Googles Web-Apps für Unternehmen nun kostenpflichtig

Im offiziellen Blog gab Google bekannt, dass zukünftig alle Geschäftskunden für die Nutzung von Google Web-Apps zahlen müssen. Google begründet dies damit, dass man mithilfe der Einnahmen die Qualität der Apps verbessern kann. In den Bereichen Support und Entwicklung will man zukünftigen Geschäftskunden einen einheitlichen Leistungsumfang bieten, während alternativ auch persönliche und weiterhin kostenfreie Google-Konten zur Nutzung von Gmail und Google Drive samt Office-Lösungen möglich sind. Die jährlichen Kosten für die Unternehmenslösung bleiben mit 50 US-Dollar pro Mitarbeiter unverändert. Laut dem Wall Street Journal soll Google im vergangen Jahr mit den Google Apps sowie Mapping-Lösungen Einnahmen von ungefähr einer Milliarde US-Dollar erzielt haben. Mehr als 5 Millionen Unternehmen mit insgesamt 40 Millionen Mitarbeitern sollen laut Google die Apps nutzen, überwiegend allerdings in der kostenfreien Variante mit 10 Nutzerkonten.

Weiterführende Links:

Kommentare

wolf2
wolf207.12.12 10:56
zuerst anfixen, dann abzocken. so wie es dealer auch machen.
raunzen, mosern, sumpern, sudern, was uns bleibt.
@me07.12.12 11:07
Das sehe ich nicht so, nichts ist umsonst, alles muss irgendwie bezahlt werden, die Apps die beim iPhone dabei sind sind ja auch im Verkaufspreis mit drin.
pult07.12.12 11:16
Huch, wie überraschend...
Ikso
Ikso07.12.12 11:25
muss ich mir wohl was anderes suchen..

jemand ideen? natürlich mit eigener domäne..
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Ikso
Ikso07.12.12 11:29
habe wo gelesen das diese Änderung nur neukunden betrifft... die bestehenden kunden können weiterhin kostenlos nutzen..

"Please note this change has no impact on our existing customers, including those using the free version. And as before, Google Apps for Education will be available as a free service for schools and universities. Also, as the first cloud productivity suite with FISMA certification, we’ll continue to offer Google Apps for Government for $50 per user, per year."
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen