Forum>Hardware>iMac 21“ für Illustrator i5 oder i7

iMac 21“ für Illustrator i5 oder i7

TimSK
TimSK09.05.1208:22
Lohn sich der iMac 21" i7 für 80% Illustrator mit platzierten Bildern und 20% Photoshop?
Oder lohnt sich der Mehrpreis gegenüber dem i5 nicht wirklich.

Ram wird 8GB sein. Wiederverkaufswert ist uninteressant. 27" kommt nicht in Frage.

Danke!
0
Umfrage

Prozessor für 80% Illustrator

  • i7
    26,7 %
  • i5
    73,3 %

Kommentare

AchimS09.05.1208:29
würd schon den i7 nehmen. Wenn du viel machst, bist du froh über jedes extra Herz dass da rauskommt
„Hardware ist der Teil des Computers den man treten kann“
0
jogoto09.05.1208:36
Kommt darauf an, WAS Du in Illustrator machst.
0
onicon
onicon09.05.1208:42
SSD + 16GB RAM, der Prozessor ist diesen Komponenten gegenüber nicht ganz so relevant. HDD vs. SSD ist der Flaschenhals, an dem du den größten spürbaren Performancegewinn erzielen kannst.
0
TimSK
TimSK09.05.1208:45
jogoto
Plakate, Flyer, Verpackung. Effekte mit Schatten, Transparenzen, Transformationen.
Platzierte PSDs übereinander.
0
Krypton09.05.1208:54
Ich weiß nicht, warum ein 27" nicht in Frage kommt, aber mir persönlich erschien der Wechsel auf einen 27" Bildschirm als der beste Arbeitsbeschleuniger seit langer Zeit. Weder ein schneller Prozessor noch ein schnelleres Netz, eine größere Platte oder eine bessere Grafikkarte konnte da mithalten.

Für Illustrator dürfte i5 oder i7 reichlich egal sein. Ich würde den kleineren nehmen und vom gesparten Geld früher wieder was neues kaufen – oder eben einen 27", eventuell erwischt du ja einen refurbished Mac. Im aktuellen Angebot ist ein 27" mit i5 aus der letzten Reihe dabei, für 1399 Euro.

Das wäre meiner Ansicht nach der bessere Deal für die geplanten Arbeiten.

Auf der anderen Seite soll ja noch bis Sommer das nächste Modell erscheinen, welches dann eventuell USB 3.0 mit bringt. Wenn es nicht allzu dringend ist, könntest du auch noch abwarten.
0
TimSK
TimSK09.05.1209:15
Die Wahl des 21" ist ganz einfach zu Begründen: Die zu ersetzenden Rechner sind G5s mit je 2x 20" Cinema-Display.
Also würde jeder iMac ein 20"CD dazu bekommen. USB3.0 ist für uns egal, da wir alles übers Netz bekommen und speichern. (Xsan)
Danke fürs mitdenken!
0
ricoh09.05.1209:27
Adobe-Software aus dem Grafikbereich nutzt ohnehin nicht mehrere Kerne und die Prozessorbelastung hält sich in Grenzen. Ich nutze als Zweitrechner auch den iMac mit i5 – einfach perfekt.
0
mikewt
mikewt09.05.1209:42
Also bei uns im Büro wurde die beste Beschleunigung aller Zeiten durch SSD Platten erzielt - da konnte bisher kein Prozessor "Update" mithalten
0
monstar-x09.05.1209:53
Sehe ich auch so.
Ich habe das letzte mal so einen Booooost gespührt, als ich von einem Intel 386 auf den Pentium umgestiegen bin.
Eine SSD gibt die spührbar beste Beschleunigung.
0
Krypton09.05.1210:41
TimSK
Die Wahl des 21" ist ganz einfach zu Begründen: Die zu ersetzenden Rechner sind G5s mit je 2x 20" Cinema-Display.
Also würde jeder iMac ein 20"CD dazu bekommen.

Nur so als Anregung. Mir persönlich ist ein großer Monitor lieber, als zwei kleine, da mit den kleinen einige Probleme einhergehen:

  • Entweder man muss den Kopf ständig zum zweiten Display drehen, welches seitlich steht, oder man hat beide in der »Mitte« positioniert, wodurch man einen schwarzen Balken in der Mitte hat

  • Bei unterschiedlichen Auflösungen (was ja hier der Fall ist: 21" hat 1920 x 1080, der 20" hat 1680 x 1050) bleibt ein Fenster gerne mal an den Bildkanten hängen, wenn man es vom Bildschirm mit der größeren Auflösung auf den Screen mit der kleineren zieht.

  • Grafiktabletts sind mit extremen Widescreen-Anordnungen meist nur umständlich zu benutzen

  • Bei zwei unterschiedlichen Pixeldichten (was hier vorliegt) werden die Fenster auf dem einen Monitor größer/kleiner, wenn man sie hin und her schiebt.

  • Bei Monitoren mit unterschiedlichem Farbraum (was hier auch der Fall ist) verändern sich die Farben extrem ohne Kalibrierung beider Bildschirme. Der iMac hat ein Wide-Gamut Display und viel gesättigtere Farben als das alte 20" CD

  • Ebenso dürfte der Helligkeitssprung deutlich sein, da die neuen Displays (u.a. auch wegen des Glasspiegels) massiv heller sind. Ein CD erscheint dagegen deutlich matter, auch bei voll aufgedrehter Helligkeit. Bei einem 4 Jahre alten Display ist der Effekt verstärkt.

Selbst wenn es vorher mit zwei identischen Displays gut funktioniert hat, kann man das nicht automatisch auf ein Setting mit zwei verschiedenen Displays (verschiedene Größe, Höhe, Farben, Auflösung, Pixeldichte) übertragen.

Ein Zweitdisplay ist natürlich immer gut für Paletten, Mail oder andere Dinge, aber eine große zusammenhängende Arbeitsfläche ist damit nur schwer zu ersetzen.

Etwas Mathematik:

Das alte 20" Cinema Display hatte mit seiner Auflösung von 1680 x 1050 Pixeln insgesamt 1,76 Millionen Pixel. Zwei davon haben dann 3,53 Millionen Pixel. Ob die Anordnung als extremes Querformat für die zu erledigende Arbeit von Vorteil ist, kann ich nicht sagen.

Ein 27" iMac hat bei 2560 x 1440 Pixeln insgesamt 3,69 Millionen Pixel, also mehr als die 2 20-Zöller zusammen – und das in einem (meiner Ansicht nach) besser Nutzbaren Format.

Bei kleinen Monitoren verbringt man den Tag über recht viel Zeit, mit Aus- und Einzoomen, verschieben des Arbeitsbereiches oder skalieren der Fenster. Das fällt einem erst auf, wenn man vom großen Display mal weg geht und wieder 2 Wochen an einem kleinen arbeiten muss. Von daher empfinde ich das als große Arbeitserleichterung, die man »während des Arbeitens« spürt.

Eine SSD trägt das nichts zu bei. Die merkt man nur beim starten oder speichern aber nicht währen der Illustration oder Bildbearbeitung.

Wie gesagt, das ist nur mein Empfinden und ich will dir auch nichts verkaufen. Nur so als Anregung.
0
jogoto09.05.1211:19
TimSK
@@ jogoto
Plakate, Flyer, Verpackung. Effekte mit Schatten, Transparenzen, Transformationen.
Platzierte PSDs übereinander.

Klingt eher nach viel Arbeitsspeicher. Ich würde den kleinen nehmen.


Frage an die SSDler: was bringt mir eine SSD beim arbeiten mit Illustrator, wenn ich viel Arbeitsspeicher habe und die Ausgangsdateien sowie das Endprodukt im Netz liegt?
0
breaker
breaker09.05.1211:30
ricoh
Adobe-Software aus dem Grafikbereich nutzt ohnehin nicht mehrere Kerne und die Prozessorbelastung hält sich in Grenzen. Ich nutze als Zweitrechner auch den iMac mit i5 – einfach perfekt.

Photoshop schon, Illustrator noch nicht, richtig.
0
TimSK
TimSK09.05.1213:38
Danke an alle!
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.