert. Liegt in Brandenburg auf einem sicheren Server, hat verschlüsselte Übertragung und eine ordentliche iOS App mit guter Systemintegration. Kann man dann abends im Hotel über WiFi sichern.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen