Forum>iPhone>Apple: Nach Umzug in ein anderes Land keine Updates vom AppStore

Apple: Nach Umzug in ein anderes Land keine Updates vom AppStore

teorema67
teorema6701.05.1116:38
iTunes fordert mich immer zum Aktualisieren von Apps auf, die ich vor meinem Umzug nach DE im AppStore CH gekauft oder kostenlos geladen habe. Wenn ich das tun möchte, kommt eine Fehlermeldung "falscher Store". Ich habe mal beim Apple Support wegen dieser Praxis nachgefragt und diese Antwort bekommen (gekürzt):

[...]

1. Sie benötigen eine gültige Rechnungsadresse für das neue Land sowie als Zahlungsmethode, eine in dem neuen Land ausgestellte Kreditkarte oder iTunes Karte. Anderenfalls können Sie das Land für Ihren Account nicht ändern.

2. Der im iTunes Store gekaufte Inhalt ist landesspezifisch. Wenn Sie iTunes Store Inhalte auf iTunes Plus aktualisieren möchten, müssen Sie dies tun, bevor Sie das Land für Ihren Account wechseln. Wenn Sie das Land Ihres Accounts geändert haben, können Sie die Inhalte, die Sie mit der vorherigen Landeseinstellung gekauft haben, nicht mehr aktualisieren.

3. Der Inhalt des App Store ist ebenfalls landesspezifisch. Wenn Sie Programme aktualisieren möchten, tun Sie dies bitte vor dem Wechsel des Landes. ******Wenn Sie das Land Ihres Accounts geändert haben, können Sie die Programme, die Sie mit der vorherigen Landeseinstellung gekauft haben, nicht mehr aktualisieren.

4. Wenn Sie über ein Guthaben verfügen, müssen Sie dieses verbrauchen, bevor Sie das Land für Ihren Account ändern.


[...]


Ich bin einigermaßen erstaunt. Apple entdeckt nationale Grenzen für Software Updates neu. Oder anders ausgedrückt: Ich muss im Ausland gekaufte Apps im AppStore DE ein zweites Mal kaufen, um updaten zu können. Ganz zu schweigen von der ein oder anderen App, die es nur im AppStore CH gibt, die ich aber beruflich auch in DE brauche.
„«Oh, Stan!» (Francine Smith)“
0

Kommentare

capreolis01.05.1116:49
Ganz einfach deinen bisherigen CH Account behalten und für DE einen neuen Account (mit neuer Adresse und deutscher Kreditkarte) anlegen. iTunes, iPods, iPhones und AppleTVs kommen sehr gut mit mehreren Accounts zurecht. Auf deinem PC/Mac muss in iTunes dann halt jeder Account extra aktiviert werden bzw. mit dem Gerät verknüpft werden.

Dazu einfach dich mit dem jeweiligen Account im iTunes Store einloggen und unter "Store > Diesen Computer aktivieren" freischalten. Sobald dein Computer einmal mit dem Account aktiviert wurde, lässt sich dein iPhone etc. auch ohne weitere Nachfragen mit DE und CH Apps befüllen.

Also am Besten eben nicht mit deinem Account in DE Store wechseln, sondern einen neuen aufmachen.

Ich habe so z.B. auch einen DE Account, worüber ich 95% meiner Musik/Apps/Filme bisher gekauft habe, sowie einen USA Account, weil ich dort einmal eine amerikanische TV-Staffel gekauft habe und mit dem verbleibenden Guthaben noch ein paar Apps. Sowohl der DE Account als auch der USA Account sind bei mir in iTunes auf meinem iMac aktiviert und sowohl die DE Inhalte als auch die USA Inhalte lassen sich problemlos auf mein iPhone übertragen und dort auch nutzen.
0
teorema67
teorema6701.05.1117:02
capreolis: Danke für deine Antwort. Ich wollte nicht unbedingt auf einen Workaround hinaus, den ich habe, obwohl ich die CH-Kreditkarte aufgegeben habe - so viel Geld hab ich dann doch nicht übrig.

Ich wollte nur auf eine IMO absurde Praxis von Apple hinweisen. Wenn das so weiter geht, werde ich bald meine in CH gekauften Mac OS 10.6 oder Photoshop in DE nicht mehr updaten dürfen
„«Oh, Stan!» (Francine Smith)“
0
pcp01.05.1117:13
bin neugierig..
Angenommen Du kaufst die ursprünglich in der Schweiz gekaufte App XYZ noch mal über den DE-Store.
Bezahlst Du dann erneut? Oder ist das ein "Kauf", bei dem das System aber erkennt, dass Du bereits bezahlt hast und einfach der Download startet?
„0.o“
0
teorema67
teorema6701.05.1117:26
Ich muss auf "kaufen" klicken, und ob dann die Rechnung ausbleibt, möchte ich lieber nicht testen.
„«Oh, Stan!» (Francine Smith)“
0
zwobot01.05.1119:16
teorema67

Ich wollte nur auf eine IMO absurde Praxis von Apple hinweisen. Wenn das so weiter geht, werde ich bald meine in CH gekauften Mac OS 10.6 oder Photoshop in DE nicht mehr updaten dürfen

Darauf läuft es irgendwann hinaus mit dem MacApp Store. Ich werde da definitiv nix einkaufen. Ich finde auch, dass es nicht in Deinem Sinne ist mit Workarounds zu arbeiten. Deine Möbel kannste ja auch einfach mitnehmen und beim Tischler im Ausland updaten. Hinkender Vergleich, aber ,an ahnt, worauf ich hinauswill. Wenn Software von Rechts wegen ein einmaliger Gegenstand ist, den man nicht kopieren darf, dann muss Software auch in dem Fall so behandelt werden.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.