iOS/iPadOS 14: „Notizen“ und „Erinnerungen“ mit mehr Funktionen

Die Liste an neuen Funktionen, die Apple den Betriebssystemen iOS und iPadOS 14 spendiert hat, ist ellenlang. Kaum eine der hauseigenen Apps blieb unangetastet und so tauchen immer wieder Neuerungen auf, die im Rahmen der Keynote der diesjährigen WWDC keine Erwähnung fanden. So lassen sich beispielsweise Fotos und Videos mit Bildunterschriften versehen, die Kamera knipst Bilder schneller und das iPhone erkennt bestimmte Umgebungsgeräusche, die auf eine Gefahr hindeuten – entweder weil die Geräusche zu laut sind oder eine Situation vorliegen könnte, die die Aufmerksamkeit des Anwenders erfordert. Auch bei den Anwendungen „Notizen“ sowie „Erinnerungen“ scheint sich Apple einige Gedanken gemacht zu haben.


Notizen: bessere Suchergebnisse, schnellere Formatierungen, neue Menüs
Die Seitenleiste wurde überarbeitet und unterscheidet neuerdings auch optisch deutlich stärker als zuvor zwischen angehefteten und regulären Einträgen. Der Bereich mit den angeheftete Notizen lässt sich auch vergrößern und verkleinern. Die Suche gibt sich nun strukturierter und zeigt besonders relevante Treffer fortan gesondert an. Ein Tipp auf den Kreis mit den drei Punkten öffnet ein neu gestaltetes Aktionsmenü und Scans, die mit der App vorgenommen werden, lassen sich präziser zuschneiden. Das Bedienelement „Aa“, das während dem Verfassen einer Notiz aufscheint, lässt sich auch gedrückt halten um so rasch zwischen verschiedenen Formatierungen zu wechseln. Nutzer eines iPad erfreuen einiger praktischer Neuerungen: iPad-spezifische Gesten werden von der Anwendung nun besser erfasst und Apples Scribble genannte Handschrifterkennung erhöht den praktischen Nutzen des Apple Pencil ungemein. Leider unterstützt Scribble noch kein Deutsch.

Neue gestaltete Menüs und Optionen in der Notizen-App.
Quelle: MacStories

Erinnerungen: erinnert sich nun auch an Personen und Orte, mehr Übersichtlichkeit
Listen, die der Anwender mit anderen Personen teilt, erhalten eine funktionelle Neuerung: Einzelne Aufgaben können nun bestimmten Personen zugewiesen werden. Die App schlägt auch Datum, Uhrzeit und Ort für neue Einträge vor, wenn diese alten Erinnerungen gleichen. Wer die Übersicht über angelegte Erinnerungen oftmals verliert und die Suche bemühen muss, darf aufatmen: Diese verweist endlich auch auf Personen, Orte und Notizen, die mit Einträgen verknüpft sind. Die Listen lassen sich individueller anpassen und neu anordnen sowie bei Bedarf ausblenden.

Neue Gestaltungsmöglichkeiten für Listen.
Quelle: MacStories

Kommentare

torstenb
torstenb20.07.20 12:37
Scribbles scheint aber nur den Pencil 2 zu unterstützen?
0
matt.ludwig20.07.20 14:51
torstenb
Scribbles scheint aber nur den Pencil 2 zu unterstützen?
Nö. Geht auch mit dem 1er
0
vismed.
vismed.20.07.20 15:22
Bitte Erinnerungen so richtig aufbohren oder direkt Todoist kaufen ...!
0
mark hollis
mark hollis20.07.20 17:29
Markdown-Unterstützung für Notes wäre super.
0
torstenb
torstenb27.07.20 16:05
@matt.ludwig Dann scheint es aber noch nicht in der deutschen Version zu funktionieren? Bei mir klappt es jedenfalls nicht.
0
matt.ludwig27.07.20 18:04
torstenb
@matt.ludwig Dann scheint es aber noch nicht in der deutschen Version zu funktionieren? Bei mir klappt es jedenfalls nicht.
Englische Sprache hinzufügen, Gerät kann auf deutsch bleiben.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.