Corona-Apps in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Meinungen

Mit der Corona-Warn-App steht ab sofort allen Einwohnern Deutschlands eine Kontakt-Tracing-App zur Verfügung, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen soll. Andere Länder waren ebenfalls nicht untätig und arbeiten an entsprechenden Anwendungen oder haben diese bereits veröffentlicht. Dieser Artikel legt das Augenmerk auf zwei Nachbarländer Deutschlands, nämlich Österreich und die Schweiz. Wir gehen auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Apps ein und greifen die Frage auf, ob die landesspezifischen Applikationen untereinander kompatibel sind.


Schweiz: SwissCovid
Die deutsche Corona-App trägt den Namen Corona-Warn-App und ist seit 16. Juni verfügbar. In der Schweiz nennt sich die Anwendung SwissCovid und befindet sich gegenwärtig in der Pilotphase. Damit ist SwissCovid bislang momentan nur bestimmten Personenkreisen vorbehalten, darunter vor allem Angestellte im Gesundheitswesen und öffentlich Beschäftigte. Ungefähr 60 000 Eidgenossen machen derzeit von der App Gebrauch. Am 19. Juni gilt es für die App noch eine letzte parlamentarische Hürde zu nehmen: Beide Kammern, der Ständerat und der Nationalrat, müssen den Release von SwissCovid absegnen. Das wird mit ziemlicher Sicherheit auch geschehen, somit ist eine Veröffentlichung der App bereits am 20. Juni denkbar.

Österreich: Stopp Covid
In Österreich gestaltet sich die Lage anders: Eine derartige Anwendung könnte für Android-Benutzer bereits am 25. März bezogen werden, wenig später folgte das iOS-Pendant. Der Start der Stopp Corona genannten App verlief alles andere als reibungslos: Kritiker meldeten datenschutzrechtliche Bedenken an und Politiker stellten die verpflichtende Nutzung der App in Aussicht. Da es an einer entsprechenden API fehlte, mussten Anwender manuelle Handshakes vornehmen, also eigenständig protokollieren, wann und mit welchen Menschen Kontakt bestand. In einigen Tagen soll ein Update erscheinen, das den Zugriff auf die von Google und Apple entwickelte Schnittstelle ermöglicht.

Apropos Schnittstelle: Diese heißt „COVID-19 Exposure Notifications“ und wurde von Apple mit der iOS-Version 13.5 ausgeliefert. Diese Version steht allen iPhones ab dem 6s und dem ersten SE zur Verfügung, Besitzer eines iPhone 6 oder älter bleiben folglich außen vor. Android gilt zwar als fragmentiertes Betriebssystem, allerdings unterstützen alle Smartphones ab Android 6.0 die API.

Unterschiedliche Entwickler, quelloffene Apps
Den drei Tracing-Apps sind allerlei Merkmale gemein: Sie verfolgen allesamt einen dezentralen Ansatz, was Datenschützer durchaus gütlich stimmt. Außerdem handelt es sich um Open-Source-Applikationen – der Quellcode der deutschen App kann beispielsweise auf Github eingesehen werden. Hinter den jeweiligen Apps stehen jedoch sehr unterschiedliche Organisationen. In Deutschland wurden zwei privatwirtschaftliche Unternehmen, die Deutsche Telekom und SAP, mit der Entwicklung der Applikation betraut. Die Schweizer entschlossen sich dazu, zwei Technische Hochschulen mit der Entstehung von SwissCovid zu beauftragen. Hinter Österreichs Stopp Corona-App steckt das Österreichische Rote Kreuz, finanziert wird sie von der Privatstiftung eines großen Versicherungskonzerns.

Kommentare

C6417.06.20 09:48
Wie ist der Stand zum Austausch zwischen den unterschiedlichen Apps? Gibt es Neuigkeiten ob/wann eine Kompatibilität mit ausländischen Apps implementiert werden soll. Soweit ich weiß haben sich ja einige Länder wenigstens schon auf einen Speicherstandard (vermutlich irgendein XML-Format) geeinigt gehabt.
0
sonorman
sonorman17.06.20 09:50
'schuldigung, ich hab da mal ne dumme Frage :
Muss die Corona-App eigentlich im Hintergrund laufen um zu funktionieren? Ich meine, es gibt ja auch Apps (wie z.B. FritzFon), die nicht laufen müssen, um im Hintergrund wachsam zu sein.
+1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck17.06.20 09:57
sonorman
Nach meinem Kenntnisstand muss sie nicht laufen – das Austauschen der Tokens wird über das Exposure-Framework abgewickelt, nicht über die App selbst.
+5
teorema67
teorema6717.06.20 09:57
C64
Wie ist der Stand zum Austausch zwischen den unterschiedlichen Apps? ...
AFAIK keine Kompatibilität Corona Warn < - > Swiss < - > Immuni.

Sie können (bisher) jeweils nur in dem Land geladen werden, in dem das Store Account angemeldet ist, man kann also (bisher) nicht mehrere gleichzeitig betreiben.
«Oh, Stan!» (Francine Smith)
0
MLOS17.06.20 09:58
sonorman

Da die App in der Hintergrundaktualisierung auftaucht und die Schnittstelle vom Betriebssystem bereitgestellt wird, denke ich, dass sie nicht ständig aktiv sein muss.
0
Fenvarien
Fenvarien17.06.20 10:00
C64 und teorema67 Scrollt mal ein paar cm hoch, wir haben zu dieser Frage einen Artikel veröffentlicht – ihr kommentiert ihn gerade sogar
Ey up me duck!
+1
teorema67
teorema6717.06.20 10:01
Fenvarien: Ja, klar, ich habe trotzdem auf die Frage von C64 antworten wollen.

BTW ist Immuni nicht betrachtet, das es seit 01.06. offiziell gibt.
«Oh, Stan!» (Francine Smith)
0
sonorman
sonorman17.06.20 10:08
Danke!
0
mj29117.06.20 10:09
Mein AppStore Account ist in Deutschland gemeldet.

Ich kann aber die Swisscovid App (Pilotphase) und Immuni App im Store herunterladen?!

Weil im Artikel folgender Satz steht: „Bis jetzt können ausländische Corona-Apps im Inland nicht einmal heruntergeladen werden“
+2
becreart
becreart17.06.20 10:18
mj291
Ich kann aber die Swisscovid App (Pilotphase) … herunterladen?

nein, nur über TestFlight verfügbar bisher.
-1
little_pixel17.06.20 10:24
Ich pendele täglich zwischen zwei/drei Länder; Dreiländereck.

Ich bekomme mehrmals täglich den Dialog „… diese Region möglicherweise nicht unterstützt“.

Das ist leider nicht sehr schön von Apple umgesetzt.
Vor allem soll ich die zu verwendende App bestätigen, obwohl es nur eine gibt.

Vor allem ist mir jetzt nicht klar, ob es zwischen den deutschen Mitmenschen funktioniert oder nicht

Viele Grüße
+1
mj29117.06.20 10:25
becreart
mj291
Ich kann aber die Swisscovid App (Pilotphase) … herunterladen?

nein, nur über TestFlight verfügbar bisher.

Also ich habe definitiv kein TestFlight und es erscheint bei mir im AppStore 🤷🏻‍♂️ Genauso die Immuni App aus Italien.
+4
LoCal
LoCal17.06.20 10:29
C64
Wie ist der Stand zum Austausch zwischen den unterschiedlichen Apps? Gibt es Neuigkeiten ob/wann eine Kompatibilität mit ausländischen Apps implementiert werden soll. Soweit ich weiß haben sich ja einige Länder wenigstens schon auf einen Speicherstandard (vermutlich irgendein XML-Format) geeinigt gehabt.

Jens Spahn hat angekündigt, dass aktuell daran gearbeitet wird, dass die Corona-Apps der EU-Länder miteinander kommunizieren können.

Hier der Link zur Pressemitteilung der EU:
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
MLOS17.06.20 10:34
little_pixel

Prinzipiell sind Roaming-Möglichkeiten durch Apple und Google gegeben. Die Implementierung/Umsetzung dauert aber noch etwas.
+1
C6417.06.20 10:44
Fenvarien
C64 und teorema67 Scrollt mal ein paar cm hoch, wir haben zu dieser Frage einen Artikel veröffentlicht – ihr kommentiert ihn gerade sogar
Also die 2. Seite des Artikels ist mir tatsächlich durchgegangen
Aber wirklich beantwortet wird die Frage ja nicht... Den auf den Stand der Entwicklung wird ja nicht eingegangen (gemeinsamer Standard als Voraussetzung z.B.).
Ihm Übrigen kann immer nur eine App auf die API zugreifen - insofern wäre es auch Schwachsinn/nicht zielführend sich mehrere Apps aus verschiedenen Ländern herunterzuladen.
0
LoCal
LoCal17.06.20 10:59
C64
Fenvarien
C64 und teorema67 Scrollt mal ein paar cm hoch, wir haben zu dieser Frage einen Artikel veröffentlicht – ihr kommentiert ihn gerade sogar
Also die 2. Seite des Artikels ist mir tatsächlich durchgegangen
Aber wirklich beantwortet wird die Frage ja nicht... Den auf den Stand der Entwicklung wird ja nicht eingegangen (gemeinsamer Standard als Voraussetzung z.B.).
Ihm Übrigen kann immer nur eine App auf die API zugreifen - insofern wäre es auch Schwachsinn/nicht zielführend sich mehrere Apps aus verschiedenen Ländern herunterzuladen.

Darum wird ja daran gearbeitet, dass die Apps bald länderübergreifend funktionieren. Und wie in der Pressemitteilung steht, ist man bemüht das bis zum Beginn der Reisesaison hinzubekommen.
Und ich bin mir nicht 100% sicher, ob die IDs nicht schon jetzt zwischen den verschiedenen Apps augetauscht werden.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
teorema67
teorema6717.06.20 11:22
mj291
Ich kann aber die Swisscovid App (Pilotphase) und Immuni App im Store herunterladen?!

Hab gerade nachgeschaut, das stimmt!! Angeboten werden auf dem iPhone sowohl Immuni als auch Swiss Covid Preview. Wenn man die mit Covid-Warn parallel laufen lassen kann, hat man als Grenzgänger ja schon einige Vorteile.

Ich verwende im Alltag ein Phone von Sony, und im Play Store gibt's die Apps nur im zugeordneten Land.
«Oh, Stan!» (Francine Smith)
0
little_pixel17.06.20 12:32
Hallo,
MLOS
little_pixelPrinzipiell sind Roaming-Möglichkeiten durch Apple und Google gegeben. Die Implementierung/Umsetzung dauert aber noch etwas.
Danke für Deine Antwort. Das hatte ich auch so verstanden

Aber auf Grund der Häufigkeit dieses Dialoges (oben genannt, siehe auch unten) ist mir nicht klar, ob es trotzdem funktioniert.
Bei mir im Heimatort sind 70% Deutsche, 20% Schweizer und 10% Franzosen.
Pi-Mal-Daumen-Quadrat geschätzt und im Laden ist die Verteilung nochmals anders.

Heißt der Dialog jetzt, dass es trotzdem zwischen den 70% Deutschen (der Teil, der bei der Aktion mitmacht) funktioniert?
Das ist mir irgendwie nicht klar. Der Dialog ist total verwirrend.
Zumal ich eben nur die deutsche App installiert habe.

Es fehlt im Prinzip eine Anzeige, dass man sieht, dass die Tokens getauscht werden.
Damit wüßte man/ich, dass ich mich einbringe.

Viele Grüße

#

Dialog:
Region für Kontaktmitteilungen geändert COVID-19-Kontaktmitteilungen werden von „Corona-Warn" in dieser Region möglicherweise nicht unterstützt. Du solltest in "Einstellungen" bestätigen, welche App du verwendest.

Einstellungen | OK
0
teorema67
teorema6717.06.20 14:19
little_pixel
... Bei mir im Heimatort sind 70% Deutsche, 20% Schweizer und 10% Franzosen.
Pi-Mal-Daumen-Quadrat geschätzt und im Laden ist die Verteilung nochmals anders ...
Weil am Rhein? Lörrach?
«Oh, Stan!» (Francine Smith)
0
mj29117.06.20 14:21
teorema67

10% Franzosen in Lörrach?

Damit kann nur Friedlingen gemeint sein...
0
Kelle17.06.20 14:23
mj291
becreart
mj291
Ich kann aber die Swisscovid App (Pilotphase) … herunterladen?

nein, nur über TestFlight verfügbar bisher.
Also ich habe definitiv kein TestFlight und es erscheint bei mir im AppStore 🤷🏻‍♂️ Genauso die Immuni App aus Italien.
Befindet ihr euch in Deutschland und habt ihr eine deutsche Apple-ID? Könntet ihr die österreichische App herunterladen, wenn ihr wolltet? Ich bin in Österreich und kann die deutsche App im App Store nicht einmal sehen.
+1
mj29117.06.20 14:27
Kelle
mj291
becreart
mj291
Ich kann aber die Swisscovid App (Pilotphase) … herunterladen?

nein, nur über TestFlight verfügbar bisher.
Also ich habe definitiv kein TestFlight und es erscheint bei mir im AppStore 🤷🏻‍♂️ Genauso die Immuni App aus Italien.
Befindet ihr euch in Deutschland und habt ihr eine deutsche Apple-ID? Könntet ihr die österreichische App herunterladen, wenn ihr wolltet? Ich bin in Österreich und kann die deutsche App im App Store nicht einmal sehen.

Ich habe eine deutsche Apple-ID.
Nein die österreichische App erscheint bei mir nicht im Store. Die 🇨🇭 und 🇮🇹 App hingegen schon.
+1
MLOS17.06.20 14:30
little_pixel

Gerade habe ich gelesen, dass dieser Fehler Apple mittlerweile bekannt sei. Die Anzeige hat zwar keinen Einfluss auf die Funktion, man solle aber überprüfen, ob das Kontaktprotokoll (erforderlich für die sog. Risikoermittlung) unter Einstellungen > Datenschutz > Health > COVID-19-Kontaktprotokoll noch aktiv ist.
Edit: Da gegenwärtig die Interoperabilität noch nicht gegeben ist, hängt die praktische Funktionsweise von den Apps der Mitmenschen ab. Verwenden diese die „Corona-Warn“-App, funktioniert trotz der Anzeige alles. Ansonsten wohl eher nicht.
0
little_pixel17.06.20 16:19
Hallo ihr zwei,
teorema67
little_pixel
... Bei mir im Heimatort sind 70% Deutsche, 20% Schweizer und 10% Franzosen.
Pi-Mal-Daumen-Quadrat geschätzt und im Laden ist die Verteilung nochmals anders ...
Weil am Rhein? Lörrach?
mj291
teorema6710% Franzosen in Lörrach?

Damit kann nur Friedlingen gemeint sein...

E Wiler …
Friedlingen zähle ich nicht zum Heimatort dazu

@MLOS
Danke für die Info.

Viele Grüße
0
teorema67
teorema6717.06.20 18:33
Friedlingen = Weil = Marktkauf = Tram 8. Da gibt es viele Schweizer und Elsässer
«Oh, Stan!» (Francine Smith)
0
society18.06.20 07:38
Hart ist ich wohne direkt an der Grenze zur Schweiz. Also im sogenannten drei Länder Eck. Mehr als täglich kommt die Meldung das die Region sich geändert hat. Die anderen Apps sind aber nicht herunterladbar. Grade hier würde es so mega Sinn machen wenn alle Apps einheitlich wären ;(
+2
mj29118.06.20 10:11
society
Hart ist ich wohne direkt an der Grenze zur Schweiz. Also im sogenannten drei Länder Eck. Mehr als täglich kommt die Meldung das die Region sich geändert hat. Die anderen Apps sind aber nicht herunterladbar. Grade hier würde es so mega Sinn machen wenn alle Apps einheitlich wären ;(

Also ich wohne auch im Dreiländereck in D und Luftlinie sind es gerade mal 500 m bis zur CH.
Bisher habe ich nicht die Mitteilung bekommen, dass sich die Region geändert hat. Außer ich war in der Schweiz, was dann aber verständlich ist.
0
mj29118.06.20 10:13
teorema67
Friedlingen = Weil = Marktkauf = Tram 8. Da gibt es viele Schweizer und Elsässer

So ist es Schon erstaunlich, dass die Schweizer aus der halben Schweiz zum Einkaufen kommen! Sieht man ja anhand der Kfz-Kennzeichen.
Das lässt unsere Wirtschaft brummen 😎
0
pünktchen
pünktchen18.06.20 20:54
Was ist daran erstaunlich? Nicht nur dass vieles nur halb so viel kostet, das Angebot ist auch riesig verglichen mit dem doch recht übersichtlichem Sortiment des Duopols von Migros / Coop.
0
teorema67
teorema6718.06.20 21:49
pünktchen
... Duopols von Migros / Coop.

Das "Duopol" bietet allerdings auch andere Qualität. Zugegeben zu anderen Preisen 😉👍
«Oh, Stan!» (Francine Smith)
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.