Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Netzwerke>zwei router betreiben

zwei router betreiben

gimo
gimo20.11.1112:34
hallo zusammen,

Router1 mit Kabel am Modem
Router2 per Kabel an Router1

Router1 192.168.0.1
Router2 192.168.1.1

beide Netze auch wlan funktionieren mit dhcp alle Rechner kommen ins Internet

aus netz2 komme ich ohne Probleme ins netz1

aus Netz1 ist Netz2 nicht erreichbar

wie kommt es zu dieser Einbahnstrasse und wie bekomme ich es hin, dass es in beide Richtungen funktioniert. Ich muss dazu sagen: Ich habe nur ganz wenig Halbwissen zum Thema Netzwerk und tapp schon vollkommen im Dunkel wie ich soweit überhaupt gekommen bin.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0

Kommentare

Olivier
Olivier20.11.1112:53
Warum 2 Router und 2 Netze? Kann der eine Router nicht 2 Netze verwalten?

Router2 schütz das Netz2. Darum kommt Netz1 nicht in das Netz2. Bei Router2 Firewall deaktivieren.
0
gimo
gimo20.11.1113:09
ich habe bisher vergeblich versucht den Router2 mit einer 192.168.0.x einzubinden. Er reklamiert dann einen "Konflikt mit der Subnetadresse im Wan". in den Wanoptionen des Router2 finde ich aber nichts dazu.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
gimo
gimo20.11.1113:20
die beiden Router stehen sehr weit auseinander. Router2 verfügt zudem übe eine spezielle Kindersicherung, einen USB.anschlussund einen Prinserver was ich alles genau in dieser Area brauche.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
schlawuzelbaer20.11.1114:31
Ist bei Router 2 auch DHCP aktiv? Sollte aber nicht aktiv sein.
0
gimo
gimo20.11.1114:34
ist aktiv ...wieso nicht?
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
schlawuzelbaer20.11.1114:40
Ich gehe davon aus, das Router 1 der DHCP-Server ist. Wenn 2 Router IP-Nummern verteilen, gibt es Chaos!
0
os2fan20.11.1115:26
sag uns doch mal um welche Router es sich handelt, dann ist die Hilfe auch etwas einfacher.
0
gimo
gimo20.11.1115:36
der erste ist ein dlink DIR-615
der zweite ist ein netgear wnr2200
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
os2fan20.11.1115:51
Problem wird sein, dass der 2. Router so agiert als wäre das Netz vom 1. der Internetzugang. Somit ist das schon richtig das er sämtlichen Verkehr von dort blockt. Um das zu umgehen müsstest du wie hier schon beschrieben die Routerfunktionalitäten des 2. reaktivieren (DHCP, gleiches IP Adressraum, Die Verbindung nicht über WAN sondern über eine freie LAN Schnittstelle) Nur dann fällt natürlich auch sowas wie die Kindersicherung weg, weil das Routine dann komplett vom ersten übernommen wird.

Alternative wäre ein Portforwarding einzurichten, dass hilft die aber nur wenn du nur bestimmte Dienste von einem Rechner aus dem 2. Netz erreichen willst.
0
gimo
gimo20.11.1116:11
ja os2fan das kann ich soweit nachvollziehen. Ich hatte vorher über Lan angebunden ...und die Kindersicherung war dann ohne Funktion.

im Prinzip vermisse ich nur die Verbindung zum Nas und zum Printserver in zweiten Netz.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
os2fan20.11.1117:05
Dann wäre es eventuell noch möglich die entsprechenden Ports rauszusuchen und per PortForwarding im 2. Router freizugeben. Musst dann nur bedenken, dass du nicht per IP von dem NAS/Pritserver zugreifen musst aus dem 1. Netz sondern immer auf die IP vom 2. Router im 1.Netz.
0
donw
donw22.11.1112:46
Lässt der DLink keinen Bypass zur Kindersicherung zu?
Ich verwende einen Draytek mit Kindersicherung. Dort kann man Bypass-Adressen festlegen, die am Filter vorbeigehen. Somit kann man per DHCP-Zuordnung bestimmte Rechner an der Kindersicherung vorbeiführen. Die "normalen" Clients werden gefiltert.

Zwei DHCP-Server können schon Probleme machen.
Zu dem geschriebenen Problem müsstest Du feste Routen in die Router eintragen (kein NAT).
Das Problem ist:
1. - Clients im 192.168.1.x-Netz kommunizieren mit dem 192.168.1.1. (Router2)
2. - Der Router2 kennt seine 192.168.1.x-Clients und schickt die Anfrage ins WAN (zum 192.168.0.1) per NAT
3. - Der Router1 kennt wiederum seinen 192.168.1.?-'Client-Router2' (welche "WAN"-IP hat er denn? Die würde ich in jedem Fall fest vergeben)
4. - und der Router1 schickt die Anfrage dann ins Internet
5. - Jetzt kommt die Anfrage aus dem WAN/Internet am Router1 zurück und er muss es (per NAT) an den Router2 (auch NAT) schicken und da ist der Weg (Route) nicht auflösbar.
0
gimo
gimo26.11.1122:10
ich habe die beiden jetzt vertauscht und wieder im gleichen Adressraum. damit funktioniert die kindersicherung netzweit. der nas ist überall erreichbar. lediglich der printserver ist an der falschen stelle. aber es geht ja eben nicht anders
danke für euer tipps.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
gimo
gimo29.11.1119:08
jetzt habe ich einen Printserver. Das ganze Netz funtz wie eine eins. ...jetzt unterstützt Lion meinen fs1010 scheinbar nicht mehr *explodier
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
MacMichael29.11.1119:59
@gimo:

Mit zwei DHCP-Servern wird es immer wieder unerwarteten Ärger geben. Ich hatte das vor Jahren auch mal. Es gab immer wieder irgend welche komischen Dinge im Netzwerk. Irgend wo (wahrscheinlich hier im Forum) habe ich dann den Tipp bekommen, nur noch einen DHCP-Server im Netz aktiv zu haben.

Seitdem sind alle diese kleinen Ärgernisse / Probleme weg gewesen.

Du musst bei einem Router den DHCP-Server ausschalten. Der Router, bei dem DHCP ausgeschaltet ist muss sich von dem anderen Router eine IP-Adresse geben lassen.

MacMichael
0
gimo
gimo30.11.1109:32
Tschuldigung das habe ich vergessen zu erwähnen. Ich habe natürlich wieder alle Geräte mit festen Ip´s eingebunden, nachdem wieder alle in 192.168.0.xxx sind. Das Problem am Printport ist ein Problem mit Lion. Die Rechner mit Snowleo drucken mit dem aktuellen Gutenprint-Treiber ohne jedes Problem. der Lion-Rechner druckt regelmässig 15-30% und bricht dann ab und hält den Drucker an. Ich muss mir die Tage mal ein USB-Kabel besorgen um letzte Zweifel auszuschliessen.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
gimo
gimo03.12.1123:20
mit Usbkabel druckt der Knecht wie ne eins. am Printserver macht er nix fertig.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
gimo
gimo03.12.1123:23
ein smc7404wbrb

mit snowleo kein problem
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
chill
chill04.12.1100:10
... und wenn einer router hin ist, darf man dann mit dem neuen alles neu anpassen. daher: ein router langt
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.