Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Apple M1 Pro und DisplayPort MST (Daisy Chaining) in Bezug auf Docks

Apple M1 Pro und DisplayPort MST (Daisy Chaining) in Bezug auf Docks

aMacUser
aMacUser27.10.2100:31
Hallo zusammen,

ich hoffe, dass es dieses Thema hier nicht schon gibt, zumindest ist mir gerade nichts dergleichen aufgefallen. Und zwar habe ich vor, mir demnächst das neue MacBook Pro mit dem M1 Pro zu bestellen. Da ich hier zuhause allerdings zwei Monitore habe und das private MacBook Pro regelmäßig mit meinem Arbeitslaptop (Dell, Thunderbolt 3) tausche, möchte ich gerne eine Docking-Station haben, die an beiden Laptops funktioniert. Mit meinem aktuellen MacBook Pro (2014, Thunderbolt 2) ist das immer noch einiges an umständlicher Verkabelung um zumindest nicht ganz so viel jedes Mal umstecken zu müssen. Für meinen Arbeitslaptop habe ich hier bereits das Thunderbolt-3-Dock von Dell stehen. Das MacBook betreibe ich bisher ohne Dock.

Wenn ich mich richtig erinnere, funktionieren Display-Anschlüsse an USB-C-Docks und Thunderbolt-3-Docks in der Regel mit dem DisplayPort-DaisyChaining (bzw. MST). Allerdings ist es ja leider so, dass Apple selbst beim M1 noch kein Daisy Chaining / MST unterstützt. Weiß man schon, ob Apple das mit dem M1 Pro endlich hinbekommen hat, oder hat schon jemand das neue MacBook Pro und kann es testen? (Ich weiß gerade nicht genau, wann das Auslieferungsdatum ist).

Die Frage, die sich mir grundsätzlich stellt, ist die, ob ich das Thunderbolt-3-Dock von Dell mit zwei Monitoren am M1 Pro verwenden kann (bei den Intel-Macs ging es zumindest mit einem Workaroud), oder ob ich mir ein neues Thunderbolt 4 Dock kaufen "muss", was dann hoffentlich auch abwärtskompatibel zu Thunderbolt 3 ist.
+1

Kommentare

Olly
Olly29.10.2114:07
Das frage ich mich auch. Ich habe im Büro auch ein TB-Dock mit zwei DisplayPort Ausgängen. Der HP Laptop kann darüber zwei Bildschirme individuell ansprechen. Mein 16er Macbook Pro von 2019 kann diese zwei Bildschirme nur spiegeln.
Ich bin gerade über diesen Artikel bei Heise gestolpert. Da steht:
4: An den drei USB-Typ-C-Buchsen liegt erstmals Thunderbolt 4 an. Diese Bezeichnung darf Apple unter anderem verwenden, weil die neuen MacBooks daran zwei 4K-Displays in Reihe ansteuern können. Die Datenübertragung bleibt bei der Geschwindigkeit von 40 GBit/s

Wenn TB4 das in der Spezifikation verlangt, müsste das jetzt gehen. Ich meine mal gelesen zu haben, dass dies kein Hardwareproblem ist, sondern das macOS das einfach nicht unterstützt. Es kann also gut sein, dass das mit Monterey eingeführt wurde und das jetzt auch für ältere Macs nun geht.

Sobald ich wieder im Büro bin teste ich das mal aus.
+1
berti7029.10.2114:55
Ich bin da wohl verwöhnt...
Ich nutze hier eine MBP 15"(2018) mit Big Sur und Caldigit TB3+
und zwei 22" Monitore mit 2560 x 1600 Auflösung.
Die Kombi läuft seit 1/2019 ohne jegliche Probleme.
- beide Monitore werden individuell angesteuert (Monitor Ausgang Displayport,
Dock Eingang Displayport/Thunderbolt
- keine Probleme mit Ruhezustand
- keine sonstigen Ausfälle

Sollte mich wohl glücklich schätzen....
0
aMacUser
aMacUser29.10.2115:33
Der Unterschied bei den Docks ist wohl der, ob die verschiedenen DisplayPort (oder auch HDMI)-Ausgänge über die DisplayPort-DaisyChain laufen oder über die Thunderbolt-DaisyChain. Bei dem Thunderbolt 4 geht es leider nur um die Thunderbolt-DaisyChain. Das geht bereits mit den aktuellen MacBook Pros (siehe Workaround bei der Dell Docking Station).
DisplayPort-DaisyChain wäre sehr cool, zum einen, weil dann sämtliche Docks (sowohl TB, als auch USB) funktionieren würden; zum anderen könnte man dann auch die DaisyChains in den meisten etwas teureren Monitoren verwenden (also Laptop an ersten Monitor und ersten Monitor an zweiten Monitor). Bei mir käme dann beides in Frage.
0
Olly
Olly02.11.2113:48
aMacuser hat recht. Ich habe es soeben ausprobiert mit diesem Dock:
Hier ist es weiterhin so, dass obwohl an der Dockingstation zwei Bildschirme angeschlossen sind, von macOS nur einer erkannt wird. Das Bild wird dann gespiegelt auf beiden ausgegeben.
Beim PC kein Problem.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.