Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Welcher 24" Monitor zum M1 MacBook Air ist empfehlenswert? Wie anschließen?

Welcher 24" Monitor zum M1 MacBook Air ist empfehlenswert? Wie anschließen?

bileo11.10.2111:12
Möchte für meine Frau ein M1 MacBook Air und einen passenden 24"-Monitor besorgen also Ersatz für ihren Uralt-iMac. Nicht jeder Monitor scheint geeignet für den problemlosen Anschluss an ein M1 MacBook (https://www.macwelt.de/ratgeber/Monitore-fuer-M1-Macs-Darauf-sollten-Sie-vorm-Kauf-achten-11057091.html). Keine Probleme scheint u.a. der Dell U2421HE zu machen. Gibt es andere Empfehlungen? Welche Kabel sind ein "Must have" für den Betrieb des neuen MacBooks? Danke schon mal für Tipps!
0

Kommentare

WaLn
WaLn11.10.2111:21
So wie ich das sehe, hat der von dir vorgeschlagene Monitor einen USB-C-DP Anschluss, d.h. du kannst das MacBook direkt über den USB-C Stecker mit ihm verbinden. Dann wird das Bild darüber übertragen und geladen wird das MacBook dabei auch noch. So mach ich das mit meinem LG-Monitor auch, absolut problemlos. Da war auch das passende Kabel dabei, das würde ich beim Lieferumfang des Dells mal checken, dann brauchst du gar nicht viel mehr.

Meine persönliche Erfahrung mit Dell Monitoren ist auch bisher nur positiv!
+3
bileo11.10.2111:23
Danke für die "hyper"-schnelle Antwort! Welchen LG hast du denn?
0
marm11.10.2111:24
Der Dell U2421HE hat nur 1920x1080 Auflösung. Der U2421DC hat 2560x1440 - so viel sollte es schon sein.

Interessant finde ich auch den Lenovo Q24h . Zur M1-Kompatibilität kann ich da aber nichts sagen. Nehme an, dass er passt.
+1
bileo11.10.2111:29
Super, danke für den Tipp! Gerade mal 30 - 40 EURO teurer, das ist kein Thema!
0
bileo11.10.2111:35
Ein Amazon-Kommentar zu dem von dir empfohlenen Dell U2421DC Monitor klingt nicht ganz so gut : Rezension aus Deutschland vom 9. Mai 2021 :"Leider nur eingeschränkt für Macbook Air M1 Nutzer geeignet. Aufgrund seiner Skalierung und Apples Programmierung kann der Monitor angeschlossen an ein Macbook Air M1 kein klares Text- und Schriftbild erzeugen. Der Text erscheint sehr schwammig und es ist deshalb sehr anstrengend auf den Bildschirm zu schauen. Schaut man sich ein Video an oder spielt ein Spiel ist die Auflösung so wie man sie von einem 2K-Bildschirm erwartet. Das Darstellungsproblem von Text konnte ich mit dem Dell P2721Q - 4K lösen."
0
milk
milk11.10.2112:05
bileo
Aufgrund seiner Skalierung und Apples Programmierung kann der Monitor angeschlossen an ein Macbook Air M1 kein klares Text- und Schriftbild erzeugen. Der Text erscheint sehr schwammig und es ist deshalb sehr anstrengend auf den Bildschirm zu schauen.
Das klingt mir sehr nach einem Anwendungsfehler.
0
bileo11.10.2112:08
Ok. Du meinst, man könnte es doch probieren?
0
bileo11.10.2112:28
Weiterer Amazon Kommentar : "VORSICHT FÜR MACBOOK-USER: Externe 2560x1440 Displays (insbesondere die Schriften) sehen unter macOS nicht besonders gut aus (das liegt an MacOS und der Art und Weise wie es skaliert). Das bedeutet, dass man entweder den Monitor in seiner nativen Auflösung in 2560x1440 betreibt, dafür die Schriften und Inhalte aber winzig sind oder man eben die Auflösung runterschraubt und dann ein richtiges matschiges Schriftbild hat. Leider lässt sich das ohne gewisse Eingriffe ins System nicht umgehen und ich wäre so nicht glücklich geworden. Mit Eingriffen ins System ("Hacks"): Ich persönlich betreibe den Monitor in 2048x1152 HiDPI (das entspricht 125% skalierter 2560x1140 Auflösung wie unter Windows), allerdings ist der Weg dorthin nicht einfach und man muss mit dem Terminal ein paar Sachen in der Library ändern (Nichts für Laien), aber das Ergebnis ist es wert: die Auflösung sieht fast wie Retina aus und das Schriftbild sieht deutlich besser aus als in nativer 2560x1440 Auflösung. Zusammenfassend: ein super Monitor mit sehr gutem Preis-/-Leistungsverhältnis allerdings besser geeignet für Windows-Nutzer, da externe Monitore in MacOS erst ab 4K gut aussehen. Nutzt man einen Mac dann muss man gewisse "Hacks" anwenden, dann nur dann wird man mit diesem Monitor glücklich und nur dann ist er auch für MacBooks uneingeschränkt zu empfehlen."
0
haudejen11.10.2112:35
hello! ich habe diesen hier (allerdings in der 27" Variante) und der funktioniert wunderbar, inklusive der Docking Funktion:

0
marm11.10.2112:38
So ein Blödsinn. Wenn Du den Monitor per USB-C anschließt werden einem gleich die skalierten Auflösungen angeboten. Bei HDMI nicht unbedingt alle. Da besteht der "Hack" darin, die Alt-Taste zu drücken.

"Hacks" wie die Installation von SwitchResX oder Terminal bringen bei einem M1 nichts mehr, da der Monitor wie ein iPad-Bildschirm angesteuert wird. Es gibt also nur noch die von Apple angebotenen Lösungen.
Die Skalierung von 1,5x ist bei 4k völlig üblich und sieht gut aus.

Mein Rat: probiere es aus. Bei Monitoren gibt es allerlei Ansichten. Manche mögen 4k nativ bei 42". Ich habe 2560x1440 HiDPI auf 4k 27". Andere meinen nur 5k auf 27" ist akzeptabel.
+2
seahood
seahood11.10.2112:57
Ich kann den hier Empfehlen!


https://www.eizo.de/flexscan/ev2480-bk/
„Think different! “
0
WaLn
WaLn11.10.2113:37
bileo
Welchen LG hast du denn?

Ich habe den 27UL850, der fällt bei dir ja schon wegen der Größe raus, denke ich? Nutze den für einfache Foto- und Videobearbeitung und sonst als Media-Display. Macht dann in 2160p schon was her!
+1
bileo11.10.2114:06
Hast du den EIZO FlexScan EV2480-BK an einem M1 MacBook (AIR) schon mal getestet? Der LG scheidet wg. der Größe aus.
0
seahood
seahood11.10.2115:17
Ich selbst habe einen anderen EIZO, den 2450, aber die Bildqualität ist wirklich außergewöhnlich gut. Das wird schon alles laufen, der hat ja direkt USB-C. Du kannst auch bei denen im Sport nachfragen über E-Mail. Ich würde es jetzt nicht garantieren, aber da wird schon alles so sein wie es soll in Kombination mit dem MBA. Ich sehe, der kann sogar laden über den USB-C... https://www.youtube.com/watch?v=rtPJ6DwMRAk
„Think different! “
0
wicki
wicki11.10.2116:13
Einer der besten 24"-Monitore für Macs war der Dell Ultrasharp P2415Q.

Der hat bei 24" genau 3840 x 2160 px, also Full-HD x 4. Das entspricht fast genau den DPIs der aktuellen Retina-Displays aller Apple Laptops und kann somit "nativ", d.h. ohne Skalierung betrieben werden und stellt dabei den Bildschirm "richtig" groß dar.

Leider ist das Teil bei Dell nicht mehr im Verkauf - vielleicht kannst Du irgendwo ein gebrauchtes oder einen Restposten bekommen.
+3
jebi
jebi13.10.2113:52
ich habe einen MBA M1 und einen 49" LG Monitor und fahre die 5120 x 1440 Auflösung. Es wird alles perfekt angezeigt.
+1
seahood
seahood13.10.2115:26
Ich hab auch einen 49" mit selber Auflösung an meinem MBA, ich finde das genial.
jebi
ich habe einen MBA M1 und einen 49" LG Monitor und fahre die 5120 x 1440 Auflösung. Es wird alles perfekt angezeigt.
„Think different! “
+1
bileo14.10.2115:48
Habe mich jetzt für einen EIZO FlexScan EV2480-WT (danke für den Tipp!) entschieden. 24" ist das Äußerste, was meine Frau stellen kann. Deshalb kommen 49" Monitore o.ä. nicht in Frage. Da wie beschrieben überwiegend Textbearbeitung gefragt ist denke ich, daß die sehr viel geringere Auflösung des Monitors als die von euch genannte keine große Rolle spielt.
0
seahood
seahood14.10.2121:20
Das wirst Du sicher nicht beruhen, ich habe inen EIZO 2450 nun an meinem Raspberry-Pi hängen und das Bild ist phantastisch und die Bedienung durchdacht und alles funktioniert (auch am Mac), wie beim Mac halt.

Melde Dich nochmal hier wenn Du den Monitor hast und sag uns Deine Meinung zu dem Monitor.
„Think different! “
+1
bileo19.10.2110:32
Leider hat sich der Kauf des Eizo EV2480 Monitors für den Anschluss am nagelneuen M1 MacBook Air als Flop erwiesen. Zuerst ein Problem mit der Schriftdarstellung in Word bzw. Mail. Das Schriftbild ist schlecht, unscharf und so nicht zu gebrauchen. Nach Tagen des Testens wird jetzt der USB C-Anschluss des Monitors nicht mehr erkannt (oder sollte das Problem am MacBook-Anschluss liegen???). Auch der Tausch des mitgelieferten Kabels gegen ein brandneues der Fa. Anker brachte keine Abhilfe. Der nächste Versuch (auch dieses Kabel zufällig im Haus) mit der Verbindung USB C zu HDMI brachte nichts außer ein Britzeln am HDMI-Anschluss des Monitors. Meine Frage, bevor der Monitor an den Händler zurückgeht: Gibt es doch wie befürchtet ein Problem auch dieses Monitors mit der Grafik des M1? Ist allgemein Full HD zu wenig Auflösung (kein Problem damit bei mir bei anderen Rechnern und Monitoren) für Textbearbeitung in Word bzw. Mail? Einen 4 K Monitor in 24 Zoll ist schwierig bis gar nicht zu finden. Den Support von Eizo habe ich gerade auch noch mal angeschrieben, eine Anfrage vor drei Tagen wurde bis heute nicht beantwortet...
0
marm19.10.2110:42
Full HD-Auflösung ist halt mies, insbesondere für Texte. Habe ich ja oben geschrieben. Aber wenn dich eine Amazon-Kritik schon aus dem Konzept bringt...
+1
seahood
seahood19.10.2111:05
ou das tut mir leid... Dann must Du dir einen 4K kaufen.
„Think different! “
0
Sindbad19.10.2111:50
bileo

hier 2 Quellen zur idealen Monitor-Auflösung für Macs, die für Dich interessant sein könnten:
und
+1
bileo19.10.2112:02
Danke sehr für die 2 Quellen, schau' ich mir gleich an. Wenn die Stellplatz-Problematik nicht wäre (geht höchstens 24 Zoll) ist bei 27 Zoll natürlich eine große 4 K-Auswahl. Bei 20 bzw. 24 Zoll schaut es da wirklich düster aus. Die Full HD-Auflösung ist für "anspruchslose" nur Text-Bearbeiter (wie meine Frau) eigentlich ausreichend (ältere Macs z. Bsp. an einem Cinema-Display), darum geht es ja hier. Dass 4, 5 oder 6 K bei Bild-, Video-Bearbeitung oder Gaming ein Muss ist... klar. Kann sich ja vielleicht behelfen, indem man einen 27" 4 K-Monitor mit Pivot-Funktion kauft und ihn nur im Hochformat betreibt !?!
0
marm19.10.2112:06
Sindbad, ich kenne die beiden Quellen. 160 dpi sind völlig üblich und sehen gut aus. Jeder 4k mit 27" hat um die 160 dpi. Dass es unbedingt 220 dpi sein müssen, ist einfach Unsinn und ohnehin kaum zu bekommen außer man stellt sich einen iMac 24 oder iMac 27 hin.
Hohe Auflösung ist bei Textdarstellung wichtiger als bei Bildbearbeitung.
+1
bileo19.10.2112:42
Habe jetzt mal den 27" Dell S2721QS im Auge. Vielleicht kann ich einen Schrank verrücken um Platz zu schaffen oder ihn mit Pivot nutzen.

Macwelt: "Auch Dell-Monitore sind von Problemen mit M1-Macs betroffen und eine aktuelle Support-Seite listet zahlreiche Informationen auf. Bei den Modellen S2721Q, S2721QS und S3221QS tritt etwa ein Flackern auf, wenn die Geräte per USB-C-auf-Displayport verbunden werden. Dell empfiehlt in diesem Fall die Monitore per HDMI anzubinden – etwa über den HDMI-Port des Mac Mini oder einen USB-C-auf-HDMI-Adapter."

Könnte klappen. Anderer 27"-Monitor-Vorschlag? Danke für Tipps!
0
Sindbad19.10.2112:51
bileo
Am besten verwendest Du am Mac die nichtskalierte Einstellung "Standard für diesen Monitor".
Full HD ist die Standard-Auflösung in der PC-Welt für 24"-Monitore...
Für Dich kein Problem an anderen Rechnern, wie Du schreibst - sind das Macs oder PCs ?

Mit Mojave hatte Apple damals die Ansteuerung der Subpixel geändert.
Da hatte ich das Gefühl, dass die Full HD Auflösung an einem Mac unschärfer als an einem PC erschien.
Deshalb habe damals auf den Dell P2415Q mit 185 dpi gewechselt.
Die hochauflösenden Monitore werden in der PC-Welt leider nicht nachgefragt, daher gibt es kaum welche mehr.
0
bileo19.10.2113:04
Das sind ältere Macs wie Mac mini (2012) mit Catalina oder MacBook Air (2014) mit Big Sur. Dachte beim neuen M1 MacBook Air würde das zumindest nicht "schlechter" werden, aber die Text-Darstellung war wirklich schlecht. Wenn z. Bsp. der genannte Dell (Aufpreis zum Eizo ca. 100 Euro) gute/ bessere Ergebnisse bringen würde wäre meiner Frau schon gedient damit. Dachte beim neuen M1 MacBook Air würde das zumindest nicht "schlechter" werden, aber die Text-Darstellung war wirklich schlecht. Wenn z. Bsp. der genannte Dell (Aufpreis zum Eizo ca. 100 Euro) gute/ bessere Ergebnisse bringen würde wäre meiner Frau schon gedient damit. Unsere Tochter mit MacBook (2014) hat an einem "Billig"-Samsung U28E590D Monitor eine knochenscharfe Text-Darstellung. Dieser Monitor ist aber definitiv zu breit für den angedachten Arbeitsplatz.
0
Sindbad19.10.2113:09
marm
Bei 160 dpi musst Du skalieren. Damit verlierst Du sichtbar Qualität im Schriftbild.
Bei nicht skalierter Darstellung wird es viel zu groß.

Apple hat früher auf 110 dpi und zuletzt für die Retina-Darstellung auf 220 dpi optimiert.
Etwas darunter ist auch ok, wird alles ein wenig größer (finde ich sogar besser).
160 dpi (27", 4K) ist ungeschickt, um in nicht skalierter Darstellung am Mac Textverarbeitung zu betreiben.

bileo
Einen M1 habe ich noch nicht; die speziellen Anschlussprobleme kenne ich daher nicht.
Du kannst es höchstens mit dem MacBook Air in den Geschäften ausprobieren.
0
marm19.10.2113:20
Sindbad
marm
Bei 160 dpi musst Du skalieren. Damit verlierst Du sichtbar Qualität im Schriftbild.
Bei nicht skalierter Darstellung wird es viel zu groß.
Ist schaue jeden Tag auf 2560x1440 HiDPI (=160dpi) auf einem 4k-Monitor. Ich bin mir sicher, dass ist die häufigste Einstellung für einen 4k. Es gibt sogar Leute, die sind mit 3008x1692 sehr zufrieden.
Die von dir vorgeschlagene Einstellung 1920x1080 ist tatsächlich die Schrift viel zu groß.
Tut mir leid, aber was Du schreibst, widerspricht jeder praktischen Erfahrung.

Am Macbook arbeite ich mit der Skalierung 1,52 (2560/1440) und das ist gut und richtig so.
0
bileo19.10.2114:32
Den 27" Dell S2721QS bestellen kein Fehler?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.