Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Apple sichert sich Tom-Hanks-Weltkriegsdrama „Greyhound“ für 70 Millionen US-Dollar

Apple setzt bislang ausschließlich auf exklusiven Content, um TV+ attraktiv für Kunden zu machen. Je nach Format und Star-Appeal muss das Unternehmen dafür einiges an Geld auf den Tisch legen. Bei dem neuesten Film für TV+ hat Apple Berichten zufolge alle vorherigen Ausgaben übertroffen. Das Unternehmen zahlte demzufolge für das Weltkriegsdrama „Greyhound“ – mit Oscarpreisträger Tom Hanks in der Hauptrolle – rund 70 Millionen US-Dollar. Der Betrag sichert Apple die Streamingsrechte an dem Titel für 15 Jahre, so CNBC. Es wäre der bisher prestigeträchtigste Filmstart auf Apple TV+.


Apple verzichtet auf Kinostart
Sony Pictures plante Greyhound ursprünglich als Kinoveröffentlichung. Im Zuge der Corona-Pandemie wurde der anvisierte Starttermin im Juni aber abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der Kauf durch Apple und die damit einhergehende Rechteübertragung änderte die Veröffentlichungsstrategie laut Deadline abermals. Das Unternehmen aus Cupertino möchte den Film nicht ins Kino bringen, sondern ohne Umweg über die Lichtspielhäuser als Streaming-Version via TV+ anbieten. Sony Pictures behält aber die Distributionsrechte für China, was dortige Kinoaufführungen wahrscheinlich macht. Apples Kaufbetrag von 70 Millionen US-Dollar stehen Produktionskosten von etwa 50 Millionen US-Dollar gegenüber.


Kriegsschiffdrama auf dem Nordatlantik
Die Direct-to-Streaming-Strategie wäre eine Premiere für Oscarpreisträger Tom Hanks, der mit seinen Filmen normalerweise das Kinogeschäft anvisiert. Doch die wirtschaftlichen Einschränkungen angesichts der Corona-Krise bewegten den Hollywood-Star laut Berichten zum Umdenken. Er stimmte dem Apple-Deal demnach bereits zu. Hanks spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb auch das Drehbuch. Hanks Figur ist der Kriegsschiff-Kommandant Ernest Krause, der während des Zweiten Weltkriegs eine alliierte Flotte über den Nordatlantik manövriert. Unter der Wasseroberfläche lauern deutsche U-Boote. Krause bildet den Mittelpunkt der Handlung, die nicht nur das Kriegsgeschehen im Fokus hält, sondern auch tiefe Einblicke in die Psyche des charakterlich komplexen Protagonisten gewährt.

Kommentare

orlitravel20.05.20 21:15
Toll! Tom Hanks ist ein großartiger Schauspieler mit Niveau und ein echtes Original in Hollywood. Ich freu mich auf den Film! Neben all den seltsam erzwungen kreativen Filmen auf Apple TV+ endlich mal eine perspektive. Ich hatte schon überlegt AppleTV+ nicht zu verlängern. Nun warte ich wenigstens bis ich den Film gesehen habe .
Und er weiß was Corona bedeutet. Er hat es selbst am eigenen Körper erlebt. Daran hat er die Welt ja vie Insta auf dem Laufenden gehalten.
0
DSkywalker21.05.20 07:00
70 Mio / 9,99€ macht 7 Mio downloads um das Geld wieder reinzukriegen.... Ob das realistisch ist....
0
motiongroup21.05.20 07:22
Ich kann keine Kriegsfilme mehr sehen...sorry besonders dann nicht wenn die vermeintlichen Befrieder die größten Marodeure waren und das über Jahrhunderte und unserer Jugend in der dritten Generation noch immer das Grauen aus vergangenen Zeiten verrechnet wird.. den Schrott dürfen sich die Amis behalten... auch wenn der Hanks ein super Schauspiel abliefert..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
+3
warp1021.05.20 09:21
motiongroup
... und unserer Jugend in der dritten Generation noch immer das Grauen aus vergangenen Zeiten verrechnet wird..

Es verrechnet niemand unserer Jugend das Grauen der Naziherrschaft im dritten Reich. Sie ist daran nicht schuld.
Aber unsere Jugend, so wie wir alle, sind angehalten die Erinnerung daran wach zu halten und aufzupassen, das so etwas nie wieder hier passiert !!
Das ist ein eklatanter Unterschied und ein weit verbreitetes (bequemes) "Missverständnis" unter rechten Gruppierungen.

Im übrigen habe ich Apple TV+, trotz der einjährigen kostenlosen Phase, wieder gekündigt... Den Blödsinn, den Apple dort verzapft will ich noch nicht mal geschenkt haben...
+14
motiongroup21.05.20 09:50
warp10
Es verrechnet niemand unserer Jugend das Grauen der Naziherrschaft im dritten Reich. Sie ist daran nicht schuld.
Aber unsere Jugend, so wie wir alle, sind angehalten die Erinnerung daran wach zu halten und aufzupassen, das so etwas nie wieder hier passiert !!
Das ist ein eklatanter Unterschied und ein weit verbreitetes (bequemes) "Missverständnis" unter rechten Gruppierungen.

Da muss ich dich leider enttäuschen dem ist nicht so und vollkommen zu welcher Zeit, Exkursion und zu welchem Jahrestag werden sie hier bei uns und ich glaube es wird bei euch drüben nicht anders sein mit der Nase darauf hingestoßen was die Urgroßeltern verbrochen hatten und dass fast immer verallgemeinernd .. Das ist das Los der Verlierer? Tun sich das die Amis mit Vietnam ebenso an? Und wie sieht's mit den anderen aus..?

Das mit dem ins rechte Eck rücken ist so oder für mich extrem befremdlich und ich werde das mal unkommentiert stehen lassen... ich bin die zweite Generation und haben schon vor Jahrzehnten diese Meinung vertreten und mir geht Links Recht ziemlich am Arsch vorbei...

Ich bin auch schon wieder still sonst platzt mir noch ne Ader
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-4
Wurzenberger
Wurzenberger21.05.20 10:31
motiongroup
Tun sich das die Amis mit Vietnam ebenso an? Und wie sieht's mit den anderen aus...
Was ist denn das bitte für ein Argument?
+4
warp1021.05.20 10:36
sorry, wenn du dich mit den rechten Gruppierungen angesprochen gefühlt hast, das war nicht meine Absicht.
Es geht mir aber nicht darum, was die Amis in Vietnam gemacht haben, das war ein Stellvertreterkrieg während des kalten Krieges.
Sondern das, was die Deutschen unter der Naziherrschaft angerichtet haben.
Du scheinst da ja direkten Vorwürfen gegen deine Person ausgesetzt worden zu sein. Das tut mir leid. Aber sicher konntest weder du noch deine Kinder etwas dagegen tun.
Wir können nur wachsam sein und gegen Faschismus und Fremdenhass agieren. Das fängt auch manchmal damit an eigene Meinungen zu hinterfragen.
Ich fühle mich jedenfalls nicht als Verlierer, sondern bin dankbar dafür von der Naziherrschaft befreit worden zu sein und in einem freien Land inmitten eines freien Europa zu leben.
+5
sahomuzi21.05.20 11:26
DSkywalker
70 Mio / 9,99€ macht 7 Mio downloads um das Geld wieder reinzukriegen.... Ob das realistisch ist....

Es geht um Qualitätsinhalt für die nächsten 15 Jahre (sollte der Film gut sein). Gute Filme schaut man sich ja immer wieder an.
0
orlitravel21.05.20 12:40
sahomuzi
DSkywalker
70 Mio / 9,99€ macht 7 Mio downloads um das Geld wieder reinzukriegen.... Ob das realistisch ist....

Es geht um Qualitätsinhalt für die nächsten 15 Jahre (sollte der Film gut sein). Gute Filme schaut man sich ja immer wieder an.

Nach „Gladiator“ und „Herr der Ringe“ habe ich keinen Film mehr gesehen, den ich immer mal wieder gucken möchte. Aber vielleicht wird das ja hier noch was .
+1
motiongroup21.05.20 13:28
Warp10
Du scheinst da ja direkten Vorwürfen gegen deine Person ausgesetzt worden zu sein. Das tut mir leid. Aber sicher konntest weder du noch deine Kinder etwas dagegen tun.

Vollkommen richtig und sie tun es Heute noch...umgekehrt wird da aber kein Schuh daraus wenn ich mit dem Finger auf Israel zeige und postwendend die Endlosbänder über die Gräueltaten der Nazis um die Ohren gehauen bekomme..

Und bitte komme er mir nicht das dies bei den Amis ein Stellvertreterkrieg war... erzähle das einem Vietnamesen der dies Miterlebt hatte.. das ist auch ein Grund warum ich auf solche Fragen wie "was soll denn das für ein Argument sein keine Antwort gebe"

Ich bin eben kein Verlierer und lasse mich deshalb auch nicht bei jeder Jahresfeier aufs neue als einer hinstellen...

Wir Ihr damaligen habt... nicht ich und die nachkommenden und nein wir vergessen schon nicht... vergesst aber auch nicht was sich danach und oder sogar schon davor abgespielt hatte...alleine beim Großen Bruder.. sorry ich kann's wirklich nicht mehr hören...
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-3
lillylissy
lillylissy22.05.20 15:46
warp10
.. sondern bin dankbar dafür von der Naziherrschaft befreit worden zu sein und in einem freien Land inmitten eines freien Europa zu leben.
Tatsächlich? Dann müsstest Du sehr alt sein, dass Du persönlich befreit wurdest. Das wäre die Voraussetzung, um das beurteilen zu können. Das deutsche Volk fühlte sich 1933 wahrscheinlich zunächst auf eine andere Art befreit.

Meine Mutter war zu Kriegsbeginn 7 Jahre alt und mein Großvater wurde in die Kriegsmarine zur deutschen U-Boot-Waffe eingezogen. Er war Soldat und wusste von den Verbrechen der Nazis insbesondere der SS bis zum Kriegsende überhaupt nichts und befreit hat er sich zunächst auch nicht gefühlt. Er war nämlich nach Kriegsende in Gefangenschaft.

Um den Bogen zum besagten Film zu spannen. Ich würde jedem empfehlen zunächst einmal "Das Boot" (falls noch nicht geschehen) in ungekürzter Fassung anzuschauen, als diese typisch amerikanisch-nationalistischen Heldengeschichten, die mit der Realität rein gar nichts zu tun haben. Auch wenn ich Tom Hanks als Schauspieler überaus gut finde.

An der Kieler Förde am Marine-Ehrenmal in Laboe, kann man sich ein grobes Bild über die gefallenen Angehörigen der Kriegsmarine machen.

Bei allem Verständnis dafür, gegen verschiedene Strömungen in unserem Land, massiv anzukämpfen - ich unterstütze das ausdrücklich, so sollte das Bemühen dahin aus meiner Sicht, wesentlich differenzierter samt ganzheitlicher Zusammenhänge stattfinden.
0
motiongroup22.05.20 16:28
Tatsächlich? Dann müsstest Du sehr alt sein, dass Du persönlich befreit wurdest. Das wäre die Voraussetzung, um das beurteilen zu können. Das deutsche Volk fühlte sich 1933 wahrscheinlich zunächst auf eine andere Art befreit.

Meine Mutter war zu Kriegsbeginn 7 Jahre alt und mein Großvater wurde in die Kriegsmarine zur deutschen U-Boot-Waffe eingezogen. Er war Soldat und wusste von den Verbrechen der Nazis insbesondere der SS bis zum Kriegsende überhaupt nichts und befreit hat er sich zunächst auch nicht gefühlt. Er war nämlich nach Kriegsende in Gefangenschaft.

vollkommene Zustimmung... ich wollte eigentlich gar nicht mehr darauf eingehen... nur mal so in den Raum gestellt die Frage was eigentlich die Befreier daraus gelernt hatten bis zum heutigen Tag? Nicht viel würd ich sagen und da brauche ich noch nicht mal über den Teich schauen und kann bei unseren Nachbarn bleiben...Pharisäertum ...wie lange haben sie die Befreier-Staaten in den Jugoslawien-Kriegen absentiert..? uii na da haben wir aber viel gelernt das das nie wieder geschieht..
Von der Чистка Tschistka sprechen wir erst gar nicht.. besonders interessant auch die Handhabung der Aufarbeitung der Kolonialstaaten…
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.