Adobe veröffentlicht ColdFusion 8

Adobe hatte bereits Ende Mai eine Betaversion von ColdFusion 8 veröffentlicht, nun beginnt man mit der Auslieferung der finalen Version. Mit ColdFusion lassen sich, ähnlich wie mit ASP, JSP und PHP, dynamische Web-Seiten und Web-Anwendungen entwickeln. ColdFusion 8 verfügt über verbesserte Debugging- und Monitoring-Funktionen. Weiterhin wurde Adobe Flex integriert und es lassen sich dynamische Präsentationen und PDF-Formulare erstellen. Außerdem werden .NET-Objekte unterstützt und Web-Seiten schneller generiert, auch die Ajax-Unterstützung verbesserten die Entwickler. Adobe bietet zwei verschiedene Ausgaben von ColdFusion 8 an. Die "Standard Edition" richtet sich an kleinere oder mittlere Unternehmen, mit der Enterprise-Version sollen die Bedürfnisse großer Unternehmen abgedeckt werden, die mehrere Seiten und Server verwalten. Der Dollarpreis liegt bei 1300,- und 7500,-, auch Upgrade einer ältere Version werden für 650,- Dollar bzw. 3750,- Dollar angeboten. Für den Betrieb der Software wird mindestens Mac OS X 10.4 oder höher vorausgesetzt.

Weiterführende Links:

Kommentare

Peco30.07.07 16:45
Eine Sache ist mir aufgefallen (ausser der Flash-basierten Admin), die ich positiv finde: Man kann mit CF8 auch genau die PDF-Formulare aus dem Adobe Designer ("XFA-Format", nicht das alte Acrobat Forms) automatisch befüllen und auslesen. Gerade für diese Formulare hatten wir bislang keine(!) Lösung gefunden (Library, Toolkit etc.) ausser Adobe LiveCycle, was etwas heftig war für diesen Zweck. Der Designer ist für den Formularentwurf/XML-Einbettung usw. halt wesentlich besser als das Acrobat selbst mit den Formularbuttons...

Man wundert sich eh, wieviele Sites mit CF laufen:


0
stesch1030.07.07 20:51
cf ist nicht schlecht... aber teuer... da gibt es andere alternativen wie bluedragon... läuft auch super auf mac os x...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.