Forum>Netzwerke>Werbung und Junkmail in mobileme

Werbung und Junkmail in mobileme

fmxxl13.07.0821:42
Abend!

Hat außer mir noch jemand ein Problem mit den Ordnern "Werbung" und "Junkmail" in mobileme und OSX?

Also wenn ich die Konfig lt. Apple vornehme, hab ich in mobileme den Ordner "Werbung", aber der ganze Spam wird im Ordner "Junkmail" abgespeichert und kommt gar nicht ins Mailapp von OSX durch.

???

der Frank
0

Kommentare

Kannix13.07.0822:31
bei mir funktioniert es ohne Probleme... unter MobileMe heisst der Spam-Ordner bei mir aber auch "Werbung".
0
Ono16.07.0812:31
Ich bekomme nun gar keinen Spam mehr. Weder auf die @me.com Adresse noch auf meine anderen Mailadressen, welche ich per Weiterleitung auf die @me.com Mailadresse umgelegt habe.

Der Ordner "Werbung" ist sowohl in der Mail.app als auch in der Webapplikation von MobileMe und auf dem iPhone einfach leer. Die Frage ist nun, wo die ganzen Spammails nun hingehen. Das macht micht schon unsicher, da ab und zu auch mal eine fälschlicherweise als Spam erkannte Mail dort gelandet ist.

Die Einstellungen habe ich wie in http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=306215-de beschrieben vorgenommen. Diese Supportseite wird in MobileMe verlinkt.

mfg
0
Martinus
Martinus27.05.0913:10
Ich habe das selbe Problem.

Auf MobileMe habe ich den Ordner "Junk(MobileMe)" und den Ordner "Werbung". Aller Spam geht in den Ordner "Junk(MobileMe)". Der Ordner "Werbung", der mit dem schönen Spam-Icon ist funktionslos.

Unter Mac OS X Mail ist die Spam im Ordner "Werbung" und der Ordner "Junk(MobileMe)" ist leer, also gerade umgekehrt. Finde ich echt ungeschickt, denn dann hat es immer einen überflüssigen Ordner.

Auf dem iPhone hat es nur den Ordner "Junk(MobileMe)" und der beinhaltet auch die Spams.

Scheint also irgendwie ein Lokalisierungsproblem zu sein... evtl...
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen