Forum>iPhone>Alternative Mail-App ohne Zwischenserver

Alternative Mail-App ohne Zwischenserver

Ely
Ely19.06.2010:57
iOS-Mail nervt mich zusehends. Weil es immer wieder passiert, daß Mails nicht abgerufen werden. Ich starte Mail und es meint, es sei gerade aktualisiert worden. Was nicht stimmt. Also wieder komplett aus dem Speicher werfen, nochmal starten und erst dann wird aktualisiert. Manchmal. Weil ich das Ding auch gern dreimal komplett neu starten muß, um zu aktualisieren.

Ich suche nun eine Alternative. Aber eine, die keinen eigenen Server dazwischenschaltet, sondern direkt mit dem Mailserver kommuniziert. Will heißen, daß die bekannten Apps schon mal rausfliegen (Spark, Outlook, etc.).

Gibt es heutzutage keine normale Mail-App mehr? Airmail kommuniziert, richtig eingestellt, klassisch direkt mit dem Mailserver, aber die App hat so dermaßen viele Fehler, daß diese kaum nutzbar ist (Darstellungsfehler, nicht übernommene Einstellungen, fehlender Inhalt einer Mail, nicht gesendete Anhänge, beim Mac kein Zeilenumbruch, manche Mail wird da wie ein starres PDF angezeigt).

Ich suche also eine klassische Mail-App für iOS. Was nutzt ihr so? Irgendwelche Tips, die nicht überall anzutreffen sind und ohne man-in-the-middle daherkommen?

Ich dachte nicht, daß es so schwer ist, einen banalen Mailer für iOS zu finden 🤯
+3

Kommentare

DTP
DTP19.06.2011:06
ProtonMail. Verschlüsselt.
+1
Ely
Ely19.06.2011:22
Das habe ich gefunden, allerdings möchte ich nicht sämtliche Mailadressen ändern. Ich suche ein simples Mailprogramm, um die bestehenden Mailkonten (Posteo, T-Online, iCloud) zu nutzen, also sollte die App klassisch direkt mit dem Mailserver kommunizieren und keinen eigenen Server dazwischenschalten.

Ich suche sowas wie Thunderbird, das es leider für iOS nicht gibt.
0
mikeboss
mikeboss19.06.2012:44
wider erwarten kann man in der Gmail app auch artfremde (IMAP) konten einrichten. da mir Apples Mail.app ebenfalls zunehmend auf den keks ging, habe ich es damit versucht und bin seit geraumer zeit dabei geblieben.
+2
Ely
Ely19.06.2013:14
Gmail? Das hatte ich nicht auf dem Schirm. Und das läuft wirklich nicht über einen zwischengeschalteten Server, kommuniziert also tatsächlich aus der App direkt z. B. mit dem Posteo-Server?

Ich mag das mit den Zwischenservern nicht, weil da sämtliche Zugangsdaten zu den Postfächern gespeichert werden. Und Paßwörter aller Art habe ich nicht gern auf irgendwelchen fremden Servern herumfliegen, die dann in den Mailverkehr und in die Mailkonten Einsicht haben.

Ich brauche auch kein Push oder zeitversetztes Senden (das alles geht nur per zwischengeschalteten Server), sondern eben nur die Basis.
0
mikeboss
mikeboss19.06.2013:26
eine app mit einem zwischengeschalteten server kaeme mir nie in's haus! ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich alle meine domains bei Googles G Suite am laufen habe. jedoch kann man in der app, wie erwaehnt, auch konten von fremden anbietern einrichten. versuch macht kluch...
0
flx123flx19.06.2013:34
Wieso empfiehlt man, wenn scheinbar auf Datenschutz bedacht ist, Google?
mikeboss
eine app mit einem zwischengeschalteten server kaeme mir nie in's haus! ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich alle meine domains bei Googles G Suite am laufen habe. jedoch kann man in der app, wie erwaehnt, auch konten von fremden anbietern einrichten. versuch macht kluch...
+2
mikeboss
mikeboss19.06.2013:36
ich habe nicht Googles dienste sondern deren Gmail.app empfohlen.
flx123flx
Wieso empfiehlt man, wenn scheinbar auf Datenschutz bedacht ist, Google?
mikeboss
eine app mit einem zwischengeschalteten server kaeme mir nie in's haus! ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich alle meine domains bei Googles G Suite am laufen habe. jedoch kann man in der app, wie erwaehnt, auch konten von fremden anbietern einrichten. versuch macht kluch...
0
Ely
Ely19.06.2014:12
flx123flx
Wieso empfiehlt man, wenn scheinbar auf Datenschutz bedacht ist, Google?
mikeboss
eine app mit einem zwischengeschalteten server kaeme mir nie in's haus! ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich alle meine domains bei Googles G Suite am laufen habe. jedoch kann man in der app, wie erwaehnt, auch konten von fremden anbietern einrichten. versuch macht kluch...

Mir geht es um einen zwischengeschalteten Server. Wenn Gmail direkt mit dem Mailanbieter kommuniziert, wäre das für mich ok, da ich den Rest (Tracker und solches Geraffel) mit der Lockdown-App blockiert habe.

Mail-Apps wie z. B. Spark schalten einen eigenen Server zwischen App und Mailanbieter.
0
Cracymike
Cracymike19.06.2014:12
Ähm ich will nicht klugscheisen oder so aber bist du in der Mail.app, ich hoffe wir sprechen über iPhone, mal auf den Gedanken gekommen einfach den Posteingang nach unten zu ziehen und wieder los zu lassen. Das aktualisiert manuell. Ich habe aktuell 7 Mail Accounts in der App : Exchange, T-Online, Gmail, iCloud, 3x Strato und keine Probleme mit irgendwelchen Aktualisierungen.

Gruß Mike
+9
fronk
fronk19.06.2014:14
Ely
Kannst Du das mit den »zwischengeschalteten Servern« bitte einmal etwas näher erläutern oder eine Quelle dazu benennen? Willst Du sagen, dass wenn ich Apple Mail nutze und ein z.B. Freenet-Konto oder eines aus meiner eigenen Domäne einbinde, dies dann über den Apple Server läuft und dort die Zugangsdaten liegen?
+1
Ely
Ely19.06.2014:34
Crazymike
Das habe ich natürlich gemacht. Nützt nichts, Mail aktualisiert deswegen auch nicht. Erst ein vollständiges Beenden und erneutes Starten aktualisiert Mail. Aber auch dann nicht immer.

Dieser Bug ist schon länger in Mail (etwa zwei Jahre), wird aber nicht behoben. Das betrifft nur iOS, unter macOS gibt es keine Probleme.

fronk
Normaler Weg (z. B. Thunderbird oder Apples Mail-App): Mail-App Mailanbieter

Weg vieler Apps (Spark, Outlook, etc.): Mail-App Server des App-Anbieters Mailanbieter

Das wird damit begründet, um diverse Funktionen zu ermöglichen, z. B. zeitversetztes Senden oder eine Mail innerhalb eines kleinen Zeitfensters wieder zurückzuholen. Und mit Push-Nachrichten, das sei angeblich wegen Apples Limitierungen nicht anders möglich. Deshalb werden alle Mails über den Zwischen-Server geleitet, der auch alle Zugangsdaten zu den Mailkonten hat. Holt man also eine Mail, sendet die App nur eine Anfrage an den Server der App, dieser holt die Mails und gibt die an die App weiter.

Die Begründungen halte für einen Quark. Es ging auch anders. Und wenn nicht, sollten die Funktionen abschaltbar sein, um den direkten Weg zu ermöglichen.

Spark hatte damit vor einigen Jahren große Probleme. Es erschienen fremde Mails im eigenen Postfach.

https://www.iphone-ticker.de/e-mail-app-spark-speichert-eure -logins-in-der-cloud-82457/

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Gesperrte-Apple-IDs-E -Mail-Client-Spark-zieht-die-Reissleine-3269615.html
+5
fronk
fronk19.06.2014:38
Vielen Dank für die Erklärung, dass das bei einigen Mail-PlugIns und -Diensten so ist wusste ich, bei Outlook (als Mail-Client) hätte ich das so nicht gedacht – benutze ihn aber auch nicht.
+1
Statler_RGBG
Statler_RGBG19.06.2021:16
Nine Mail - das macht zb einen direkten ActiveSync mit Exchange, ohne das die Zugangsdaten zwischengespeichert werden. Hatte eine Zeit lang ein paar Probleme, das man das Konto öfter neu einrichten musste (zumindest bei mir mit 2 Exchange Konten),aber seit gut einem halben Jahr läuft es wieder absolut sauber.
Ich hatte zwei Bedingungen: a) Sicherheit und b) die Möglichkeit meine Mails am Handy so aussehen zu lassen wie wenn sie vom Büro (Outlook) aus kommen - man kann hier Schriftart und Größe per default einstellen ...
0
Ely
Ely19.06.2022:31
Das nützt nichts, es kann kein IMAP. Wie oben steht, nutze ich Posteo und iCloud. Dazu noch T-Online und eine 20 Jahre alte GMX-Adresse.

So langsam komme ich zum Ergebnis, daß es heutzutage keine Mail-App gibt, die die Mails nicht über einen zusätzlichen Server schleust, mit allen sicherheitsrelevanten Risiken, da nicht nur der Mailverkehr mitgelesen werden kann, sondern gleich sämtliche Zugangsdaten mit Paßwörtern auf diesen Zwischenservern liegen. Im geschäftlichen Umfeld sowieso mehr als zweifelhaft.

Also heißt es weiter mit Mail.app herumärgern... 😑
0
Warp
Warp20.06.2000:53
Ely
Crazymike
Das habe ich natürlich gemacht. Nützt nichts, Mail aktualisiert deswegen auch nicht. Erst ein vollständiges Beenden und erneutes Starten aktualisiert Mail. Aber auch dann nicht immer.
....

Das Verhalten habe ich unter MacOS auch manchmal. Manchmal auch die Meldung "Diese Mail hat keinen Inhalte" Sinnigerweise bei meiner iCloud Adresse. Auf den mobilen Geräten werden solche Mails korrekt angezeigt. Evtl. nicht nur ein Problem nur auf dem iPhone..
0
beanchen20.06.2006:44
fronk
Vielen Dank für die Erklärung, dass das bei einigen Mail-PlugIns und -Diensten so ist wusste ich, bei Outlook (als Mail-Client) hätte ich das so nicht gedacht – benutze ihn aber auch nicht.
Ist das denn so? Wenn man in Outlook ein IMAP Konto einrichtet, gibt es keinen Hinweis darauf, dass die App nicht direkt mit dem Server kommuniziert.
Nicht dass ich das empfehlen würde, ich finde die App aus anderen Gründen ein Verbrechen, ich wundere mich nur.
@Ely hast du für Outlook zufällig auch einen Link, wo man das nachlesen kann?
0
beanchen20.06.2006:59
Ich hab selber was gefunden. Die alten App-Versionen basieren auf Acompli und da war das so. Hat zwischen 2015 und 2018 auch heftige Kritik hervorgerufen, was aber auch dazu führte, dass in der neuen App das nicht mehr so sein soll.
0
john
john20.06.2018:46
was aber auch dazu führte, dass in der neuen App das nicht mehr so sein soll.
ist definitiv noch so.
wenn ein smartphone per outlook.app mails abruft, meldet sich beim mailserver nicht die öffentliche ip-adresse des endgeräts an, sondern eine ip-adresse aus redmond.

woher ich diese behauptung habe? aus meiner beruflichen praxis. arbeite als systemadmin.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+7
Ely
Ely20.06.2020:26
Also fallen also wirklich alle anderen Mail-Apps aus. Das gibt‘s doch nicht 🤪

Ich frage mich, was der Quark mit den zwischengeschalteten Servern soll. Und ich frage mich auch, warum es Apple nicht hinbekommt, die sowieso sehr rudimentäre Mail-App wenigstens ohne so oberflächliche und störende Fehler hinzubekommen.
0
Dupondt20.06.2022:27
Ely
Ich frage mich, was der Quark mit den zwischengeschalteten Servern soll.

Was Mail-Apps von Drittanbieter betrifft, ist die Situation wie von Dir beobachtet bei den iDevices seit jeher äußerst unbefriedigend, und das ist zum größten Teil Apples "Verdienst". iOS unterstützt nämlich für das Feature "Push-Mail", bei dem der Mailserver dem Client das Eintreffen neuer Nachrichten signalisiert, nur zwei Verfahren: Das hauseigene proprietäre Protokoll, welches eine Variante von XMPP sein soll, und Exchange Active Sync von Microsoft (letzteres wohl notgedrungen, da Apple ansonsten mit dem iPhone in mittleren und großen Unternehmen kein Bein an die Erde bekommen hätte). Der für die unmittelbare automatische Benachrichtigung über neu eingegangene Mails seit ewigen Zeiten etablierte und von nahezu allen Hostern weltweit angebotene Standard IMAP IDLE hingegen steht in iOS traditionell nicht zur Verfügung, weil die Technik sich angeblich negativ auf die Akkulaufzeit auswirkt.

Viele Nutzer sind aber von ihren Mail-Programmen auf Mac und PC gewohnt, dass ihnen eintreffende Mails sofort signalisiert werden. Die Anbieter von E-Mail-Clients für iPhone und iPad sind daher naturgemäß bestrebt, dieses Feature auch in ihren iOS-Apps zur Verfügung zu stellen. Wegen der oben genannten Einschränkungen können sie das jedoch nicht via IMAP IDLE direkt vom Smartphone aus erledigen. Sie schalten daher einen eigenen Cloud-Service dazwischen, der die Mails vom Server des Nutzers abholt und dann dem Client den Empfang signalisiert. Bei Outlook für iOS nehme ich beispielsweise an, dass im Hintergrund ein auf Azure laufender ActiveSync-Service arbeitet, welcher für die Kommunikation zwischen Mailserver und Client zuständig ist (das ist aber reine Spekulation).

Natürlich kommen beim einen oder anderen Anbieter von Mail-Apps für iOS noch weitere Gründe für den Einsatz von Zwischenservern hinzu. Microsoft analysiert zum Beispiel Mail-Inhalte, um "verbundene Erfahrungen" zu ermöglichen, das lässt sich allerdings in den Einstellungen von Outlook für iOS deaktivieren. Für das Abgreifen von Zugangsdaten ist ein zwischengeschalteter Server aber nicht erforderlich, schließlich könnte jedes Mail-Programm diese Informationen problemlos auch ohne einen derartigen Umweg direkt an den Anbieter schicken, ohne dass es groß auffallen würde. Man muss also dem Hersteller jedes Mail-Programms nahezu bedingungslos vertrauen oder ausschließlich Open-Source-Clients nutzen.
+5
Ely
Ely20.06.2022:48
Dupondt

Vielen Dank für die Erläuterung. Nun herrscht Klarheit und ohne zwischengeschaltetem Server gibt es keine Mail-App. Nur Airmail hat einen entsprechenden Privat-Modus, der alles auf dem Device beläßt, aber diese App hat auch derbe Fehler (Anhänge nicht mitgesendet, nicht übernommene Einstellungen, Darstellungsfehler, etc.).

Wenn die native Mail-App wenigstens funktionieren würde. Das Ding ist ziemlich rudimentär, würde mir aber vollkommen genügen. Eine Mail-App muß bei mir nur Mails holen, wenn ich es anstoße, fertig. Kein Push, nervt mich nur.
0
DerPfarrer21.06.2006:15
Eine Email-App, die hier noch nicht genannt wurde, ist Canary Mail. Du kannst dort die Push-Funktion einfach abschalten, dann werden keine Daten auf einen Zwischenserver hochgeladen. Die App kann außerdem PGP. Es gibt Canary Mail für iOS und für macOS.
Hier sind die Hinweise zum Datenschutz für die iOS-App zu finden: https://canarymail.io/privacy.html
0
beanchen21.06.2006:41
john
ist definitiv noch so.
...
woher ich diese behauptung habe? aus meiner beruflichen praxis. arbeite als systemadmin.
Keine Angst, das glaube ich dir sofort.
Kann es sein, dass sich die von mir verlinkte Aussage auf den eigenen Exchange-Server bezieht? Würde ja zu dem passen, was Dupondt schreibt.
0
Ely
Ely21.06.2008:23
Canary ist leider genauso buggy wie Airmail. Und kann Bilder nicht nachträglich nachladen und Mails mit kleinem Text können, wie bei Airmail, nicht gelesen werden. Zoomt man auf, kann der Bildausschnitt nicht verschoben werden. Den Kauderwelsch aus Deutsch und Englisch würde ich ja noch zähneknirschend hinnehmen.

Da habe ich den Eindruck, daß die die App selbst nicht verwenden. Das trifft auch auf Apple und Airmail zu.

Unterm Strich kommt raus, daß man entweder einen dubiosen Server akzeptieren muß oder so banale Dinge wie Mail kann man nicht richtig nutzen 😳 Das kann‘s ja irgendwie nicht sein.

Welche Mail-Apps nutzt ihr? Keine Bedenken ob des Zwischenservers?
0
udrabo
udrabo21.06.2010:57
Kennt Ihr Preside? Habe ich gerade mal aufgespielt und schaue es mir in den nächsten Tagen mal an.

Da ich am Mac mit MailMate arbeite und da exzessiv Tags (IMAP-Keywords) verwende, habe ich nach einer iOS-App gesucht, die auch Tags beherrscht. Preside kann das. Das finde ich schonmal recht cool!

Die geben auf ihrer Webseite an:
• All data is stored on your own device
• NO analytics, usage, tracking, or other data collection
0
udrabo
udrabo21.06.2012:24
Ely
Die Preside-App funktioniert ohne Zwischenserver. Man kann problemlos zoomen und dann auch den Bildausschnitt verschieben. Man kann easy seine gesamte Folderhierarchie nutzen.

Das Einzige, was ich mir jetzt noch wünsche: die Smartfolders, wie in MailMate.

Bin nach dem ersten Austesten recht begeistert. Die App lässt sich auch sehr individuell anpassen.
0
rmayergfx
rmayergfx21.06.2013:29
Ely
iOS-Mail nervt mich zusehends. Weil es immer wieder passiert, daß Mails nicht abgerufen werden. Ich starte Mail und es meint, es sei gerade aktualisiert worden. Was nicht stimmt. Also wieder komplett aus dem Speicher werfen, nochmal starten und erst dann wird aktualisiert. Manchmal. Weil ich das Ding auch gern dreimal komplett neu starten muß, um zu aktualisieren.

Sind die ganzen Postfächer auch wirklich mit den aktuellsten Einstellungen eingerichtet, d.h. smtp server, ssl ports etc. alles geprüft ? Tritt das Problem bei allen Postfächern auf, oder immer wieder nur bei bestimmten ? Ist das Problem auch mit nur eingeschaltetem WLAN (Flugmodus+WLAN eingeschaltet) der Fall.
Ich kenne dieses Problematik nicht. Sobald ich in der Mail.app in der Übersicht stehe wo ich alle Postfächer sehe und nach unten ziehe werden die Daten aktualisiert. Kann es vllt. sein das du einen Provider dabeihast der eine Abrufsperre (Zeitsperre) drin hat? web.de hat(te) dies bei kostenlosen Accounts die per POP3 abgerufen wurden.
Sind denn alle Konten per IMAP oder POP3 oder gemischt angelegt ?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Ely
Ely21.06.2014:53
Es ist alles IMAP.

Bei falschen Einstellungen würde es nicht gehen. Also entweder richtige Einstellungen und es geht oder falsche Einstellungen und es geht nicht. Mit entsprechender Fehlermeldung. Andere Mail-Apps laufen mit diesen Einstellungen wie es soll.

Am Mac mit der nativen Mail-App geht es auch es problemlos. Mit logischerweise identischen Einstellungen.

Ich denke, daß Mail bei iOS mit fünf Postfächern bei drei Anbietern überfordert ist. Bei meiner besseren Hälfte, zwei Postfächer bei zwei Anbietern, gibt es keine Probleme.
0
Ely
Ely21.06.2018:47
udrabo
Kennt Ihr Preside? Habe ich gerade mal aufgespielt und schaue es mir in den nächsten Tagen mal an.

Da ich am Mac mit MailMate arbeite und da exzessiv Tags (IMAP-Keywords) verwende, habe ich nach einer iOS-App gesucht, die auch Tags beherrscht. Preside kann das. Das finde ich schonmal recht cool!

Die geben auf ihrer Webseite an:
• All data is stored on your own device
• NO analytics, usage, tracking, or other data collection

Das habe ich mir mal angeguckt. Ist das Design auf „Berlin“ gestellt, wirkt es nicht mehr wie ein Fremdkörper.

Die Einstellmöglichkeiten sind extrem. Was ich nicht gefunden habe, ist die Einstellung, Bilder nicht zu laden und das erst manuell anzustoßen. Das verhindert das ungewollte Laden von Zählpixeln und solchem Tracking-Schmarrn.
0
rmayergfx
rmayergfx21.06.2019:13
Auch bei mehr als 5 Postfächer bei den unterschiedlichsten ISP habe ich keinerlei Probleme.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
MikeMuc21.06.2021:04
Ely
Beim mir sind es aktuell 6 Accounts, alle bei unterschiedlichen Providern. Mein iPhone hat damit auch keine Probleme.
+1
Passat69
Passat6921.06.2022:00
Spark -sehr zufrieden. Gibt es auch für Mac.
-2
Hot Mac
Hot Mac21.06.2022:16
Passat69
Spark -sehr zufrieden. Gibt es auch für Mac.
Readdles Server sind in der Ukraine be­hei­ma­tet ...
+3
john
john21.06.2022:37
Passat69
Spark -sehr zufrieden. Gibt es auch für Mac.
ist genau was der threadstarter nicht will.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+5
Marcel_75@work
Marcel_75@work22.06.2009:01
Hallo zusammen,

hatte auch lange nach einer Lösung gesucht, und letztlich bin ich bei "Canary Mail" gelandet:

1) Es bietet zwar auch "Push" an (und damit würde dann wieder alles wie weiter oben beschrieben über diesen Anbieter laufen), aber man kann dies glücklicherweise auch einfach von vornherein deaktivieren pro Account.

Man muss da allerdings wirklich gut aufpassen beim setup, dass das auch wirklich nicht aktiviert wird!

2) Man kann es zwar kostenfrei nutzen, weiß aber gerade gar nicht, wie und was da die Einschränkungen waren. Es ist mit 11,- € bzw. 22,- € (für die Pro Version) nicht ganz billig, macht aber weitestgehend, was es soll.

3) Es kann IMAP- und Exchange (das war mir wichtig) … zusätzlich beherrscht es aber auch Gmail, iCloud, Office 365 sowie Yahoo (was ich alles nicht nutze aus Datenschutzgründen).



bzw.



PS: Ich habe ab und an Probleme mit einem Exchange-Account, bei dem plötzlich gar keine Mails mehr im "Posteingang" angezeigt werden. Ich muss dann immer kurz auf ein anderes Postfach des Exchange-Accounts wechseln, also z.B. "Gesendet", und wenn ich dann wieder auf den "Posteingang" gehe, werden die Mails wieder normal angezeigt. Das ist ein recht nerviger bug, der mich jetzt schon einige Wochen begleitet, aber ich kann damit leben …
Die IMAP-Accounts haben ein solches Anzeige-Problem nicht, von daher kann das auch einfach am Exchange-Server liegen und nicht an der App selbst.
0
Ely
Ely22.06.2010:40
Canary habe ich schon probiert. Meine Eindrücke dazu stehen weiter oben und lauten:
Ely
Canary ist leider genauso buggy wie Airmail. Und kann Bilder nicht nachträglich nachladen und Mails mit kleinem Text können, wie bei Airmail, nicht gelesen werden. Zoomt man auf, kann der Bildausschnitt nicht verschoben werden. Den Kauderwelsch aus Deutsch und Englisch würde ich ja noch zähneknirschend hinnehmen.

Da habe ich den Eindruck, daß die die App selbst nicht verwenden. Das trifft auch auf Apple und Airmail zu.

Unterm Strich kommt raus, daß man entweder einen dubiosen Server akzeptieren muß oder so banale Dinge wie Mail kann man nicht richtig nutzen 😳 Das kann‘s ja irgendwie nicht sein.

Welche Mail-Apps nutzt ihr? Keine Bedenken ob des Zwischenservers?

Ich bin jetzt Schritt für Schritt bei jedem Mailkonto die Einstellungen durchgegangen, habe alles mit dem Mac und dem iPhone meiner besseren Hälfte (wo Mail funktioniert) verglichen.

Die Einstellungen bei den Konten als solches sind überall identisch. Bei den iPhones war nur der Datenabgleich bei einem meiner Konten etwas anders. Es scheint iOS-Mail nicht hinzubekommen, wenn der Datenabgleich (bei verschiedenen Anbietern) unterschiedlich eingestellt ist. Jetzt habe ich den Abgleich für alle Konten (Posteo, iCloud, T-Online, GMX) identisch eingestellt (alles Manuell) und jetzt geht es etwas besser. Zwar nach wie vor manchmal nur nach erneutem Laden der Mail-App, aber immerhin ist es benutzbar.
+2
Statler_RGBG
Statler_RGBG22.06.2012:02
Marcel_75@work
Hallo zusammen,

hatte auch lange nach einer Lösung gesucht, und letztlich bin ich bei "Canary Mail" gelandet:

1) Es bietet zwar auch "Push" an (und damit würde dann wieder alles wie weiter oben beschrieben über diesen Anbieter laufen), aber man kann dies glücklicherweise auch einfach von vornherein deaktivieren pro Account.

Man muss da allerdings wirklich gut aufpassen beim setup, dass das auch wirklich nicht aktiviert wird!

2) Man kann es zwar kostenfrei nutzen, weiß aber gerade gar nicht, wie und was da die Einschränkungen waren. Es ist mit 11,- € bzw. 22,- € (für die Pro Version) nicht ganz billig, macht aber weitestgehend, was es soll.

3) Es kann IMAP- und Exchange (das war mir wichtig) … zusätzlich beherrscht es aber auch Gmail, iCloud, Office 365 sowie Yahoo (was ich alles nicht nutze aus Datenschutzgründen).



bzw.



PS: Ich habe ab und an Probleme mit einem Exchange-Account, bei dem plötzlich gar keine Mails mehr im "Posteingang" angezeigt werden. Ich muss dann immer kurz auf ein anderes Postfach des Exchange-Accounts wechseln, also z.B. "Gesendet", und wenn ich dann wieder auf den "Posteingang" gehe, werden die Mails wieder normal angezeigt. Das ist ein recht nerviger bug, der mich jetzt schon einige Wochen begleitet, aber ich kann damit leben …
Die IMAP-Accounts haben ein solches Anzeige-Problem nicht, von daher kann das auch einfach am Exchange-Server liegen und nicht an der App selbst.
Hallo Marcel, kannst du bei Canary Schriftart und Schriftgröße anpassen? Ich hab mir Canary testweise geladen aber die In-App-Anzeige für die Pro-Lizenz ist nicht so ganz aufschlussreich
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work22.06.2012:41
Statler_RGBG
Hallo Marcel, kannst du bei Canary Schriftart und Schriftgröße anpassen? Ich hab mir Canary testweise geladen aber die In-App-Anzeige für die Pro-Lizenz ist nicht so ganz aufschlussreich.

Habe auf die Schnelle leider nichts gefunden, wo ich das einstellen könnte (und das, obwohl ich die Pro-Version habe).

Wenn ich mich heute noch einmal für eine Mail-Alternative unter iOS entscheiden müsste, würde ich wahrscheinlich eher zu Preside als zu Canary tendieren, denn das scheint wesentlich mächtiger zu sein:

0
camaso
camaso22.06.2012:57
Wie sieht es bei Preside Deiner Meinung nach aus hinsichtlich Privatsphäre/Sicherheit?
0
Phil Philipp
Phil Philipp22.06.2012:58
rmayergfx
....
Ich kenne dieses Problematik nicht. Sobald ich in der Mail.app in der Übersicht stehe wo ich alle Postfächer sehe und nach unten ziehe werden die Daten aktualisiert. Kann es vllt. sein das du einen Provider dabeihast der eine Abrufsperre (Zeitsperre) drin hat? web.de hat(te) dies bei kostenlosen Accounts die per POP3 abgerufen wurden.
Sind denn alle Konten per IMAP oder POP3 oder gemischt angelegt ?

Ja, ich wundere mich auch über die Probleme des Thread-Starters. Diese meine Meinung beantwortet zwar seine Frage nicht aber ich habe hier mit einer reichlichen Handvoll Mail-Konten (IMAP und POP) von verschiedenen Anbietern mit MAIL.app keine der o.g. Effekte beobachten können...
Man muss natürlich alle paar Jahre mal schauen, ob der Anbieter irgendwas geändert hat (Ports oder Präfixe) oder ob die Option "Verbindungseinstellungen automatisch verwalten" jeweils eine gute Idee ist oder nicht - aber sonst...
0
Cracymike
Cracymike22.06.2013:31
Phil Philipp
rmayergfx
....
Ich kenne dieses Problematik nicht. Sobald ich in der Mail.app in der Übersicht stehe wo ich alle Postfächer sehe und nach unten ziehe werden die Daten aktualisiert. Kann es vllt. sein das du einen Provider dabeihast der eine Abrufsperre (Zeitsperre) drin hat? web.de hat(te) dies bei kostenlosen Accounts die per POP3 abgerufen wurden.
Sind denn alle Konten per IMAP oder POP3 oder gemischt angelegt ?

Ja, ich wundere mich auch über die Probleme des Thread-Starters. Diese meine Meinung beantwortet zwar seine Frage nicht aber ich habe hier mit einer reichlichen Handvoll Mail-Konten (IMAP und POP) von verschiedenen Anbietern mit MAIL.app keine der o.g. Effekte beobachten können...
Man muss natürlich alle paar Jahre mal schauen, ob der Anbieter irgendwas geändert hat (Ports oder Präfixe) oder ob die Option "Verbindungseinstellungen automatisch verwalten" jeweils eine gute Idee ist oder nicht - aber sonst...

Hatte ich ja oben auch schon geschrieben, Ich will dem Thread Starter keines falls etwas unterstellen, aber auch ich hatte den Effekt noch nie. Eventuell ist es tatsächlich eine Abrufsperre. GMX hat sowas auch einen 15 min Timer, öfter geht abrufen nicht zumindest bei free.

Ich wünsche ihm auf jeden Fall das er eine Lösung findet.
+1
Marcel_75@work
Marcel_75@work22.06.2014:05
camaso
Wie sieht es bei Preside Deiner Meinung nach aus hinsichtlich Privatsphäre/Sicherheit?

Ich habe Preside bisher noch nicht getestet, aber zumindest werben sie auch mit:

All data is stored on your own device
NO analytics, usage, tracking, or other data collection
Privacy FAQ:

Privacy Policy:
0
Ely
Ely22.06.2014:48
Cracymike
Phil Philipp
rmayergfx
....
Ich kenne dieses Problematik nicht. Sobald ich in der Mail.app in der Übersicht stehe wo ich alle Postfächer sehe und nach unten ziehe werden die Daten aktualisiert. Kann es vllt. sein das du einen Provider dabeihast der eine Abrufsperre (Zeitsperre) drin hat? web.de hat(te) dies bei kostenlosen Accounts die per POP3 abgerufen wurden.
Sind denn alle Konten per IMAP oder POP3 oder gemischt angelegt ?

Ja, ich wundere mich auch über die Probleme des Thread-Starters. Diese meine Meinung beantwortet zwar seine Frage nicht aber ich habe hier mit einer reichlichen Handvoll Mail-Konten (IMAP und POP) von verschiedenen Anbietern mit MAIL.app keine der o.g. Effekte beobachten können...
Man muss natürlich alle paar Jahre mal schauen, ob der Anbieter irgendwas geändert hat (Ports oder Präfixe) oder ob die Option "Verbindungseinstellungen automatisch verwalten" jeweils eine gute Idee ist oder nicht - aber sonst...

Hatte ich ja oben auch schon geschrieben, Ich will dem Thread Starter keines falls etwas unterstellen, aber auch ich hatte den Effekt noch nie. Eventuell ist es tatsächlich eine Abrufsperre. GMX hat sowas auch einen 15 min Timer, öfter geht abrufen nicht zumindest bei free.

Ich wünsche ihm auf jeden Fall das er eine Lösung findet.

Die Lösung steht weiter oben. Kurz: Mail.app hat Probleme, wenn der Datenabgleich bei den Konten unterschiedlich ist. Sind die Einstellungen für den Datenabgleich bei allen Konten (bei allen Anbietern) gleich, geht es.
0
Phil Philipp
Phil Philipp22.06.2016:03
Ely
....
Die Lösung steht weiter oben. Kurz: Mail.app hat Probleme, wenn der Datenabgleich bei den Konten unterschiedlich ist. Sind die Einstellungen für den Datenabgleich bei allen Konten (bei allen Anbietern) gleich, geht es.

Das mit dem Datenabgleich habe ich überlesen. Aber ja, das könnte natürlich sein - aus Gründen sind bei mir alle 7 Postfächer übergeordnet bei Datenabgleich auf "Automatisch" und untergordnet bei Daten abrufen auf "Abrufen" eingestellt. Auf iPhone und 2 iPads daher vermutlich keine Probleme
0
rmayergfx
rmayergfx22.06.2016:23
Ely
Die Lösung steht weiter oben. Kurz: Mail.app hat Probleme, wenn der Datenabgleich bei den Konten unterschiedlich ist. Sind die Einstellungen für den Datenabgleich bei allen Konten (bei allen Anbietern) gleich, geht es.
Dem kann ich so nicht zustimmen.
Datenabgleich steht im Bereich "Passwörter & Accounts" auf Push und gehe ich nun auf Datenabgleich so ist im Bereich "Daten abrufen" ganz oben Push aktiviert und die einzelnen IMAP Konten stehen auf Push (iCloud) und Abrufen bzw. Manuell. Trotzdem funktioniert das bei mir.
Wie wurden denn z.B. Posteo eingerichtet, automatisch oder manuell?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-2
Ely
Ely22.06.2016:33
Es ist schon viele Jahre eingerichtet, lief einwandfrei und plötzlich kam es nach einem iOS-Update vor ca. zwei Jahren zu diesen Problemen.

Auf anderen Systemen (Mac, Windows) geht es auch, nur unter iOS nicht. Seit ich die Einstellungen heute angeglichen habe, läuft es wieder.
0
Phil Philipp
Phil Philipp22.06.2017:35
Hab nun endlich auch den Beitrag von Dupondt gelesen.
Mein Fazit daraus: Kein Push = keine Probleme ... und jetzt verstehe ich auch, warum.
Da Push bei meinen Accounts (ausser bei ---@icloud.com) eh schon immer etwas genervt hat, habe ich es irgendwann grundsätzlich nicht mehr aktiviert. Deshalb wohl so problemlos.
Wieder was gelernt.
0
Legoman
Legoman22.06.2017:45
Meine Mails kommen in Outlook, auf dem Mac oder auf dem iPhone direkt von meinem eigenen Server. Ich höre zum ersten Mal was von irgendwelchen Zwischenservern.
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work22.06.2017:53
Legoman
Meine Mails kommen in Outlook, auf dem Mac oder auf dem iPhone direkt von meinem eigenen Server. Ich höre zum ersten Mal was von irgendwelchen Zwischenservern.

Dann informiere Dich mal genauer. Outlook unter iOS arbeitet nicht datenschutzkonform (anders als unter macOS), da es (unnötigerweise) Kontakt zu in den USA stehenden Microsoft-Servern aufnimmt. Und das auch, wenn Du einen in Dtl. gehosteten Exchange-Server nutzt. Deshalb ist Outlook in größeren Konzernen unter iOS z.B. nicht zulässig.
+2
Ely
Ely22.06.2018:57
Phil Philipp
Hab nun endlich auch den Beitrag von Dupondt gelesen.
Mein Fazit daraus: Kein Push = keine Probleme ... und jetzt verstehe ich auch, warum.
Da Push bei meinen Accounts (ausser bei ---@icloud.com) eh schon immer etwas genervt hat, habe ich es irgendwann grundsätzlich nicht mehr aktiviert. Deshalb wohl so problemlos.
Wieder was gelernt.

Ich habe und hatte kein Push aktiviert, weil mich Push auch nervt. Dennoch ging es nicht. Jetzt geht es ja mit den identischen Einstellungen zum Datenabgleich.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.