Nächste Adobe-App fürs iPad: Illustrator bald verfügbar

Adobe bereitet momentan die nächste iPad-Version von einer der hauseigenen Programme vor: Mit Illustrator steht eine weitere Adobe-Anwendung in den Startlöchern für Apples Tablet. Interessenten können die App aber nicht sofort herunterladen, sondern müssen sich noch gedulden. Die iPad-Version des Programms ist ab dem 21. Oktober verfügbar. Zumindest lässt sich die Software aber jetzt schon im App Store vorbestellen (Link: ), sodass das Programm am Veröffentlichungstag automatisch beim jeweiligen iPad heruntergeladen und installiert wird.


Adobe spricht von „1.0-Version“
Nach den negativen Erfahrungen mit der iPad-Version von Photoshop – und der damit verbundenen Kritik wegen der im Vergleich zur Desktop-Version deutlich geringeren Anzahl an Features – weist Adobe im Beschreibungstext zu Illustrator schon im zweiten Satz auf einen wichtigen Umstand hin. Es handle sich um eine „1.0-Veröffentlichung“, so das Unternehmen. Entsprechend sei es erst der Anfang dessen, was Adobe mit der iPad-Version des Software-Tools umsetzen möchte. Konkret bedeutet das aller Voraussicht nach, dass das Unternehmen – wie schon bei Photoshop – zunächst eine um diverse Funktionen beschnittene Variante von Illustrator für Apples Tablet bereitstellt, um die Software im Anschluss nach und nach um zusätzliche Features zu erweitern.


Quelle: App Store

Konsequent auf Stiftbedienung ausgelegt
Das bevorzugte Eingabewerkzeug für die iPad-Version von Illustrator ist der Apple Pencil. Adobe verspricht wegen der gezielten Optimierung der Software für Apples Tablet und Pencil ein Nutzungserlebnis wie bei Stift und Papier. Mithilfe des Apple Pencil lassen sich nicht nur Inhalte erstellen und bearbeiten – Nutzer können mit Stiftgesten beispielsweise auch einzelne Bildelemente ausschneiden.

Adobe Illustrator für iPad bieten einen einfachen Datenaustausch mit anderen Adobe-Programmen wie Photoshop und Fresco. Zudem synchronisiert Illustrator alle Inhalte automatisch mit Adobes Cloud. Anwender können so jederzeit zwischen Tablet und Desktop-Rechner wechseln. Als Teil von Adobes Creative-Cloud-Tarifen benötigen Kunden ein kostenpflichtiges Abonnement, um die Software auf dem iPad einzusetzen.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex17.09.20 16:08
Hab schon "vorbestellt" im AppStore.
Hoffe mal, dass das diesmal nicht nur so Witz wie bei Photoshop ist
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.