Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Neues Apple-Produkt? Nach der Smartwatch der Smartring, Apple streut weitere Hinweise

Apple bezeichnet die Apple Watch oft als das "persönlichste" Produkt im Sortiment, immerhin wird es permanent direkt am Körper getragen und begleitet den Anwender somit ständig. Inzwischen gibt es aber mehrere Hinweise darauf, dass Apple an einem weiteren, mindestens ebenso persönlichen Gadget forscht. Innerhalb eines Jahres sind verschiedene Patentanträge aufgetaucht, die ein "Computing Device" für den Finger beschreiben. In einer anderen Patentschrift bezeichnet Apple das Konzept als "Finger-mounted device", erwähnt aber eine sehr ähnliche Funktionalität. Besagter Ring soll über Sensoren und eine Anzeigefläche verfügen, sodass es sich tatsächlich um einen kleinen Computer am Finger handeln würde. Angesichts der verfügbaren Displayfläche können laut Patentschriften aber nur Statusinformationen angezeigt werden, die Bedienung kompletter Apps erscheint unwahrscheinlich.


Ein Teleskop-Ring mit Sensoren
Jetzt ist noch ein weiterer Patentantrag aufgetaucht, der sich ebenfalls mit einem Smartring befasst. Die Beschreibung unterscheidet sich insofern von den bisherigen Schriften, als es sich nicht um einen starren Ring handelt. Stattdessen lässt sich das Gadget auf dem Finger ausfahren, sodass ein komplettes Fingerglied bedeckt ist. Damit wäre es gleichzeitig möglich, entweder auf größere Sensorflächen zu setzen oder auch mehr Displayfläche zu verwenden.


Eingabe per Rad – und Fingerkrümmung
Ein rotierendes Element bietet zudem die Option der direkten Eingabe. Dieses steht unabhängig vom jeweiligen Teleskop-Zustand zur Verfügung – genauso wie die Motoren für haptisches Feedback. Apple geht außerdem darauf ein, dass die Ausdehnung des Rings auch über ein Fingergelenk hinaus erfolgen kann. Sensoren erfassen dazu, wie stark der ausgefahrene Ring gedehnt wird und können darüber sogar Steuerung per Fingerbewegung bieten.


Als Erfinder nennt Apple im Patent Paul X. Wang und Dinesh C. Mathew, die man auch von diversen anderen Papieren rund um haptisches Feedback und Glasoberflächen von Produkten kennt. Von Mathew stammt zudem eine Technologie, um das MacBook um kleine Solarpanele zu erweitern. Apple wäre übrigens nicht der erste Hersteller mit einem Smartring, denn Amazon präsentierte schon im vergangenen Jahr den "Echo Loop" als Erweiterung der Alexa-Infrastruktur.

Kommentare

Windwusel
Windwusel03.03.20 16:19
Ich glaube ich könnte mich nicht mit einem solchen Ring anfreunden. Ich bin allerdings allgemein kein Freund von Schmuck und schon gar keinen Ringen am Finger.

Außerdem sind meine Kapazitäten für Ringe ohnehin vergeben. 4 Ringe für den Audi und 1 Ring für die Frau.
Letzteren kann man auch an einer Kette tragen.
MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone 12 Pro Max und iPhone X, AirPods (1. Gen) & AirPods Pro (1. Gen), Apple TV 4K (1. Gen) und HomePod (1. Gen)
-5
BigLebowski
BigLebowski03.03.20 16:38
Ich glaube sowas wäre eher eine Art "Computermaus" zum bedienen der Apple Brille🤔
0
gegy
gegy03.03.20 17:45
Windwusel
Außerdem sind meine Kapazitäten für Ringe ohnehin vergeben. 4 Ringe für den Audi und 1 Ring für die Frau.
Letzteren kann man auch an einer Kette tragen.

So einen wie dich nennt man bei uns Angeber und frauenfeindlich.
-3
deus-ex03.03.20 17:56
Der Ring wird das Eingabegerät für das AR Headset.
0
semmelroque
semmelroque03.03.20 18:07
Ein Ring sie alle zu knechten ...
+6
Windwusel
Windwusel03.03.20 19:36
gegy
So einen wie dich nennt man bei uns Angeber und frauenfeindlich.
Verstehe nicht was daran Frauenfeindlich sein soll... Aber jedem seine Meinung, ob nun nötig oder nicht. Nichtsdestotrotz würde ich mir keinen Ring kaufen. Ob nun einen normalen oder einen „technisierten“. Zum einen weil ich keinen Schmuck mag und zum anderen, weil ich mehr als die, für mich, notwendigen 5 Ringe nicht haben will.
MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone 12 Pro Max und iPhone X, AirPods (1. Gen) & AirPods Pro (1. Gen), Apple TV 4K (1. Gen) und HomePod (1. Gen)
0
FlyingSloth03.03.20 19:51
Horch Horch
Windwusel
gegy
So einen wie dich nennt man bei uns Angeber und frauenfeindlich.
Verstehe nicht was daran Frauenfeindlich sein soll... Aber jedem seine Meinung, ob nun nötig oder nicht. Nichtsdestotrotz würde ich mir keinen Ring kaufen. Ob nun einen normalen oder einen „technisierten“. Zum einen weil ich keinen Schmuck mag und zum anderen, weil ich mehr als die, für mich, notwendigen 5 Ringe nicht haben will.
-1
FlyingSloth03.03.20 19:56
So ein Spitzel Device hat Amazon such in Planung.
-2
eyeofthestorm03.03.20 20:38
gegy
Windwusel
Außerdem sind meine Kapazitäten für Ringe ohnehin vergeben. 4 Ringe für den Audi und 1 Ring für die Frau.
Letzteren kann man auch an einer Kette tragen.

So einen wie dich nennt man bei uns Angeber und frauenfeindlich.

Die Selbsthilfegruppe der Clubrandsteherundfrauenimautodesanderenentschwindenseher?
-2
Raziel103.03.20 20:50
Das Konzept gab es ja bekanntlich bereits auf Kickstarter und war immer wieder zu sehen. Leider wurde daraus nicht das Produkt was geplant war. Aber man sah zumindest was die Idee wäre und vor allem das Potential. Wenn Apple hinbekommt was die damals nicht geschafft haben, dann wäre das echt interessant
0
marco m.
marco m.04.03.20 04:35
Windwusel
Außerdem sind meine Kapazitäten für Ringe ohnehin vergeben. 4 Ringe für den Audi und 1 Ring für die Frau.
Letzteren kann man auch an einer Kette tragen.
Also dann quasi als Tapferkeitsmedaille.

gegy
Windwusel
Außerdem sind meine Kapazitäten für Ringe ohnehin vergeben. 4 Ringe für den Audi und 1 Ring für die Frau.
Letzteren kann man auch an einer Kette tragen.

So einen wie dich nennt man bei uns Angeber und frauenfeindlich.

Er nun wieder. 🤦🏻‍♂️😂
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
Plebejer
Plebejer04.03.20 07:14
Spekulieren wir hier auch über den Namen? Ich werfe mal "Cookring" in die Manege.

1 - 2 - 3: Es wird aber Cockring geschrieben....nänänänänänänä!!! Weiß ich doch.
-1
Hot Mac
Hot Mac04.03.20 07:51
Noch ein Device, das man täglich aufladen muss.
Irgendwann werden wir nachts zwei Finger in die Steckdose stecken müssen.
+3
Sitox
Sitox04.03.20 08:20
Wegen der großen Zahl erforderlicher Ringgrößen halte ich das für nur unwirtschaftlich herstellbar - oder halt Kaugummiautomatenringtechnik, oder eine aufblasbare Ringschiene
-1
gegy
gegy04.03.20 09:10
Ok, ich denke ich hab das falsch gelesen. Du meintest natürlich „den Ring“ an der Kette tragen und nicht die Frau. 🙈 Sorry...ziehe meine Aussage zurück. 😊
0
TerenceHill
TerenceHill04.03.20 09:12
FlyingSloth
So ein Spitzel Device hat Amazon such in Planung.

Spitzel Device? 😳 Sitzt der Aluhut richtig? 🤦🏻
+3
TerenceHill
TerenceHill04.03.20 09:14
Sitox
Wegen der großen Zahl erforderlicher Ringgrößen halte ich das für nur unwirtschaftlich herstellbar - oder halt Kaugummiautomatenringtechnik, oder eine aufblasbare Ringschiene

Sehe ich auch so. Wahrscheinlich geht es nur um Entwicklung und Patente. Apple hat schon vieles patentieren lassen, was nie als Produkt erschienen ist.
+2
mactelge
mactelge04.03.20 09:36
Windwusel
Außerdem sind meine Kapazitäten für Ringe ohnehin vergeben. 4 Ringe für den Audi und 1 Ring für die Frau.
Letzteren kann man auch an einer Kette tragen.

Bei uns ist auch ein Fahrzeug von der Automarke mit den fünf Nullen im Einsatz:
Vier davon im Kühlergrill und eine hinterm Steuer …
Dreh´dich um – bleib´wie du bist – dann hast du Rückenwind im Gesicht!
+2
sahomuzi04.03.20 12:10
Hot Mac
Noch ein Device, das man täglich aufladen muss.
Irgendwann werden wir nachts zwei Finger in die Steckdose stecken müssen.

oder so:



0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.