1 TB Speicher für das nächste iPhone?

Auch wenn immer mehr Daten bei Cloud-Anbietern landen: Viele Anwender legen großen Wert auf die Speicherausstattung ihres iPhones. Das ist auch nicht weiter verwunderlich: Über einen erweiterbaren Speicher verfügte ein iPhone im Vergleich zur Android-Konkurrenz noch nie. Außerdem werden viele Dateien immer speicherintensiver: 4K-Videos, aufwendig programmierte Spiele und hochaufgelöste Bilder fordern ihren Tribut. Diesem Umstand trägt Apple durchaus Rechnung: Das erste iPhone verfügte über maximal 16 GB Speicher, mittlerweile beträgt die Einstiegsgröße bei aktuellen Geräten schon 64 GB – mit wachsender Tendenz. Wer das Maximum haben möchte, kommt um ein Pro-Modell nicht vorbei: Ein halbes Terabyte reicht aktuell den meisten Nutzern. Allen anderen könnte bald eine Alternative zur Verfügung stehen.


Prosser kündigt 1-TB-Variante an
Der bekannte und zuverlässige Leaker Jon Prosser meldet sich einmal mehr zu Wort – er hoffe, dass alle bereit für iPhones mit einem Terabyte Speicher seien. Weitere Details enthält sein Tweet nicht – was für Spekulationen in der Fachwelt sorgt. Es gilt als einigermaßen unwahrscheinlich, dass Apple bei den aktuellen iPhones nachlegt und eine entsprechende Option anbietet. Weitaus plausibler ist hingegen, dass Prossers Aussagen auf die nächste Generation abzielen – da das iPhone 11 und sein Nachfolger mit der identischen Speicherkapazität auf den Markt gekommen sind, wäre eine Verdoppelung überaus naheliegend.

Zieht Apple für 1 TB die Preise wieder an?
Ob Apple zukünftig die Speicherkapazitäten grundsätzlich verdoppelt (und damit ein iPhone 13 mit mindestens 128 GB und ein Pro-Modell mit mindestens 256 GB Speicher auf den Markt bringt) oder lediglich eine zusätzliche Option mit einem Terabyte bereitstellt, ist jedoch ungewiss. Aller Voraussicht nach kämen lediglich die Pro-Varianten zum Zug. Ebenfalls unklar ist, wie sich eine solche Version auf die Preisgestaltung auswirken würde. Apple lässt sich bereits jetzt fürstlich entlohnen: Ein iPhone 12 Pro Max mit 512 GB Speicher kostet knapp 1.600 Euro.

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex29.10.20 10:25
Hatte ich tatsächlich schon für dieses Jahr erwartet bevor die ganzen Gerüchte-Fakten das Internet geflutet hatten. Wundert mich, dass sie sich so lange damit Zeit lassen.

Samsung bietet das ja schon länger an und laut ifixit (war's glaub ich) ist im iPhone 12 und 12 Pro ja auch nicht der super duper schnellste Speicher verbaut.
0
jmh
jmh29.10.20 10:46
"Ein halbes Terabyte reicht aktuell den meisten Nutzern."

oehm ...
-2
Tirabo29.10.20 10:49
Dank iCloud verfügt mein iPhone X derzeit immer noch 40,4 GB von den 64 GB. Sparsam bin ich nicht wirklich.

Schon alles sehr gut umgesetzt von Apple.
Ich hoffe nur, dass die Cloud auch sicher bleibt.
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex29.10.20 11:00
Tirabo
Ich hoffe nur, dass die Cloud auch sicher bleibt.

Was machst du, wenn das nicht der Fall ist?
-3
FlyingSloth29.10.20 11:03
Dank meiner eigenen Synology Cloud genügen mir 64 GB ohne dabei Kompromisse machen zu müssen.
0
Geegah29.10.20 11:05
Tirabo
Ich hoffe nur, dass die Cloud auch sicher bleibt.

Was meinst du mit sicher bleibt?

Sicher erhalten bleibt - also langfristig?

Oder datenschutztechnisch sicher?
Wer sagt dir dass sie das aktuell ist?
Ich z.B. würde niemals private Fotos, speziell die auf denen Personen zu sehen sind in die Cloud laden!
0
breaker
breaker29.10.20 11:21
Von 64 GB sind bei mir auch noch knapp 28 GB frei. Fotos liegen in der Cloud, Musik ist nur soweit offline gespeichert, was ich aktuell höre, ansonsten ist es fix via iCloud Mediathek runtergeladen und falls ich mal was von meinen Dokumenten benötige, greif ich via VPN auf meine Diskstation zu. Wüsste nicht, was ich mit 1TB auf einem Handy anfangen sollte – höchstens vielleicht, wenn man viel mit dem iPhone in 4K an Filmen dreht.
+2
MacRS29.10.20 13:34
Ich kann der Abhängigkeit von der Cloud nicht allzu viel abgewinnen. Klar es muss einen Ort geben, der den aktuellen Datenstand repräsentiert ("the truth is in the cloud"), ich möchte aber nicht darauf angewiesen sein, dass ich gerade Netz habe, wenn ich mal ein paar Bilder zeigen möchte. Außerdem wäre es schön, eine persönliche Cloud zu haben. Synology ist zwar gut, aber am Ende dann doch ein anderes System. Die Synchronisierung vom Mac aus, ist nicht wirklich komfortabel. Wäre es nicht für Apple ein leichtes einen Service anzubieten, den man einfach auf einem Mac installiert, der so eine "private iCloud" mal eben bereitstellt?
+1
piik
piik29.10.20 13:47
Bei der verhältnismäßig extrem lahmen Geschwindigkeit der Datenübertragung machen solche Speicher (der verwendete Flash selbst ist ja echt schnell) besonderen Sinn: Man mache mal ein vollen Backup auf den Rechner damit.
Das gibt Stoff für einen Roman: Die unerträgliche Langsamkeit des iPhone...
0
piik
piik29.10.20 13:49
MacRS
Wäre es nicht für Apple ein leichtes einen Service anzubieten, den man einfach auf einem Mac installiert, der so eine "private iCloud" mal eben bereitstellt?
Heißt iCloud. Das meinst Du zwar nicht. Aber iCloud hat für Apple den Vorteil, dass Du monatliche Gebühren zahlst.
0
Nordelius29.10.20 14:14
Dann kann man das iPhone ja bald für TineMachine Backups nutzen.
0
CJuser29.10.20 15:37
1TB Speicher im iPhone? Kann man dann auch bald verlustfrei Videos aufnehmen?
0
sonnendeck29.10.20 18:32
Es soll Leute geben die verdienen tatsächlich mit dem iPhone Geld in dem sie content für YouTube produzieren oder Hochzeit Filmer, Instagram Influenza usw und da geht es um richtig Geld, die brauchen Speicher weil auch bei YouTube usw erwartet man 4K HDR usw ...
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.