Forum>Software>Apple E-Mail Adresse (@icloud) erstellen

Apple E-Mail Adresse (@icloud) erstellen

Rouviii08.11.1822:31
Hallo zusammen

Ich muss jetzt doch mal nachfragen, da ich es leider nicht recht verstehe und auch aus den  Supportdokumenten nicht schlau werde.

Ich lese manchmal etwas zu den Apple E-Mail-Adressen, so zum Beispiel @icloud bzw. wohl früher @mac und @me.

Handelt es sich dabei um „echte“ Email-Adressen, sodass ich unter Apple als Provider ein Konto habe, genauso wie ich es bei Google, GMX, Web.de haben kann?

Oder handelt es sich dabei nur um einen Alias Account, der quasi nur eine andere Adresse vorgibt, die Mail aber dann doch an meine „richtige“ Adresse weiterleitet (welche ich dann natürlich weiterhin besitzen müsste)

Ich hoffe meine Frage ist halbwegs verständlich formuliert
Eigentlich möchte ich einfach komplett von Gmail weg und habe die Hoffnung, dass es bei Apple auch möglich ist, ein Postfach zu eröffnen

Wäre über Hilfe dankbar
0

Kommentare

Peter Parker
Peter Parker08.11.1822:41
Schau mal hier
„With great power there must also come — great responsibility! Stan Lee“
-1
hakken
hakken08.11.1822:44
Es ist eine Mailadresse im herkömmlichen Sinne. Leider spart Apple sich eine ordentliche Dokumentation, z.B. der verwendeten Server. Anlegen geht m.W. nur auf Apple-Geräten. Eine Apple-Mailadresse zieht zwangsläufig eine Apple-ID nach sich, welche dann aber mit weiteren, alternativen Aliassen versehen werden kann.
+1
Peter Parker
Peter Parker08.11.1822:47
iCloud: Eine iCloud Mail-E‑Mail-Adresse einrichten
„With great power there must also come — great responsibility! Stan Lee“
-1
SaNaif08.11.1823:06
Rouviii

Handelt es sich dabei um „echte“ Email-Adressen, sodass ich unter Apple als Provider ein Konto habe, genauso wie ich es bei Google, GMX, Web.de haben kann?

Ja.
0
Rouviii08.11.1823:14
Super, vielen Dank für eure Hilfe!
Jetzt bin ich schon mal wesentlich schlauer

Genau, damals bei der Einrichtung (genannt unter Punkt 4) habe ich mich nämlich für meine eigene Google Adresse entschieden.
Aber das kann ich ja so wie in dem verlinkten Dokument jetzt im Nachhinein einrichten.

Ich war nur auch etwas überrascht und wurde vielleicht auch dadurch etwas stutzig, da iCloud Mail auch in keinen Tests oder Vergleichen aufgeführt sind. Natürlich ist der Nutzerkreis eher eingeschränkt, jedoch heutzutage, wo sich soviel um Datenschutz dreht, vertraue ich Apple schon mehr als „Anderen“
+2
asdakloek
asdakloek09.11.1803:31
Rouviii
Aber das kann ich ja so wie in dem verlinkten Dokument jetzt im Nachhinein einrichten.

Wenn du es komplett ohne fremde Adresse willst:
hakken
Anlegen geht m.W. nur auf Apple-Geräten.

Also auf Apple-Gerät in den Einstellungen aus iCloud abmelden. Anschließend kannst da eine Apple-Mailadresse erstellen, ohne eine andere Fremd-Mailadresse zu benötigen.
0
pcbastler09.11.1808:25
asdakloek
Also auf Apple-Gerät in den Einstellungen aus iCloud abmelden. Anschließend kannst da eine Apple-Mailadresse erstellen, ohne eine andere Fremd-Mailadresse zu benötigen.

Das kannst du so pauschal auf wieder nicht sagen, dann Einkäufe, die bereits mit der AppleID getätigt wurden, sind an die "alte" ID mit der Google-Mail-Adresse gebunden.
+1
Peter Eckel09.11.1809:18
Rouviii
jedoch heutzutage, wo sich soviel um Datenschutz dreht, vertraue ich Apple schon mehr als „Anderen“
In Relation zu Google, Yahoo etc. liegst Du damit vermutlich auch nicht so falsch.

Aber wenn es Dir um Datenschutz geht, empfehle ich Dir eher, Dich an ein nicht in USA beheimatetes Unternehmen zu halten. posteo.de und mailbox.org fallen mir da auf Anhieb ein - die Accounts kosten eine Kleinigkeit (mailbox.org z.B. einen Euro im Monat), dafür sind sie in Deutschland beheimatet und zumindest nach bisherigem Kenntnisstand über jeden Zweifel erhaben.
+3
Kissi
Kissi09.11.1811:45
das bedeutet wenn man eine iCloud Mailadresse erstellt, wird diese dann automatisch aus meinem Namen erstellt?
„Mac mini 2,3 GHz i5 (2011) • 8GB RAM • OS X 10.13.x • Alu 23 Zoll Cinema Display 2007 / iPad 2017 WiFI / iPhone 6s / Apple Watch Series 3“
0
tomtom00700
tomtom0070009.11.1812:35
Rouviii
...
Genau, damals bei der Einrichtung (genannt unter Punkt 4) habe ich mich nämlich für meine eigene Google Adresse entschieden.
...

Gerade um den Datenschutz einzuhalten - Finger weg von Googlemail, da werden alle Mails von Google mitgelesen um dir die richtige Werbung zu zeigen.
+2
Rouviii09.11.1814:19
Kissi

Diese kannst du wie üblich selbst wählen, also welchen Namen du wählst, bleibt dir überlassen.

Ich frage mich nur gerade, wie „seriös“ @icloud ist?
@gmail usw.kennt man ja mittlerweile, aber diese Apple Adressen begegnen mir quasi nie.
Viel lieber hätte ich eine @me Adresse, das klingt wenigstens vernünftig, aber darauf habe ich nach Abschaltung von MobileMe keine Chance mehr, richtig?
+1
Peter Eckel09.11.1814:25
Rouviii
Viel lieber hätte ich eine @me Adresse, das klingt wenigstens vernünftig, aber darauf habe ich nach Abschaltung von MobileMe keine Chance mehr, richtig? :'(
Was klingt an einer Adresse eines Massenhosters "vernünftig"?

Im geschäftlichen Umgang ist sowas eigentlich nur ein Zeichen von Unprofessionalität - egal ob mobile.me, icloud.com, gmail.com, hotmail.com, yahoo.com oder was auch immer. Privat ist es ziemlich egal, was für ein "Image" eine Mailadresse hat, Tante Erna bemerkt sowas gar nicht.
0
Rouviii09.11.1815:38
tomtom00700

Genau das war jetzt auch meine Intention, um endlich zu wechseln. Damals kam ich frisch von Android und wollte natürlich erstmal nur ein bisschen testen. Mittlerweile haben noch weitere Geräte Einzug gehalten, deswegen möchte ich nun komplett umziehen und mich endgültig von Google lösen.

Peter Eckel
Vielen Dank für den Tipp, werde mich da mal umschauen
0
Mac-Mania
Mac-Mania09.11.1815:56
pcbastler
asdakloek
Also auf Apple-Gerät in den Einstellungen aus iCloud abmelden. Anschließend kannst da eine Apple-Mailadresse erstellen, ohne eine andere Fremd-Mailadresse zu benötigen.

Das kannst du so pauschal auf wieder nicht sagen, dann Einkäufe, die bereits mit der AppleID getätigt wurden, sind an die "alte" ID mit der Google-Mail-Adresse gebunden.

Absolut richtig und nicht zu vernachlässigen. Wenn du schon viel mit der gmail Adresse gekauft hast, kann das ein wesentlicher Hinderungsgrund sein.

Ist leider total nervig, dass man im Nachhinein angelegt Apple-Email Adressen nicht verknüpfen kann mit früheren Apple IDs.
0
SaNaif09.11.1816:07
pcbastler
Das kannst du so pauschal auf wieder nicht sagen, dann Einkäufe, die bereits mit der AppleID getätigt wurden, sind an die "alte" ID mit der Google-Mail-Adresse gebunden.

Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe selbst vor einigen Wochen meine uralte und lange nicht mehr genützte Hotmail-Adresse die mit der Apple ID verknüpft war auf eine icloud Adresse umgestellt. Ich kann ohne Probleme auf meine vorher gekauften Inhalte zugreifen.

Das gilt nur wenn man eine komplett neue Apple ID erstellt.
0
Rouviii09.11.1819:10
Genau, ich glaube der wesentliche Unterschied besteht im vorherigen abmelden (oder oben nicht)

Meldet man iCloud ab und erstellt dann eine neue Mailadresse, erstellt man vermutlich gleichzeitig eine neue Apple ID. Diese ist dann natürlich nicht verknüpft und lässt sich, wie bereits gesagt wurde, auch im Nachhinein nicht mehr verbinden.

Hat man allerdings seine Apple ID bei einem anderen E-Mail Provider erstellt, bleibt unter iCloud die Mail Auswahl grau (nicht aktiviert).
Aktiviert man diese, lässt sich wie oben bereits verlinkt, die bisherige E-Mail Adresse in eine iCloud Mailadresse ändern. Diese ist dann allerdings auch direkt verknüpft und alle vorherigen Käufe etc. bleiben erhalten.

So zumindest mein Eindruck zur Unterscheidung
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen