Apple will 1Password allen Mitarbeitern zur Verfügung stellen - kauft Apple den Hersteller?

Jonathan Geller, Chefredakteur von BGR, will erfahren haben, dass Apple das Passwort-Verwaltungstool "1Password" in Zukunft allen 123.000 Apple-Angestellten kostenfrei zur Verfügung stellen wird. Davon sollen nicht nur Angestellte in Cupertino profitieren, sondern alle Mitarbeiter weltweit. Auch die Familien der Angestellten sollen kostenfrei 1Password nutzen können.

Noch in dieser Woche soll mit 100 Mitarbeitern ein Test beginnen, die komplette Einführung ist in einem bis zwei Monaten geplant. Apple hat mit dem Hersteller AgileBits dem Bericht nach spezielle Konditionen ausgehandelt - so leistet AgileBits innerhalb von 4 Stunden Hilfe bei Problemen.


Teile eines Gesprächs des CEOs von AgileBits, Jeff Shiner, wurden belauscht, in dem offenbar die Worte "Apple acquisition" ("Kauf durch Apple") fielen. BGR spekuliert, dass Apple das Tochterunternehmen AgileBits aufkaufen und fortan 1Passwort für Mac und iOS ins Betriebssystem integrieren könnte - wahrscheinlich als Ersatz für den iCloud-Schlüsselbund. Ohne Kontext sind die Worte aber schwer interpretierbar, ob tatsächlich Übernahmegespräche zwischen AgileBits und Apple stattfanden oder finden.

Aktualisierung: AgileBits dementiert auf Twitter, dass ein Verkauf des Unternehmens bevorstehe:
Rumours of my acquisition are completely false. My humans and I are happily independent and plan to remain so.

Kommentare

jensche10.07.18 17:35
Super. Wäre super.
-3
Kovu
Kovu10.07.18 17:36
Merkwürdig. Was bietet denn 1Password, was der (iCloud)-Schlüsselbund nicht kann?
-2
Marcel_75@work
Marcel_75@work10.07.18 17:39
Positiv: Da die iCloud-Schlüsselbund Synchronisierung alles andere als zuverlässig läuft, wäre 1Password sicher eine ausgezeichnete Alternative.

Das geballte knowhow der AgileBits-Entwickler wäre sicher auch gut bei Apple aufgehoben.

Negativ: Das könnte das „Aus“ für 1Password unter Android, Windows etc. bedeuten …
0
didimac10.07.18 17:41
Ich bin von 1 Password immer mehr abgekommen und nutze stattdessen den Schlüsselbund. Finde ich komfortabler. Es erspart die Umwege und die Pflege eines weiteren Tools.
+17
Marcel_75@work
Marcel_75@work10.07.18 17:41
Kovu
Merkwürdig. Was bietet denn 1Password, was der (iCloud)-Schlüsselbund nicht kann?

Du beliebst zu scherzen, oder? 😉

Äpfel und Birnen Vergleich.

Und wie gesagt: Die bugs im Keychain-Sync sind teilweise katastrophal.
0
Apfelfrank
Apfelfrank10.07.18 17:44
War mal gut, leider sind sie auf den Abo-Zug gesprungen, deshalb hatte ich mir eine Alternative gesucht. Enpass funktioniert ebenfalls super und wenn man z.b. über OneDrive synchronisiert ist es auch für jede Plattform verfügbar.
Think different *apple*
+2
Dom Juan
Dom Juan10.07.18 17:54
Über OneDrive? Meine Daten bei Redmond abgeben? Ich habe meine Probleme mit der Datenhanfhabung bei Microsoft.

OnePassword war und ist ein hervorragendes Programm, das ich immer ohne Schwierigkeiten genutzt habe. Dann kam das Abomodell zu Preisen, dass ich dachte ich spinne. Daher bin auch ich zu Enpass gewechselt, und habe teils bessere Erfahrungen als mit dem Vorgänger gemacht.
Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.
+9
aMacUser
aMacUser10.07.18 17:55
MTN
"Apple acquisition" ("Kauf durch Apple")
Wenn wirklich nur die beiden Wörter bekannt sind, kann das alles heißen. Vielleicht haben die beiden gerade darüber geredet, welche Fruchtsäfte Apple für die Kantine kauft. Oder es war teil eines als Witz gemeinten Kommentars. Wenn es wirklich nur die beiden Wörter sind, die bekannt sind (und mehr steht auch nicht oben im Artikel), finde ich es lächerlich, da direkt auf Übernahmeverhandlungen zu schließen.
0
Kovu
Kovu10.07.18 17:56
Bei mir funktioniert das hervorragend und komplett ohne Fehler. Warum sollte ich also scherzen?
Marcel_75@work
Kovu
Merkwürdig. Was bietet denn 1Password, was der (iCloud)-Schlüsselbund nicht kann?
Du beliebst zu scherzen, oder? 😉

Äpfel und Birnen Vergleich.

Und wie gesagt: Die bugs im Keychain-Sync sind teilweise katastrophal.
+9
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck10.07.18 17:58
Kovu
Ganz ehrlich gesagt habe ich auch nie verstanden, warum 1Password soooo beliebt ist. Da es viele Abnehmer findet, muss es aber einen Grund geben - vielleicht erleuchtet uns ein Kommentator.
+12
Kovu
Kovu10.07.18 17:59
aMacUser
MTN
"Apple acquisition" ("Kauf durch Apple")
Wenn wirklich nur die beiden Wörter bekannt sind, kann das alles heißen. Vielleicht haben die beiden gerade darüber geredet, welche Fruchtsäfte Apple für die Kantine kauft. Oder es war teil eines als Witz gemeinten Kommentars. Wenn es wirklich nur die beiden Wörter sind, die bekannt sind (und mehr steht auch nicht oben im Artikel), finde ich es lächerlich, da direkt auf Übernahmeverhandlungen zu schließen.
Wurde auch bereits von 1Password dementiert.
+1
phil0r
phil0r10.07.18 18:08
Mendel Kucharzeck
Ganz ehrlich gesagt habe ich auch nie verstanden, warum 1Password soooo beliebt ist. Da es viele Abnehmer findet, muss es aber einen Grund geben - vielleicht erleuchtet uns ein Kommentator.
Also ich speicher in 1Password halt nicht nur Passwörter, sondern auch Zertifikate, Secure Notes etc.
Da ich Arbeitsbedingt auf iOS und Windows unterwegs bin brauchte ich etwas was auf allen Plattformen funktioniert.
Die Abogebühren sind nicht gering, aber für das was es mir bietet und mir an Schmerzen aufgrund usability erspart zahle ich die lieber als bei vielen anderen Abo Diensten.
+4
matt.ludwig10.07.18 18:11
Mendel Kucharzeck
Kovu
Ganz ehrlich gesagt habe ich auch nie verstanden, warum 1Password soooo beliebt ist. Da es viele Abnehmer findet, muss es aber einen Grund geben - vielleicht erleuchtet uns ein Kommentator.
Gründe wurden hier schon in etlichen Threads genannt.
-8
Kovu
Kovu10.07.18 18:15
phil0r
Mendel Kucharzeck
Ganz ehrlich gesagt habe ich auch nie verstanden, warum 1Password soooo beliebt ist. Da es viele Abnehmer findet, muss es aber einen Grund geben - vielleicht erleuchtet uns ein Kommentator.
Also ich speicher in 1Password halt nicht nur Passwörter, sondern auch Zertifikate, Secure Notes etc.
Da ich Arbeitsbedingt auf iOS und Windows unterwegs bin brauchte ich etwas was auf allen Plattformen funktioniert.
Die Abogebühren sind nicht gering, aber für das was es mir bietet und mir an Schmerzen aufgrund usability erspart zahle ich die lieber als bei vielen anderen Abo Diensten.
Ah, okay. Wenn man zusätzlich Windows nutzt macht das sicherlich Sinn. Sonst wohl nicht wirklich. Danke.
+1
Hot Mac
Hot Mac10.07.18 18:22
Ich verwende 1Password schon eine gefühlte Ewigkeit.

Wenn man lediglich eine Handvoll Passwörter zu verwalten hat, dann ist man mit dem Schlüsselbund auch ganz gut beraten.
Ich hab das mal ausprobiert.
Funktionierte ganz gut und ich hab wirklich viele Passwörter.
+5
Eventus
Eventus10.07.18 18:25
Ich hab weder Windows noch Android und sah – vermutlich deshalb – nie Bedarf nach etwas anderem als dem iCloud-Schlüsselbund. Ich würde auch zögern, einer Drittanbieter-App meine anderen Passwörter anzuvertrauen. Dieses Vertrauen geniesst bei mir nur Apple direkt.
Live long and prosper! 🖖
+7
Termi
Termi10.07.18 18:34
Schaut Euch mal SafeInCloud an. Ist von der Usability ähnlich, wie 1Password, aber mit einmalig 6€ und speichern der Daten auf Wunsch auf eigenemn WebDAV Server. Liegt somit auf meiner eigenen Nextcloud. Was mir noch fehlt: Entsperren unter macOS per TouchID. Unter iOS geht's natürlich.
+6
Macmissionar10.07.18 18:40
matt.ludwig
Mendel Kucharzeck
Kovu
Ganz ehrlich gesagt habe ich auch nie verstanden, warum 1Password soooo beliebt ist. Da es viele Abnehmer findet, muss es aber einen Grund geben - vielleicht erleuchtet uns ein Kommentator.
Gründe wurden hier schon in etlichen Threads genannt.
Schlechte Nummer, Matt Ludwig. Es wurde kein einziger Grund genannt – nur Polemik geäußert. Ich habe wie viele andere auch sehr viele Kennwörter; wissentlich ca. 120 Accounts, und ich mache das auf zwei Arten: Schlüsselbund in der Cloud – keine Probleme im Alltag. Und für die wirklichen Geheimdinge, die ich auch nicht da einfach lagern würde, liegt ein verschlüsseltes DMG in meiner iCloud – welches ich überall aufrufen kann – und wo ich dann alle Kennwörter in einer Datei lagere.

Ich weiß also wirklich nicht, warum und wozu man überhaupt 1Password benötigt; warum man überhaupt ein Programm dazu braucht.
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
+9
Alanin10.07.18 18:43
Ich habe auch massig Passwörter und komme ohne Probleme mit dem Schlüsselbund klar. Dabei wird quer über 4 Macs, 3 iPads und 3 iPhones synchronisiert. Und da hab ich quasi einen ganz guten Schnitt durch die meisten Versionen.

Dabei ist ein iPhone 4 mit iOS 9, ein ipad mit aktuellem iOS 11, eins mit iOS 12 Beta, dazu noch die aktuelle stable von MacOS und die aktuelle Beta von Mojave. Bei meiner Mutter werkelt noch ein MacBook mit Snow Leopard. Funktioniert überall ohne Probleme. Das eintragen und auslesen aller Zugangsdaten.
+6
phil0r
phil0r10.07.18 18:44
Termi
Schaut Euch mal SafeInCloud an. Ist von der Usability ähnlich, wie 1Password, aber mit einmalig 6€ und speichern der Daten auf Wunsch auf eigenemn WebDAV Server. Liegt somit auf meiner eigenen Nextcloud. Was mir noch fehlt: Entsperren unter macOS per TouchID. Unter iOS geht's natürlich.

Aber meine Kernkompetenz ist nicht einen WebDAV Server einbruchsicher zu machen. Klar, der Angriffsvektor ist bei AgileBytes um ein Millionenfaches höher, aber für die Zeit die ich einsetze um den WebDAV sicher zu machen, kann ich jahrelang 1Password bezahlen und zu denen Kernkompetenz gehört meine Daten zu sichern und zu verschlüsseln.
Ich will hier auch gar nicht 1Password in den Himmel loben und sagen es gäbe nichts besseres. Ich sage lediglich für meine Einsatzzwecke läuft es bisher sehr gut.
+1
aMacUser
aMacUser10.07.18 18:46
Ich persönlich finde 1Password wesentlich schöner in der Bedienung. Und dazu ist 1Password nicht einfach nur ein Passwort-Speicher. Es lassen sich noch deutlich mehr Dinge dort speichern:

Sporadisch habe ich auch mal den iCloud Schlüsselbund offen, und es ist einfach nicht vergleichbar. Sogar KeePass finde ich da schöner (benutze ich auf der Arbeit, da kostenlos).
Vor 1Password hatte ich LastPass benutzt, allerdings bin ich später zu 1Password gewechselt, weil ich es über die Familien-Freigabe kostenlos nutzen konnte (LastPass ist auch kostenlos in der Basisvariante). Aber ich finde 1Password einfach schöner und einfacher. Und wie gesagt, ist es viel mehr, als nur ein Passwort-Safe.
+10
phil0r
phil0r10.07.18 18:50
Macmissionar
Schlechte Nummer, Matt Ludwig. Es wurde kein einziger Grund genannt – nur Polemik geäußert. Ich habe wie viele andere auch sehr viele Kennwörter; wissentlich ca. 120 Accounts, und ich mache das auf zwei Arten: Schlüsselbund in der Cloud – keine Probleme im Alltag. Und für die wirklichen Geheimdinge, die ich auch nicht da einfach lagern würde, liegt ein verschlüsseltes DMG in meiner iCloud – welches ich überall aufrufen kann – und wo ich dann alle Kennwörter in einer Datei lagere.

Ich weiß also wirklich nicht, warum und wozu man überhaupt 1Password benötigt; warum man überhaupt ein Programm dazu braucht.

kleiner Auszug meiner Anwendungsfälle:
  • aktuell 375 Einträge in 1Password
  • etliche Softwarelizenzen
  • zeigt Passworddoubletten an
  • lässt das Speichern von Dateien zu
  • Speichert Kreditkarten und Loyalitykarten etc.
  • Bankinformationen IBAN etc.
+12
john
john10.07.18 18:51
ich liebe mein enpass
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+2
Termi
Termi10.07.18 18:57
@phil0r
Eine Nextcloud/Owncloud aufzusetzen ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Wer eine Website betreibt, hat aber oft einen Anbieter, der dies per 1-Click-Installation anbietet. Für Nextcloud gibt es auch ein schönes Sicherheitstool, das dessen sichere Konfiguration prüft. WebDAV ist aber nur eine Alternative zu anderen Clouddiensten. Mir ist halt die eigene Cloud lieber, als fremde.
+1
th3Chris10.07.18 18:59
Termi
Schaut Euch mal SafeInCloud an. Ist von der Usability ähnlich, wie 1Password, aber mit einmalig 6€ und speichern der Daten auf Wunsch auf eigenemn WebDAV Server. Liegt somit auf meiner eigenen Nextcloud. Was mir noch fehlt: Entsperren unter macOS per TouchID. Unter iOS geht's natürlich.

Hallo Termi,
WebDAV wäre super aber lese leider nur das hier:

Cloud Synchronization

Your database is automatically synchronized with your own cloud account on Google Drive, Dropbox, Yandex Disk, or OneDrive. Thus you can easily restore your entire database from a cloud to a new phone or computer (in case of a loss or an upgrade). Your phone, tablet and computer are also automatically synchronized between each other via a cloud.

Von WebDav keine Spur
+1
MOTIVHIMMEL
MOTIVHIMMEL10.07.18 19:22
Ich nutze 1PW schon seit mehreren Jahren und bin bisher sehr zufrieden gewesen. Doch dieser Trend zum Abomodell gefällt mir absolut nicht und jetzt kam 1PW 7 als Upgrade heraus. Während es bisher immer ein Upgradepreis gab, verzichtet Agile dieses mal darauf und will schlappe 50 Dollar (Preis der Vollversion) von seinen Nutzern oder man soll eben ein Abo machen. OK, das Abo hat den Vorteil das man 1PW auf allen gängigen Plattformen nutzen kann, doch die Kosten über die Jahre gesehen sind einfach mal höher als einst mich ein Upgrade um die 30 Dollar gekostet hat, da Agile auch lange Support für eine Master-Version bietet. Und da ich 1PW nur auf dem Mac brauche und dem iPhone und beides erworben habe... Warum soll ich nun auf einmal einen Vollpreis zahlen.

Agile zeigt sich hingegen stur wie ein Bock und auch das Verhalten ist über die vergangenen Jahre immer schlimmer geworden und weniger Kundenorientiert. Auch wurde einfach mal deren Sicherheitstresor eingestampft (Knox).
Sehr schade... Wenn Apple die Software aufkaufen sollte, wäre das vermutlich ein gewisser Segen was die Preispolitik anbelangt.
+4
Termi
Termi10.07.18 19:23
WebDAV stand tatsächlich nicht oder schwer auffindbar auf deren Website. Im Test der aktuellen Connect war's aber beschrieben und es funktioniert prima:
0
matt.ludwig10.07.18 19:47
Macmissionar
matt.ludwig
Mendel Kucharzeck
Kovu
Ganz ehrlich gesagt habe ich auch nie verstanden, warum 1Password soooo beliebt ist. Da es viele Abnehmer findet, muss es aber einen Grund geben - vielleicht erleuchtet uns ein Kommentator.
Gründe wurden hier schon in etlichen Threads genannt.
Schlechte Nummer, Matt Ludwig. Es wurde kein einziger Grund genannt – nur Polemik geäußert. Ich habe wie viele andere auch sehr viele Kennwörter; ..

Ich weiß also wirklich nicht, warum und wozu man überhaupt 1Password benötigt; warum man überhaupt ein Programm dazu braucht.
Hier gab es vor nicht all zu langer Zeit mal einen Thread über einen Passwort Manager und da waren ein paar der hier anwesenden beteiligt.
-1
deus-ex10.07.18 19:53
Was unterscheidet 1Password vom iCloud Schlüsselbund. Außer das 1Password Geld kostet und iCloud Schlüsselbund nichts. Kann bei 1Password keine Vorteil erkennen bzw. etwas das Apple zwingen braucht?!?
-3
deus-ex10.07.18 19:55
Marcel_75@work
Kovu
Merkwürdig. Was bietet denn 1Password, was der (iCloud)-Schlüsselbund nicht kann?
Du beliebst zu scherzen, oder? 😉

Äpfel und Birnen Vergleich.

Und wie gesagt: Die bugs im Keychain-Sync sind teilweise katastrophal.
Tolle Antwort. Nenn doch mal die Features die 1Pasword bietet und iCloud Keychain nicht hat.

Und von Bugs kann ich nix sagen. Funktioniert bei mir tadellos.
+1
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen