2018er iPhones: Warum Apple auch die LCD-Variante fast rahmenlos machen kann

Das iPhone X ist bislang die einzige iPhone-Variante, die ein praktisch rahmenloses Display-Design bietet. Der Grund dafür liegt in der OLED-Technologie des Panels begründet, die keine Hintergrundbeleuchtung benötigt und dadurch keine zusätzlichen Komponenten wie LC-Displays erfordert. Dadurch sind keine Rahmen erforderlich. Ein neuer LCD-Fertiger soll Apple dieses Jahr ermöglichen, auch beim iPhone ohne OLED-Display die Rahmen größtenteils auszumerzen.

Neue Fertigungstechnologie ermöglicht fast rahmenlose LCD-Panels
Dem Bericht zufolge verwenden die von Apple bisher verbauten LTPS-LCD-Screens für iPhones 0.4t-LED-Chips, die wegen der Hintergrundbeleuchtung einen zusätzlichen Rahmen unterhalb des Displays von mindestens 4 bis 4,5 Millimeter benötigen. Apples neuer, japanischer Zulieferer Nichia soll Apple ab der 2018er iPhone-Generation dagegen mit 0.3t-LED-Chips für LCD-Panels versorgen. Der Vorteil: Der untere Displayrahmen muss nur noch 2 bis 2,5 Millimeter groß sein. Dadurch könnte Apple Gehäusefläche sparen und dem rahmenlosen Design auch beim LCD-Modell zumindest näher kommen.

Nichia soll in der ersten Jahreshälfte bereits umfangreiche Testproduktionen der 0.3t-LED-Chips angefertigt haben, um für das neue LCD-iPhone im Herbst gewappnet zu sein. Apple wird Berichten zufolge dieses Jahr ein neues LCD-Modell veröffentlichen. Das Einsteiger-iPhone soll ein 6,1-Zoll-Display inklusive Face ID bieten und weniger kosten als die OLED-Flaggschiffe. Zudem sind ein Nachfolger des iPhone X und eine noch größere Pro-Variante des OLED-iPhones geplant.

Kommentare

teorema67
teorema6714.09.18 17:34
… Fertigungsprobleme sein, die maßgeblich von der Notch am Display verursacht werden ...

Das ist seltsam. Der Rand des XR ist ziemlich breit und die FtD-Ratio nur 79,0 %. Da mag the notch ein Wiedererkennungsmerkmal sein, wirklich nötig ist sie nicht.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen