Mittwoch, 8. Mai 2013

Im zweiten Patentstreit zwischen Apple und Samsung in Kalifornien hat Apple einen Einblick in den gesamten Quelltext von Google Android gefordert. Auch wenn der Großteil des Quelltextes von Android als Open Source frei zugänglich ist, befürchtet Apple, dass in den nicht öffentlichen Bestandteilen möglicherweise doch gegen Patente von Apple verstoßen wird. Da die in der Patentklage aufgeführten Samsung-Geräte ausnahmslos mit dem von Google entwickelten Android-System ausgestattet sind, hat Apple daher vor Gericht einen Einblick in die nicht öffentlichen Komponenten verlangt, um eine Verletzung der Apple-Patente nachweisen zu können. Nach Ansicht von Apple ist die Forderung auf Einblick eine Frage der Transparenz.

Da Google selbst in dem Gerichtsverfahren nicht angeklagt ist, muss es dem Prozessverlauf als Drittpartei unterstützend begleiten. Apples Forderung könnte als verspätete Antwort auf Googles und Samsungs Einblicke in den iPhone-Quelltext gewertet werden. So hatte Samsung unter anderem einen Einblick in den Firmware-Quelltext des iPhone 4S gefordert, während Google gleich einen Blick in den gesamten Quelltext für iOS 6 werfen wollte, um Apple mögliche Patentverletzungen nachweisen zu können.
0
0
65

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,4%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,4%
843 Stimmen13.05.15 - 28.05.15
12194