Samsungs Mac Pro mit Harman Kardon - der ArtPC

Vor mehr als drei Jahren stellte Apple den Mac Pro vor und löste die klassische, eckige Bauform im Tower-Gehäuse durch einen schwarzen, glänzenden Rundbau ab. Dies bedeutete eine maßgebliche Umstellung, denn viele Computerkomponenten sind nun einmal für die Verwendung in einem Kasten und nicht für einen Zylinder geformt. Apple musste aus diesem Grund ein komplett neues Innenleben entwickeln - das mit der Begleiterscheinung einhergeht, eben nicht mehr wie früher einfach Steckkarten auswechseln zu können. Ein kleiner Blick über den Tellerrand zeigt, was ein anderer namhafter Hersteller in vergleichbarer Weise auf die Beine gestellt hat.

Ein runder PC mit aktuellem Innenleben
Samsung präsentierte in dieser Woche einen neuen Desktop-PC mit Bezeichnung ArtPC Pulse. Dieser ist ebenfalls in einem runden Gehäuse untergebracht, das viele daher auf den ersten Blick an Apples Mac Pro erinnert - die Bezeichnung "Samsungs Mac Pro" macht daher bereits in einigen Foren die Runde. Wahlweise ist der ArtPC Pulse mit Intels Skylake-Prozessoren des Typs Intel Core i5 sowie i7 zu haben. Standardmäßig verfügt das Gerät über eine SSD mit 256 GB Speicherkapazität, optional sind bis zu 2 TB möglich. Das Maximum an Arbeitsspeicher liegt bei gerade einmal 16 GB. Die Beschreibung spricht zudem von einem Hardware-Decoder für H.265. Details zur Erweiterbarkeit durch den Nutzer liegen noch nicht vor.


Anschlüsse, Harman Kardon
An Anschlüssen bietet der ArtPC Pulse 4x USB 3 Typ A und 1x USB-C, einen Klinkenstecker, Gigabit Ethernet, HDMI sowie einen SD-Kartenslot. Das auffällige Design stammt vom oben angebrachten Lautsprecher, den Harman Kardon beisteuert und der durch ein blaues Lichtband vom eigentlichen Computer abgesetzt ist. Dank 360°-Wiedergabe soll der Sound von allen Seiten aus perfekt sein. Trotz gewisser Ähnlichkeit beim Design ist der ArtPC Pulse dennoch nicht direkt mit dem Mac Pro vergleichbar. Samsung setzt auf herkömmliche Consumer-Hardware, Apple verbaut hingegen Komponenten, die sich (2013) direkt an professionelle Anwender und nicht an den Heimanwender richten.


Preis und Verfügbarkeit
Preislich ist der ArtPC Pulse erheblich unterhalb des Mac Pro angesetzt. Das Basismodell mit 2,7 GHz Core i5, 256 GB SSD, 8 GB RAM und Radeon RX 460 (Mid-Range) kostet gerade einmal 1200 Dollar. Für 1600 Dollar gibt es bereits 16 GB RAM und 1 TB an Speicherkapazität, dann aber als herkömmliche Festplatte. Die Preise stammen von Amazon, Samsung führt die Geräte momentan noch nicht. Die Auslieferung soll Ende des Monats beginnen.

Kommentare

OpDraht
OpDraht11.10.16 09:27
Die Mac Pro Hardware ist ja nun mehrere Jahre alt, könnte es sein dass dieser PC jetzt locker mit dem Mac Pro mithalten kann?
0
motiongroup11.10.16 09:29
kann er nicht ... fehlt doch THB und die 460er
0
iGod
iGod11.10.16 09:32
Wow, ein runder Desktop PC. Sind die da von alleine drauf gekommen?

Ich frage mich auch, wie das Teil erst knallen muss, wenn es explodiert. Note 7 sind gesundheitsgefährdend, aber bei dem Teil ist die ganze Wohnung weg.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
0
subjore11.10.16 09:34
Ich finde das Design sieht nicht geklaut aus. Man darf sich gerne an guten Ideen der Konkurrenz bedienen, aber nur, wenn man sie deutlich besser macht. Das Teil sieht doch eher wie eine Rakete, als ein Mülleimer aus. Für den Antrieb könnte Samsung Batterien im unteren Teil des Towers unterbringen.
0
rene204
rene20411.10.16 09:35
nen ziemlich teurer Lautsprecher, wenn ich mir die als Boxen in die Wohnung stellen will, zumindest ist dann ein Medienplayer gleich eingebaut... auch nicht schlecht...
Schade, das niemand den Cube von damals "kopiert", ein "kleinen" Plexiglascube hätt ich schon ganz gern....
0
OpDraht
OpDraht11.10.16 09:37
Zumal das Design vom Mac Pro ja maximal etwas inspiriert und nicht kopiert ist. Wenn man sich vor Augen hält wie lange Apple diesen Rechner vor sich hingammeln lässt finde ich es gut wenn Konkurrenten da weiter ansetzen. Vielleicht gibts ja sogar ein tolles Display dazu, sowas gibts bei Apple ja gar nicht mehr.
0
sonorman
sonorman11.10.16 09:41
OpDraht
…Vielleicht gibts ja sogar ein tolles Display dazu, sowas gibts bei Apple ja gar nicht mehr.
Was willst Du denn für ein Display daran haben? Für die Lüfterdrehzahl?

Ich bin froh, dass der Mac Pro so schön schlicht und edel aussieht. Ähnlichkeiten mit dem Samsung-Teil kann ich da nicht erkennen. Nur weil der auch zylindrisch ist, ist das noch lange kein Mac Pro Klon.
0
motiongroup11.10.16 09:44
bin eigentlich recht froh über diesen Zeitrahmen des MacPro.. wo dabei dahingegammelt wird ist für uns hier nicht nachzuvollziehen..
0
OpDraht
OpDraht11.10.16 09:52
sonorman
Was willst Du denn für ein Display daran haben? Für die Lüfterdrehzahl?
Außerhalb der Apple-Welt gibt es externe Displays für Rechner, erweitere doch mal deinen Horizont.
0
aquacosxx
aquacosxx11.10.16 09:55
iGod
Wow, ein runder Desktop PC. Sind die da von alleine drauf gekommen?

Ich frage mich auch, wie das Teil erst knallen muss, wenn es explodiert. Note 7 sind gesundheitsgefährdend, aber bei dem Teil ist die ganze Wohnung weg.
0
sonorman
sonorman11.10.16 09:55
OpDraht
sonorman
Was willst Du denn für ein Display daran haben? Für die Lüfterdrehzahl?
Außerhalb der Apple-Welt gibt es externe Displays für Rechner, erweitere doch mal deinen Horizont.
Ich bin nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe, wenn Du "externe Displays" sagst. Ich hab hier an meinem Mac Pro auch ein externes Display. Nennt sich "Monitor".
0
chill
chill11.10.16 09:58
Der hat nen Lüfter?

Schon verloren
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
Paddy2590
Paddy259011.10.16 10:00
Naja, keine Ähnlichkeit zum Mac Pro?
Ich habe zuerst das Bild gesehen und direkt gedacht: "Oha, ein neuer Mac Pro?!"
Ich verstehe Samsung nicht. Vor Apple ist niemand auf die Idee gekommen, ein rundes PC-Gehäuse auf den Markt zu bringen. Jetzt macht Samsung das nach. Das schreit doch wieder nach einer Klage von Apple. Warum setzen sie sich dieser Gefahr überhaupt aus?

Man könnte jetzt wieder so ein Bild erstellen wie bei den Smartphones:
Samsung PCs VOR dem Mac Pro < - > Samsung PCs NACH dem Mac Pro

Ich weiß nicht, die Ähnlichkeit ist nunmal da...
0
cube4you11.10.16 10:03
Das mit dem Lautsprecher macht HP doch auch gerade, allerdings in einer dreieckigen Grundfläche...
0
Lefteous11.10.16 10:05
Einen Lautsprecher in einen normalen Desktop-PC zu integrieren ist wirklich eine bescheuerte Idee. Ich nehme der obere Teil ist ein Aschenbecher? Das hat dem Apple Mülleimer immer gefehlt
0
Hot Mac
Hot Mac11.10.16 10:21
Dank 360°-Wiedergabe soll der Sound von allen Seiten aus perfekt sein.
Mehr als 300° werden es wohl nicht sein.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
jlattke11.10.16 10:25
@cube4you
Wenn der HP mehr Schmackes hätte …
0
Mia
Mia11.10.16 10:50
Warum nicht mehrere Typ C Anschlüsse?
0
MacRudi
MacRudi11.10.16 10:56
iGod und subjore: den Lüfter sparen sie sich dadurch, dass kein Netzteil ist, was Wärme erzeugt. Dafür sind LiPo-Akkus drin. Damit hat der Rechner nicht nur durch den Subwoofer richtig Bums.

Die ist die Lautsprecher-Version. Die andere hat nen Vielzwecklüfter: lüften und schreddern.
Entdecke die Möglichkeiten
0
F. Flor11.10.16 11:09
Samsung ist also jetzt doch Waffenhersteller und hat sich auf den Bombenbau spezialisiert 😂

Ich weiß warum ich bei Apple bleibe ...
0
DaKrolli11.10.16 11:13
Also wer ist denn auf die verdammte Idee gekommen vorne den Stromstecker-Anschluss zu machen?? Dann muss man das Ding ja umdrehen und dann bringt es auch nix wenn Samsung und Harman Kardon da steht, sieht man ja eh nicht dann
0
pogo3
pogo311.10.16 11:22
Wenn das Top Feature das selbige wie bei den aktuellen Smartphones ist, kann man den dann als Grillkohle verwenden ?

Wegen Kopie: "Am Anfang war das Wort, seit dem wird abgeschrieben."
In der Musik oder Kunst allgemein sagt man dazu: "Wurde inspiriert von...".
Wann hört es endlich auf zu dauern.
0
Hot Mac
Hot Mac11.10.16 11:33
MacRudi
Damit hat der Rechner nicht nur durch den Subwoofer richtig Bums.
Darauf hat die Welt gewartet: Ein Rechner, der die Tischplatte zum Zittern bringt.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
0
Stereotype
Stereotype11.10.16 11:40
Ob das Gerät im Elektrodiscouter fälschlicherweise neben den Kaffeemaschinen platziert wird?
0
coffee
coffee11.10.16 11:57
DaKrolli
Also wer ist denn auf die verdammte Idee gekommen vorne den Stromstecker-Anschluss zu machen?? Dann muss man das Ding ja umdrehen und dann bringt es auch nix wenn Samsung und Harman Kardon da steht, sieht man ja eh nicht dann
Nein, wo der Netzstecker reinkommt, ist hinten. Vorn ist alles glatt. Damit man sieht, wo man seinen Stick und die Kabel hinstreckt, stellt man den Ofen vor den Garderobenspiegel. Ist doch ganz einfach.
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
0
Schweizer
Schweizer11.10.16 12:46
Sieht zwar gut aus (würde ich nie kaufen) aber schicker als der Mac Pro Mülleimer ist er alle mal. Doch ich bezweifel sehr starkt dass die Resonanzen des Lautsprechers gut für die Hardware ist
0
mac minister11.10.16 13:06
Bin gerade nicht so sehr auf dem laufenden, aber i5 mit gerade mal einer 256er SSD, ist das nicht etwas lausig, wenn man dafür 1200 Euro haben möchte?
Das hat mein macbook Air von ´12 auch intus, wenn auch der Prozessor natürlich etwas älter ist.

Mehr als ein teures Schmuckstück scheint mir die Röhre nicht zu sein. Und was bitte soll man mit einem Speaker, selbst wenn HK draufsteht?
Für ein bisschen mehr Geld bekommt man einen iMac, amtliche FP, hat ein Retina Display dazu und spart sich den Platz auf dem Schreibtisch für das runde Monstrum.
0
Legoman
Legoman11.10.16 13:45
sonorman

Ich bin nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe, wenn Du "externe Displays" sagst. Ich hab hier an meinem Mac Pro auch ein externes Display. Nennt sich "Monitor".
Jetzt wirds aber echt kleinkariert!

Display
Display ([ˈdɪspleɪ] oder [dɪsˈpleɪ], engl. to display ‚anzeigen‘) bezeichnet:

Anzeige (Technik), allgemein ein Bauteil zur Visualisierung
Bildschirm / Flachbildschirm oder dessen wesentliches Bauteil, das Panel, das das Bild wiedergibt.
Computermonitor
Display (Verkauf), eine Großverpackung zur Verkaufsförderung
Display (Compilerbau), eine Datenstruktur für den Zugriff auf Prozedur-lokale Variablen
bestimmte Verhaltensweisen von Tieren, siehe Ausdrucksverhalten

Monitor (von lat. monere ‚ermahnen, warnen‘) bezeichnet:

Monitoring, eine Einrichtung zur Überwachung
allgemein ein elektronisches Anzeigegerät, den Bildschirm
Computermonitor, ein Peripheriegerät
Monitoring (Tontechnik), akustische Kontrollmöglichkeit bei der Bühnenbeschallung oder im Tonstudio
Monitor (Medizin), technische Einrichtung zur Überwachung von Vitalparametern in der Intensivmedizin
Klinischer Monitor, Berufsbild bei der Kontrolle klinischer Prüfungen
Monitor (Informatik), in der Informatik ein Konzept zur Synchronisation von Zugriffen
Maschinencode-Monitor, ein primitives Betriebssystem
Monitor (Dekoder), Unix-Programm zur Dekodierung von Telegrammen und Signalen
Monitor (Schiffstyp), ein Kriegsschiffstyp
Monitor (Feuerwehr), ein Sonderstrahlrohr der Feuerwehr


Wer also von dem Gerät spricht, auf dem er die Inhalte des Computerwerkelns anschauen möchte, der ist mit den Worten Display und Monitor mindestens gleich gut bedient. Der eine mag dieses, der andere jenes lieber.
0
Muadib111.10.16 13:58
Hot Mac
Dank 360°-Wiedergabe soll der Sound von allen Seiten aus perfekt sein.
Mehr als 300° werden es wohl nicht sein.

Winkelgrad oder Celsius?
0
Deppomat11.10.16 14:21
Aha. Mal gucken, welche Kassenschlager Apples sie noch kopieren. Newton? Lisa? Pippin?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen