Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Wie organisiert ihr eure Musikbibliothek in iTunes?

Wie organisiert ihr eure Musikbibliothek in iTunes?

Digitalo
Digitalo17.11.1002:24
Habe unterdessen 1'162 Alben drin, die Bib aber nie besonders gepflegt. Es gibt ja einige Möglichkeiten, sie zu katalogisieren,
Genres (finde ich ungeeignet), Interpreten (suboptimal), intelligente Wiedergabelisten, aber welche Kriterien?

Ich habe die optimale Lösung für mich noch nicht gefunden.

Wie macht ihr das?
0

Kommentare

schaudi
schaudi17.11.1002:43
wenn du alles ordenlich durchtagst kannst du dir das dann nach lust und laune sortieren. halt alles was du an Information reinfüterst.
aber ich weiß ja nicht nach was du gerne sortieren würdest, wenn genre und interpreten dir nicht passen. bpm oder was? ich find genre und gerade interpreten bei musik ja fast des wichtigste
„Hier persönlichen Slogan eingeben.“
0
Digitalo
Digitalo17.11.1003:42
Zu meiner Schande: Ich habe die Bib wie gesagt nicht gross gepflegt.

Natürlich sind Genre & Interpreten wichtig
Doch was trägst Du bei Genre bei stilübergreifenden Alben ein?

Oder bei Interpreten im Jazz? Da spielt der Saxophonist X über die Jahrzehnte in jeglichen Formationen, ohne als Interpret aufgeführt zu sein. Trägst Du den in den Kommentar ein und legst eine Intelligente Wiedergabeliste an, welche die Kommentare einbindet?

Die Beatles sind die Beatles (ist ja hier gerade sehr aktuell ) Da ist die Sache einfach.

Beim Jazz oder anderen schwer zu kathegorisierenden Alben wirds dann schwieriger.

Daher die Frage.
0
phil7born
phil7born17.11.1005:07
Also, die Genreeinteilungen bei iTunes sind grauenhaft (inbes. vom Store). Ich habe alles ausgeblendet was mit „Genre“ zu tun hat. diese Kategorien sind doch nun wirklich mehr als Willkür. Ich sortiere mir das immer gerade so zurecht wie ich lustig bin. Wenn ein Künstler verschiedenes in seinem Leben ausprobiert hat, haben Plattenläden immer ein ziemliches Problem. Es ist eben nicht alles so einfach einzusortieren wie die Rolling Stones (um mal ein anderes Beispiel zu nennen. ).

Und um wirklich gute (intell.) Playlisten zu erstellen kann man Tage verschwenden. Ich lasse mir von iTunes nicht vorschreiben wie viel Zeit ich mit der Sortierung verbringe. Bei mir läuft daher meist der Shufflemode, und was ich nicht hören will wird weggehakt. Ich habe eine intell. Wiedergabeliste erstellt in der nur die aktivierten Tracks sind und weitere normale nach Album oder (Haupt-) Interpret

Beispiel Weltmusik (auch so’n Kandidat): Reicht von Folklore über Jazz, Pop, Rock, Elektronik bis hin zu Filmmusik.
„zane, zane, zane, ouvrez le chien“
0
schaudi
schaudi17.11.1005:23
phil7born
Also, die Genreeinteilungen bei iTunes sind grauenhaft (inbes. vom Store).


du musst dir ja nicht die genre von iTunes vorschreiben lassen
du hasst auch die möglichkeit (über einen kleinen umweg) eigene genre bilder für itunes zu erstellen (für genre die itunes halt nicht selber kennt). findste über google.
„Hier persönlichen Slogan eingeben.“
0
RAMses3005
RAMses300517.11.1005:50
Ich hab mir einfach eigene Genre hinzugefügt, meist nach Herkunftsländern der Musik wie: Süd-Amerikanisch, Chanson, Schlager, oder Italiano. Bei klassischen Stücken habe ich in Geige, Klavier, Walzer und dergleichen unterteilt. Halt einfach so, wie ich es auch suchen würde.Funktioniert prima und kostet nicht viel Zeit.

Genre-Eintragungen aus dem Store sind völlig Banane und viel zu grob bzw. oberflächlich.
0
phil7born
phil7born17.11.1006:15
schaudi
Dass ich mir selbst Genres basteln kann wusste ich, gibt’s ja schon ziemlich lange, aber mit dem Ignorieren des Genres bin ich bisher sehr zufriedenstellend gefahren. Da bleibe ich dann dabei.

Und überhaupt:
Wenn ich mir selbst Kategorien erstelle, und es mir nach zwei Wochen wieder nicht passt, dann bin ICH ja der Schuldige am Desaster. NEENEENEE, das geht gaaar nicht bei mir.


Trotzdem danke für den Hinweis.
„zane, zane, zane, ouvrez le chien“
0
PaulMuadDib17.11.1007:33
Nun, iTunes basiert eben auf diesen Tags. Ohne Tags kein Spaß. Du könntest halt versuchen mit einem Tool die Tags aus Deinen Dateinamen/Ordnerstrukturen zu erstellen. Dann hast Du zumindest schon mal einen Anfang.

Genres verwende ich auch nur für Hörbücher/Spiele. Ansonsten lasse ich die einfach weg.
0
Hot Mac
Hot Mac17.11.1011:55
Ich hab für jedes Genre eigene Wiedergabelisten-Ordner erstellt.
Jeder Interpret erhält wiederum seinen eigenen Ordner und jedes Album eine eigene Wiedergabeliste.

Diese Vorgehensweise mag vielleicht ein wenig antiquiert erscheinen, hat sich aber über die Jahre bewährt.
0
Hot Mac
Hot Mac17.11.1012:05
Wenn man nun nach einem Interpreten sucht, der in unterschiedlichen Genres zuhause ist, dann zeigt iTunes sämtliche Alben - fein säuberlich gegliedert - an.

So soll es sein.
So ist es aber leider nicht immer, wenn man die Apple Tags verwendet.
0
jannes64
jannes6417.11.1012:18
über 16.000 mühsam digitalisierte Titel und gar keine Ordnung:
entweder ich versuche mich daran zu erinnern was für Musik ich habe,
oder ich denke an einen schönen Song und drücke auf die Genius-Taste
„LESS IS MORE“
0
nane
nane17.11.1012:24
Ich sortier die Interpreten zunächst nach Buchstaben. Situationsbezogen stelle ich mir dann Listen zusammen. Z.B. Sport oder aktuell usw. Das hat den Vorteil, dass mehrere Menschen die gleiche Bibliothek nutzen können. Jeder legt sich einfach einen Ordner mit seinen Listen an. Ich mach das jetzt seit fast 10 Jahren so. Im Oktober 2001 habe ich meine ersten CDs in iTunes gespeichert. Seither hat sich dieses Prinzip sehr gut bewährt.

Was mich wirklich unendlich nervt ist, dass man seine eigene Musik zwar via Freigabe auf jedem Mac nutzen kann, einen iPod, iPhone, iPad kann ich aber nur von dem Mac aus synchronisieren, der die eigentliche Musikbibliothek beherbergt.


„Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.“
0
schnuppi
schnuppi17.11.1012:49
Interessanter Thread, find ich
Ehrlich gesagt, ich hab mich nach Jaaaahren immer noch nicht richtig mit iTunes angefreundet. Ich hab mich irgendwann einmal für die Ordnerstruktur entschieden als die eingepatcht wurde.
Am verwirrendsten find ich die fehlende Übersichtlichkeit nach dem Importieren. Ich hab die Alben dann wie gesagt immer in den einzelnen Playlists innerhalb der Ordnerstruktur untergebracht. Wenn ich die frisch importierten Dateien dann rübergezogen habe, hatte ich sie aber immer in der falschen Reihenfolge... Naja, ich bin halt nicht so der Musikheld^^
Was ich völlig blöde finde, ist dass ich iTunes nicht als normalen Player verwenden kann - ohne die Titel zu importieren!!! Völlig daneben, meiner Meinung nach. Verstehe ich auch gar nicht, warum das so ist.
(Vielleicht bin ich aber auch nur zu blöd und es geht mittlerweile, dann wäre ich für nen Tipp sehr dankbar
0
test_account17.11.1012:53
Hot Mac
Wenn man nun nach einem Interpreten sucht, der in unterschiedlichen Genres zuhause ist, dann zeigt iTunes sämtliche Alben - fein säuberlich gegliedert - an.

So soll es sein.
So ist es aber leider nicht immer, wenn man die Apple Tags verwendet.


Hmm, das geht doch genauso ueber den Column Browser. So handhabe ich das zumindest. Normalerweise steig ich immer ueber das Genre ein, aber man kann ja genauso Genre auf all stehen lassen und den Kuenstler auswaehlen.

Persoenlich bennene ich aber Genres so wie es mir passt, wenn ein Kuenstler sich ueber die Jahre in mehreren Kategorien versucht hat nehm ich das Genre an welches ich als erstes bei dem Kuenstler denke/das unter dem ich ihn sucher wuerde.

Wenn ein Kuenstler mit verschiedenen Bands gespielt hat schreib ich den vollen Namen in den Album Interpret z.B. Artist 'Elvis Costello', Album Artist 'Elvis Costello & the Attractions'. Das koennte man aehnlich ueber den Sort Artist machen.
0
Hot Mac
Hot Mac17.11.1013:04
test_account
(...) Hmm, das geht doch genauso ueber den Column Browser.
Klar, das hat bei mir aber noch nie zufriedenstellend funktioniert.
Das mag vielleicht daran liegen, daß meine Mediathek sehr umfangreich ist oder auch daran, daß ich niemals die Apple Tags verwendet habe.

Damals gab's den Spaltenbrowser noch nicht.
0
Tirex
Tirex17.11.1013:53
Ich nutze Coverflow und habe alles nach Alben sortiert. Allerdings habe ich auch nur 99 Alben. Finde es optisch einfach am Schönsten.
0
timp
timp17.11.1013:55
Ich schreibe was mir so zum Titel einfällt, z.B. weitere Interpreten, Cover-Version von Titel X, Unter-Genre Space Funk o.ä., woher ich den Song kenne usw. einfach in die Kommentare.
Dann finde ich alles super über die Lupen-Suchfunktion.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen: Ein paar verregnete November-Abende auf die Tag-Pflege verwenden, es lohnt sich.

schnuppi: iTunes > Einstellungen > Erweitert > Haken weg bei "Medienordner verwalten" und "Beim Hinzufügen zur Mediathek Dateien kopieren"
„Never argue with an idiot. He'll bring you down to his level and then beats you with experience.“
0
Request
Request17.11.1014:08
Ich habe alles schön von Hand (bzw. meistens stehsts ja schon drin) mit Tags versehen von Interpreten / Album / Titel.
Zudem habe ich die Genre stark vereinfacht um kein Chaos zu bekommen.

Habe kein Trance, Techno, House etc. sondern einfach Elektronisch genommen.

Bei Metal, Nu-Metal, Death Metal usw. würde theoretisch nur Metal stehen (höre nur Nu-Metal daher nicht so wichtig ).

Das reicht mir eigentlich...so kann ich im Spalten-Browser perfekt sortieren.

MCing (mag den Ausdruck Rap als BBOY nicht wirklich ) auswählen und es sind sicher ALLE Interpreten da und man muss nicht auch noch 10 andere abgewandelte Richtungen zusammen nehmen.

Einzelne Interpreten für Lieder lasse ich auch weg, ist ein Album von einem Interpreten veröffentlicht worden dann überschreibe ich alle anderen mit welchen er zusammen gearbeitet hat.
„1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014“
0
pogo3
pogo317.11.1015:02
Hält ein Autofahrer an, und fragt den nächsten Fußgänger: "Tschuldigung, könne sie mir bitte sagen wo ich will?" So, in etwas ist die Fragestellung. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wo nicht, ist es egal. Der eine liebt die Ordnung, die anderen ist sie einerlei. Selbst die beste Software kann nie alle Userwünsche erfüllen, das kann nicht gehen.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
jannes64
jannes6417.11.1015:25
treffen sich zwei Jäger... beide tot
„LESS IS MORE“
0
schichti
schichti17.11.1015:25
Soweit komm ich schon klar und achte auch zum größten Teil auf korrekt getagte Songs und Alben. Einzig die Katalogisierung von Samplern treibt mich regelmäßig in die Resignation, da bei der von mir bevorzugten Sortierung nach Interpreten, ein Sampler logischerweise komplett zerpflückt und x-mal wiederkehrend im Coverflow gezeigt wird.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.