Gesundheitsfeature in iOS 14: iPhone scannt Umgebung in Echtzeit nach zu hohen Lautstärken

Apple hat die Hörschutz-Funktionen der Health-App in iOS 14 um Features erweitert. Konkret geht es darum, Nutzer vor zu hohen Lautstärkepegeln zu warnen. Die kommende Version des mobilen Betriebssystems bietet Anwendern die Möglichkeit, die Umgebungsgeräusche in Echtzeit bezüglich gesundheitsschädlich hoher Pegel überwachen zu lassen. Ob entsprechende Lautstärken erreicht werden, lässt sich über das Kontrollzentrum verfolgen. Vorausgesetzt werden Kopfhörer mit eingebautem Mikrofon.


iPhone warnt vor hohen Lautstärken – Kopfhörer vorausgesetzt
Apple berücksichtigt für die Warnungen Erkenntnisse der Medizin. Wer über einen Zeitraum von einer Woche einem Wert von 80 Dezibel insgesamt für über 40 Stunden ausgesetzt ist, erhöht das Risiko von Hörschäden. Bei 90 Dezibel reichen schon vier Stunden pro Woche. Lautstärken von mehr als 100 Dezibel können bereits bei wenigen Minuten pro Woche für bleibende Hörschäden sorgen.


Quelle: MacRumors

Apple berücksichtigt bei der dargestellten Skala Werte zwischen 20 und 110 Dezibel. Nutzer von iOS 14 können die Messung in Echtzeit über das Kontrollzentrum anzeigen lassen. Über „Einstellungen > Kontrollzentrum > Hören“ ist der entsprechende Button für das Kontrollzentrum anwählbar. Nachdem Anwender den Button über das „Plus“-Symbol zum Kontrollzentrum hinzugefügt haben, startet auf Nutzerwunsch die Lautstärke-Überwachung der Umgebung.

Damit das Feature einsatzbereit ist, müssen Anwender Kopfhörer mit eingebautem Mikrofon tragen. Apple spricht zwar von keinen sonstigen Einschränkungen hinsichtlich des Features – dennoch sei die Messung bei Apple-zertifizierten Kopfhörern und insbesondere eigenen Produkten wie den AirPods am genauesten.


Quelle: MacRumors

Mehr Dezibel-Details bei Fingertipp auf den Button
Apple warnt über den „Hören“-Button mithilfe von Farben und Symbolen, sobald ungesund hohe Lautstärken erkannt werden. Die Farbe Grün samt Haken symbolisiert, dass alles in Ordnung ist. Gelb mit einem Ausrufezeichen hingegen gibt Anlass zur Sorge. Für eine detailliertere Ansicht reicht ein Fingertipp auf den Button. Nutzer sehen darüber eine präzisere Dezibel-Skala.

Kommentare

piik
piik15.07.20 17:29
Nein aber sowas aber auch!
Ich brauch Technik um zu merken, ob was zu laut ist?
Das wird die Killer-Applikation für den Disco-Besuch
-2
Niederbayern
Niederbayern15.07.20 17:30
Ist ja dann irgend Sinnfrei wenn Kh vorausgesetzt werden. In vielen Bereichen u.a. bei mir in der Logistik (Stapler fahren) darf man keinen Kh tragen.
-1
fleissbildchen15.07.20 17:35
Und wenn der Lärmpegel zu hoch ist, wird empfohlen, die AirPodsPro im Ohr zu lassen, bis der Krach weniger wird
+2
Wiesi
Wiesi15.07.20 17:51
piik
Ich brauch Technik um zu merken, ob was zu laut ist?

Da liegst Du ganz falsch, was zu laut ist, bestimmt Apple und nicht Du. Merke: Apple weiß was, für seine User gut ist. In der nächsten IOS-Version wird Siri in diesem Falle dazwischen quatschen.

Aber Spaß beiseite: Wenn die Kopfhörer laute Nebengeräusche unterdrücken, dann könntest Du dich vielleicht erschrecken, wenn Du die Hörer abnimmst.
Everything should be as simple as possible, but not simpler
+1
Tomboman15.07.20 18:10
Ich glaube ihr verwechselt da was, die Anzeige ist, wie laut die Musik aus den AirPods ist, nicht die Umgebungsgeräusche
+2
MOTIVHIMMEL
MOTIVHIMMEL16.07.20 00:19
Ich freu mich schon drauf das auf meiner Arbeit in der Kita zu nutzen und dann wende ich mich mal an meinen Arbeitgeber wegen Arbeitsschutz
0
gegy
gegy16.07.20 11:22
Tomboman
Ich glaube ihr verwechselt da was, die Anzeige ist, wie laut die Musik aus den AirPods ist, nicht die Umgebungsgeräusche

Das glaube ich auch... den es wäre sinnlos, wenn ich extra Kopfhörer nutzen muss um die Umgebungslautstärke nach zu lauten Geräuschen abzusuchen, wenn ich die Ohren sowieso zugestöpselt habe.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.