Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>Der Apple-Aktien-Thread [April 2022]

Der Apple-Aktien-Thread [April 2022]

Florian Lehmann01.04.2211:39
Staffelstab angenommen: Willkommen im April!
Ich hätte nicht gedacht, dass AAPL so fulminant zurückkommt. Der März war ein sehr guter Monat für unsere lieb gewonnen Aktie. Seit 2010 das erste Mal 11 Tage in Folge GRÜN! Mit einem Zugewinn von >$400 Milliarden!
Ich freue mich auf die Quartalszahlen und bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Kann mir aber gut vorstellen, dass daraufhin ein Abverkauf stattfinden wird!

Die Diskussion für den April ist hiermit eröffnet.
+10

Kommentare

Weia
Weia08.05.2217:50
Danger
Vielleicht habe ich mit "dahinschmelzen" meine Situation auch dramatischer formuliert, als sie tatsächlich ist. Mein Depot ist (*holzklopf) dieses Jahr bisher 4,4 % im Minus. Das ist im Vergleich total ok. Daher bin ich auch im Moment ruhig.
OK, in der Tat. 4,4% fällt ja fast noch unter statistisches Rauschen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich keinen Einstieg finde, wenn ich einmal verkauft habe. Mir ist das mehrmals passiert, dass ich relativ rechtzeitig Positionen verkauft habe, aber nach dem reinigenden Gewitter mich nicht mehr getraut habe, wieder zu investieren, bis der Himmel wieder total blau war und das war ein bisschen spät.
Ja, das verstehe ich.

Das Problem ist, dass sich am Aktienmarkt langfristige und kurzfristige Zyklen überlagern. Du kannst in 10 kurzfristigen Zyklen Erfahrungen gemacht haben, die beim ersten langfristigen Zyklus, in den Du gerätst, keine Relevanz mehr haben. Anders formuliert: Was, wenn das nächste Gewitter keine reinigendes Gewitter, sondern der Beginn einer Sintflut ist? Am Anfang, das ist das Tückische, unterscheidet sich das ja nicht.

Darf ich fragen, wie lange Du schon am Markt dabei bist?
Außerdem bin ich zu großen Teilen in Dividendenwerten investiert und die Auszahlungen würden mir entgehen, wenn ich an der Seitenlinie stehe.
Der Dividendenverlust ist aber Pipifax, wenn die Aktie 50% oder mehr verliert. Also musst Du irgendwo eine rote Linie für Dich ziehen. Und da ist dann halt wieder das Problem, wo. Machst Du es frühzeitig, läufst Du unnötig Gefahr, den Wiedereinstieg zu verpassen, wie es Dir mehrmals passiert ist. Machst Du es erst, wenn schon große Verluste entstanden sind, ist der Schaden zum Teil schon da (und Du könntest natürlich dennoch den rechtzeitigen Wiedereinstig verpassen).

Deshalb meine Analyseversuche. Die können auch fehlerhaft sein, klar. Aber die Wahrscheinlichkeit ist schon hoch, dass der Aktienmarkt an einem langfristigen Umschlagpunkt steht.

Falls die Variante 1 (sofortiger Fall durch die bisherigen Tiefs) zutreffen sollte, besteht die Gefahr, dass alles sehr schnell geht und der Markt in 1 – 2 Wochen 10% bis 15% niedriger steht als jetzt; das würde dann wohl auch Deinem Depot zusetzen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Weia
Weia08.05.2218:23
doggda
Nein leider habe ich nicht alle deine Posts zu jedem Zeitpunkt gelesen. Ich bin beruflich sehr eingebunden.
Ja, das ist dann natürlich misslich.
Du hast Recht mit deiner Kritik und mir ist das Risiko sehr bewußt . Ich überlege wirklich das Depot aufzulösen. wenn ich das mache sind aktuell 45% des Geldes weg.
Ds ist natürlich bitter. Hast Du nahe dem Top gekauft oder waren das sehr riskante Aktien, dass der Verlust so hoch ist?

Es ist jetzt natürlich schwer, den Punkt zu wählen, wo man die Reißleine zieht. Wenn der Markt die nächste Woche im Wesentlichen hält, stehen die Chancen für eine weitere Erholung nicht schlecht. Nur wie weiß man das Anfang der Woche? Nimmt man intraday zum Maßstab, könnte man bei der enormen gegenwärtigen Volatilität in eine vorübergehende Schwäche geraten, macht man es am Tagesschlusskurs fest, sind vielleicht bereits weitere 2-3% futsch.

Die Entscheidung kann ich Dir leider nicht abnehmen, denn ein Rezept dafür gibt es jetzt nicht mehr. Vielleicht kann Dir als Anhaltspunkt die Analyse helfen, die ich heute noch im Mai-Thread hoffentlich schaffe zu veröffentlichen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
SuperGrobi08.05.2218:35
Weia

Ich kann aber gerne aufhören, wenn das stört.
Das wäre zumindest aus meiner Sicht ein Verlust. Ich will hier keine Lobhudelei, aber die Analysen sind fundiert und treffen den Kern. Ich nutze das sehr gern, um meine eigenen Gedanken zum Markt und Verhalten der Marktteilnehmer zu hinterfragen. Ich würde mich freuen, wenn Du die Zeit weiterhin findest
+4
doggda
doggda08.05.2218:48
Hallo Weia, bitte nicht aufhören. Ich verstehe zwar nicht immer alles und lerne gerne dazu. Wo ist eigentlich Macbeutling hin ? ich hatte nur mitbekommen das er irgendwann seine Aktien verkauft hatte... ich fand eure Diskussionen immer sehr lesenswert...
Ja ich habe relativ nahe an Hochs gekauft. Meines Erachtens keine Riskanten Aktien bis auf eine, ein Biotech unternehmen... die ist 25% eingebrochen nach dem der CEO doch noch bekannt gab das sie Kredite aufnehmen müssen um weiter zu wachsen...
Meine Solaraktien haben eh eine hohe Volalität. ich hatte schon öfters Depots, die mal um einen dicken 4 stelligen Betrag nach unten sind, und dann wieder nach oben.... Wenn jetzt kein Weltkrieg kommt wird es auch wieder nach oben gehen...
Und die Gesamtsumme mit der ich da drin bin ist im vergleich zu meinem Jahresumsatz gering, es geht nicht um mein für die Rente zurückgelegtes Geld...
Mich würde mal interessieren was so jemand wie du zum Thema "Great Reset" denkt...
0
macuser11
macuser1109.05.2201:25



@Weia & co.
Hör(t) nicht auf 😌👉👈

Kaum jemand Junges hat ein grosses Depot und ist froh — um bessere Analysen/Verständnis generell — als auf SocialMedia inkl. den Gurus 💀

Persönlich finde ich ein tl;dr (Fazit) und $ bei langen Texten sehr hilfreich ✌️

+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.