Donnerstag, 25. August 2011

Anfang das Jahres verkündete Steve Jobs seine dritte krankheitsbedingte Auszeit als CEO - und in dieser Nacht wurde bekannt, dass er seine Tätigkeit als CEO auch nicht mehr aufnehmen wird. Diese Entscheidung gleicht in der Branche einem Erdbeben, da es kaum ein Unternehmen gibt, bei dem der CEO eine derart prägende Rolle einnimmt. Nach 14 Jahren an der Spitze des Unternehmens wird jetzt aller Wahrscheinlichkeit nach Tim Cook das Ruder übernehmen. Cook hatte Steve Jobs schon mehrfach vertreten und ist, zumindest laut offenem Brief, Steve Jobs' Wunschnachfolger. Auch wenn die lange Krankheitspause bereits Zweifel nährte, ob Jobs seine Tätigkeit wieder aufnimmt, so kommt der Rücktrtt dennoch für viele überraschend. In den Foren überwiegt Überraschung sowie Sorge, wie sich Apple wohl ohne einen Steve Jobs an der Spitze weiterentwickeln wird. Kaum überraschend, dass zumindest Anleger eher skeptisch reagieren: Der Aktienkurs sank nachbörslich deutlich und wird wohl auch noch stärker nachgeben. Da Steve Jobs jedoch weiterhin im Apple-Vorstand bleibt und Apples aktueller Kurs zu hohen Gewinnen führt, ist es wenig wahrscheinlich, dass mit Tim Cook harte Kurswechsel und Strategiewechsel anstehen.
0
0
24

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,6%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde34,1%
  • Nein, das passt nicht zu Apple12,0%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,6%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau26,8%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
898 Stimmen16.02.15 - 06.03.15
11268