Forum>Software>Font-Server (Font Explorer vs. Suitcase vs. Font Agent) in reiner Mac-Umgebung

Font-Server (Font Explorer vs. Suitcase vs. Font Agent) in reiner Mac-Umgebung

Marcel_75@work
Marcel_75@work16.01.1810:44
Hallo zusammen,

gibt es hier unter uns noch einige DTP/Prepress-Experten?

In einer kleinen Agentur soll zukünftig ein Font-Server das Schriften-Chaos ein für alle mal beseitigen.

Persönlich kenne ich zwar die drei bekannten Clients (FontExplorer X Pro, Suitcase Fusion sowie Font Agent), aber die Server-Versionen bisher nicht.

Monotype FontExplorer X Server:
Extensis Universal Type Server:
Insider Software FontAgent Server:

Eventuell gab es ja mal einen ausführlichen Vergleichstest? Oder aber ihr habt selbt gute bzw. schlechte Erfahrungen mit dem einen oder anderen Font-Server gemacht?

Bin dankbar für jeden praxisnahen Hinweis. Eins noch - Windows-Rechner sind in der Umgebung keine im Einsatz, das können wir also komplett ausklammern.

Danke & beste Grüße,
Marcel
0

Kommentare

jensche16.01.1812:01
Die Frage ist Grundsätzlich so:
– Warum soll es ein Fontserver sein? was ist der Vorteil welcher der hohe Preis rechtfertigt?
– Wie habt ihr denn Schriftenchaos?
– Löst eine Serverlösung wirklich das Chaos? Serverlösung heisst auch immer es muss jemand auch administrieren, neue Schriften zur Verfügung stellen usw.
– Wieviele Leute seid ihr denn?
– Wäre ein Dropbox Sync nicht auch eine Lösung?

Ich selbst habe mal mit Fontexplorer Server gearbeitet und den auch selbst eingerichtet. Hat mich ehrlich gesagt nicht überzeugt. teilweise ging alles sehr harzig. Am Schluss sind wir dann doch wieder zurück gekommen auf Lokale Schriften.
0
mistamilla
mistamilla16.01.1812:07
Wir haben hier den FontExplorer-Server am Laufen, ohne Probleme und vor Allem preiswerter als von Extensis. Direkt vergleichen kann ich es nicht, da mit der hohe Preis von Extensis abgeschreckt hat.
„ITZA GOOTZIE“
+1
maculi
maculi16.01.1812:21
Kann die Erfahrung von mistamilla bestätigen, der Fontexplorer Server läuft und macht seine Arbeit. Und mit Vergleichen tu ich mich ebenfalls schwer, da nur der FEX im Einsatz ist, und sonst nichts.

jensche Nur weil Schriften gleich heißen, müssen sie noch lange nicht identisch sein. Das kann einem durchaus mal das Layout zerlegen. Durch eine Serverlösung ist ganz anders sichergestellt, das alle die selben Schriften verwenden.
+1
jensche16.01.1813:14
maculi
Kann die Erfahrung von mistamilla bestätigen, der Fontexplorer Server läuft und macht seine Arbeit. Und mit Vergleichen tu ich mich ebenfalls schwer, da nur der FEX im Einsatz ist, und sonst nichts.

jensche Nur weil Schriften gleich heißen, müssen sie noch lange nicht identisch sein. Das kann einem durchaus mal das Layout zerlegen. Durch eine Serverlösung ist ganz anders sichergestellt, das alle die selben Schriften verwenden.

logisch. Nur werden schriften ja nicht durch den namen unterschieden. Sondern durch deren einzigartige ID. in meinen fast 20 Jahren Erfahrung, auch in grösseren Agenturen (50 Mitarbeiter und mehr), hatten wir noch keine Probleme mit falschen Schriftennamen oder einem zerlegten Layout.
Auch die nutzten keine Serverlösung. Wenn alle Disziplin haben und richtig geschult werden alles super.

Aber so ein Server ist sicher gut. Die Frage ist ab wievielen Leuten sich der Lohnt.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen