Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPhone>Wie am sinnvollsten auf neues iPhone migrieren?

Wie am sinnvollsten auf neues iPhone migrieren?

MetallSnake
MetallSnake22.09.2115:04
Ich kaufe mir nur selten ein neues iPhone, daher bin ich bei dem Thema Migration etwas unbedarft.
Mir sind drei Arten bekannt wie man seine Daten auf ein neues iPhone migriert:

  • iCloud Backup
  • Backup am Rechner erstellen und einspielen
  • Gerät zu Gerät Migration per Bluetooth/WLAN

Gibt es eine weitere Art?

Welche Variante ist die Sinnvollste? Gibt es Daten die bei einer der Varianten nicht übernommen werden?
Bei meiner letzten Migration vor einigen Jahren habe ich festgestellt dass der 2FA Authenticator nicht übernommen wurde und ich bei jedem Dienst das ganze abmelden und wieder neu anmelden musste.
Gibt es solche Probleme noch? Oder wie geht man damit am sinnvollsten um?
Was gibt es sonst was man wissen sollte?
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
+1

Kommentare

caMpi
caMpi22.09.2115:16
Ich habe früher immer verschlüsselte Backups über iTunes eingespielt.
Seitdem es die direkte Datenübertragung gibt, mache ich die. Mir ist noch nicht aufgefallen, dass was fehlt.
Hier die Info von Apple, was in welchen Backups drin ist, und was fehlt:
+4
z3r0
z3r022.09.2115:19
Ich fahre immer super mit der Gerät zu Gerät Variante.
2FA Apps (VIP Access, PingID, PushTAN z.B.) müssen meines Wissens nach allerdings immer neu eingerichtet werden, da sich die Device ID ändert.
Ansonsten fehlt mir nichts mit dieser Methode und es funktioniert wunderbar.
+1
maculi
maculi22.09.2115:24
durch eine passende Veränderung der URL läßt sich die Seite auch auf de darstellen: Was da nicht klar genug gesagt wird: gespeicherte Passwörter sind im iCloud-Backup nicht drin, im per iTunes gemachten (wenn es verschlüsselt wurde) dagegen schon.
0
Mibra22.09.2115:29
Mache auch immer das verschlüsselte über den Mac. Sind aber bei einer Übertragung von Gerät zu Gerät die Passwörter usw nicht auch dabei?
Dachte die fallen nur beim Cloud Backup raus.
0
maculi
maculi22.09.2115:34
Wie das mit den Passwörtern und der direkten Übertragung ist? Hab ich noch nie gemacht. Wollte nur drauf hinweisen, das die bei der iCloud-Methode definitiv auf der Strecke bleiben.
+1
Legoman
Legoman22.09.2115:35
Im Schlüsselbund gespeicherte Passwörter sind ja "in der Cloud" und somit auch nach dem Einspielen des Backups wieder da.
Bei Passwörtern in Programmen sieht es anders aus.
Meist sind auch In-App-Käufe weg und müssen wiederhergestellt werden.
(Das Backup ist kein Speicherabbild. Aus Platzgründen sind die Programme und Einstellungen knapp zusammengefasst und werden dann aus dem Appstore neu installiert.)
0
MetallSnake
MetallSnake22.09.2120:06
caMpi
Ich habe früher immer verschlüsselte Backups über iTunes eingespielt.
Seitdem es die direkte Datenübertragung gibt, mache ich die.

Wie lang dauert die direkte Übertragung in etwa? Ist das schneller oder langsamer als über iTunes (bzw. jetzt vermutlich Finder)?
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining22.09.2120:11
Bei meiner letzten Übertragung von iPhone zu iPhone waren alle Passwörter da, obwohl ich in der iCloud den Schlüsselbund ausgeschaltet habe.
+2
caMpi
caMpi22.09.2120:12
Kommt auf die Datenmenge an. Hatte letztens ein iPhone mit ein paar hundert Bildern, Chatverläufen, etc. da hat es zwischen 10 und 15 Minuten gedauert.
Mein Eigenes mit kaum Fotos und nach 1 Jahr gelöschten iMessages war in unter 5 Minuten durch.
Du kannst vorher ja trotzdem ein verschlüsseltes Backup auf den Rechner machen, und dann beliebig oft ausprobieren.
+2
M@rtin22.09.2120:58
Es kommt aber auch darauf an, was du auf den alten iPhone hast. Apps sind nie im Backup, Musik auch nicht. Apps werden immer neu aus dem Store geladen, Musik auch, solange sie aus dem Store sind. Gleiches für alle anderen gekauften Inhalte auch (Filme oder Bücher). Musik, die du selbst per iTunes als MP3 oder AAC umkodiert hast, und nur auf dem Mac liegen, müssen auch über den Mac wiederhergestellt werden.

Ich persönlich bevorzuge das Wiederherstellen vom Mac mit einem verschlüsseltem Backup. Zuletzt habe ich mein iPad Air 4 allerdings bewusst völlig neu eingerichtet. War gar nicht so aufwendig. Mir fiel nur auf, dass jetzt ein Backup viel schneller fertig ist, als mit dem iPad Air 2 zuvor, obwohl nun das selbe drauf ist.
+1
Statler_RGBG
Statler_RGBG22.09.2123:25
Das mit den reinen 2FA Apps ist immer noch so. Das beste sind Passwort-Manager wie 1Password und Enpass, etc. - darin gespeicherte 2FAs können problemlos auf ein neues Gerät übertragen werden. Bankprogramme must du aber meist neu einrichten, zum Teil können aber Daten übernommen werden - wenn die Apps es z.B. zulassen in der iCloud zu speichern.
+1
Weia
Weia23.09.2115:07
Ob die Passwörter mit übertragen werden oder nicht, hängt beim lokalen Backup davon ab, ob es verschlüsselt ist oder nicht. Bei einem unverschlüsselten lokalen Backup werden die Passwörter nicht mit gesichert und also auch nicht übertragen, bei einem verschlüsselten lokalen Backup aber sehr wohl.
Legoman
Im Schlüsselbund gespeicherte Passwörter sind ja "in der Cloud" und somit auch nach dem Einspielen des Backups wieder da.
Nur, wenn du den iCloud-Schlüsselbund aktiviert hast (was ich niemals tun würde).

Ich selbst habe bislang immer via verschlüsseltes lokales Backup migriert und kann dabei keinerlei Nachteile oder Probleme entdecken, würde das also empfehlen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.