Forum>Fotografie>Bridgekamera gesucht bzw. ist die Panasonic DMC-FZ1000 noch empfehlenswert?

Bridgekamera gesucht bzw. ist die Panasonic DMC-FZ1000 noch empfehlenswert?

g_from_h
g_from_h06.02.2112:10
Meine Frau und ich photographieren sehr gerne mit unseren iPhones X und 12 pro. Wir sind mit den Ergebnissen grundsätzlich sehr glücklich und auch die Familie freut sich über die Bilder. Aber: Ab und zu gibt es dann doch mal ein paar Situationen wo man ein wenig mehr Tele, mehr Licht oder einfach mehr zum Anfassen in der Hand braucht. Dafür kam bei uns lange Zeit eine Alpha 6000 zum Einsatz, allerdings war hier immer das falsche Objektiv drauf oder nicht dabei. Jedenfalls haben wir diese jetzt verkauft und ich möchte für den Fall der Fälle ein Bridgekamera nutzen. Vom Preis-Leistungsverhältnis fiel mir dabei die Panasonic DMC-FZ1000 (Mk 1) ins Auge. Allerdings ist die ja nun schon ziemlich betagt. Meine Frage, gibt es zu dieser Kamera Erfahrungswerte? Hat die jemand im Einsatz? Oder würdet Ihr bis 600 EUR etwas anderes empfehlen? Kleine Kompaktgehäuse fallen wegen meinen großen Händen aus, Wechselobjektive egal welches System kommen aus besagten Gründen auch nicht mehr in Frage? Daher wie gesagt Bridge.

Freue mich auf nette Ideen und Rückmeldungen.
0

Kommentare

marm06.02.2112:43
Es gibt das Nachfolgemodell DMC-FZ1000 (Mk 2)
Mit dem 1"-Sensor sicherlich eine gute Wahl.
0
warp1006.02.2112:48
Gegenüber der Alpha 6000 wird die Bridgekamera von der Bildqualität her abfallen....
Meine Empfehlung: Bei der Sony bleiben und ein 18-200 Objektiv dranschauben... das hier z.B.
+1
ilig
ilig06.02.2113:01
warp10
Bei der Sony bleiben…
Du hast übersehen, dass g_from_h die Sony bereits verkauft hat.
+1
kay106.02.2113:20
Ich habe die FZ 1000 hier im Einsatz. Und bin immer noch zufrieden, sehr sogar. Ist natürlich alles eine Frage des eigenen Anspruchs. Über die MK 2 habe ich mal gelesen, dass sie keinen Mehrwert im direkten Vergleich bietet, aber ich kenne die Details nicht.
0
Rosember06.02.2113:40
Die Sensortechnik ist seit ca. 5+ Jahren am Rand des physikalisch möglichen angekommen. Hier ist mit Bildverbesserungen bei wenig Licht/im Telebereich erst zu rechnen, wenn die Hersteller klassischer Kameras sich auf "computational photography" einlassen und neuere Sensoren die dafür notwendige Auslesegeschwindigkeit mitbringen. Als erstes Beispiel für einen derartigen Sensor könnte der in der neuen Sony alpha 1 gelten (Preis: ca. 6.500 .
Alle hochgelobten Verbesserungen zwischen Sensorgenerationen der jüngsten Zeit sind dagegen marginal. Ich würde daher bedenkenlos die FZ1000 kaufen, wenn mir der Preis zu stimmen scheint.
Hier findest du noch eine sehr ausführliche Review der Kamera (leider auf Englisch, aber kann helfen):

PS. Wenn es tatsächlich mal um das letzte Bisschen weniger Rauchen gehen sollte: Es ist klüger und viel billiger, dann eine Software mit exzellenter Rauschreduktion zu verwenden (wie z.B. DxO Photolab4) und grundsätzlich (auch) im RAW-Format zu fotografieren, als die viel teurere Nachfolgekamera zu kaufen. Der Effekt der Rauchunterdrückung dürfte auch erheblich größer sein, als der des neueren Sensors - und zwar um Faktoren!
+1
g_from_h
g_from_h06.02.2113:41
kay1

Klasse, ich hoffe, dass ich mir die Kamera bald mal im Raum Hannover irgendwo anschauen kann.
0
g_from_h
g_from_h06.02.2113:54
Rosember

Besten Dank für die Einschätzung. Der Test war auch interessant. Der Preis liegt beim Händler in H bei 505€, den finde ich sehr fair. Jetzt muss ich nur noch die Haptik klären. Dann wird zugeschlagen.
0
kay106.02.2114:09
g_from_h
Rosember

Besten Dank für die Einschätzung. Der Test war auch interessant. Der Preis liegt beim Händler in H bei 505€, den finde ich sehr fair. Jetzt muss ich nur noch die Haptik klären. Dann wird zugeschlagen.

Ich komme mit der Haptik gut klar, selbst jetzt im Winter (Handschuhe!).
Eine Besonderheit gibt es allerdings. Makro funktioniert nicht im RAW-Modus, warum auch immer.
Hier noch ein wenig Lektüre .
0
matze4dot006.02.2115:22
Meine Frau hat die FZ-1000 (erste Version) im Einsatz. Ist sehr zufrieden, die Bilder sind für leicht erhöhtes Amateurniveau top, wie ich (Laie) finde. Was man wissen muss: Sie ist wirklich ordentlich schwer (also: die Kamera ). Und: Videoaufnahmen sind sehr gut, aber wenn man Ton möchte, ist zwingend ein externes Mikro nötig. Das überdurchschnittlich laute Surren der Elektronik wird bei Aufnahmen in ruhigen Räumen durch das interne Mikro sehr deutlich aufgenommen.
+2
g_from_h
g_from_h06.02.2116:44
matze4dot0

Danke Dir. Hast Du ein Tipp zum Mikro?
+1
matze4dot006.02.2118:23
Ich habe einmal semi-professionelle Tutorials mit der Kamera gedreht. Dazu habe ich das Røde Wireless Go genutzt und war sehr zufrieden.

Das ist allerdings nur sinnvoll im Einsatz für die Aufnahme menschlicher Sprache (zum Beispiel von Interviewpartnern). Außerdem wird es bestimmt auch günstigeres geben, nur wollte ich zwingend Qualität haben.

Für andere Einsatzzwecke, wo man einfach Naturgeräusche oder Menschen in weiterer Entfernung aufnehmen will, empfehlen sich aufsetztbare Mikros wie zum Beispiel das Røde VideoMic Rycote oder ein mobiler Rekorder von Zoom. Die kann man alle oben auf den Blitzschuh-Adapter setzen. Wichtig ist halt (Super-) Nieren – Charakteristik oder genügend Abstand zur Kamera (30 cm dürfen reichen), damit du nicht doch wieder das Kamerageräusch selbst mit drauf hast.
+1
g_from_h
g_from_h11.02.2115:23
Gestern habe ich die Kamera bei unserem lokalen Photohändler abholen dürfen. Zunächst mal bin ich von der Kamera nach den ersten 100 Testbildern sehr angetan. Schnell, ordentlich verarbeitet und besonders die Software scheint sehr ordentlich entwickelt zu sein. Nachdem Desaster mit der Sony alpha war es ein Kinderspiel die FZ-1000 mit dem WLAN zu verbinden. Die Bilder können während des Photographierens direkt auf mein NAS kopiert werden, auch die Verwendung meines iPhone als Fernbedienung lief absolut problemlos dank WLAN-Profil.
Die Kamera stand dann gestern Abend auf dem Stativ im Garten, ich habe per iPhone bedient und die Bilder landeten automatisch auf dem NAS. Super.
Gut, das Astro-Stacking meiner Bilder in Affinty Photo hat nur Pixelmatsch erzeugt, aber das liegt sicher an mir und nicht an der Kamera Da muss ich mir jetzt mal ein paar Tutorials anschauen.
0
kay111.02.2122:21
g_from_h

Und sie ist nicht direkt erfroren gestern Abend ... ?
0
g_from_h
g_from_h12.02.2108:37
kay1
g_from_h

Und sie ist nicht direkt erfroren gestern Abend ... ?
Na ja ein bissel mulmig war mir schon. Ich habe Sie nach einer Stunde draußen direkt ausgeschaltet und Ihr drinnen viel Zeit zum akklimatisieren gegeben.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.