Forum>Apple>Der Apple-Aktien-Thread (September 2019)

Der Apple-Aktien-Thread (September 2019)

macbeutling02.09.1913:31
...aufgewacht, es ist "iPhone-Monat".....

Willkommen im September.

Tja, nicht wirklich viel passiert im letzten Monat.
Die größten Kursschwankungen wurden, wie so oft finden letzten Monaten, durch Tweets von Präsident Dump ausgelöst (" es gibt neue Zölle": Kurs sinkt/ "die Zölle werden bis hinter das Weihnachtsgeschäft verschoben": der Kurs steigt)

Ansonsten ist meiner Ansicht nach nicht viel passiert, was meine grundsätzliche Einstellung ändern könnte.
Ok, ich gebe zu: ein wenig Cash habe ich mitgenommen denn ich war jung und brauchte das Geld.

In der nächsten Woche werden die neuen iPhones vorgestellt und eventuell gibt es auch einen neuen Zeitrahmen zu den neuen Diensten, das sehe ich momentan als spannendste Unbekannte an.

Als dann, ich eröffne die Diskussion
„Glück auf🍀“
+4

Kommentare

Greetsiel02.09.1917:34
„Wenn Dir ein Lkw in die Seite fährt, weil der Fahrer eingepennt ist, kannst Du aus Deiner Sicht auch sagen "Es gab doch gar keinen Grund. Mein Auto hatte TÜV, die besten Sicherheitssysteme, gute Bremsen, ich bin ein erfahrener Autofahrer, fahre umsichtig und defensiv. Deutsche Straßen sind sicher, es gibt vorgeschriebene Lenkzeiten, Gesetze, Strafen. Und ich hatte Vorfahrt."
Und trotzdem ist Dein Auto ein Schrotthaufen.“

Hast du das Geld für ein neues Auto gebraucht?
-2
macbeutling02.09.1920:49
Greetsiel

Hast du das Geld für ein neues Auto gebraucht?

Wartung, neue Bremsen, Flugtickets usw.... hab gehört, bald kommt der große Crash und 194€ war jetzt kein sooo schlechter Verkaufskurs
„Glück auf🍀“
+1
Greetsiel02.09.1922:34
Dafür spielen wir das Spiel
0
adiga03.09.1909:11
macbeutling
Greetsiel

Hast du das Geld für ein neues Auto gebraucht?

Wartung, neue Bremsen, Flugtickets usw.... hab gehört, bald kommt der große Crash und 194€ war jetzt kein sooo schlechter Verkaufskurs
Dann hast Du anfangs August verkauft? Seit einem Monat bewegt sich AAPL zwischen 200 und fast 215.
+1
macbeutling03.09.1909:37
Ne, Mitte August....waren nicht 194, waren 193 €, hab mich verguckt.
„Glück auf🍀“
+1
thomas b.
thomas b.03.09.1910:04
adiga

Dann hast Du anfangs August verkauft? Seit einem Monat bewegt sich AAPL zwischen 200 und fast 215.

Aber nicht in Euro
0
adiga03.09.1910:16
thomas b.
adiga

Dann hast Du anfangs August verkauft? Seit einem Monat bewegt sich AAPL zwischen 200 und fast 215.

Aber nicht in Euro
Mein Fehler

Ich habe AAPL in $, da habe ich das € einfach übersehen
+1
doggda
doggda03.09.1923:33
denkt Ihr , daß das Iphonevent die Aktie pusht nächste Woche ?
+1
Florian Raabe
Florian Raabe04.09.1901:15
doggda
denkt Ihr , daß das Iphonevent die Aktie pusht nächste Woche ?
Wenn was in Richtung Brille angekündigt / geteasert wird, könnte ich es mir vorstellen. Wenn es bei iPhones / Watches und Starttermin für Arcade bleibt, dann wohl eher nicht.
Aber bloß meine Einschätzung..
0
macbeutling04.09.1910:01
Brille wird nix, Arcade und AppleTV+ könnte was bringen, das neue iPhone eher nicht.
Aber auch da kann es immer Überraschungen geben.
Mir würde ja schon reichen, wenn Trump das twittern lässt.
doggda
denkt Ihr , daß das Iphonevent die Aktie pusht nächste Woche ?
„Glück auf🍀“
+1
Weia
Weia04.09.1910:11
macbeutling
Mir würde ja schon reichen, wenn Trump das twittern lässt.
+2
Umfrage

Was passiert eher?

  • Apple senkt den Einstiegspreis des neuen Mac Pro von 6000$ auf 1800$
    29,2 %
  • Trump lässt das Twittern
    16,7 %
  • 2020 fallen Ostern und Weihnachten zusammen
    54,2 %
rosss04.09.1912:29
Weia

[klugscheißermode]

Du hast das falsch verstanden: da macbeutling „twittern“ klein geschrieben hat, es somit ein Verb ist, will er seinen Wunsch ausdrücken, Trump solle bitteschön einen Tweet absetzen, wonach er bereits sein neues iPhone 11 pro max ultimo leader bestellt hat, und damit aapl in 5 Minuten über die 400$-Marke katapultiert.

[/klugscheißermode]
0
macbeutling05.09.1913:55
Apple leiht sich wieder Geld:
„Glück auf🍀“
0
prin7309.09.1913:46
Weia
Aber die Situation ist bei mir nicht ganz vergleichbar, weil ich ja ganz kurzfristig agiere. Ein Minus-80-S&P-Punkte-Tag wie Mittwoch vor einer Woche reicht mir als Ertrag ja im Prinzip für ein paar Monate.
Mit der Aussage hast du mich dann doch ziemlich beeindruckt und ich würde gerne verstehen, wie das funktioniert. Ich will natürlich nicht zu indiskret sein, aber wenn ich das (eine Intraday-Wette reicht für ein paar Monate als Ertrag) auf mich anwenden würde, gebe es nur 3 Schlußfolgerungen:
1. das eingesetzte Kapital ist sehr hoch und dadurch wird entsprechend viel Ertrag generiert (mit der Gefahr, dass es auch im Negativem funktioniert)
2. ich wette mit Produkten, die einen extremen Hebel haben, der im Zweifel in beide Richtungen funktioniert
3. meine/deine Lebensweise ist extrem asketisch und du brauchst nicht viel Ertrag, um die folgenden Monate zufrieden zu sein....

In diesem Sinne 1,2 oder 3, letzte Chance, vorbei...!!!
Könntest du mir einen Tip geben, welche der 3 Möglcihkeiten zutrifft, ob es vielleicht weitere gibt, die ich nicht bedacht habe oder ob ich deine Aussage nur falsch interpretiere.

Vielen Dank!!!
0
thomas b.
thomas b.09.09.1914:10
Da sich weia in Stochastik und Charttechnik ziemlich gut auszukennen scheint, gehe ich mal von Hebelprodukten aus.
0
Weia
Weia09.09.1915:09
prin73
Könntest du mir einen Tip geben, welche der 3 Möglcihkeiten zutrifft, ob es vielleicht weitere gibt, die ich nicht bedacht habe oder ob ich deine Aussage nur falsch interpretiere.
Nö, Du interpretierst das schon richtig, und mir fielen auch keine weiteren als diese 3 Möglichkeiten ein.

Das Problem ist aber, dass natürlich auch diese 3 Möglichkeiten im Auge des Betrachters skalieren – was ist sehr hoch, extrem und asketisch? Wenn ich vom Alltagsverständnis (das korrekt einzuschätzen ich vielleicht nicht der Richtige bin) ausgehe, würde ich sagen, im Wesentlichen ist es in meinem Falle Punkt 2.

Ich sitze jedenfalls weder auf märchenhaften Reichtümern noch führe ich einen sehr aufwändigen Lebensstil. Ich besitze zwar viele ziemlich teure Sachen, aber schon allein aus ökologischen wie auch sentimentalen Gründen verwende ich eigentlich alles, was ich habe, bis es auseinanderfällt. Ich käme nie auf die Idee, mir alle paar Jahre ein neues Smartphone oder einen neuen Computer zu kaufen, mein geliebter New Beetle wird heute 20 Jahre alt , und da ich durch und durch von der Hippie-Ära geprägt bin, waren meine Klamotten, seit ich sie mir selbst kaufen kann, sowieso schon immer völlig „unmodern“, sodass ich ebenfalls nur alle Jubeljahre mal neue kaufen muss. Aber ich lebe aus meiner Sicht wirklich alles andere als asketisch.

In Zahlen:

Ich trade im Wesentlichen S&P-500-Terminkontrakte. Da musst für einen so genannten „E-Mini“-Kontrakt ca. 9000$ als Sicherheit hinterlegen. (Handelst Du nur während der US-Börsenzeit, würde auch die Hälfte reichen, aber wegen der China-Problematik treten zur Zeit viele große Kursveränderungen während der US-Nacht auf.) Pro Punkt im S&P 500 verändert sich der Kontraktwert um 50$, bei 80 Punkten also um 4000$. Sprich, wenn Du einen 80-Punkte-Tag mitnimmst, machst Du 44% Gewinn auf Dein Kapital. Den Rest kannst Du dir selbst ausrechnen.

Richtig ist, dass Terminkontrakte in beide Richtung symmetrisch laufen. 80 Punkte in die falsche Richtung sind 44% Verlust. Aber natürlich lässt Du eine Position nicht seelenruhig 80 Punkte in die verkehrte Richtung gehen. Viele kleine Verluste akkumulieren sich aber natürlich auch – Du musst also in der Regel schon richtig liegen mit Deinen Prognosen.

Eine Alternative mit asymmetrischem Chance-Risiko-Verhältnis sind Optionen auf den S&P 500. Das begrenzte Risiko bezahlst Du da aber mit damit, dass die Zeit gegen Dich läuft, da Optionen zu einem fixen Termin verfallen. Wenn Du also z.B. auf steigende Kurse setzt, nützt es Dir noch nichts, wenn die Kurse tatsächlich steigen, sie müssen das auch schnell genug tun, sonst machst Du trotzdem Verluste. Dafür kannst Du grundsätzlich nicht mehr verlieren als den Kaufpreis für die Option. Optionen sind also dann das richtige, wenn Du hinreichend Grund zu der Annahme hast, dass jetzt eine rasante Bewegung startet. Wirklich hochwahrscheinliche technische Signale dafür gibt es sehr selten, mit Glück zweimal im Jahr, manchmal einmal, manchmal auch gar nicht. Das Tief am 3. Juni war so ein Fall, weshalb ich mich da auch aus dem Fenster gelehnt habe und Euch einige Tage zuvor konkrete Tipps gegeben habe, wie Ihr das mit AAPL mitnehmen könnt. Mit Optionen sah das so aus, dass man am 3. Juni eine bestimmte Option für (je nach intraday-Zeitpunkt) 150-300$ kaufen konnte, die zwei Wochen später, an ihrem Verfallsdatum, 8000$ wert war. Wenn man da auch nur 1000$ riskiert, lohnt sich das also ziemlich – aber die 1000$ könnten auch ratzeputz weg sein, wenn man falsch lag. Deswegen mache ich sowas wirklich nur, wenn es eines dieser seltenen hochwahrscheinlichen Signale gibt (die man auch erstmal haben muss, klar).
+8
MKL09.09.1916:17
Weia

Danke für diese Infos. Sehr interessant!
0
prin7309.09.1920:52
Auch von meiner Seite vielen, vielen Dank!!!
Hab’s jetzt besser verstanden...
MKL
Weia

Danke für diese Infos. Sehr interessant!
0
cheesus1
cheesus111.09.1911:33
Da soll noch einer die Börse verstehen: Apple haut groß auf die Werbepauke und bietet dann nur öde Produktpflege, mit dem Resultat, dass der Kurs um 1% steigt! Ich hätte erwartet, dass die Aktie nach so einer Enttäuschung absackt. Aber gut für mich. Hab meine (Portfolio-)Füße still gehalten.

Ich vermute, dass der Kurs heute von der allgemeinen Marktstimmung dominiert wird und das Event selbst eher neutral bewertet wird.
+1
macbeutling11.09.1911:57
cheesus1: naja, eines darfst du dabei aber nicht vergessen:

1.) die neuen iPhones sind wieder einmal gut für rund 160-180 Milliarden Dollar Umsatz in FY19/20, das ist schon einmal eine Hausnummer
2.) die AppleWatch Series 5 ist eine konsequente Weiterentwicklung in einem Markt, der im Gegensatz zum iPhone, wo die Umsätze teilweise sprunghaft nach oben gingen, langsam und stetig ansteigt, und in dem Apple wieder einmal der Hai im Goldfischglas ist (stelle mir das gerade vor, hihihi)
3.) das iPad erlebt eine Renaissance, nachdem ja zuerst die Zahlen enorm waren, dann wieder abflachten und langsam zu einem gesunden und erklärbaren Anstieg führt.
4.) tja und zu guter Letzt eben die "Dienste", die nicht nur steigen, sondern nun auch noch ausgebaut werden.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Apple den TV+-DIenst im Laufe der Zeit nicht nur selber mit neuen Inhalten fluten wird, sondern das Angebot auch weiter ausbaut und in Richtung AmazonPrimeVideo gehen wird.

Alles in allem, warum sollte der Kurs also sinken?
Den Konsumenten ist so einiges vor die Nase geworfen worden, wofür sie ich sauer verdientes Geld ausgeben können.

Vor Beginn einer iphone-saison stand der Apple-Kurs noch nie so hoch wie im Moment (In Euro-Land) was zum Teil natürlich auch dem starken Dollar geschuldet ist.
Wenn Trump/China nicht wieder durchdrehen, könnte das eine tolle Jahresende-Ralley für uns geben.
„Glück auf🍀“
0
Weia
Weia11.09.1914:56
cheesus1
Da soll noch einer die Börse verstehen: Apple haut groß auf die Werbepauke und bietet dann nur öde Produktpflege, mit dem Resultat, dass der Kurs um 1% steigt! Ich hätte erwartet, dass die Aktie nach so einer Enttäuschung absackt.
An der Wall Street gab es nur ein Thema: den Preis für Apple TV+, alles andere war vollkommen egal. Konkurrenten sind bei der Bekanntgabe des Preises sofort eingebrochen (Roku um 18% , aber auch Disney, Netflix usw. um ein paar Prozent).

Manche Kommentatoren (denen ich mich anschließen würde) halten das für eine hysterische Überreaktion, der das böse Erwachen folgen würde.

Ich selbst kann der ganzen Dienste-Euphorie nichts abgewinnen. Dienste sind die eine Sache, die Apple noch nie vernünftig konnte.
+1
macbeutling11.09.1915:04
Weia: die Reaktion hab ich auch nicht verstanden. Gut, Apple verlangt mit 4,99 Dollar recht wenig, aber dafür bietet AppleTV+ bislang ja auch fast nix. Die paar Serien, da brauchen sich Netflix und co noch nicht zu sorgen.
Mal sehen, ob und wann die das ausbauen.
„Glück auf🍀“
0
Weia
Weia11.09.1915:09
macbeutling
Weia: die Reaktion hab ich auch nicht verstanden. Gut, Apple verlangt mit 4,99 Dollar recht wenig, aber dafür bietet AppleTV+ bislang ja auch fast nix.
Ja, die zweite Hälfte Deines zweiten Satzes hat die Wall Street gestern komplett ignoriert.
0
rosss11.09.1915:41
Was haben die Leute nur für Zeit? Ich finde eine gute Serie zum Start hätte auch gereicht, wann soll man das alles schauen? Antwort an mich selbst: Bis nächsten Herbst warten, Jahresurlaub nehmen plus kostenlosen Probemonat = alle bis dahin verfügbaren Serien und Filme am Stück schauen für lau. Hah! Ich Fuchs!
0
rosss11.09.1916:47
Wenn die allgemeine Stimmung hier auf MTN ein Kontraindikator ist, sollten die neuen iPhones und Watches recht gut ankommen bei den Konsumenten.

Das Always-On Display der Watch kam für mich völlig überraschend, mit so etwas habe ich frühestens in einigen Jahren gerechnet. Auch die deutlich bessere Laufzeit der neuen Pro-Modelle finde ich erstaunlich – sparsamere OLED-Technologie? Die Kameras scheinen vor allem softwareseitig „gewachsen“ zu sein.

TCs optimistischer Ausblick ist vielleicht doch realistischer als ich befürchtete…
0
cheesus1
cheesus111.09.1916:52
rosss
Was haben die Leute nur für Zeit? Ich finde eine gute Serie zum Start hätte auch gereicht, wann soll man das alles schauen? Antwort an mich selbst: Bis nächsten Herbst warten, Jahresurlaub nehmen plus kostenlosen Probemonat = alle bis dahin verfügbaren Serien und Filme am Stück schauen für lau. Hah! Ich Fuchs!
Geschmäcker sind nun mal verschieden. Nicht jeder möchte dieselbe Serie schauen. Und wer mal "Breaking Bad" oder "Black Mirror" gesehen hat, der weiß dass man eine gute Serie schnell mal so "weg-bingen" kann (siehe )
0
rosss11.09.1917:05
Jetzt verstehe ich: Komasaufen ist effektiver, aber teurer.
0
HumpelDumpel
HumpelDumpel11.09.1917:57
Tadaaaaahhh! 202 €
+1
macbeutling11.09.1918:02
Tadaaaaaaaa

Ein schöner Tag, heute.
„Glück auf🍀“
+1
thomas b.
thomas b.11.09.1919:00
rosss
Wenn die allgemeine Stimmung hier auf MTN ein Kontraindikator ist, sollten die neuen iPhones und Watches recht gut ankommen bei den Konsumenten.
...

Habe gerade mal nach langer Zeit das heise-Forum überflogen, da kommen die neuen iPhones auch schlecht weg. Bisher war es jedenfalls meist so, wenn sie da ordentlich runtergemacht werden, verkaufen sie sich gut.

In so fern müsste dann eigentlich alles im grünen Bereich sein.

weia, was sagt eigentlich die aktuelle Charttechnik?
0
doggda
doggda11.09.1920:27
bisher ist die Aktie nach in letzter Zeit nach jeder Präsentation und den Q Zahlen kurz gestiegen um dann wieder abzukacken... Deshalb bin ich heute morgen zu früh raus..... bin mal gespannt wies weitergeht....Mir gefällt das Iphone 11 sehr gut...
+1
adiga11.09.1921:05
Aktuell gerade $222.55. Hm... frage mich ob ich raus soll....
+2
HumpelDumpel
HumpelDumpel11.09.1922:21
adiga
Aktuell gerade $222.55. Hm... frage mich ob ich raus soll....
Ich habe diese Frage für mich so beantwortet:
Es ist nicht Mai, sondern September...
Da ist noch Luft.
+1
Weia
Weia12.09.1913:46
thomas b.
was sagt eigentlich die aktuelle Charttechnik?
Letzter Stand war ja, dass nach dem Kurseinbruch Anfang August die Stimmung mancher Anlegergruppen sofort sehr pessimistisch wurde, was einen sofortigen weiteren Kursrückgang unwahrscheinlicher machte, während andererseits andere Anlegergruppen, insbesondere Profis, weiterhin sehr optimistisch waren, was eine sofortige Kehrtwende in Richtung neue Hochs (so wie im Juni) ebenfalls unwahrscheinlich machte. Das Ergebnis war dann das wilde Hin und Her den ganzen August über.

Gegen Ende August wurden aber auch die Profis kurzzeitig pessimistischer. Das ist zwar sofort wieder verflogen und ergab auch kein starkes Kaufsignal, aber die „Stimmungsdelle“ reichte doch aus, die August-Trading-Range nach oben zu verlassen.

Von daher bliebe die gezogene Parallele zur selben Jahreszeit 2015 plausibel: nach kurzfristiger Bodenbildung wieder Richtung alte Hochs, die aber dann doch ganz knapp verfehlt werden.

Ein anderer wichtiger Indikator legt da aber Widerspruch ein: die Advance-Decline-Linie, also die Marktbreite. Nicht nur ist die Advance-Decline-Linie nicht hinter den Kursen zurückgeblieben, um durch diese Divergenz ein Top zu indizieren, nein, sie ist im Gegenteil wie eine Rakete nach oben geschossen und macht bereits seit über einer Woche ein neues Allzeithoch nach dem anderen. Das zeichnet also ein deutlich stärkeres Bild vom Markt und macht zumindest knappe erneute Allzeithochs zu einer sehr plausiblen Variante, die ich im Augenblick als wahrscheinlichste ansehen würde.

Wir müssen auch immer im Hinterkopf behalten, dass der Markt nach wie vor langfristig vor der Entscheidung steht, Ausbruch nach oben und Blow-Off-Top oder Top in der jetzigen Region. So unwahrscheinlich Blow-Off-Tops per se sind, die jetzige Advance-Decline-Linie wäre kompatibel mit einem.

In dieser für den Gesamtmarkt entscheidenden Situation ist AAPL im speziellen eher uninteressant und wird dem Markt folgen. Die augenblickliche relative Stärke der Aktie ändert nur, dass entgegen meiner ursprünglichen Annahme bei einem knappen neuen Allzeithoch im S&P 500 auch AAPL gut eines machen könnte (bei einem Blow-Off-Top natürlich sowieso). Ich beschränke mich daher bei den Charts auf den S&P 500.

Aufgrund der anstehenden längerfristigen Entscheidung für den Gesamtmarkt hier zunächst ein Wochenchart seit 2007, um den Wald zu sehen statt der Bäume:



(Die rote Linie ist wie immer die Parallele zum Jahrhunderttrendkanal durch das Hoch 2007.)

Ein Blick auf diesen Chart sollte reichen, um zu erkennen, wie im wahrsten Sinne des Wortes zugespitzt die langfristige Situation ist. Alle 4 den Markt grundlegend bestimmenden Trendlinien, die beiden dicken langfristigen und die beiden dünneren mittelfristigen, laufen in praktisch einem Punkt zusammen. Das ist schier unglaublich; sowas könnte man sich nicht ausdenken.

Der Markt läuft also auf einen unmittelbar bevorstehenden „gordischen Knoten“ zu. Natürlich könnte, falls/wenn er ihn erreicht, schlicht nichts Besonderes passieren und der Markt an der roten Linie entlang einfach weiter aufwärts vor sich hinschleichen – möglich ist immer alles an der Börse. Aber wahrscheinlich ist das aufgrund dieses unglaublichen Trendlinien-Treffens nicht.

Vielmehr scheint es weiterhin auf die hier immer wieder angesprochene Entscheidung hinauszulaufen: Durchschlagen des gordischen Knotens und Ausbruch nach oben = Blow-Off-Top, oder Scheitern am gordischen Knoten und langfristiges Top hier.

Hier eine „Ausschnittsvergrößerung“ des Knotens als Tageschart:



Den „Kern des Knotens“ habe ich mit einem blauen Kreis markiert. Sollte der S&P 500 hier ein absolutes Bilderbuch-Top hinlegen wollen, so würde ich sagen, das wäre am Schnittpunkt der blauen mit der langfristigen/dicken grünen Linie. Der Punkt dafür ist äußerst einfach zu merken: Das wäre der 1. Oktober bei S&P 500 3050 (keine Rundung, es ist exakt da …)

Die Realität ist ja selten idealtypisch, aber es dürfte spannend werden. Die nächsten Wochen und Monate sind jedenfalls für den Markt so bedeutsam wie schon lange nicht mehr.
+2
Weia
Weia12.09.1913:50
HumpelDumpel
Ich habe diese Frage für mich so beantwortet:
Es ist nicht Mai, sondern September...
Nur die hartgesottensten Nörgler würden Dir hier widersprechen.
Da ist noch Luft.
Auch wenn ich meine, dass Du von der Sache her richtig liegst (s.o.), verstehe ich diese Schlussfolgerung nicht: September ist statistisch der mit Abstand schwächste Börsenmonat. Wie also kommst Du von A auf B?
0
macbeutling12.09.1914:18
Weia: also eines müsstest du doch langsam gemerkt haben: 99,9% der AAPL-Thread-Teilnehmer (da nehme ich mich nicht aus, ich glaube sogar, DU bist der einzige, der da systematisch ran geht) entscheiden und kommentieren aus dem Bauch heraus.

Wenn HumpelDumpel also schlussfolgert, dass da "noch Luft drin sei", dann ist das sicherlich mehr mit Hoffen verbunden als mit faktischen Daten hinterlegt (ohne hier jetzt dem Kollegen HumpelDumpel auf die Füße treten zu wollen, natürlich lasse ich mich auch gerne eines besseren belehren.)

Von der Erfahrung her muss ich ihm aber recht geben, da im September halt die iPhone-Saison beginnt und Apple von dort an eigentlich immer zugelegt hat.
Weia
HumpelDumpel
Ich habe diese Frage für mich so beantwortet:
Es ist nicht Mai, sondern September...
Nur die hartgesottensten Nörgler würden Dir hier widersprechen.
Da ist noch Luft.
Auch wenn ich meine, dass Du von der Sache her richtig liegst (s.o.), verstehe ich diese Schlussfolgerung nicht: September ist statistisch der mit Abstand schwächste Börsenmonat. Wie also kommst Du von A auf B?
„Glück auf🍀“
0
Weia
Weia12.09.1914:25
macbeutling
Weia: also eines müsstest du doch langsam gemerkt haben: 99,9% der AAPL-Thread-Teilnehmer (da nehme ich mich nicht aus, ich glaube sogar, DU bist der einzige, der da systematisch ran geht) entscheiden und kommentieren aus dem Bauch heraus.
Mag ja sein, dennoch klang der Satz nach logischen Schluss: weil September (und nicht Mai), Luft nach oben.
Von der Erfahrung her muss ich ihm aber recht geben, da im September halt die iPhone-Saison beginnt und Apple von dort an eigentlich immer zugelegt hat.
Ah, na, das ist doch ein prima Grund! Ich habe bei September natürlich an die allgemeine Börsenverfassung gedacht (die statistisch mies ist) und nicht an eine spezielle Situation bei AAPL – die war mir gar nicht bewusst.
-1
Weia
Weia12.09.1914:58
Hier noch eine interessante statistische Info aus Barron’s für die Fundamentalisten:
Barron’s
a good day for Apple, which rose 3.2% as investors clearly liked what they heard at yesterday's iPhone 11 launch event. It's the largest day-after-product-announcement bump since the original iPhone reveal back in 2007, when Apple stock rose 4.8% the next day.
Warum jetzt ausgerechnet die gestrige Präsentation dermaßen positiv aufgenommen wurde, verstehe ich aus fundamentaler Sicht aber schon nicht …
+2
thomas b.
thomas b.12.09.1916:49
Weia
...
Warum jetzt ausgerechnet die gestrige Präsentation dermaßen positiv aufgenommen wurde, verstehe ich aus fundamentaler Sicht aber schon nicht …

Die Börse hat da wohl auch eher aus dem Bauch heraus gehandelt, Stichwort AppleTV+ und Apple Arcade, das lässt sich fundamental auch nicht nachbilden.
0
rosss12.09.1916:53
Weia
Warum jetzt ausgerechnet die gestrige Präsentation dermaßen positiv aufgenommen wurde, verstehe ich aus fundamentaler Sicht aber schon nicht …

Das ist eigentlich ganz einfach: Sobald ein fundamentales Ereignis eintritt, gibt es in der Regel zwei gegensätzliche Interpretationen. Positiv oder negativ. Sobald der Aktienkurs in die positive oder negative Richtung reagiert, wissen wir, welche der beiden Interpretationen korrekt war. Wenn der Kurs nicht reagiert, war es kein fundamentales Ereignis.

Hier war es der niedrigere Preis des neuen iPhones (ab 699$) sowie der unerwartet niedrige Abo-Preis der neues Services. Die positive Interpretation lautete, dass „Apple sich nicht scheut in den Preiskampf zu gehen“. Eine negative hätte lauten können, dass „Apple versucht sich mit Dumping-Preisen aus der Absatzflaute zu retten.“

Da der Kurs angezogen hat, stimmt die positive Interpretation. QED.
0
Weia
Weia12.09.1917:05
rosss: Du wirst ja noch zum Techniker …
-1
Weia
Weia12.09.1922:25
Durch den erneuten Anstieg ist der S&P 500 heute bereits vorübergehend in die blaue Zielzone gelangt, hat die dünne/mittelfristige grüne Trendlinie bereits erreicht und auch die „rote Linie“, an der sich der S&P 500 einmal mehr den Kopf angehauen hat.

Sprich, der mutmaßliche Prozess der Topbildung (oder alternativ Duchschlagung des gordischen Knotens in Richtung Blow-Off-Top) hat heute begonnen. (Aber wie gesagt, mein ideales Kursziel im Top-Falle wäre 3050 am 1. Oktober.)

Weil ich gerade schrieb: die „rote Linie“, an der sich der S&P 500 einmal mehr den Kopf angehauen hat: Nach meinem besten Wissen ist diese Linie nicht im öffentlichen Bewusstsein; ich habe zumindest noch nirgendwo von ihr gelesen/gehört, und ich verfolge diese Linie ja jetzt seit einem Jahrzehnt. Ihr und ich sind möglicherweise die einzigen, die sich ihrer bewusst sind; ganz sicher spielte sie im Tagesbewusstsein der an der Börse heute Handelnden keine sonderliche Rolle.

Und macht Euch klar: die Neigung dieser Linie wird bestimmt durch Ereignisse, die vor fast einem Jahrhundert geschahen (Tiefs 1932 (da war der S&P 500 bei 4,5 …) und 1942). Die Höhe der Linie wird bestimmt durch ein Ereignis von 2007.

Und jetzt schaut Euch mit der Lupe (= Minutenchart) den heutigen Tag an:



So viel zum Thema Trendlinien funktionieren ja nur, weil alle auf sie achten.

Ich finde das absolut faszinierend.
+5
macbeutling16.09.1917:04
Um mal etwas Stimmung unter die Bullen hier zu bringen:

Ming-Chi Kuo: strong first iPhone Weekend


Piper Jaffray: Apple allies 30% to new heights


Apples Investment in Didi


AAPL price target rises to 247$
„Glück auf🍀“
+3
macbeutling19.09.1916:16
Nachdem ja recht lange kein Stoff für uns Fundamentalisten aufzutreiben war, überschlagen sich mittlerweile die berichte über das neue iPhone, AppleTV+ und Apple Arcade:

Demand for iPhone 11 ist hotshot hot
High demand for iPhone 11 in Taiwan
Pricing of iPhone XR is a masterstroke (alle 3 zu finden bei www.ped30.com)

Schätzungen sprechen davon, dass Apple in China statt der anvisierten 06-65 Millionen sogar 70-75 Millionen iPhones wird absetzen können
„Glück auf🍀“
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen