Bericht: Nur ein iPhone-12-Modell unterstützt mmWave – und das in nur drei Ländern

In wenigen Wochen ist es soweit: Apple wird die zukünftigen Flaggschiff-Modelle des iPhones präsentieren. Genauer: Alle vier Modelle, denn Branchenkenner gehen davon aus, dass der US-Konzern neben dem Standard-Modell mit einem 5,4 Zoll großen Display noch das iPhone 12 Max sowie das iPhone 12 Pro mit einer Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll in petto hat. Das Spitzenmodell soll aber iPhone 12 Pro Max heißen und mit 6,7 Zoll über das größte Display verfügen. Vermutlich werden diesem Gerät noch weitere Besonderheiten vorbehalten sein – darunter möglicherweise auch ein modernes mmWave-Modul, dessen Frequenzbereich besonders hohe Datenübertragungsraten verspricht.


5G für jedes iPhone 12 ...
5G ist der neuste Mobilfunkstandard – und wird gegenwärtig noch von keinem Apple-Gerät unterstützt. Das soll sich mit der Einführung der neuen iPhones ändern – ihnen allen soll gemein sein, dass sie sich auf 5G verstehen. Ungewiss ist bislang bloß, ob die kommenden Smartphones lediglich Sub-6-GHz- oder auch mmWave-Frequenzen bedienen können. Letztere stellen besonders hohe Bandbreiten bereit, können aber nicht den räumlichen Wirkungsbereich des Sub-6-GHz-Bereichs erzielen. Im Idealfall kann ein Endgerät also das gesamte Spektrum abdecken.

... besonders schnelles 5G aber nur für ein bestimmtes Modell ...
Fast Company verweist auf eine industrienahe Quelle, die ebenfalls auf die 5G-Kompatibilität aller iPhone-12-Modelle hinweist. Nur eines dieser Geräte habe aber ausreichend Platz für das Antennendesign des mmWave-Moduls: das iPhone 12 Pro Max. Ferner verfüge nur diese Variante über eine ausreichend hohe Akkukapazität – Gerüchte sprechen von einem 3.687 mAh leistungsstarken Akku – um den erhöhten Energieverbrauch dieser Spitzentechnologie stemmen zu können.

... und nur in ausgewählten Ländern
Ein in Europa gekauftes iPhone 12 Pro Max reicht aber nicht aus, um in den Genuss enorm hoher 5G-Datenraten zu kommen: In dem Bericht heißt es weiter, dass lediglich die US-, Korea- und Japan-Version des Geräts mit einem mmWave-Modul versehen werden – damit blieben wichtige Märkte (vorerst) unerschlossen. Außerdem behauptet die Quelle, dass Apple im kommenden Frühjahr eventuell eine günstige 4G-Variante des iPhone 12 auf den Markt bringt. Das will auch das Investmentunternehmen Wedbush Securities in Erfahrung gebracht haben.

Kommentare

Nekron04.09.20 15:44
....und in China fällt ein Sack Reis um, der 5G Empfang hat.
-6
subjore04.09.20 15:54
Vielleicht wären noch Infos zur Lage in Deutschland gut. So weit ich weiß wurden die Frequenzen im mmWave Bereich noch nicht einmal versteigert. Das heißt es gibt in Deutschland auch erstmal keinen Bedarf an einem Handy, dass das kann.
+2
adiga04.09.20 15:55
Bin gespannt, wie das iPhone 12 sich verkaufen wird.

Eigentlich hätte ich zwar nicht ungerne ein 5G Modell, weil 5G in der Schweiz bereits flächendeckend vorhanden ist und ich den Hotspot viel unterwegs für den Computer benutze. Andererseits kann ich auch auf mmWave warten, worüber hier noch keine Antenne aufgerüstet wurde.

Bleibe daher wohl dem X noch ein bisschen länger treu.
+1
Deichkind04.09.20 16:02
Ich wundere mich darüber, dass nicht schon Kuo in dem oben zitierten Bericht diese Details genannt hat. Der kannte offenbar die bestellten (niedrigen) Mengen des Antennenmoduls, nicht aber den Verwendungszweck.

Wenn die Beschränkung auf das Pro Max technische Gründe hat, dann muss Apple das Design des iPhones in ein oder zwei Jahren erneut ändern. Dann an mmWave kommt Apple wenigstens in den USA und den beiden anderen genannten Ländern nicht vorbei, auch wenn dort mmWave bis auf weiteres nur an Flecken in einzelnen Großstädten verfügbar ist.
0
JS87
JS8704.09.20 19:40
subjore
Vielleicht wären noch Infos zur Lage in Deutschland gut. So weit ich weiß wurden die Frequenzen im mmWave Bereich noch nicht einmal versteigert. Das heißt es gibt in Deutschland auch erstmal keinen Bedarf an einem Handy, dass das kann.

Das Thema fehlt vollkommen im Artikel. In Europa ist mmWave höchstens im 26 GHz (n257) und 41 GHz (n259) Bereich interessant.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.