iOS 14 in der Praxis: Anzeigen von Fahrrad-Routen und Ändern der Standard-Apps

Fahrrad-Navigation zählt zu den neuen Features der Karten-App in iOS 14. Nachdem beispielsweise Google Maps die Funktion schon lange bietet, können ab Herbst auch Nutzer von Apples eigener Kartenlösung entsprechende Routen anzeigen lassen. Die Beta von iOS 14 zeigt bereits jetzt, wie Apple das Features in der Anwendung implementiert hat.


Umfassende Routen-Informationen für Fahrradfahrer
Um zu der Routen-Ansicht für Fahrräder zu gelangen, starten Nutzer die Karten-App in iOS 14 und tippen auf das Suchfeld. Nach der Eingabe des gewünschten Ziels geht es über die Auswahl der Routenart zum neu hinzugekommenen Fahrrad-Icon. Wenn sich Anwender für die Fahrrad-Route entscheiden, nennt ihnen Apple Maps nicht nur die dazu passenden Wege und voraussichtlichen Fahrzeiten, sondern gibt zudem Hinweise zu Anstiegen auf der Route. So können Fahrradfahrer sehen, ob die Strecke unter Umständen zu anstrengend ist und doch lieber das E-Bike zum Einsatz kommen soll.


Quelle: MacRumors

Apples Kartenanwendung nennt zusätzlich kleinere Abkürzungen auf dem Weg, die nicht befahrbar sind (beispielsweise Treppen). Aktuell sind Fahrrad-Routen auf die Städte New York, Los Angeles, San Francisco, Shanghai und Peking begrenzt.

Änderung der Standard-Apps in der Praxis
Eine weitere Neuerung von iOS 14 ist die von vielen Nutzern schon lange herbeigesehnte Möglichkeit, diverse bislang nicht änderbare Standard-Apps des Betriebsystems (wie Safari als Browser) gegen Drittanbieter-Alternativen zu tauschen. So lässt sich beispielsweise einstellen, dass bei einem Fingertipp auf einen Link nicht mehr automatisch Safari startet, sondern Google Chrome.


Quelle: 9to5mac

App-Anbieter müssen ihre zwar Software erst für das Feature anpassen, doch 9to5mac gelang bereits ein Blick auf den Ablauf der Umstellung von Apple-App auf Drittanbieter-Anwendung. Sobald ein kompatibler Browser installiert ist, erscheint in den Einstellungen der jeweiligen Drittanbieter-Software die Option „Default Browser App“. Bei anderen Apps wie Mail dürfte es ähnlich sein.

Kommentare

dan@mac
dan@mac23.07.20 09:45
Fahrradtouren. In 5 Jahren auch in ausgewählten Städten Deutschlands. Vielleicht.
+9
epionier
epionier23.07.20 10:07
@dan@mac

Sehe das Problem nicht. Es gibt ja Alternativen, die zudem für Radfahrer aller Art erheblich besser und informativer sind als Google Maps mit der Fahrradfunktion und wie es Apple Maps mit den radrouten werden wird.
0
Grenzlaeufer23.07.20 10:31
Ich frage mich, warum Apple nicht noch weitere 10 Jahre Radfahrer ignorieren könnte. Man fährt ja schließlich nur Rad weil man sich kein Auto und damit keine Apple Produkte leisten kann, daher uninteressant.
Ach nur für 5 Städte?? Ach so ignorieren sie die Radfahrer weiter...
Gut, dann bleibe ich bei Komoot.
-1
NONrelevant
NONrelevant23.07.20 10:42
Grenzlaeufer
Ich frage mich, warum Apple nicht noch weitere 10 Jahre Radfahrer ignorieren könnte. Man fährt ja schließlich nur Rad weil man sich kein Auto und damit keine Apple Produkte leisten kann, daher uninteressant.
Ach nur für 5 Städte?? Ach so ignorieren sie die Radfahrer weiter...
Gut, dann bleibe ich bei Komoot.

Finde auch, dass Apple die Radfahrer vernachlässigt. Und das, wo das Rad doch das einzige Verkehrsmittel ist, das wirklich umweltfreundlich ist.
Ich meine Rad-Navigation in lediglich fünf Städten so groß anzukündigen, finde ich eher lächerlich. Das fühlt sich so an, als ob sie es Google zeigen wollten.
Aber nicht nur die Karten-App taugt nix für Radfahrer, auch die Aktivitäten-App erkennt Fahrradfahrer nicht. Ich muss erst ein Training beginnen, dass er wenigstens die Kilometer aufzeichnet, die ich gefahren bin.
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+6
iRadio23.07.20 11:37
epionier
Sehe das Problem nicht. Es gibt ja Alternativen, die zudem für Radfahrer aller Art erheblich besser und informativer sind als Google Maps mit der Fahrradfunktion und wie es Apple Maps mit den radrouten werden wird.

Was gibt es den für Alternativen, die auch gut mit der Watch funktionieren? Komoot finde ich sehr anstrengend zu nutzen und alternativen wie Google gibt es nichtmal auf der Watch.
+2
Ely
Ely23.07.20 11:43
Ich nutze seit Jahren zu Fuß, fürs Rad, Mopped, Auto und Reisemobil Magic Earth. Es basiert auf den extrem genauen OSM-Karten, die App wird sehr gepflegt und auch Aktualisierungen fürs Kartenmaterial stehen regelmäßig bereit. Die Karten können auch heruntergeladen werden, dann ist es offline nutzbar.

Für die Route kann ein Profil aufgerufen werden. Es beinhaltet ein Höhenprofil, welcher Belag die Route hat, Steigungen, etc.

Es ist gratis, der Datenschutz einwandfrei. Der Hersteller verdient sein Geld mit speziellen Navis für Einsatzfahrzeuge verschiedener Art, Magic Earth ist da ein Nebenprodukt.

Es ist weitaus aktueller als Maps, manche Straßen sind sogar schon schattiert eingetragen, wenn es noch eine Baustelle ist. Das wird dann natürlich nicht in die Route integriert, es zeigt aber, wie nahe das Zeug an der Realität dran ist.

Es läuft mit CarPlay und auch mit der Watch (entgegen meiner ersten gegenteiligen Behauptung zur Watch).
+4
Urkman23.07.20 12:03
iRadio
epionier
Sehe das Problem nicht. Es gibt ja Alternativen, die zudem für Radfahrer aller Art erheblich besser und informativer sind als Google Maps mit der Fahrradfunktion und wie es Apple Maps mit den radrouten werden wird.

Was gibt es den für Alternativen, die auch gut mit der Watch funktionieren? Komoot finde ich sehr anstrengend zu nutzen und alternativen wie Google gibt es nichtmal auf der Watch.

Würde mich auch interessieren
0
Lalli23.07.20 13:27
... auch wenn es mit der Watch nicht verwendet werden kann, ich nutze seit einigen Jahren mit dem Fahrrad Bike Citizen finde ich sehr gut und kann sie weiter empfehlen
+2
marcel15123.07.20 15:33
epionier
@dan@mac

Sehe das Problem nicht. Es gibt ja Alternativen, die zudem für Radfahrer aller Art erheblich besser und informativer sind als Google Maps mit der Fahrradfunktion und wie es Apple Maps mit den radrouten werden wird.

Darum geht es ja nicht. Ich hatte mich auch auf Fahrradnavigation direkt von Apple gefreut. Aber bei uns auf dem Land wird es das von Apple wohl so schnell nicht geben wenn die nur ausgewählte Städte berücksichtigen. So nutze ich halt weiterhin die Alternativen.
0
ruphi23.07.20 16:03
Ely
Ich nutze seit Jahren zu Fuß, fürs Rad, Mopped, Auto und Reisemobil Magic Earth.
...
Vielen Dank für die Empfehlung Ely! Ich habe Magic Earth gerade ausprobiert und bin begeistert von der Funktionsvielfalt 😍
Verstehe auch gar nicht, warum die App nicht viel mehr Erfolg hat (nur Nr. 78 im Bereich Navigation). Wahrscheinlich liegts an der nicht ganz Apple-liken GUI
+1
tranquillity
tranquillity23.07.20 17:02
Mal sehen was schneller ist: In Deutschland neue Radwege bauen oder in Apple Maps mehr Städte mit Fahrradnavigation integrieren.
+2
Plebejer
Plebejer24.07.20 11:39
tranquillity
Mal sehen was schneller ist: In Deutschland neue Radwege bauen oder in Apple Maps mehr Städte mit Fahrradnavigation integrieren.

Genau mein Humor.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.