Forum>Apple>Apple-Homepage versteckt korrekte Entschuldigung nun per JavaScript.

Apple-Homepage versteckt korrekte Entschuldigung nun per JavaScript.

monstar-x05.11.1210:11
Diese Firma wird immer unsympathischer.
Ich kann mir kaum vorstellen, wie toll ich Apple man fand, (1990 bis 2008).

Wie seht ihr das ganze?

Apple ist der Entscheidung des Gerichts zwar nun gefolgt und hat den Text wie vorgeschrieben und in der korrekten Schriftgröße auf der Startseite seiner britischen Homepage veröffentlicht, sorgt aber durch einen Trick dafür, dass kein Besucher diesen Text ohne eigenes Handeln zu sehen bekommt. Per JavaScript wird die Webseite so skaliert, dass sich der Text grundsätzlich außerhalb des im Browser angezeigten Bereiches befindet und nur durch Scrollen sichtbar wird. Damit wird der Sinn der Veröffentlichung ad absurdum geführt.



http://www.gamestar.de/hardware/news/vermischtes/3006432/app le_vs_court_of_appeals.html
0

Kommentare

PaulMuadDib05.11.1210:14
Deswegen wird dir die Firma unsympathischer? Finde ich ja lustig.

Ich finde das ganze eher spaßig. Ich sagte ja schon: die werden das solange treiben, bis die Frist rum ist. Wer würde das nicht machen?
0
Bernd
Bernd05.11.1210:20
Ich find's clever
0
Zen 2.105.11.1210:23
Da man sowieso runter scrallen muss um an die Links zu kommen…
0
janknet05.11.1210:48
so ein schwachsinn?
Ich muss sowieso scrollen um die Elemente im unteren Bildbereichen sehen zu können - bei mir verschiebt sich da rein gar nix!

Und wenn es so wäre fände ich es auch OK - die Entscheidung des Richters halte ich eh für Schwachsinn hoch 3
0
iGod05.11.1210:50
Ist doch richtig so. Jedes Schlupfloch nutzen.
0
Dekator
Dekator05.11.1211:19
Auch wenn die Reaktionen hier, z.T., ironisch sind (hoffe ich doch): Ich finde es schockierend für wie selbstverständlich Betrügerei hier angesehen wird. Ja, sie kommt vor, aber dass sie als Lapalie angesehen wird finde ich beängstigend. Ich teile Deine Ansicht, monstar-x, dass es ein Unding ist so zu schummeln. Das machen Apple und andere natürlich ständig. Schlimm ist, dass die Leute (so hier) das nicht sehen wollen bzw. wegschieben. Nein, das ist nicht clever oder geschickt, das ist, mit Verlaub, arschig.´und übel. Offenbar wollen aber sehr viele Menschen betrogen werden (das wussten schon die Römer: Mundus vult decipi, ergo decipiamur "die Welt will betrogen werden, also lasst sie uns betrügen"). Es wundert da kaum, dass Politiker, Firmen etc. immer dreister Lügen, ist doch super, wenn sie damit durchkommen! Ein Unrechts- oder Wahrheitsbewusstsein scheint, den Kommentaren hier zufolge, offenbar kaum noch zu geben. Gut, wer ständig betrügt, merkt auch nicht mehr, wann er betrogen wird. Ich lasse mich jedenfalls nicht gerne veräppeln, weder von einer Firma noch von sonstjemandem. Gerade in Zeiten, wie doch so einiges im Ärgsten liegt (Umwelt, Ökonomie) ist das wichtig. Aber gut, offenbar ist bei den meisten das Hirn so weich geklopft, dass sie freudig in den Untergang gehen bzw. zumindest blind jedweder Lüge folgen oder sie für gut heißen. Traurig.
Und ja, soetwas macht mir eine Firma unsympathisch. In anderen Bereichen gibt es ja schon transparente Alternative zur üblichen Mogelei... vielleicht irgendwann auch im Computerbereich. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Tut mir leid, dass ich hier so (über-)reagiere, aber ich kann diese 'alles Wurscht, Lüge, betrüge, trallala-Einstellung einfach nicht mehr haben...
0
pudel6905.11.1211:31
Ich finde es schockierend für wie selbstverständlich Betrügerei hier angesehen wird.

die fanboys sehen apple halt auch über dem gesetz. lies dir mal die üblen kommentare durch, wie niveaulos die richter und die briten im generellen von denen beschimpft wird.
Tut mir leid, dass ich hier so (über-)reagiere, aber ich kann diese 'alles Wurscht, Lüge, betrüge, trallala-Einstellung einfach nicht mehr haben...

dito.
0
Waldi
Waldi05.11.1211:35
Und mir geht die ewige Heulerei über Apple auf die Nerven
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
PaulMuadDib05.11.1211:38
Wieso ist das Betrug?
0
iGod05.11.1211:41
Das ist kein Betrug.
§263 Betrug
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Apple bietet den Link zur Entschuldigung auf der Startseite an - mehr war vom Richter nicht gefordert.
Wenn es Schlupflöcher gibt werden die genutzt, wer das nicht macht ist einfach nur blöd.
Und wenn der Richter keine wasserdichte Anordnung gibt ist er auch blöd. Er hätte ja sagen können gut sichtbar, am besten noch in rot geschrieben usw..
0
macbia
macbia05.11.1211:52
Betrug… Diese Firma wird immer unsympathischer…

Habt ihr eigentlich sonst kein Leben? Ehrlich. Erzählt doch mal, vielleicht können wir euch helfen. Baut ihr tatsächlich eine emotionale Bindung (sympathisch / unsympathisch) zu einem Unternehmen auf? Find ich ja schon krass, kompensiert man damit irgend was?
„i heart my 997“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen