Freitag, 5. Oktober 2012

Nachdem iFixit bereits einige Stunden nach dem Verkaufsstart das iPhone 5 in seine einzelnen Komponenten zerlegt hatte, wurden nun zusammen mit HealthyStuff.org die toxischen Anteile im iPhone 5 untersucht und mit älteren Geräten sowie Konkurrenzprodukten der vergangenen Jahre verglichen. Hierbei landet Apples neuste iPhone-Generation auf dem Fünften der sechs Spitzenplätze, ist aber nicht ganz so sparsam mit toxischen Stoffen wie das iPhone 4S, welches den zweiten Platz erreicht. Den Spitzenplatz hält das Motorola Citrus, welches die geringsten toxischen Mengen aller untersuchten Smartphones aufweist. Doch allgemein lässt sich sagen, dass der Anteil toxischer Stoffe mit den neusten Smartphones deutlich abgenommen hat. Im Vergleich zu 2007 hat sich ihr Anteil in den vergangenen fünf Jahren fast halbiert. Entsprechend schneiden alte Modelle wie die erste iPhone-Generation deutlich schlechter ab, als neuere iPhone-Modelle. Untersucht wurden alle Smartphones auf bromierte Verbindungen, PVC und Schwermetalle. Während diese Stoffe beim Betrieb des Smartphones in der Regel ungefährlich sind, können sie bei der Müllentsorgung die Umwelt schädigen.

0
0
10

Wird die Apple Watch ein langfristiger Erfolg?

  • Ja, die Apple Watch könnte sogar Apples wichtigstes Produkt werden6,7%
  • Ja, aber nicht in dem Maße wie z.B. das iPhone47,3%
  • Die Apple Watch wird immer Kunden finden, aber ein Nischenprodukt bleiben24,3%
  • Vielleicht, aber dafür muss Apple noch viel nachbessern11,4%
  • Nein, die Apple Watch ist nur ein kurzfristiger Hype und wird bald wieder verschwinden9,2%
  • Nein, Apple hat zu viel falsch gemacht, die Watch ist von Anfang an gescheitert1,1%
748 Stimmen28.04.15 - 05.05.15
11937