Donnerstag, 25. August 2011

Anfang das Jahres verkündete Steve Jobs seine dritte krankheitsbedingte Auszeit als CEO - und in dieser Nacht wurde bekannt, dass er seine Tätigkeit als CEO auch nicht mehr aufnehmen wird. Diese Entscheidung gleicht in der Branche einem Erdbeben, da es kaum ein Unternehmen gibt, bei dem der CEO eine derart prägende Rolle einnimmt. Nach 14 Jahren an der Spitze des Unternehmens wird jetzt aller Wahrscheinlichkeit nach Tim Cook das Ruder übernehmen. Cook hatte Steve Jobs schon mehrfach vertreten und ist, zumindest laut offenem Brief, Steve Jobs' Wunschnachfolger. Auch wenn die lange Krankheitspause bereits Zweifel nährte, ob Jobs seine Tätigkeit wieder aufnimmt, so kommt der Rücktrtt dennoch für viele überraschend. In den Foren überwiegt Überraschung sowie Sorge, wie sich Apple wohl ohne einen Steve Jobs an der Spitze weiterentwickeln wird. Kaum überraschend, dass zumindest Anleger eher skeptisch reagieren: Der Aktienkurs sank nachbörslich deutlich und wird wohl auch noch stärker nachgeben. Da Steve Jobs jedoch weiterhin im Apple-Vorstand bleibt und Apples aktueller Kurs zu hohen Gewinnen führt, ist es wenig wahrscheinlich, dass mit Tim Cook harte Kurswechsel und Strategiewechsel anstehen.
0
0
24

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,0%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,7%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,8%
823 Stimmen19.03.15 - 28.03.15
0