Neue Leaks: Das iPhone 12 als Ladematte?

Die Gerüchte, die zum kommenden iPhone 12 kursieren, behandelt zumeist die die Größe, den Preis und neuerdings auch den Zeitpunkt der Veröffentlichung. So gilt als einigermaßen sicher, dass Apples zukünftiges Flaggschiff-Modell in vier unterschiedlichen Varianten auf den Markt kommt, die sich unter anderem hinsichtlich der Speicherausstattung und der Bildschirmgröße unterscheiden. Auch ein zeitversetzter Launch der Modelle ist mittlerweile denkbar – das legen manche Quellen nahe. Noch erreichen allerdings erstaunlich wenige Leaks zu den technischen Neuheiten der kommenden Generation die Öffentlichkeit. Nun heizen neue Bilder die Spekulationen über ein bestimmtes Feature an.


PowerDrop: Lädt das iPhone 12 Zubehör auf?
EverythingApplePro ist ein umtriebiger YouTuber, der bisweilen auch mit dem einen oder anderen Leak aufwarten kann. Nun legt er neue Bilder vor, die auf Magneten und deren Positionierung im iPhone 12 hindeuten. 36 kreisförmig angeordnete Magneten sowie einige weitere im Umfeld des Rings weisen auf die Möglichkeit des kabellosen Aufladens der Geräte hin. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die seit dem iPhone 8 zum Einsatz kommt und daher als überaus wahrscheinlich gilt. Die spezifische Anordnung der Magneten lässt aber weitere Vermutungen zu: Apple könnte dem iPhone 12 „PowerDrop“ spendieren. Damit ließen sich andere Smartphones aber auch Zubehör wie Wearables aufladen, indem diese auf der Rückseite des iPhones platziert werden. So könnten Besitzer von AirPods mit einem entsprechenden Case dieses einfach via iPhone aufladen. Auch die Apple Watch würde von dieser Funktion profitieren.

Quelle: EverythingApplePro via Twitter

AirPower: Kommt die Ladematte doch noch?
Die Magneten könnten auch auf Ladematten von Apple hinweisen, zumal das zuletzt von EverythingApplePro eine iPhone 12-Hülle zeigt, die über die gleichen Magneten verfügt. Das wäre weniger spektakulär als PowerDrop, außer Apple hätte ein spezielles Produkt in petto: 2017 präsentierte der Konzern AirPower, eine Qi-Ladematte, die mehrere Geräte gleichzeitig aufladen sollte. Vor einem Jahr musste Apple technische Probleme bei der Fertigung des Zubehörs einräumen und das Aus für AirPower bestätigen. Der Leaker Jon Prosser behauptete jedoch, dass Apple weiterhin daran arbeite – möglicherweise spielt das Zubehör in Zusammenhang mit der neuen iPhone-Generation noch eine Rolle.

Quelle: EverythingApplePro via Twitter

Kommentare

Steffen Stellen05.08.20 16:02
Das man bei den monströsen iPhone-Akkus auch über Powertransfer nachdenkt ist schon kurios. Den Platz hätte man besser mit einem größeren Akku genutzt.
+1
little_pixel05.08.20 16:58
Hallo,
Steffen Stellen
Das man bei den monströsen iPhone-Akkus auch über Powertransfer nachdenkt ist schon kurios. Den Platz hätte man besser mit einem größeren Akku genutzt.

Bewerte ich anders…

Bin öfters unterwegs und jetzt bräuchte ich den Puck für die Apple Watch nicht mehr mitnehmen.
Einfach das iPhone über Nacht anstecken und gleichzeitig als Ladepuck für die Apple Watch nutzen.

Lightning-Kabel gibt es eigentlich in jedem Hotel.
Beim Puck für die Apple Watch hatte ich noch nie Glück, wenn ich es mal vergessen habe.

Viele Grüße
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.