Rewind - Ausgabe 402 erschienen

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Apple-Event am kommenden Dienstag. Um die Wartezeit ein wenig zu verkürzen gibt es natürlich auch an diesem Wochenende eine neue Ausgabe der Rewind. Folgende Themen werden in der Rewind 402 behandelt:

Praxistest: Lupine Betty TL2 S LED-Taschenlampe (Shop: )
Tools, Utilities & Stuff
  • Sonos PLAY:1: Vernetzter Brüllwürfel (Shop: )
  • iPhone 5/s: Lederhülle für Individualisten
  • Synology: Flottes NAS zum kleinen Preis
  • Focal Spirit Classic: Geistreicher Kopfhörer für daheim
  • Sony: Die trauen sich was!
  • Panasonic Lumix DMC-GM1: MFT weiter geschrumpft
  • Nikon D5300: Alte SLR-Schule (Shop: )
  • Nikon AF-S NIKKOR 58 mm 1:1,4G: Krummwertige Festbrennweite


Weiterführende Links:

Kommentare

haemm0r19.10.13 09:47
Zu dieser Taschenlampe "Made in Germany":
Teile der Lampe, wie die LEDs oder die Chips, werden natürlich auf dem Weltmarkt eingekauft und die CNC-Fertigung der Gehäuse findet in Taiwan bei einem hochspezialisierten Betrieb statt, der in den ge- wünschten (geringen) Stückzahlen, in der geforderten Qualität und zu vertretbaren Preisen fertigen kann.

Der Zusammenbau und die Programmierung erfolgt in Deutschland.

Ja das ist wahrlich "Made in Germany" vom feinsten, so toll sie auch sein mag...
MacBook Pro late 2007, 15", 2,4GHz, 4GB DDR2 RAM, 256MB Nvidia 8600M GT, 120GB OCZ Vertex 2 / 160GB HD (kein Superdrive mehr nach 3 Laufwerksschäden 8-D )
0
elbsegler19.10.13 09:57
Zur iPhone Lederhülle:
Wer edle individuelle Ledertaschen für seine Apple-Geräte sucht, sollte sich auch mal bei Filz:stück umschauen: http://filzstueck.de
Ich kaufe bei da seit Jahren die Taschen für meine iPhones, Macbooks etc... das Leder ist sehr hochwertig, auf Wunsch auch aus Krachtleder, die Verarbeitung top.
Qualität aus Deutschland, die ich in diesem Zusammenhang gerne mal begeistert lobend erwähnen möchte
0
barabas19.10.13 10:08
Na mal wieder Lampen

Wenn die Firma Lupine hier noch mehr Zubehör für die Fotografen bereitstellen würde, wäre dies sicherlich ein Bereich wo sie zusätzliche Kunden mobilisieren könnten.
Vorstellbar wären hier z.b. grösse Akkupacks wo man auch mehrere Lampen anschließen könnte und zusätzlich zu den schon angebotenen Diffusor weitere diverse Halterungen und Vorsätze wie z.b. einen Folienhalter. So könnte man hier nach und nach ein komplettes Set für den Outdoorfotografen und für das kleine Studio kreieren.
0
macymesser19.10.13 11:04
Zur Iphone Lederhülle AR iPhone 5/5s Case
Sie sieht toll aus. Mein Sohn hat zu seinem neuen Iphone eine baugleiche geschenkt bekommen. Beim ersten leichten Fall ist es auf die oben ungeschützte Seite gefallen. Display ist gesplittert. Jedes einfache Case hätte genau das verhindert! Fazit: Schönheit muss leiden...
0
dylan51
dylan5119.10.13 12:07
"mit überragendem Intellekt aber zweifelhafter Sozialkompetenz"…

Spätestens bei diesem Textfragment und dem putzigen Preis von 685 Teuro wird es Zeit, dem Autor den Rost abzumachen.
"Alleinstehende Personen bis zum Alter von 24 oder erwachsene Personen bis zum Alter von 24 mit minderjährigem Partner, die ohne Zusicherung des kommunalen Trägers umgezogen sind… beziehen einen Regelsatz von 313 € monatlich" (Hartz IV)
Noch interessanter wird ein Vergleich zu Entwicklungsländern. Was denkt der Autor, was bspw. in Somalia mit dem erwähnten Betrag möglich ist? Und: Kriegt er es nicht zeitweise mit der Angst zu tun, wenn er daran denkt, daß er sich mit derlei Protzerei ("Davon abgesehen wäre jede weitere Kritik nur das Fischen nach dem Haar in der Gulaschkanone.") vollauf gerechtfertigt zum Ziel von "Terroristen" macht? Wobei die wahren Terroristen wohl die sind, die uns mit diesem Konsumterror tagtäglich überziehen. Nebenbei mit einer Logik, die aus der Behindertenschule des Springer-Konzerns stammen könnte ("werden natürlich auf dem Weltmarkt eingekauft und die CNC-Fertigung der Gehäuse findet in Taiwan bei einem hochspezialisierten Betrieb statt" … "Die Entwicklung, sowie die gesamte Montage, die Platinenfertigung und auch die Programmierung erfolgt aber in Deutschland.") Geht der Leser übrigens recht in der Annahme, daß die Montage in einer Behinderten-Werkstatt von 1-€-Jobbern erledigt wird?

Fazit: Für den Preis könnte man eine App inklusive erwarten, die die Verdauungsgang-Öffnung des enthusiastischen Besitzers anzeigt. Wahlweise in Inch oder Zenti/Millimetern. Das könnte Unschlüssigkeiten beseitigen, welchen Finger man dort reinschieben möchte. Oder vielleicht doch gleich die ganze Hand.
0
iJocko
iJocko19.10.13 13:02
immer wieder nett zu lesen wie einige Leute hier herumpoltern und Sozialkompetenz einfordern und dabei selbst mit ihrer Ausstattung im Profil protzen:

iMac 27" i7 2.93 GHz 12 GB 1333 MHz DDR3, MacBookPro early 2008, 2,5 GHz Intel Core 2 Duo, 4 GB 667 MHz DDR2 SDRAM

ich lese diese Samstäglichen Tests, Beschreibungen gerne, kann mir sicherlich nur weniges leisten, aber hallo ich schau auch gerne einem tollen Auto hinterher ohne sofort den Fahrer anzupxxxen

freu mich auf viele weitere Ausgaben und auch Beschreibungen von Dingen die Technik bedeuten, gerne auf dem Level von Leica, Glashütte, Ducati und Co.
0
dylan51
dylan5119.10.13 13:46
„ich wünschte mir ein TOOL mit dem man dummes Zeugs hier ausblenden könnte ...“

Sie sagen es.
0
halebopp
halebopp19.10.13 15:38
Mir persönlich ist es lieber, wenn Leute in Produkte der deutschen Wirtschaft investieren, als das Geld auf die Bermudas zu verschieben und damit dem Gemeinwesen zu entziehen.
Dieses "alle, die sich Dinge kaufen, die ich mir nicht kaufen kann oder will - sind doof" Gequengel nervt.

Es ist bedauerlich, dass es vielen Menschen nicht so gut geht wie einigen reichen Deutschen -
aber auch hier geht es Menschen nicht gut, und der Staat hat diese zu unterstützen.
Gott sei Dank kann er das. Auch, weil Leute Luxusprodukte kaufen.

Dieses Gebashe nützt niemandem und schafft höchstens eine üble Stimmung.
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
dylan51
dylan5119.10.13 18:23
"Mir persönlich ist es lieber, wenn Leute in Produkte der deutschen Wirtschaft investieren, als das Geld auf die Bermudas zu verschieben und damit dem Gemeinwesen zu entziehen.
Dieses "alle, die sich Dinge kaufen, die ich mir nicht kaufen kann oder will - sind doof" Gequengel nervt."

Einer meiner Ansatzpunkte war die zumindest teilweise Fertigung im Ausland: "Teile der Lampe, wie die LEDs oder die Chips, werden natürlich auf dem Weltmarkt eingekauft und die CNC-Fertigung der Gehäuse findet in Taiwan bei einem hochspezialisierten Betrieb statt, der in den gewünschten (geringen) Stückzahlen, in der geforderten Qualität und zu vertretbaren Preisen fertigen kann."

Aus diesen Ausführungen kann man schließen, daß einiges an Kohle, vom sogenannten Profit auf die Bermudas verschoben wird oder sich die Möglichkeit dazu eröffnet. Und wenn sich jemand von meinem Gequengel genervt fühlt: Wie wärs damit, über die Zusammenhänge nachzudenken? Die Agrarpolitik der EU (da ist Deutschland drin und nicht grad feindosiert) führt zum Ruin der afrikanischen Kleinbauern. Aufgrund dessen flüchten viele übers Mittelmeer zu uns. Es bleibt Ihnen unbenommen, Selbstschuß-Anlagen an den EU-Grenzen zu fordern. Aber dann entledigen Sie sich vorher Ihrer verrotteten Sozialrhetorik und aller Spiegelfechtereien auf dem Gebiet: "Es ist bedauerlich, dass es vielen Menschen nicht so gut geht wie einigen reichen Deutschen - aber auch hier geht es Menschen nicht gut, und der Staat hat diese zu unterstützen. Gott sei Dank kann er das. Auch, weil Leute Luxusprodukte kaufen. Dieses Gebashe nützt niemandem und schafft höchstens eine üble Stimmung."

Vielleicht hebt es ja Ihre Stimmung, wenn die "Dritte Welt" endlich mal der ersten die Rechnung präsentiert.
0
halebopp
halebopp19.10.13 20:08
Die Fakten sind - glaube ich - allen bekannt.
So bedauerlich das alles ist, und so wichtig auch Hilfe und Veränderungen sind -
politische Entscheidungen und Gegebenheiten sind nicht der Fokus dieses Forums.

Meine Sympathie haben Sie mit Ihren Ansichten, die ich tendenziell teile -
aber dies ist kein politisches Forum.

Es gibt genügend Plätze - in der Realität und im Internet - sich entsprechend zu engagieren.
Ich persönlich versuche auch, diesbezüglich an geeigneten Plätzen
meine (leider geringen) Möglichkeiten einzubringen.
Aber nicht hier.

Globale Gesellschaftskritik bringt an dieser Stelle nichts und ist nicht unser Thema.
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
dylan51
dylan5119.10.13 20:57
@halebopp
685 Euro für eine LED-Lampe – wenn das nicht reicht, auch in diesem Forum "globale Gesellschaftskritik" zumindest anzudenken, dann hat diese Gesellschaft nicht verdient, zu überleben.

Und nochmal: Entledigen Sie sich Ihrer verrotteten Sozialrhetorik und aller Spiegelfechtereien auf dem Gebiet: "So bedauerlich das alles ist, und so wichtig auch Hilfe und Veränderungen sind -
politische Entscheidungen und Gegebenheiten sind nicht der Fokus dieses Forums." Auch ich bedaure vieles – mit einem Achselzucken.
0
Dante Anita19.10.13 22:01
Was ist eigentlich der Hintergrund für die vielen Taschenlampen-Tests?
Die Verwendung für Fotografen? Ich kanns nicht ganz nachvollziehen, eine Taschenlampe kauft man sich einmal in 10 Jahren (bei mir steht eine Maglite rum und tut seit Ewigkeiten ihren Dienst), aber in jeder dritten Ausgabe soviel Gedanken drum machen? Und die fast 700 Euro sind sowieso ein eigenes Thema...
0
DonQ
DonQ19.10.13 22:24
Tja, ich schau da gar nicht mehr rein…erst Recht, nach dem ich mir eine zugegeben Gute LED-Lampe mit Cree und Stroboeffekt für 15 Euro rum aus China geholt habe…plus 'nen Cree Einsatz CNC gefräst aus GB für die Maglite

Langt ja schon was ich Apple für deren OS in den Hals schmeiße…dann muß ich sowas nicht bei allen machen…für deren China/Asienprodukte…

Messer/Schwerter und was es hier nicht gibt mal ausgenommen…gerade vorhin ist ein sehr schönes Damast Koch Messer mit Holzgriff hier angekommen…2 Stelliger Euro Betrag…auch Genug dafür,

da muß ich wirklich nicht 3 stellig oder 4 stellig dafür blechen…hab ich ja letztens erst für das dumme Handy von Apple, was kaum 2 stellig Wert ist
an apple a day, keeps the rats away…
0
Zimtstärn
Zimtstärn19.10.13 22:33
dylan51 ich teile deine Haltung und Meinung grundsätzlich und verstehe deine Wut. Was ich aber nicht ganz verstehe, warum regt dich nun diese Taschenlampe so auf? Für einen apple computer geben wir ja auch viel zu viel Geld aus, das Geld könnte ja auch anderswo bestens gebraucht werden... Und darüber wird hier auf mtn tagtäglich gesprochen als wäre es das normalste auf der Welt.
0
ibaschi
ibaschi19.10.13 22:47
halebopp
Es gibt genügend Plätze - in der Realität und im Internet - sich entsprechend zu engagieren.
Ich persönlich versuche auch, diesbezüglich an geeigneten Plätzen
meine (leider geringen) Möglichkeiten einzubringen.
Aber nicht hier.
Warum nicht hier? Würde das nicht Deine Möglichkeiten, etwas zu bewegen, verbessern?
0
mbh
mbh20.10.13 00:31
Ich hoffe, es wird immer möglich sein, über einen Gegenstand zu sprechen – ihn zu bewundern, zu belächeln oder zu verspotten – unabhängig vom Preis und ganz gleich, ob der aufgerufene Betrag als obszön oder doch eher als banal betrachtet wird. Dass es immer neue, beeindruckende Technik gibt, ganz gleich ob in einem Luxus- oder "Volx"-Produkt und dass man sich diesbezüglich austauschen darf, ohne Opfer von Diffamierungen und Beleidigungen zu werden.

Niemand muss ein solches Produkt wertschätzen, geschweige denn kaufen, aber ich möchte ungern in einer Welt leben, in der der bloße Austausch über Technik innerhalb eines Technik-affinen Forums [sic!] als "[…] verrottete[n] Sozialrhetorik […]" bezeichnet wird, weil man nicht im gleichen Atemzug der weniger Privilegierten gedenkt. Das ist nicht nur sachlich falsch, es ist in letzter Konsequenz sogar verlogen.
0
dylan51
dylan5120.10.13 02:20
@Zimtstärn:
Mich regt die Taschenlampe in den Zusammenhängen auf: Die schnoddrige Erwähnung der fehlenden Sozialkompetenz ("Wie schon ein gewisser, irgendwie insektenhaft aussehender Wissenschaftler mit überragendem Intellekt aber zweifelhafter Sozialkompetenz richtig angemerkt hat: Alles ist besser mit Bluetooth!") und dann der horrende Preis. Es stimmt, daß es alleine schon zweifelhaft ist, für Apple-Produkte derartige Preise zu bezahlen. Nur ist eben nach wie vor hinter all dem ein geniales OS. Laß nun den Preis doppelt so hoch sein wie bei Windowsrechnern – die Spanne habe ich im Lauf der Jahre locker wieder drin, weil ich mich nicht mit Unzulänglichkeiten rumschlagen muß, die viel zu viel Nerven kosten (Virenbefall, Festplatte formatieren usw.) Die Taschenlampe kostet aber rund das Hundertfache eines einfachen Produkts im Internethandel oder beim Discounter. Wenn das im Zusammenhang mit den Begleiterscheinungen dieser Vorstellung kein Grund zur Aufregung ist, können wir getrost zu den Zeiten zurückkehren, in denen es hieß "Jedem das Seine", "Arbeit macht frei" und "Sozial ist, wer Arbeit schafft" (Hugenberg).

@ mbh:
"Opfer von Diffamierungen und Beleidigungen" Wo Sie die meinen zu erkennen, sind keine vorhanden. Der von mir Angegriffene hat Bedauern, Blabla und den üblichen Schmonzenz abgesondert, den man aus dem "mitfühlenden Liberalismus" genau so kennt. Ein Blick über die Schulter, das formulierte Bedauern mit den bekannten Schnörkeleien – das ist und bleibt verrottete Sozialrhetorik. Zudem geht es nicht darum, innerlich einen Weihrauchkessel zu schwenken, sobald man sich mit diesen Dingen befaßt. Wer kritiklos nach solchem Luxus giert, den kann man nicht beleidigen. Der hat verdient, ganz tief zu fallen. Weil er die natürlichen Ressourcen bedenkenlos plündern läßt und soziale Werte bloß vom Hörensagen "kennt".

"Das ist nicht nur sachlich falsch, es ist in letzter Konsequenz sogar verlogen." Da warte ich auf eine Begründung. Bin ganz neugierig.
0
sonorman
sonorman20.10.13 09:54
dylan51
Mich regt die Taschenlampe in den Zusammenhängen auf: Die schnoddrige Erwähnung der fehlenden Sozialkompetenz ("Wie schon ein gewisser, irgendwie insektenhaft aussehender Wissenschaftler mit überragendem Intellekt aber zweifelhafter Sozialkompetenz richtig angemerkt hat: Alles ist besser mit Bluetooth!") und dann der horrende Preis.

Ich wollte mich zu Deinen Kommentaren eigentlich nicht äußern, weil sie zu offensichtlich erkennbaren Troll-Charakter haben. Aber nun kommen auch noch Unkenntnis der Situation und der Fakten hinzu.

1. Bei dem Satz mit dem insektenhaft anmutenden Wissenschaftler handelt es sich um eine Anspielung auf eine sehr erfolgreiche Comedy TV-Serie Namens "The Big Bang Theory" und einen der darin handelnden Charaktere (Sheldon). Diese Serie muss man nicht kennen, aber zumindest kann ein aufgeschlossener Leser dies aus dem Kontext als eine Anspielung erkennen. Du aber kapierst es nicht und deutest diesen Satz als einen Affront gegen soziale Gerechtigkeit und machst hier, an völlig unpassender Stelle, einen Feldzug der (Selbst-) Gerechten daraus.

2. Ja, die Lampe ist kostspielig. Aber wie das in der Welt der Dinge nun mal so ist, gibt es immer solche und solche. Man kann selbstverständlich eine LED Lampe für wenige Euro beim Discounter um die Ecke kaufen, aber die ist weder so leistungsstark und vielseitig, noch so robust und langlebig, zudem nicht reparierbar, wenn sie mal kaputt ist (also ein reines Wegwerfprodukt) und wird darüber hinaus in irgendwelchen Ausbeuterbetrieben von wirklich benachteiligten Menschen hergestellt, weil Typen wie Du zu geizig sind, einen anständigen Preis für harte Arbeit zu zahlen.

Du hast Dich hier ja schon mehrfach ganz speziell in den Kommentaren zur Rewind als Konsumverweigerer (der Du in Wahrheit als bekennender Apple-User aber nicht bist) und als Kapitalismusgegner aufgespielt. Komisch. Wieso so gezielt? Ist das ein persönlicher Rachefeldzug? Wieso liest Du überhaupt ein Verbrauchermagazin wie die Rewind, wenn Du mit Konsum allgemein auf Kriegsfuß stehst?

Am Ende läuft es wohl doch nur auf Trollerei hinaus und das dulden wir hier nicht. Also bitte unterlasse das ab sofort.
0
barabas20.10.13 11:05
dylan51
@Zimtstärn:
Mich regt die Taschenlampe in den Zusammenhängen auf: Die schnoddrige Erwähnung der fehlenden Sozialkompetenz ("Wie schon ein gewisser, irgendwie insektenhaft aussehender Wissenschaftler mit überragendem Intellekt aber zweifelhafter Sozialkompetenz richtig angemerkt hat: Alles ist besser mit Bluetooth!") und dann der horrende Preis.[b] Es stimmt, daß es alleine schon zweifelhaft ist, für Apple-Produkte derartige Preise zu bezahlen. Nur ist eben nach wie vor hinter all dem ein geniales OS. Laß nun den Preis doppelt so hoch sein wie bei Windowsrechnern – die Spanne habe ich im Lauf der Jahre locker wieder drin, weil ich mich nicht mit Unzulänglichkeiten rumschlagen muß, die viel zu viel Nerven kosten (Virenbefall, Festplatte formatieren usw.) [/b]Die Taschenlampe kostet aber rund das Hundertfache eines einfachen Produkts im Internethandel oder beim Discounter. Wenn das im Zusammenhang mit den Begleiterscheinungen dieser Vorstellung kein Grund zur Aufregung ist, können wir getrost zu den Zeiten zurückkehren, in denen es hieß "Jedem das Seine", "Arbeit macht frei" und "Sozial ist, wer Arbeit schafft" (Hugenberg).


Also ich empfinde es als Doppelmoral wenn man auf der einen Seite Produkte rechtfertigt (Apple) die im Grunde ebenfalls "zu teuer" sind und wie bekannt unter teils zweifelhaften Bedienungen in Billiglohnländer gefertigt werden, aber einen halt persönlich in den Kram passen und auf der anderen Seite ein Produkt verteufelt weil man, so habe Ich hier den Eindruck, persönlich keinen Sinn darin sieht.

Sorry, aber Unter diesem Aspekt ist deine Argumentation in meinen Augen unglaubwürdig...
0
dylan51
dylan5120.10.13 15:56
@ sonorman

"Du aber kapierst es nicht und deutest diesen Satz als einen Affront gegen soziale Gerechtigkeit und machst hier, an völlig unpassender Stelle, einen Feldzug der (Selbst-) Gerechten daraus."
Die TV-Serie kenne ich tatsächlich nicht. Schließlich habe ich noch anderes zu tun außer meiner Arbeit, meinen sonstigen Interessen und mich hier "rumzutrollen". Für den Fall, daß Sie Journalismus ordentlich erlernt haben, sollten Sie wissen, daß schweigende Prämissen Mißverständnisse erzeugen können. Nichts ist schlimmer als das in einer Kommunikationsgesellschaft. Aus dieser derart entstandenen Zusammenhanglosigkeit schien mir die "fehlende Sozialkompetenz" als episch breite Ausschmückung einer PR-Veranstaltung für ein pervers teures Produkt. Es ist nicht einzusehen, weshalb aus dem Zusammenhang eine Hol-Schuld für mich entstehen sollte. Im Gegenteil haben Sie eine Bring-Schuld, wenn Sie nicht so verstanden werden wollen: uioqajfgcmnvy ohiägbdfmn kpolm,utrfgjhvb. Um die Antwort auf das Zitierte abzurunden: Sie haben eine aufwendige Kampagne über mehrere Seiten für ein so nützliches Produkt wie eine Taschenlampe betrieben, daß der Eindruck entsteht, Sie hätten das für Zuwendungen der entsprechenden Firma welcher Art auch immer getan. Das hat nichts zu tun mit Trollen im Sinne von ausschließlich destruktiven Beiträgen. Es hat vielmehr zu tun mit der Aufnahme von Fakten und Reizwörtern und der entsprechenden Reaktion darauf.

…"in irgendwelchen Ausbeuterbetrieben von wirklich benachteiligten Menschen hergestellt, weil Typen wie Du zu geizig sind, einen anständigen Preis für harte Arbeit zu zahlen."
Vielleicht bringen Sie den Nachweis ja „gebacken“, daß diese Lampe für mehr als den Mindestlohn, von regulären Arbeitskräften, gefertigt wird. Die bisher bekannten Eckdaten mit Weltmarkt und Taiwan wie auch die Erwähnung von "vertretbaren Preisen“ stimmen in der Richtung allerdings nicht optimistisch. Danke übrigens für die Unterstellung, daß ich geizig wäre. Ist ja wohl eine greifbarere Variante der "Trollerei", als bei meinen Beiträgen. „Du aber kapierst es nicht“ paßt ebenfalls in diese Kategorie. „Es“ hat eine prinzipiell andere Bedeutung in dem Kontext als „das“ und steht umgangssprachlich für alles, ich kapiere also überhaupt nichts nach dieser Darstellung. Auch dafür schönen Dank.

"Du hast Dich hier ja schon mehrfach ganz speziell in den Kommentaren zur Rewind als Konsumverweigerer (der Du in Wahrheit als bekennender Apple-User aber nicht bist) und als Kapitalismusgegner aufgespielt. Komisch. Wieso so gezielt? Ist das ein persönlicher Rachefeldzug? Wieso liest Du überhaupt ein Verbrauchermagazin wie die Rewind, wenn Du mit Konsum allgemein auf Kriegsfuß stehst?"
Ich bin kein Konsumverweigerer. Nur bin ich der Ansicht, daß man mit den natürlichen Ressourcen verantwortungsbewußter umzugehen hat. Als Kapitalismusgegner muß ich mich "aufspielen" (danke nochmals für die neuerliche Trollerei), weil man mir in der Arbeitswelt und in meinem restlichen Leben den Klassenkampf von oben aufzwängt. Vielleicht sind es für Sie ja Fremdwörter, aber da gibt es ständig schlechtere Bezahlung und sonstige nachteiligere Arbeitsbedingungen. Als Ausgleich dafür werden bspw. LED-Lampen sauteuer und die Miete wie auch andere existenzielle Lebens- und Nahrungsmittel unterliegen einer galoppierenden Inflation. Auf der anderen Seite ist es für mich gut vorstellbar, vernünftige Produkte in genossenschaftlicher Produktion zu fertigen. Gezielt ist mein Verhalten keineswegs, zumindest nicht im unterstellten Sinn. Ich reagiere wie jeder andere auf Ereignisse, die mich tangieren. Sind Ihre Fragen ausreichend beantwortet?

"Am Ende läuft es wohl doch nur auf Trollerei hinaus und das dulden wir hier nicht. Also bitte unterlasse das ab sofort."
Mir scheint genügend widerlegt zu sein, daß meine Kritik auch nur entfernt mit Trollerei zu bezeichnen ist. Die Leser des Forums können sich aufgrund meines Profils ihr eigenes Bild von meinen Beiträgen machen. Daß darunter spitze Bemerkungen zu finden sind, liegt in der Natur der Sache. In die Tasten haut man eher, wenn etwas negativ aufgefallen ist. Wenn was euphorisch stimmt, muß es schon vom Hocker hauen, um ein Statement loswerden zu müssen. Zudem: Wer ist denn "wir", die das hier nicht dulden? Eure Hoheit, Pluralis Majestatis somit? Dann ist es wohl angebracht, mich für das herablassende „Du“ untertänigst zu bedanken.
0
dylan51
dylan5120.10.13 16:09
@ barabas
Es ist ein wesentlicher Unterschied, ob ein Produkt meinetwegen doppelt so teuer ist oder hundertfach. An Apple bin ich durch den Beruf gekommen und technisch gesehen bin ich bloß ein interessierter User, nicht mal ambitioniert, was das Betriebssystem angeht. Hätte ich diesbezüglich "mehr drauf", wäre ich vielleicht ein Linux-User geworden. Über Windows müssen wir ja nicht wirklich ernsthaft diskutieren, oder?
Somit bleibt keine andere Wahl, als in den teilweise sauren Apfel zu beißen. Vielleicht wird meine Haltung damit verständlicher, so hoffe ich zumindest.
0
halebopp
halebopp20.10.13 16:42
dylan51 - noch mal ganz im Ernst: was soll das?

Es gibt Leute, die fahren teure Autos, tragen Uhren, die 2000 Euro oder 20000 Euro kosten (obwohl es eine für 20 Euro auch täte) und geben tausende von Euros für Schmuck aus, der für gar nichts gut ist.

In einem sozialistischen Gesellschaftssystem würde das vermutlich unterbunden,
aber man sieht ja z.B. in Nordkorea, wie so was funktioniert.
Wir haben hier die Freiheit, mit dem eigenen Geld zu machen, was wir wollen -
sogar Luxustaschenlampen, teure Handtaschen oder Macs zu kaufen, wenn wir wollen.
Auch wenn jemand Geld in die Entwicklung von Drittweltländern einbringen will,
dann darf er das (und sollte es auch bitte tun).

Auf diese Freiheit möchte ich nicht verzichten -
selbst wenn ich bei vielem persönlich nicht mithalten kann oder will.

Diese Freiheit garantiert Vielfalt und die Entfaltung von Individualität.
In einem Gesellschaftssystem, welches diese Freiheit nicht bietet,
möchte ich nicht leben.

Bei uns kann jeder die Taschenlampe kaufen, die er sich leisten kann und will -
und das ist auch gut so! Und in einem Technik-Forum darf und soll ein hochwertiges Produkt natürlich auch als Exponent des derzeitig technisch Machbaren vorgestellt und besprochen werden.

Damit - und mit dem nochmaligen Hinweis, dass es sich hier tatsächlich um ein Technik-Forum handelt, wo solche Debatten eigentlich nichts zu suchen haben (da gibt es geeignetere Plätze) - ist diese Diskussion für mich beendet.
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
dylan51
dylan5120.10.13 17:22
@ halebopp

Nach den Ansichten, die Sie darlegen, dürfte man in diesem Forum nicht über Foxconn und die dortigen Arbeitsbedingungen diskutieren, nur als Beispiel. Nach diesen Ansichten gilt es, Freiheit über alles zu setzen und Reichtum kritiklos anzuerkennen. Kein Wort davon, daß die Freiheit hier zur Unfreiheit woanders wird, der Reichtum hier in anderen Regionen Armut erzeugt. Daß Sie mit Nordkorea ein sozialistisches Gesellschaftssystem assoziieren, rechtfertigt den Begriff Totschlagargument. Kuba wäre viel geeigneter diesbezüglich.

Wenn es nicht möglich oder erwünscht ist, über einen pervers teuren Konsumartikel zu diskutieren ohne den hier erzeugten massiven Druck, haben die Protagonisten den Schuß nicht gehört, wie es so schön heißt. Ist es besser, ihn zu fühlen (oder auch nicht mehr) von irgendwelchen Terroristen oder Befreiungskämpfern? Viel Spaß mit den Scheuklappen, hoffentlich handgefertigt und um Himmels Willen nicht billig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen