Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Apple>Apple ist lustig

Apple ist lustig

massi
massi18.06.1823:38
Ich habe vor einiger Zeit einen Bugreport an Apple geschickt und darauf hingewiesen, daß die Kontakte App nicht mit einem CardDAV Server synchronisiert.
Heute bekomme ich eine Mail von Apple, die mich auffordert die Beta von Mojave zu installieren um zu gucken ob da der Fehler noch existiert.
Das Lustige dabei, Mojave läuft auf meinem MBP 2011 gar nicht mehr.
Da hat wohl Siri meinen Bugreport gelesen.
+3

Kommentare

becreart
becreart19.06.1800:57
massi

Das MBP 2011 wird ja auch nicht mehr von Apple Unterstützt. Was erwartet man bei 7 Jahre alter Hardware?
Also sollte der Fehler im kommenden Update nicht mehr vorhanden sein, dann passt es ja.
-16
Mr BeOS
Mr BeOS19.06.1802:36
becreart
Du hast den Witz nicht verstanden.
massi hat einen Bugreport gesendet, in welchem mit Sicherheit das System und der dazugehörige Rechner angegeben wurden....
Mojave ist für seinen Rechner gar nicht mehr verfügbar....

Der Support war da einfach schlampig.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei“
+9
AppleUser2013
AppleUser201319.06.1805:03
Muss man beim Bugreport den Rechner angeben... Ich glaube nicht...
-14
Mr BeOS
Mr BeOS19.06.1805:14
Appleuser2013
Würde es Sinn machen einen Bugreport zu schicken ohne die darauf bezogene Hardware senden?
Daher ging ich mal davon aus das der Fragesteller eine Antwort zu seinem System haben wollte und die Informatinonen auch mitgeschickt hat.

Grundsätzlich hast Du natürlich recht und in deinem angenommenen Fall läge die Ursache beim Sender des Reports.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei“
+2
Dom Juan19.06.1806:04
AppleUser2013
Muss man beim Bugreport den Rechner angeben... Ich glaube nicht...
Muss man nicht angeben. Wird automatisch mit weitergeleitet.
+9
Urkman19.06.1808:58
Das heisst aber auch nicht, das man _nur_ diesen Rechner zur Verfügung hat.

So eine Meldung bekommt man, wenn an dem jeweiligen Bug gearbeitet wurde. Also ist diese Meldung ein gutes Zeichen.

Was hätte eurer Meinung nach denn sonst passieren sollen? Hätten die noch ein neues MacBook zum testen belegen sollen?
-1
massi
massi19.06.1810:03
Muss man beim Bugreport den Rechner angeben...
Muss man nicht, habe ich aber.
Der Support war da einfach schlampig.
Jep, so sieht es aus, aber das ist ja inzwischen üblich, daß von Emails nur noch der Betreff gelesen wird.
Gerade wieder mit dem Fritz Support gehabt, ausführliche Fehelerbeschreibung und dann kommen Rückfragen zu Dingen, die ich bereits im Fehlerbericht geschrieben habe.
Das heisst aber auch nicht, das man _nur_ diesen Rechner zur Verfügung hat.
Ahja, der Support geht als mal grundsätzlich davon aus, daß der Bugreporter mindestens zwei Macs rumstehen hat...
So eine Meldung bekommt man, wenn an dem jeweiligen Bug gearbeitet wurde.
Nur, was nützt mir das, wenn er erst in der nächsten macOS Version gefixt ist, die auf meinem Dinosaurier nicht mehr läuft.
Was hätte eurer Meinung nach denn sonst passieren sollen?
Ähm, vielleicht mal auf den Bugreport eingehen?
So kann ich doch gar nicht sehen, ob sie den Bug nachvollziehen können.
Selbst wenn ich einen Rechner hätte auf dem Mojave laufen würde, finde ich es sehr seltsam, daß mir vorgeschlagen wird auf einem evtl. Produktivsystem eine Betaversion zu installieren.

Auch wenn's wieder negative Daumen hageln wird, ich finde, da hätten sie sich die Antwort auch sparen können, denn mit gutem Support hat das nix zu tun.
+5
Hapelein19.06.1810:15
Einfach einen neuen Bugreport an Apple schicken - die Hardware würde nicht mehr unterstützt.
+5
Urkman19.06.1810:19
massi
Ähm, vielleicht mal auf den Bugreport eingehen?
So kann ich doch gar nicht sehen, ob sie den Bug nachvollziehen können.
Selbst wenn ich einen Rechner hätte auf dem Mojave laufen würde, finde ich es sehr seltsam, daß mir vorgeschlagen wird auf einem evtl. Produktivsystem eine Betaversion zu installieren.

Sie sind doch auf den BugReport eingegangen, oder verstehe ich das falsch? Sie haben dir doch geschrieben, das du er bitte mal prüfen sollst. Es wurde nun mal entschieden, diesen Bug in 10.14 zu fixen, warum auch immer...

Ich verstehe leider immer noch nicht, was Apple da hätte anders machen sollen...
-7
iBert19.06.1810:27
Ist CardDAV nicht Industriestandard und sollte das nicht über alle Software- und Hardwareversionen hinweg funktionieren?
Was hat das mit Mojave oder 2011er Rechnern zu tun?
Das selbe als wenn HTML nicht funktioniert...kauf dir neue Hardware oder warte auf Mojave im Herbst? Lächerlich!
Kann das gerade nicht nachvollziehen was Apple da geantwortet hat.
„Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.“
+2
massi
massi19.06.1810:30
Sie sind doch auf den BugReport eingegangen, oder verstehe ich das falsch?
Klar sind sie auf den Bugreport eingegangen, aber die Vorgehensweise hilft weder mir noch Apple.
Um es kurz zu machen, mir hilft es nicht, weil ich es nicht testen kann und Apple hilft es nicht, weil ich es nicht testen kann.
Und Apple hätte sich den Aufwand sparen können mir zu antworten, weil aus dem Bugreport ersichtlich ist, daß der Vorschlag so nicht bei mir funktioniert.
Ich verstehe leider immer noch nicht, was Apple da hätte anders machen sollen...
Und ich verstehe nicht, was Du daran nicht verstehst.
+5
Urkman19.06.1810:35
massi
Und Apple hätte sich den Aufwand sparen können mir zu antworten, weil aus dem Bugreport ersichtlich ist, daß der Vorschlag so nicht bei mir funktioniert.

Sie können aus dem BugReport nicht zu 100% erkennen, das du keine Möglichkeit besitzt es zu testen. Darum denke ich das dieses vorgehen durchaus legitim ist.

Ist aber natürlich nur meine Meinung...
-7
karstens
karstens19.06.1810:56
Und was genau ist jetzt daran wie beschrieben lustig?
-4
teorema67
teorema6719.06.1811:55
massi
Ich habe vor einiger Zeit einen Bugreport an Apple geschickt … Heute bekomme ich eine Mail von Apple ...

Ich finde das schon lustig. Lustig ist, dass Apple offenbar nach längerer Zeit geantwortet hat. Lustig ist auch, dass Apple überhaupt geantwortet hat, das machen sie normal nicht
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
+1
Weia
Weia19.06.1812:15
massi
Ähm, vielleicht mal auf den Bugreport eingehen?
Genau das tun sie doch: Sie haben versucht, das zu fixen, und bitten Dich um Rückmeldung, ob ihnen das gelungen ist.
mit gutem Support hat das nix zu tun.
Nein, natürlich nicht: Ein Bugreport hat mit einer Supportanfrage ganz prinzipiell nichts zu tun. Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.
Und Apple hätte sich den Aufwand sparen können mir zu antworten, weil aus dem Bugreport ersichtlich ist, daß der Vorschlag so nicht bei mir funktioniert.
Nein, das ist nicht ersichtlich. Leute, die Bugreports schreiben, aber nur einen einzigen Mac besitzen, dürften statistisch eine ziemlich kleine Minderheit sein. Außerdem schreibst Du selbst, Du hättest den Report „vor einiger Zeit“ geschickt. Da wäre es doch gut möglich, dass Du zwischenzeitlich einen neuen Mac gekauft hast.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-1
massi
massi19.06.1813:26
Sie können aus dem BugReport nicht zu 100% erkennen, das du keine Möglichkeit besitzt es zu testen.
Wieso nicht? Ich habe einen Bugreport geschrieben, in dem ich die Hardware, die macOS Version und den reproduzierbaren Fehler angegeben habe und Apple ist dann nicht in der Lage, darauf zielführend einzugehen.
Aber wenn hier alle der Meinung sind, daß Apple richtig gehandelt hat, wer bin ich dann, das in Frage zu stellen...
karstens
Und was genau ist jetzt daran wie beschrieben lustig?
Ja, ich weiß, das Humorbarometer hier im Forum funktioniert nur im Millibarbereich.
Weia
Nein, das ist nicht ersichtlich. Leute, die Bugreports schreiben, aber nur einen einzigen Mac besitzen, dürften statistisch eine ziemlich kleine Minderheit sein. Außerdem schreibst Du selbst, Du hättest den Report „vor einiger Zeit“ geschickt. Da wäre es doch gut möglich, dass Du zwischenzeitlich einen neuen Mac gekauft hast.
Achso, Apple und Du arbeiten mit Glaskugeln, selten so einen Quatsch gelesen.
+4
AppleUser2013
AppleUser201319.06.1813:46
Nein, das ist nicht ersichtlich. Leute, die Bugreports schreiben, aber nur einen einzigen Mac besitzen, dürften statistisch eine ziemlich kleine Minderheit sein.

lol und nochmal lol und lololololol

Jetzt weiß ich zumindest, daß man mindestens 2 Apple Computer besitzen muss, um einen Bugreport zu senden...
Am besten wäre natürlich 4 oder mehr...
0
Weia
Weia19.06.1814:12
massi
Weia
Nein, das ist nicht ersichtlich. Leute, die Bugreports schreiben, aber nur einen einzigen Mac besitzen, dürften statistisch eine ziemlich kleine Minderheit sein. Außerdem schreibst Du selbst, Du hättest den Report „vor einiger Zeit“ geschickt. Da wäre es doch gut möglich, dass Du zwischenzeitlich einen neuen Mac gekauft hast.
Achso, Apple und Du arbeiten mit Glaskugeln, selten so einen Quatsch gelesen.
Bring mal Deine Logik in Ordnung, bevor Du hier ausfallend wirst.

Du sagst, Apple müsse etwas ersichtlich sein.

Ich sage, Apple kann das nicht sicher wissen.

Und jetzt behauptest Du, Apple (bzw. ich, der nur deren Sichtweise rekonstruiert) arbeitet mit Glaskugeln?

Es ist genau umgekehrt: Sie würden mit Glaskugeln arbeiten, würden sie so denken, wie Du ihnen anempfiehlst …

Nochmal langsam zum Mitschreiben:

Ein Bugreport ist kein Support-Anliegen à la Bitte helft mir, xy funktioniert nicht, aber ich brauche das – was soll ich tun?

Ein Bugreport ist eine (prinzipiell unidirektionale) Mitteilung an Apple à la Hey Leute, falls Euch das noch nicht aufgefallen ist: da funktioniert vermutlich was nicht so, wie es soll. Schaut doch bitte mal, ob Ihr das fixen könnt.

Wenn Apple diesen Bug reproduzieren kann und fixen will, passiert das möglicherweise erst ein oder mehrere macOS-Versionen (und mithin Jahr(e)) später. Wieso sollte Apple dann zwingend davon ausgehen, dass Du mittlerweile noch denselben Mac benutzt? Falls es aber die Chance gibt (und die gibt es), dass Du mittlerweile (zumindest auch) einen neueren Mac benutzt, ergibt es dann nicht Sinn, dass Apple Dich – als denjenigen, der auf das Problem gestoßen ist – fragt, ob der Fehler jetzt auch tatsächlich vollständig behoben ist?

Mit Support für Dich hat das alles nicht das Geringste zu tun.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
MikeMuc19.06.1814:16
Glaubt ihr etwa ernsthaft das bei sowas auf Individualitäten eingegangen wird? Da kommen ale Bgreprts zu diesem Fehler in einen Topf und wenn Apple meint das es was neues dazu gibt, dann wird die Mail an alle geschickt. Ohne jeden weiteren Filter dazwischen der alle rausfiltert, bei diesen Test leider gar nicht machen können
+2
pünktchen
pünktchen19.06.1814:20
massi
Nur, was nützt mir das, wenn er erst in der nächsten macOS Version gefixt ist, die auf meinem Dinosaurier nicht mehr läuft.

Sobald die nächste macOS Version da ist gibt es für ältere keine Bugfixes mehr die nicht sicherheitsrelevant sind. Das ist doch nichts neues. Erwartest du dass sie für dich eine Ausnahme machen?
+2
Weia
Weia19.06.1814:24
AppleUser2013
lol und nochmal lol und lololololol
Wenn Du aufgehört hast zu lachen, schalte doch bitte Dein Differenzierungsvermögen wieder ein.
Jetzt weiß ich zumindest, daß man mindestens 2 Apple Computer besitzen muss, um einen Bugreport zu senden...
Du kennst den Unterschied zwischen deskriptiven und normativen Aussagen?

Niemand hat behauptet, man müsse mehrere Macs haben, um Bugreports zu schreiben.

Es ist ein schlichtes Faktum, dass die ganz überwiegende Mehrzahl derjenigen, die Bugreports schreiben, mehrere Macs besitzt. Also ergibt es für Apple Sinn, beim Festlegen ihres Workflows zur Bearbeitung von Bugreports davon auszugehen, dass dies im Einzelfall wahrscheinlich ist.
Am besten wäre natürlich 4 oder mehr...
Bei mir stehen zum Beispiel 6, das ist für jemanden, der intensiv mit Macs arbeitet (und von solchen Nutzern kommen logischerweise die meisten substantiellen Bugreports), jetzt nicht so ungewöhnlich, denke ich mal.

Und die allermeisten Desktop-Nutzer dürften auch einen Laptop besitzen, das sind dann jedenfalls schonmal 2 …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-1
matt.ludwig19.06.1814:48
Weia

Bei mir stehen zum Beispiel 6, das ist für jemanden, der intensiv mit Macs arbeitet (und von solchen Nutzern kommen logischerweise die meisten substantiellen Bugreports), jetzt nicht so ungewöhnlich, denke ich mal.
Ist klar.
+1
rene204
rene20419.06.1814:49
ich bin Privatperson und habe auch 2 Macs unterschiedlichen Alters und mehrere (ältere) iPads...
„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
0
matt.ludwig19.06.1814:52
rene204
ich bin Privatperson und habe auch 2 Macs unterschiedlichen Alters und mehrere (ältere) iPads...
2 != 6 und er schrieb das 6 nicht ungewöhnlich ist. 2 lasse ich mir noch gefallen, aber da kann man auch nicht vom Standard sprechen.
0
Weia
Weia19.06.1815:09
matt.ludwig
2 != 6 und er schrieb das 6 nicht ungewöhnlich ist.
Und ich schrieb denke ich mal, habe das also klar als Vermutung gekennzeichnet. Statistisch abgesichert wissen tue ich nicht, wie repräsentativ mein Fall ist. Was ich (von Apple) weiß, ist dass der statistische Bugreport-Schreiber mehr als einen Mac besitzt.
matt.ludwig
2 lasse ich mir noch gefallen, aber da kann man auch nicht vom Standard sprechen.
Nicht ungewöhnlich für Nutzer, die intensiv mit Macs arbeiten. Und von denen kommen eben nunmal überproportional viele gehaltvolle Bugreports.

Um „Standard“-Nutzer im Sinne des statistisch durchschnittlichen Mac-Nutzers insgesamt geht es doch hier überhaupt nicht.

Abgesehen davon: In meinem Freundeskreis gibt es viele Geistes- und Sozialwissenschaftler (Studenten inklusive), also Nutzer, die Computer technisch gesehen nicht sonderlich fordern. Die haben alle gleichwohl aus ergonomischen Gründen einen Desktop-Computer (meist iMac) als Hauptarbeitsgerät und alle einen Laptop für unterwegs. Zumindest in meinem Umfeld sind also 2 Macs sehr wohl Standard.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
matt.ludwig19.06.1815:36
Weia
Was ich (von Apple) weiß, ist dass der statistische Bugreport-Schreiber mehr als einen Mac besitzt.

Hast du dafür eine Quelle?
massi
Um „Standard“-Nutzer im Sinne des statistisch durchschnittlichen Mac-Nutzers insgesamt geht es doch hier überhaupt nicht.

Für mich schon, da massi eben anscheinend solch einer ist.

Das für "Pro" und Poweruser andere Gesetze gelten ist mir auch klar.
0
Weia
Weia19.06.1815:47
matt.ludwig
Weia
Was ich (von Apple) weiß, ist, dass der statistische Bugreport-Schreiber mehr als einen Mac besitzt.
Hast du dafür eine Quelle?
Ja, nur leider keine, die ich nennen dürfte (NDA).
Weia, NICHT massi!
Um „Standard“-Nutzer im Sinne des statistisch durchschnittlichen Mac-Nutzers insgesamt geht es doch hier überhaupt nicht.
Für mich schon, da massi eben anscheinend solch einer ist.
Das mag ja sein, aber dann ist er eben nicht repräsentativ für die Mehrzahl derjenigen, die Bugreports schreiben.

Eine statistische Aussage bedeutet doch gerade eben, dass sie nicht lückenlos auf jeden Einzelfall zutrifft, insofern sind solche Einzelfälle auch kein Gegenargument. Aber Apple orientiert sich bei der Ausrichtung des Handlings von Bugreports natürlich an der statistischen Mehrheit.
Das für "Pro" und Poweruser andere Gesetze gelten ist mir auch klar.
Eben, und das sind halt diejenigen, die den Löwenanteil der Bugreports schreiben.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
matt.ludwig19.06.1816:02
Weia du hast da absolut recht, mir ging es jetzt eben nur um jenen speziellen Fall.
Weia
Ja, nur leider keine, die ich nennen dürfte (NDA).
0
massi
massi19.06.1816:51
Das mag ja sein, aber dann ist er eben nicht repräsentativ für die Mehrzahl derjenigen, die Bugreports schreiben.
Kannst Du das auch irgendwie belegen oder ist das auch geheim.

Ich bin jetzt mal hier raus, wenn Weia irgendwo auftaucht wird das Thema bis zur Unkenntlichkeit zerpflückt und man weiß am Ende sowieso nicht mehr worum's geht.
Worum's mir ging steht im Eingangspost, wer das nicht versteht möge sich mit Weia amüsieren.
+2
Weia
Weia19.06.1818:45
massi
Das mag ja sein, aber dann ist er eben nicht repräsentativ für die Mehrzahl derjenigen, die Bugreports schreiben.
Kannst Du das auch irgendwie belegen oder ist das auch geheim.
Wieso „auch“? Meine Aussage, dass ich an ein NDA gebunden bin, bezog sich exakt auf den Beleg für diese Frage.
Ich bin jetzt mal hier raus
Frage stellen und dann gehen? Das nenne ich mal konsistentes Diskussionsverhalten …
wenn Weia irgendwo auftaucht wird das Thema bis zur Unkenntlichkeit zerpflückt
Hättest Du nicht so viele Inkonsistenzen in Deiner Argumentation, müsste ich nicht so viel geraderücken …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
massi
massi19.06.1820:45
Frage stellen und dann gehen?
Ähm, welche Frage?
Die, die ich gestellt habe, darfst Du ja nicht beantworten.
+1
Dom Juan19.06.1820:59
Wenn man "logisch" an die Sache ran geht reden wir hier über Test Versionen (Beta). Diese sollten, de facto per Definition, nicht auf dem Produktivrechner laufen. Was mir ziemlicher Sichert einen Zweitrechner voraussetzt.
Soweit zur Theorie. Die Praxis sieht, insbesondere mit dem Public Beta Program, vermutlich anders aus.

Ich würd mich über die Nachricht trotzdem freuen 🙂 Zeugt sie doch davon, dass Apple zuhört, und die Bug Reports die man mühsam tippt nicht als Spam gefiltert werden.
Auch wenn das Problem in diesem Fall für die Hardware auf der es beschrieben wurde nicht mehr korrigiert wird (oder vielleicht doch, es stehen ja noch Updates für HS an), es ist bekannt und Deine Meldung hat vielleicht zur Lösung beigetragen (und sei es schon, indem sie in der Masse dem Bug Gewicht gegeben hat). Freuen, schmunzeln, Fenster schließen 😉
+2
matt.ludwig19.06.1822:19
Nichts anderes wollte massi mitteilen.
+1
massi
massi19.06.1823:20
Jo, matt.ludwig, so sieht's aus, Ich verstehe gar nicht was hier wieder für ein Fass aufgemacht wurde.
Was ich geschrieben habe war nur eine Beschreibung, wie's mir ergangen ist und ich fand's ganz lustig und das war auch keine Frage oder sieht jemand irgendwo ein Fragezeichen? <-- O.K., da ist jetzt eins.;o)

Natürlich freue ich mich, daß mein erster Bugreport an Apple überhaupt eine Reaktion seitens Apple nach sich gezogen hat, damit habe ich gar nicht gerechnet und ich habe Apple inzwischen auch mitgeteilt, daß ich Mojave nicht installieren kann. Mal sehen ob's nochmal eine Reaktion gibt.

Aber was hier teilweise reininterpretiert wurde ist fast noch lustiger, als das was Apple gemacht hat.
+4
Weia
Weia19.06.1823:36
massi
Ähm, welche Frage?
Kannst Du das auch irgendwie belegen oder ist das auch geheim.
Die, die ich gestellt habe, darfst Du ja nicht beantworten.
Doch, diese durfte ich und habe ich beantwortet: Ja, es ist geheim.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
-1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.