Forum>iPhone>Apple iPhone - Reparatur der Batterie abgelehnt aufgrund von Gehäuseschäden. Dürfen die das?

Apple iPhone - Reparatur der Batterie abgelehnt aufgrund von Gehäuseschäden. Dürfen die das?

sir_wagner11.12.1311:13
Hallo zusammen,

ich habe bei meine iPhone 5 ein Problem mit der Batterie. Teilweise schaltet sich das iPhone aus obwohl noch ausreichend Ladung vorhanden ist. Es geht dann bspw. bei 26 % Akku aus, teilweise lässt es sich dann auch nach einiger Wartezeit wieder einschalten und weiter benutzen.

Ich habe also das Gerät innerhalb der Garantiezeit zurückgeschickt. Nun sagt Apple, dass sie den Schaden aufgrund eines geringfügigen Gehäuseschadens nicht kostenfrei beheben. Der Hinweis, dass ich kein Problem mit einem kleinen Sprung auf der Rückseite des Gehäuses habe und dieser nicht repariert werden soll, sondern nur die Batterie interessiert den Support wenig.

Der Support sagt, dass das Gerät als ganzes betrachtet werden muss und eine kostenfreie Reparatur von nur der Batterie nicht möglich ist, da der Sturzschaden nicht von der Garantie abgedeckt wird.

Kann sich der Support da so einfach aus der Affäre ziehen? Die Dame am Telefon hat mit ihren eignen Worten gesagt, dass zwischen Sturz und Batterieversagen kein Zusammenhang besteht. Meiner Auffassung nach muss der Teilschaden des Gerätes also innerhalb der Garantie behoben werden.

Liege ich da so falsch? Und falls nicht: Steht das irgendwo geschrieben, so dass ich den Apple-Support darauf stoßen kann?

Vielen Dank für eure Antworten!
0

Kommentare

sonorman
sonorman11.12.1311:18
Naja, woher willst Du wissen, ob der Batterieschaden nicht vom Sturz verursacht wurde? Und nach Deiner Beschreibung zu urteilen, wäre ich mir gar nicht mal sicher, ob der Akku das besagte Problem verursacht und tatsächlich ausgetauscht werden muss. Vielleicht liegt es einem Wackelkontakt (Sturz!).
0
sir_wagner11.12.1311:24
Wenn man sich in der weiten Welt des Internets umschaut stehe ich mit diesem Problem bei weitem nicht alleine da. Zudem liegen zwischen Sturz und auftretendem Proben ca. 40 Wochen...daher rührt meine Sicherheit.

Zudem würde ich eine solche Erklärung seitens Apple akzeptieren, diese gucken sich das Gerät ja aber nicht einmal an, um den Fehler zu lokalisieren. Das ist m.E. nach grober Unfug, den Garantiefall wegen eines 10 mm Sprungs auf der Rückseite eines Gerätes nicht zu bearbeiten.
0
hakken
hakken11.12.1312:05
Ich kann dir nur raten persönlich in einen Apple Store zu gehen.

Wenn du dort einen guten Eindruck machst, kannst du dir gleich ein neues mitnehmen.

Erzähl denen was von Empfangsproblemen. Und dem Akku.
0
Schildie
Schildie11.12.1312:24
hakken
Wenn du dort einen guten Eindruck machst, kannst du dir gleich ein neues mitnehmen.
Erzähl denen was von Empfangsproblemen.
Geht «guten Eindruck machen» heutzutage also über dreistes Lügen, um sein Gegenüber zu prellen?
Verflixt, ich komme bei diesen Jugendbewegungen einfach nicht mehr hinterher
0
hakken
hakken11.12.1313:03
Schildie

Nein, das meinte ich damit nicht.

Wenn du mich fragst, machst es eher den Eindruck, als ob Apple hier den Kunden prellen will.

Es ist definitiv nicht der erste iPhone 5 Akku, von dem ich höre, der nach einem Jahr hin ist.

Darf sowas sein?

Könnte einem ja sogar egal sein, wenn man ihn den selbst wechseln könnte.
Bei dem 5wer geht das ja sogar noch einigermaßen. Traurig ist, das Apple beim 5S anstrengungen unternommen hat, um selbst diesen Wechsel noch zu erschweren.
0
subjore11.12.1313:43
Eigentlich hat man Anspruch auf eine kostenlose Reparatur.
Notfalls renn zum Verbraucherschutz, die können dir bestimmt helfen.
0
derBrodi11.12.1318:46
Wenn ich mir den Fehler durchlese, gehe ich eher von einem Softwarefehler aus. Seit ich iOS7 auf meinem 4S habe, so treten auch bei mir exakt die selben Symptome auf. Habe auch schon einen neuen Akku einbauen lassen. Doch der Fehler tritt weiterhin sporadisch auf.
0
stefan11.12.1320:13
subjore
Eigentlich hat man Anspruch auf eine kostenlose Reparatur.
Wo steht das? Garantie ist eine freiwillige Leistung, meist vom Hersteller. Und der legt die Bedingungen fest.
0
Clashwerk
Clashwerk11.12.1320:33
Es wird ja irgendwo schriftliche Garantiebedingungen geben. Da wird drin stehen, was man annimmt und was nicht. Wenn man die Zusage gibt bei Kauf, muss man sich dran halten (auf das Dokument und die entsprechende Stelle verweisen). Wenn man nicht abgedeckt ist (und die Unternehmen werden schon wissen, sich entsprechende Ausnahmen zuzusichern, bspw. das ominöse "wear and tear") muss man eben auf Kulanz hoffen und kommt mit freundlichem Ton statt Stunk oft weiter. Es kann auch durchaus was bringen, sich bei der Hotline mit einem anderen Mitarbeiter verbinden zu lassen, der vielleicht etwas mehr Spielraum hat.
0
DonQ
DonQ11.12.1320:38
Yepp,

gibt genug die den Eindruck machen schlicht keinen Bock auf Arbeit haben und nur abwimmeln…

Wenn ich daran denke, wieviel Macken, Sturz Macken mein Classic iPhone hat und der Akku immer noch relativ Problemlos läuft…

Vermutlich schlicht weil es nie registriert wurde oder deshalb Apple angerufen wurde
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
Bigflitzer11.12.1322:49
Versuch es im Store. Natürlich kann man einen Sturz mit dem Akkuproblem in Verbindung bringen. Kann ja auch keiner reinschauen und vom Gegenteil überzeugen. Apple ist m.E. keine Firma die dich bei ner Reparatur über den Tisch zieht. Dazu gibts auch hier im Forum genug die eine sehr kulante Handhabung erlebt haben. Eine Garantie oder Gewährleistung ist nunmal keine Versicherung gegen alle Lebensrisiken denen ein iPhone oder so begegnet.
0
siudex11.12.1323:08
Ich habe neulich einen Tipp gelesen, wie das Problem mit dem frühen Ausschalten behoben werden kann. Bei mir hat es beim ersten Mal geholfen: Wenn sich das iPhone beispielsweise bei 20% abschaltet, dann kurz an das Stromkabel anschließen, bis es wieder gestartet ist und danach das Stromkabel wieder ab. Dann warten, bis es sich von alleine abschaltet. Seitdem geht mein iPhone 5 wieder bis auf 1% runter.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.