Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPhone>wie läßt sich der Kompass in iOS kalibrieren

wie läßt sich der Kompass in iOS kalibrieren

dogsch20.04.2217:35
früher ging das ja, indem das iPhone gedreht wurde - ich finde diese Möglichkeit aber nicht mehr.
Danke für Tipps
der dogsch

ps. iPhone 11 / iOS 15.4.1

+1

Kommentare

Murx20.04.2219:14
Ich auch nicht. In der Einstellungen unter Kompass kann man den geografischen Norden ein- und ausschalten. Hilft das vielleicht?
0
marm
marm20.04.2219:29
Ist Einstellungen/Datenschutz/Ortungsdienste/Systemdienste/Kompasskalibrierung aktiv?
+1
Kapeike
Kapeike20.04.2219:48
siehe einmal hier:



Dort steht sinngemäß, dass der Kompass bereits kalibriert ist, wenn er nicht beim Start danach fragt. Die Kalibrierung scheint einfach durch Nutzung des iPhones (und aller für den Kompass zuständigen Sensoren) von alleine zu geschehen. Ich gehe davon aus, sofern die Einstellung, die marm erwähnt, bejaht ist, dass man den Kompass nicht mehr zu kalibrieren braucht

Wenn du das doch willst, soll wohl iPhone neu starten helfen. Ausprobiert habe ich das jetzt alles nicht, aber so steht es da.
+1
macs®us
macs®us20.04.2221:42
Dasselbe Problem habe ich auch.

Mein iPhone 12 zeigt 179° Süd an, das alte iPhone 6 Plus meint 111° Ost.
Wen ich die Handys so nebeneinander lege wie auf Deinem Bild so dreht sich der Kompass des iPhone 6 nochmals um etwa 10 Grad. Die Magnete im 12er beeinflussen das 6er.
Die Tipps haben bei mir nichts bewirkt.

Hat die Unterlage auf dem die iPhones liegen Metallteile in der Nähe?
Das kann den Kompass auch nochmals verwirren habe ich festgestellt.
„Ein Fotograf sollte wie ein kleines Kind sein, das die Welt jeden Tag von neuem entdeckt.“
0
Buginithi
Buginithi21.04.2205:45
Ich hatte das auch. Die Tipps haben bei mir auch nicht geholfen.
Nach einiger Zeit hat sich das dann von selbst erledigt. Der Kompass funktionierte wieder richtig.
Allerdings war es nicht auf Dauer. Aktuell ist er wieder ein Paar Grad daneben.
0
te-c21.04.2208:55
macs®us
Hat die Unterlage auf dem die iPhones liegen Metallteile in der Nähe?
Das kann den Kompass auch nochmals verwirren habe ich festgestellt.

Das würde mich doch stark wundern... Der Kompass im Phone funktioniert ja nicht wie ein herkömmlicher „analoger“ Kompass.
+1
Wurzenberger
Wurzenberger21.04.2209:45
te-c
Der Kompass im Phone funktioniert ja nicht wie ein herkömmlicher „analoger“ Kompass.
Naja das iPhone hat keine auf den Nordpol zeigende Kompassnadel sondern einen Hall-Sensor, aber von anderen Magnetfeldern als dem der Erde wird der auch beeinflusst.
+2
Deichkind21.04.2209:55
All das, was Einfluss auf die Feldlinien des örtlichen Magnetfelds nimmt, zum Beispiel das Magentfeld der Erde, Eisenmetalle in der näheren Umgebung und der elektrische Strom im iPhone, beeinflusst die Darstellung des Kompass. Da ist kein Unterschied zwischen der Magnetnadel des konventionellen Kompasses und den elektronischen Sensoren des iPhone.

Das iPhone hat einen Drei-Achsen-Kompass und einen Lagesensor. Das iPhone wird wohl den Kompass dank des Lagesensors im Gebrauch von selbst kalibrieren können. Und es ist wohl typisch für Apple, dass dem Benutzer keine Chance gegeben wird, den Vorgang unter kontrollierten Umständen anzustoßen.
+4
te-c21.04.2211:31
oh, bin davon ausgegangen, dass der über GPS funktioniert, aber da habe ich wohl wieder etwas dazu gelernt.
+1
Wellenbrett21.04.2212:19
Kapeike
...
Dort steht sinngemäß, dass der Kompass bereits kalibriert ist, wenn er nicht beim Start danach fragt.
Irgendwie widerspricht das aber dem Foto von Dogsch...
+1
Deichkind21.04.2213:02
te-c
oh, bin davon ausgegangen, dass der über GPS funktioniert, aber da habe ich wohl wieder etwas dazu gelernt.
Wenn das Gerät in horizontaler Richtung bewegt wird und GPS zur Verfügung steht, dann geschieht das wohl auf Grundlage der Ortsbestimmung und der Bewegungsrichtung. So kenne ich das von Garmin. Im Stillstand bleibt ja nur das Magnetfeld.
0
MikeMuc21.04.2213:13
Murx
Ich auch nicht. In der Einstellungen unter Kompass kann man den geografischen Norden ein- und ausschalten. Hilft das vielleicht?
Bestimmt nicht. Wobei schon die Übersetzung falsch ist weil der geographische Nordpol fix ist und es je nach Standort eine Abweichung zu. magnetischen Nordpol gibt. Für die Abweichungen gibt es Tabellen die regelmäßig aktualisiert werden müssen weil sich das „ ständig ändert“. Die Abweichungen können lokal sogar erheblich sein. Daher wird / sollte per Default immer der geografische Nordpol angezeigt werden.
+3
dogsch21.04.2214:53
yupp
marm
Ist Einstellungen/Datenschutz/Ortungsdienste/Systemdienste/Kompasskalibrierung aktiv?
0
dogsch21.04.2214:54
Neustart schon ded Öfteren gemacht - leider ohne Erfolg
Kapeike
siehe einmal hier:



Dort steht sinngemäß, dass der Kompass bereits kalibriert ist, wenn er nicht beim Start danach fragt. Die Kalibrierung scheint einfach durch Nutzung des iPhones (und aller für den Kompass zuständigen Sensoren) von alleine zu geschehen. Ich gehe davon aus, sofern die Einstellung, die marm erwähnt, bejaht ist, dass man den Kompass nicht mehr zu kalibrieren braucht

Wenn du das doch willst, soll wohl iPhone neu starten helfen. Ausprobiert habe ich das jetzt alles nicht, aber so steht es da.
0
dogsch21.04.2214:56
Neustart schon ded Öfteren gemacht - leider ohne Erfolg
Kapeike
siehe einmal hier:



Dort steht sinngemäß, dass der Kompass bereits kalibriert ist, wenn er nicht beim Start danach fragt. Die Kalibrierung scheint einfach durch Nutzung des iPhones (und aller für den Kompass zuständigen Sensoren) von alleine zu geschehen. Ich gehe davon aus, sofern die Einstellung, die marm erwähnt, bejaht ist, dass man den Kompass nicht mehr zu kalibrieren braucht

Wenn du das doch willst, soll wohl iPhone neu starten helfen. Ausprobiert habe ich das jetzt alles nicht, aber so steht es da.
0
Buginithi
Buginithi21.04.2216:16
Hab mal einen Magneten an das iPhone 13 pro gehalten. Hat der Kompass kaum darauf reagiert.
Ein App, womit man die Sensoren auslesen kann, reagierte dagegen sehr stark auf den Magneten.

Als ich dann nach der App den Kompass geöffnet hat, war der dann völlig daneben. Es hat dann geholfen das iPhone in Form einer Acht zu bewegen. Dann passte es besser. Aber immer noch nicht korrekt.
0
iBert22.04.2209:01
Einfach ein paar mal das Handy horizontal in form einer flach liegenden Acht ( 8 ) bewegen. Dadurch kalibriert sich der Kompass, diese Bewegung jedes mal vor der Messung durchführen.
Deine Variante mit dem drehen habe ich noch nie gehört.
„Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.“
0
macs®us
macs®us29.04.2222:35
War heute im ApppleStore im Glatt.
Bei der Frage nach der Kompasskalibration meint erster Apple Mitarbeiter: "Das muss sich ein Techniker anschauen, wahrscheinlich muss das iPhone zurückgesetzt werden".
(Wenn man keine Ahnung hat immer mal das Gerät flachmachen, der Benutzer hat dann eine Weile zu tun und man ist ihn los)
Ich hab dann bei den ausgestellten iPhone 13 Modellen mal den Kompass aktiviert und ihm gezeigt dass mein iPhone kein Einzelfall ist.

Ein anderer, älterer und freundlicherer Apple Mitarbeiter versuchte dann zu helfen.
Quintessenz laut seiner Recherche: Die Kompass App ist eine Technologiedemonstration und nicht für den täglichen Gebrauch gedacht.
„Ein Fotograf sollte wie ein kleines Kind sein, das die Welt jeden Tag von neuem entdeckt.“
+3
HAL 9000
HAL 900030.04.2216:34
LOL

Bei diesem Aufbau wundern mich die Abweichungen nicht in geringsten.
0
macs®us
macs®us30.04.2218:19
Wir haben die vier 13er und mein iPhone 12 auf den Tisch gelegt und den Kompass jeweils auf Süd ausgerichtet.
Gab eine maximale Winkelabweichung von ca. 45°.
„Ein Fotograf sollte wie ein kleines Kind sein, das die Welt jeden Tag von neuem entdeckt.“
+1
PythagorasTraining
PythagorasTraining30.04.2218:48
Handbuch iOS 15

weiter unten steht dann...



Aber wie man kalibriert steht da nicht.
+1
LoMacs
LoMacs01.05.2217:59
Irgendwo hab ich mal gelesen, dass man das Gerät zur Kalibrierung im Freien völlig random in alle möglichen Richtungen drehen soll, um alle drei Achsen. Schaut für Beobachter gaga aus, funktionierte in Ingress aber immer zuverlässig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.