Forum>Boot Camp>iMac 5K, 27", 2017 4,2GHz i7 mit Mojave 10.14.3, ist Bootcamp Win 10 mittlerweile möglich?

iMac 5K, 27", 2017 4,2GHz i7 mit Mojave 10.14.3, ist Bootcamp Win 10 mittlerweile möglich?

robiv8
robiv804.03.1913:30
Hallo an alle,
habe ein iMac 5K, 27", 2017 4,2GHz i7 24GB RadPro 580 8GB mit macOS Mojave 10.14.3
mit 1TB SSD Fusiondrive.
möchte nun per Boot Camp-Assistenten ein Win 10 installieren.

Ist da mittlerweile problemlos möglich? Gab ja früher diverse Probleme.
Laut Apple Autorisiertem Support JA
Muss ich was besonderes beachten!
Was sagen die Fachleute hier

Danke
Danke
0

Kommentare

ADeeg04.03.1913:40
robiv8

Ich hab noch Sierra drauf und mit 512GB SSD ging das ganz einfach.

Merkwürdigerweise musste ich das 2017 aber 3x anstoßen bis es lief
0
robiv8
robiv804.03.1914:04
Danke,
aber ich meine Explizit Leute die Mojave schon drauf haben oder hatten.
0
Turbo
Turbo04.03.1914:20
Ich habe Mojave drauf und Bootcamp läuft mit Win 10 hervorragend.
„Sei und bleibe höflich!“
+1
robiv8
robiv804.03.1916:10
Turbo
Ich habe Mojave drauf und Bootcamp läuft mit Win 10 hervorragend.
Und du hast auch ein 5K, Fusiondrive .. und hast dann selbst mit Bootcamp Win 10 installiert?
0
robiv8
robiv806.03.1923:40
Wie erwatet funktioniert es nicht!
-2
thrawn07.03.1907:10
Warum nicht?
Was läuft nicht?
robiv8
Wie erwatet funktioniert es nicht!
+2
Turbo
Turbo07.03.1909:22
robiv8
Turbo
Ich habe Mojave drauf und Bootcamp läuft mit Win 10 hervorragend.
Und du hast auch ein 5K, Fusiondrive .. und hast dann selbst mit Bootcamp Win 10 installiert?
So ist es.
„Sei und bleibe höflich!“
+1
stargator07.03.1909:49
Gibt eine Reihe von Fehlern auf den APFS Komponenten, die das verhindern könnten. Im Normalfall geht es. Eine vernünftige Fehlermeldung könnte helfen. Gibt 's da was als Dialog oder in der Konsole? So was we "Overprovisioning Error" zum Beispiel? Dann können die Partitions nicht verschoben und verkleinert werden um die NTFS partition anzulegen.
+1
Redeemer
Redeemer07.03.1915:56
Ich habe mich vor ein paar Monaten recht intensiv mit dem Thema beschäftigt und damals die folgende Zusammenfassung erstellt:


Redeemer22.10.18 08:58

Ich habe nun übrigens noch ein wenig nachrecherchiert und konnte folgendes herausfinden:

Die 2012er- iMacs unterstützen hardwareseitig noch nicht den UEFI-Boot und mussten daher mit einer Bastellösung für Boot-Camp auskommen, die auf einem mittels APFS formatierten Laufwerk nicht mehr funktioniert. Diese Lösung wird als "Sandwich-Layout" bezeichnet und ist dadurch erkennbar, dass die Bootcamp-Partition inmitten der Mac-Datenpartition erstellt wird. Dieses Problem tritt auch auf Geräten mit 3TB-Festplatte (ohne Fusion-Drive) auf, allerdings dürfte es eher wenige iMacs mit 3TB HDD ohne Fusion geben.
Teilweise befinden sich auch auf späteren iMacs auch noch diese "Sandwich-Layouts". Ich vermute mal, dass es sich dabei um "alte" BootCamp-Installationen handelt, bei denen der BootCamp-Assistent auch auf neueren Geräten noch die "Legacy-Boot"-Variante eingerichtet hat (wieso auch immer).

Das Sandwich-Layout war nötig, weil die Legacy-BIOS-Emulation, die der BootCamp-Assistent bei der Einrichtung von BootCamp einrichtet keine Partitionen booten kann, die hinter dem 2TB-HDD-Limit liegen.

Daher sind die folgenden Dinge zu überprüfen, bevor man einen Mac mit 3TB HDD oder Fusion Drive auf Mojave hochzieht:
Ist Bootcamp die letzte Partition auf der 3TB-Festplatte oder liegt ein "Sandwich-Layout" vor? Dies kann mittels dem Terminal-Befehl "diskutil -list" überprüft werden.
Falls kein Sandwich-Layout vorliegt: Bootet Windows im UEFI-Boot-Modus? Dies kann unter Windows mittels dem Info-Tool "msinfo32.exe" überprüft werden.
„Moep...“
+1
Redeemer
Redeemer07.03.1915:57
Die Historie dazu kann übrigens im untenstehende. Forum-Thema nachgelesen werden:

Erfahrungen mit macOS Mojave, 3TB Fusion Drive & Boot Camp?
„Moep...“
+1
robiv8
robiv807.03.1922:36
Der Rechner ist im Original zustand und hat Fusiondrive mit 2TB SSD und der Internen 256GB NVME
Vorinstalliert war und ist OS X Mojave
Beim Starten des Bootcamp-Assistenten kommt "Es ist nicht genügend freier Speicher zum ...."
Frei sind aber insg. ca. 1,3TB
Morgen mehr!
0
LoCal
LoCal07.03.1923:05
Ich ziehe diese Methode Bootcamp vor:
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
0
Warp
Warp08.03.1905:06
Ich komm jetzt nicht ganz mit. Eingangs schreibst du 1TB SSD Fusion Drive. Jetzt 2TB SSD Fusion Drive? Ich kenn weder ein 1TB SSD noch 2TB SSD Fusion Drive von der Stange. Die kenne ich nur im Zusammenhang mit HDDs. Bin grad etwas verwirrt.
Ansonsten hatte oder besser hat wenn ich mich dunkel entsinnen kann nur 3TB Fusion Drives Probleme. Insofern passt jetzt der Beitrag von "Redeemer" nicht ganz da wir anscheinend von den 1TB bzw. 2TB Fusion Drives reden.
0
robiv8
robiv808.03.1911:19
Sorry! Ja hab mich im 1. Tread vertan.

Der original bestellte 2TB FusionDrive iMac ging zum Autorisiertem Applehändler und die HD wurde durch eine 2TB SSD getauscht.
0
Warp
Warp08.03.1915:38
Oder anders ausgedrückt. Er ist NICHT im originalen Zustand. Ich weiss nicht, vielleicht andere, ob eine Fusion Drive in Verbindung mit SSD sich in ALLEN Fällen genauso verhält wie mit einer HD.
0
Redeemer
Redeemer11.03.1922:02
robiv8
Der original bestellte 2TB FusionDrive iMac ging zum Autorisiertem Applehändler und die HD wurde durch eine 2TB SSD getauscht.

Das heißt es handelt sich bei dem Ding um 2 SSDs in einem Fusion Drive Verbund? Schräge Konstellation… wie sieht denn der Output des Terminal-Befehls „diskutil -list“ bei Dir aus?
„Moep...“
0
robiv8
robiv811.03.1923:40
Eine 2TB SSD mit der Internen 256GB NVME zu einem FusionDrive

/dev/disk0 (internal):
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: GUID_partition_scheme 121.3 GB disk0
1: EFI EFI 314.6 MB disk0s1
2: Apple_APFS Container disk2 121.0 GB disk0s2

/dev/disk1 (internal, physical):
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: GUID_partition_scheme *2.0 TB disk1
1: EFI EFI 209.7 MB disk1s1
2: Apple_APFS Container disk2 2.0 TB disk1s2

/dev/disk2 (synthesized):
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: APFS Container Scheme - +2.1 TB disk2
Physical Stores disk0s2, disk1s2
1: APFS Volume Macintosh HD 585.5 GB disk2s1
2: APFS Volume Preboot 46.4 MB disk2s2
3: APFS Volume Recovery 517.0 MB disk2s3
4: APFS Volume VM 2.1 GB disk2s4
0
MikeMuc12.03.1901:00
robiv8
Was ist denn da der Sinn und Zweck einer solchen Kombination?
Einfach 2 Laufwerke „verbinden“ macht man ja üblicherweise per RAID. Das Fusiondrive ist doch nur eine Krücke um eine langsame und günstige HD mit einer schnellen SSD zu verkuppeln um ein schnelles Laufwerk vorzutäuschen.
+1
LoCal
LoCal12.03.1909:05
MikeMuc
robiv8
Was ist denn da der Sinn und Zweck einer solchen Kombination?
Einfach 2 Laufwerke „verbinden“ macht man ja üblicherweise per RAID. Das Fusiondrive ist doch nur eine Krücke um eine langsame und günstige HD mit einer schnellen SSD zu verkuppeln um ein schnelles Laufwerk vorzutäuschen.

Würde mich auch interessieren … und sollte es nicht sogar Geschwindigkeitseinbußen zur Folge haben?

Der einzige Vorteil, den ich gerade sehen kann ist, dass das alles als ein Laufwerk erscheint und so die zusältzliche Arbeit OS und Home/Daten auf zwei Laufwerke aufzuteilen.
„Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem“
0
haschuk04.04.1911:18
Und abgesehen davon handelt es sich auch noch um eine 128GB NVME lt. diskutil. Das am Rande.
0
cube4you04.04.1911:49
Hier kurzer Erfahrungsbericht iMac 4K 2017 mit 1TB FD (mojave auf dem internen FD aus 1TB HDD+28GB PCIeSSD)

Erster Versuch mit aktueller Windows 10x64 ISO von MS und BootCamp-Assi brachte in der dadurch Skript-gesteuerten Windows-Installation immer einen WindowsImage-Fehler.
Hab dann mit allem möglichen rumprobiert, eine "händische" Win10-Installation zu versuchen, bin dann im Windows-Installer an der Formatierung der Windows-Partition gescheitert.

Hab dann den BootCamp Assi aufgegeben und einfach auf einem Windows-Rechner auf einer leeren SSD mit einem Windows 10 Bootstick ein Windows10x64 installiert, dann noch die aktuellen WindowsSupport-Dateien von BootCamp da drauf gepackt und diese SSD per USB3 an den iMac angeschlossen. Das ganze per Auswahl-Taste gebootet, ein paar mal Windows neu gestartet und den BootCamp Installer unter Windows installiert, dann lief das auch irgendwann.

Diese Woche dann nochmal den Versuch mit Bootcamp gewagt und vorher mit dem DiskUtil alle alten BootCamp-bezogenen Partitionen vom FD gefegt, Bootcamp hat nochmal aktuelle Support-Dateien geladen und dann lief die WIndows-Installation auf einmal problemlos durch!
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen